find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
19
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Juli 2017
"Du, Bob, stell mal den Verstärker an, damit wir mithören können!"
"Hallo, junger Freund! Steckst du mit deinen Kollegen gerade in irgendwelchen Ermittlungen?" - "Nein, Sir. Aber nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit müssten wir bald wieder auf irgendetwas Interessantes stoßen."
Kein Geringerer als Alfred Hitchcock höchstpersönlich erkundigt sich bei den drei Detektiven, ob sie den entlaufenen Hund eines Freundes suchen würden. Dies ist jedoch noch lange nicht alles, was ihr neuer Klient bald schon zu berichten hat, denn Mr. Allen behauptet allen Ernstes, er habe in der Nacht als sein Hund verschwand einen großen DRACHEN aus dem Meer auftauchen und in einer unterirdischen Höhle unter seinem Grundstück verschwinden sehen. Justus und Bob sind von dem neuen Fall sofort begeistert, nur Peter ("Ich bezweifle sehr, dass ein verriegeltes Tor und selbst eine verschlossene Tür für einen Drachen ernstzunehmende Hindernisse sind, Peter." - "Gefällt mir gar nicht wie du das eben gesagt hast!") würde die Sache gerne auf sich beruhen lassen ("Jetzt habe ich noch keine grauen Haare, morgen ist es aber bestimmt soweit!" - "Du hast doch nicht mehr Angst als wir alle, Peter!"). Während ihrer Ermittlungen stoßen die drei ??? nicht nur auf ein mysteriöses Höhlenlabyrinth und verschiebbare Felswände, sondern auch auf bewaffnete Froschmänner und sonderbare Anrufer ("Tote reden nicht!") und dann wäre da ja auch noch dieser riesige, hustende DRACHE...

"Das hört sich an als könnte es unser SPANNENDSTER FALL werden!" - "Unser spannendster Fall? Wenn es dabei um einen Drachen geht, dann hätte ich gesagt, das könnte unser LETZTER FALL werden!"
"Wir haben uns als Detektive zusammengetan, um Rätsel und ungeklärte Fälle zu lösen, dass wir aus Heldentum Selbstmord begehen wie Kamikazeflieger, haben wir nicht vereinbart! Ich lebe sehr gern und Bob wahrscheinlich auch, nicht Bob?" - "Klar doch, wenn ich tot wäre, wer würde euch dann die Akten führen und Recherchen anstellen?"

Mit dem 14-jährigen Oliver Rohrbeck (*1965 in Berlin, Synchronstimme von Ben Stiller, Klopfer in Bambi oder Grisu, dem kleinen Drachen: "Ich werde Feuerwehrmann!") als Erster Detektiv: Justus Jonas ("Wie kommt es nur, dass er immer entscheidet – auch wenn wir beide dagegen sind?!" - "Ist doch klar, Peter: Justus regelt immer alles demokratisch!"),
dem 16-jährigen Hamburger Jens Wawrczeck (*1963 in Dänemark) als Zweiter Detektiv: Peter Shaw ("Ich wäre ja eher dafür, dass wir einen Spurt bis Rocky Beach einlegen. Was sind schon 35 Kilometer, wenn man bedenkt, dass man sich am anderen Ende nicht vor Schrotflinten zu fürchten braucht!", "Ich habe ja nichts dagegen, Mr. Allens Hund zu suchen, wenn man aber mit Harpunen und Schrotflinten auf uns schießen will, wenn Drachen uns in Gefahr bringen, dann muss man vernünftig sein!")
und dem 14-jährigen Andreas Fröhlich (*1965 in Berlin, Synchronstimme von John Cusack, Edward Norton und Gollum/Sméagol in Der Herr der Ringe) als Dritter Detektiv, verantwortlich für Recherchen und Archiv: Bob Andrews.

"Ein Drache ist ein durch die Sage überliefertes Ungeheuer, das meist in Gestalt eines großen Reptils mit Flügeln und Klauen erscheint und Rauch und Feuer speit."
"Die vielleicht bitterste Enttäuschung für Seaside war das Scheitern des Untergrundbahnprojekts, das das erste seiner Art an der Westküste war. Geldgeber und Bevölkerung standen aber den Plänen eines Schnellverkehrssystems, das den Strand von Seaside mit der Innenstadt und einigen Nachbarorten verbinden sollte, ablehnend gegenüber. Demzufolge wurde das unterirdische Schienennetz nie fertiggestellt und der erst wenige Kilometer lange Tunnel ist heute mit Brettern verschalt und in Vergessenheit geraten."

Mit Werner Cartano (*1929, spricht auch Maxwell James in Folge 9 und die rätselhaften Bilder) als Hitchcocks Freund und ehemaliger Regisseur ("Kommt mit in mein Studio!") Mr. Allen ("einst Großmeister des Horrorfilms"):

"Ich weiß, dass es hier in der Gegend keine Drachen gibt und in den letzten paar Millionen Jahren auch nicht gegeben hat, ich weiß nur, dass solche Ungeheuer höchstens in Filmen vorkommen!" - "Sie haben selbst solche Filme gedreht, nicht wahr, Sir?" - "Das habe ich. Aber das war es nicht, was ich gestern Nacht gehört und gesehen habe. Das waren keine Drachenschreie aus einem Film, sondern eher ein Husten oder Krächzen in hoher Tonlage, fast so als hätte das Wesen Asthmabeschwerden..."

Richard Lauffen (1907-1990, Der Tiger von Eschnapur & Das indische Grabmal, Vater von Evelyn Hamann in Ödipussi, spricht auch Mr. Fentriss in 1 und der Super-Papagei und den Zauberer Mr. Maximilian in 6 und der sprechende Totenkopf) als Nachbar, Spaßvogel und ehemaliger Ingenieur Arthur Shelby ("Willkommen in meiner verhexten Burg!")

"Schon wieder wird krampfhaft gehustet. Mr. Allen wird doch nicht etwa einer Sinnestäuschung erlegen sein und seinen Nachbarn Shelby bei einem nächtlichen Bad für ein vorsintflutliches Ungeheuer gehalten haben?"

F. J. Steffens (1923-2006, Unsere Hagenbecks, 35 Folgen Freunde fürs Lebens, spricht auch Direktor Forsberg in 24 und die silberne Spinne, Prof. Barrister in 25 und die singende Schlange, Harry Osborne in 26 und die Silbermine, Kapitän Jason in 83 Meuterei auf hoher See, außerdem Prof. Dr. Arthur Common in Commander Perkins) als hundehassender Nachbar Mr. Carter ("Sollen sie zum Teufel gehen!"),
Klaus Klein, eigentlich Wolfgang Kubach (*1929, spricht auch Patrick & Kenneth und den französischen Kunstdieb Victor Hugenay) als Jack Morgan ("Was wiegt eins von diesen Dingern?" - "Etwa 35 Kilo!"),
Reiner Brönneke (1929-1995, Mr. Carson in 4 und die schwarze Katze, Leo Rottweiler in 49 und die Comic-Diebe; Papa von Stefan Brönneke/ Carlos aus 1 und der Super-Papagei, sprechen gemeinsam Vater und Sohn Togati in 22 und der verschwundene Schatz) als Jacks Bruder Harry Morgan,
Reinhilt Schneider (*1946, die Hexentochter Schrumpelmei in Die Hexe Schrumpeldei, spricht auch Alexandra in 66 und die Schattenmänner und 67 Geheimnis der Särge, war mit Gernot Endemann verheiratet: Sonny Elmquist in 3 und der Karpatenhund, Lars Holmqvist in 24 und die silberne Spinne) als Telefonistin ("Justus Jonas, Sie werden von Alfred Hitchcock verlangt!")
und Peter Pasetti (1916-1996, spricht Gary Cooper in Wem die Stunde schlägt 1943) seit der ersten Folge (bis Folge 64) als Erzähler/ Alfred Hitchcock ("Ich stellte lediglich den Zusammenhang zwischen einigen außergewöhnlichen Vorkommnissen her." - "Bemerkenswert, wirklich sehr bemerkenswert. Es gefällt mir, dass ihr immer hellwach seid und noch nicht so eingebildet oder blasiert, dass es euer Unternehmen lahmlegt.")

"Manchmal wünsche ich, wir hätten diesen Rolls-Royce nicht zur Verfügung. Mensch, Just, wenn ich bedenke, was für Probleme wir damit schon angesteuert haben!" - "Und hinter uns gelassen haben!"

DIE DREI ??? UND DER UNHEIMLICHE DRACHE ist die siebte Folge der Hörspielreihe, sowie die neunte Folge der Buchreihe (Kosmos 1972, Originaltitel: THE MYSTERY OF THE COUGHING DRAGON, Random House 1970, hier Nr. 14).
Autor: Nick West (1911-2003, eigentlich Kin Platt, schrieb auch noch ...und der rasende Löwe), Bearbeitung: H.G. Francis, Regie: Heikedine Körting, Musik: Bert Brac (Neuauflage: Jan-Friedrich Conrad), Cover-Design: Aiga Rasch
Erstveröffentlichung in Deutschland: Oktober 1979 (Neuauflage: 15.10.2001)
Länge: 45:18 Minuten

"Es ist ein Taucher, mit Maske und Flossen, und davor haben wir uns erschrocken. Kommt, wir gehen." - "Aber Vorsicht, er hat eine Harpune bei sich!" - "Ja, na und? Er ist eben auf Fischjagd." - "Nein, er kommt auf uns zu!" - "Er kniet sich hin... Was ist denn mit dem los? ER ZIELT AUF UNS!!!"

Fazit: Solide, spannende Folge ("Die Pforte ist zugefallen... von selbst!") mit komischer Moral, "morschen" Treppen ("Die Stufen sind angesägt, das kann man deutlich sehen!"), einem fürchterlich lärmenden Drachen (der seltsame Wecker lässt grüßen), einem ganzen "Schrank voller Hunde!", Hitchcocks Vögeln ("In Deckung! Vorsicht, der Vogel greift uns an!") und menschlichen Eingeständnissen ("Komm, Justus!" - "Aber es geht nicht, ich bin zu fett!"). Wie immer zeitlos (als Hörer der ersten Stunde begleiten mich Die drei ??? fast schon mein ganzes Leben, und auch mein 19-jähriger Sohn wurde mittlerweile mit ihnen groß) und für mich Note 2

"Justus, ich wusste gar nicht, dass du so schnell laufen kannst!" - "Das wusste ich selber nicht. Vielleicht kommt es daher, dass ich noch nie vorher einen Drachen zu Gesicht bekommen habe!" - "Wie erklärt ihr euch denn nun, dass doch ein Drache aufgekreuzt ist, nachdem wir beschlossen hatten, dass es eigentlich gar keinen gibt?!"

"Die Höhle, ich weiß nicht wieso, aber sie öffnet sich da hinten!" - "Tatsächlich, die Felswände schieben sich auseinander!"
"Hilfe, der Drache! Ich kann nicht... meine Beine!"
--------------------------------------------------
Die drei Fragezeichen stehen für die drei Jungdetektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews. Der etwas pummelige Justus ist der Anführer und das Hirn des Trios. Peter ist unter ihnen der größte Sportler, aber zugleich auch der größte Angsthase. Bob ist für Recherchen und Archiv zuständig. Die Jungs wohnen im kalifornischen Küstenort Rocky Beach bei Los Angeles. Als Detektivbüro (die "Zentrale") dient ihnen ein alter Wohnwagen, welcher auf einem Schrottplatz/Gebrauchtwarencenter steht, der Justus Onkel Titus und seiner Tante Mathilda gehört. Die Idee zu den Geschichten rund um die drei Fragezeichen stammte vom US-amerikanischen Autor Robert Arthur (1909-1969). Sein erstes Drei ???-Buch wurde 1964 in den USA veröffentlicht. Alfred Hitchcock, dessen Name auf den ersten Büchern groß zu lesen war, steuerte nie eine Zeile zu den Geschichten bei. Sein Name wurde nur zu Werbezwecken verwendet. 1968 erschien der erste übersetzte Band der Reihe in Deutschland. Ab 1979 veröffentlichte man in der Bundesrepublik die Abenteuer der drei Detektive zusätzlich in Form von Hörspielen. Die Hörspielsprecher von Justus, Peter und Bob sind seitdem Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich. In den USA stellte man die Buchreihe Anfang der 90er Jahre ein, weil die Verkäufe zurückgingen. In Deutschland fuhr man jedoch fort. Bis heute werden mehrere neue Geschichten pro Jahr von deutschen Autoren verfasst, da die Krimis mit den drei Detektiven in Buch- und Hörspielform mittlerweile eine riesige Fangemeinde haben. Mit über 46 Millionen verkauften Tonträgern (und über 100 Gold- und Platinschallplatten) sind Die drei ??? die ERFOLGREICHSTE HÖRSPIELPRODUKTION DER WELT! Sie – sind – einfach – Kult!

"Kannst du dich nicht mal normal ausdrücken, nur so zur Abwechslung?" - "Na schön, Peter. Ich will es mal versuchen. Also dies ist wirklich ein spezialgelagerter Sonderfall!" - "Geht das schon wieder los..." (Folge 1 und der Super-Papagei)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2011
"Der unheimliche Drache" ist eine spannende und tolle Geschichte, die man wohl niemals mehr vergessen wird,
alsbald man sie (bei mir war es beinahe zum Erscheinungsdatum) das erste Mal zu hören bekommen hat.

Eigentlich sollen die drei Detektive nur nach dem Hund von Mr. Allen suchen, der mit ihrem Auftraggeber
Alfred Hitchcock befreundet ist. Doch bereits beim Telefonat mit diesem eröffnet Hitchcock den Jungs
-ganz besonders natürlich zur Besorgnis von Peter- das der Hund zwar verschwunden,
dafür aber ein Drache (!) gesichtet wurde.

Hinzu gesellen sich ein schiesswütiger Hundefeind (herrlich, sein Ausspruch "SchroTTflinte"), ein makabrer Spassvogel, ein drohender Unbekannter (zum Totlachen, diese Geräusche) am Telefon, sowie zwei mit Harpunen bewaffnete Taucher, die dem Meer entsteigen..

Was an dieser 7. Folge so grossartig ist, sind die Sprecherleistungen aller Beteiligten. Ebenfalls gibt es einige tolle Sprüche, die auch heute noch keinen Staub angesetzt haben. Justus nach Peter's Warnung, nachdem sie die Treppe hinabgestürzt sind:
"Wenn du damit andeuten willst, der Drache könnte die Stufen angesägt haben, dann...!"
- Ich will nicht zu viel verraten..
Wer eine ähnlich grandiose und stimmungsvolle Strandatmosphäre erleben möchte, dem kann ich nur noch empfehlen, sich "Der rote Pirat" anzuhören. Einfach klasse!

Der Autor des Buches hat jedenfalls eine blühende Fantasie gehabt, man könnte es auch Kreativität nennen,
je nach dem.

Leider muss ich für das Ende dieses Falles einen Punkt abziehen. Nicht, das es langweilig oder so wäre.
Wenn man sich jedoch mal Gedanken darüber macht, was für ein gewaltiges Verbrechen da (beinahe) ausgeführt wurde
-und mit welchem Profit(!)- muss man Justus' Erklärung schon als etwas hanebüchen und ausserordentlich
gutgläubig bezeichnen.

Unbedingt empfehlenswert ist es, sich die alte Auflage mit der Originalmusik zu beschaffen. Denn die damalige Musik war unheimlich und gruselig, und hat dem "unheimlichen Drachen" das Sahnehäubchen verpasst.

Von mir dicke 4 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2011
"Der unheimliche Drache" ist eine super Kultfolge! Obgleich man schnell weiß, dass es sich nicht um einen echten Drachen handelt, ist diese Episode spannend gestaltet. Es gibt nicht viele Verdächtige, so erübrigt sich das Miträseln für die HörerInnen. Es kommt aber jede Menge Wortwitz vor, besonders der ängstliche Peter läuft hier zur Hochform auf. Einfach genial! Dieser Klassiker des Detektivtrios ist immer wieder hörenswert.

Peter Pasetti als Alfred Hitchcock war einfach genial! Reinhilt Schneider darf ihre Stimme hier leider nur kurz der Telefonistin leihen. Schade, ihre Stimme ist in jedem Hörspiel eine Bereicherung! Die restlichen Sprecher sind auch gut, alle können in ihren Rollen überzeugen!

5 Sterne für diesen frühen Fall der drei Fragezeichen. Ein MUSS für jeden, der die Klassiker zu schätzen weiß!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2005
Diese Folge finde ich als Freund der alten Geschichten einfach nur niedlich!!
Zum Inhalt: Die Detektive werden beauftragt, nach einem Hund zu fahnden, der verschwunden ist. Als sie in der Nachbarschaft recherchieren, lernen sie zwei skurrile Männer kennen und werden aufgefordert, nicht zu den nahe liegenden Höhlen zu gehen, was für Justus natürlich einer direkten Aufforderung nahe kommt. Dort treffen sie auf einen unheimlichen keuchenden Drachen, der sie in die Flucht jagt. Doch das stachelt die Jungs nur noch mehr an...
Gut, man weiß selbstverständlich gleich, was es mit dem Drachen im Prinzip auf sich hat, das ist wahrlich nicht schwer zu erraten, aber umso liebenswerter ist es doch, wie hektisch Peter vor Angst wieder mal agiert und wie ach so gewieft Justus sich zur Auflösung kombiniert! Als erwachsener Fan kann man sich herrlich amüsieren und für Kinder ist es genau die richtige Mischung aus Abenteuer, Fantasy und Detektivspiel. Und die Macher haben sich wieder einmal herrlich schräge Charaktere ausgedacht und für ein versöhnliches Ende gesorgt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2017
Ich habe die ??? noch als Kassette und habe sie mir jetzt als CD geholt, da sie doch langlebiger sind.
Außerdem bin ich schon seit Jahren bzw. von Anfang an Fan der ???
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2002
Warum verschwinden Hunde in Seaside? Wer sägt Strandtreppen an? Und was ist mit dem Drachen, der am Strand gesehen wurde? Die ??? haben wieder ein neues Rätsel, dass sie diesmal in die Höhlen von Seaside führt. Froschmänner mit geladenen Harpunen tauchen auf und künstliche Wände stellen die drei Detektive vor Rätsel. Und dann ist er plötzlich da - der Drache...
Eine gute Geschichte mit einem sehr positiven Ende, dass völlig ohne Verhaftungen auskommt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2007
Eine tolle Folge, die jeder Fan in seiner Sammlung besitzen sollte, und die auch für Einsteiger bestens geeignet ist! In dieser Geschichte werden die Drei Fragezeichen beauftragt, nach einem verschwundenen Hund zu suchen. Na, das klingt ja nicht gerade so spannend, doch da täuscht sich das junge Dedektiv Trio, denn es gerät plötzlich und unerwartet in ein packendes Abenteuer, in dem ein fauchender Drache die Hauptrolle spielt!!!
Wenn sie gewusst hätten, was da auf sie zukommt, hätten sie es sich vielleicht noch mal überlegt, denn nun müssen sie all ihr Geschick und Kombinationsvermögen aufbringen, um dem unheimlichen Drachen zu trotzen!
Das Hörspiel ist herrlich! Unvergesslich die Panikausbrüche von Peter, und mit vielen witzigen Dialogen und einer Portion Grusel noch dazu!
Es darf viel gerätselt und kombiniert werden, bis das Geheimnis um den unheimlichen Drachen schliesslich gelöst ist. Tolle Musik und erstklassige Sprecher runden dieses Hörspiel ab.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2003
Dieser Mann ist echt rätselhaft! Er heißt die drei ßßß nicht richtig wilkommen und schnauzt sie nur an. Sein Nachbar, ein Spaßmacher, der es einfach zu weiit treibt scheucht sie eben falls weg. Dann kommt ein Paar Taucher mit Harpunen und am Schluss stehen sie dem Drachen gegenüber...
Ein zu langweiliges und zu unrealistisches Höhrspiel, das von mir auch nur drei Sterne bekommt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2010
Meiner Meinung nach ist die Folge "Die drei ??? und der unheimliche Drache" eine der wenigen Folgen unter den ersten (sagen wir mal) 30 Folgen, die nicht ganz so gut gelungen ist.

Es ist eigentlich alles vorhanden: großartige Sprecher (vor allem Peter Pasetti als Hitchcock-Sprecher), eine durchaus gelungene, schöne Atmosphäre (den Strand und die Höhlen von Seaside kann man beinahe "greifen"), interessante Charaktere (Spaßvogel, Hundehasser), Spannung sowie einem überängstlichen Peter Shaw (die in dieser Folge besonders viel Freude macht).

Die Story: Mr. Allan vermisst seinen Hund. Auch andere Hunde aus der Nachbarschaft sind spurlos verschwunden. Auch ein Seeungeheuer will Mr. Allan gesehen haben. Trotz Warnung eines Nachbarn zieht es "Die drei ???", vor allem Justus (Peter weniger) in die Höhlen von Seaside. Dort erwartet Justus Peter und Bob ein spannendes und gefährliches Abenteuer...

Was mich an dieser Folge jedoch etwas stört, in die "an den Haaren herbeigezogene" und eigentlich auch total unlogische Story selbst. Ich will ja nicht all zu viel verraten, aber wer bitteschön begeht denn duzende kleinere Delikte, nur um eine großangelegte Tat auf eine der umständlichsten Art und Weise durchführen zu können?

Aber egal, ansonsten ist auch diese Folge unserer drei Helden aus Rocky Beach erste Wahl. Als Kind war es eine meiner Lieblingsfolgen überhaupt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2014
Der unheimliche Drache ist nach die schwarze Katze der zweite Fall der eher kriminalistische Wurzeln hat.
Hier gibt es kein Hirnschmalz erforderndes Rätsel, hier gibt es eine unheimliche Begegnung mit einem Drachen...
Zugegeben, die gesamte Geschichte ist ziemlich hanebüchen und bis zum unrealistischen Ende ändert sich daran auch nichts.
Diese Folge war mir aus Kindheitstagen immer als eine der gruseligsten in Erinnerung geblieben und auch heute noch muss ich gestehen,dass der erste Auftritt des Drachen eine gewisse Bedrohlichkeit ausstrahlt.
Das hängt auch mit dem klug gewählten Ort zusammen den der Autor sich für seine Geschichte gewählt hat.
Der Ort Seaside mit all seinen Höhlen verströmt eine gruselige Grundstimmung in der sich die Geschichte gut entwickeln kann.
Auch wenn Peter in diesem Fall mehr als einmal aussteigen möchte, lösen die drei Freunde am Ende den Fall unheimlicher Drache.
Keine absolut Topfolge und mit ihrer weit hergeholten Story auch nicht wirklich überzeugend.
Durch die Augen und der Fantasie eines Kindes gesehen aber ein spannender Fall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden