Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
31
4,3 von 5 Sternen
Die drei Fragezeichen - Folge 2: und der Phantomsee
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 23. Juli 2017
"Meine liebe Laura! Bald wirst du bei mir sein. Doch seit einiger Zeit befürchte ich, dass man mir nachstellt. Ich muss mir daher beim Schreiben dieser letzten, dringlichen Worte an dich im Klaren darüber sein, dass andere sie zu Gesicht bekommen könnten. Denk stets daran, dass ich dich geliebt habe und dir ein goldenes Leben versprochen habe. Denk an das, was ich in der Heimat geliebt habe und an das Geheimnis von Phantom Loch. Folge meinem letzten Kurs. Lies nach, was meine Tage für dich bauten. Sieh das Geheimnis in einem Spiegel."

Welches Geheimnis verbirgt sich in dem vergilbten Brief und den nach langer Zeit wieder aufgetauchten Aufzeichnungen ("Du weißt was ein Logbuch ist?") des Seemanns Angus Gunn? Wurde tatsächlich vor mehr als hundert Jahren ein PIRATENSCHATZ von einem sinkenden Schiff gestohlen? Das möchten die drei Detektive Justus, Peter und Bob nur zu gerne herausfinden ("Ein Malaien-Kris!" - "Aua! Mann, ist der scharf!"). Den Nachkommen von Gunn ("Das Haus sieht aus wie eine Festung!") ist es bisher nicht gelungen, das Versteck des Schatzes ausfindig zu machen. Professor Shay, den diese Sache für seine Arbeit am Historischen Forschungsinstitut interessiert, hatte bislang auch kein Glück. Immer mehr Personen tauchen auf und wollen den Schatz. Auch Java-Jim, ein undurchsichtiger, sinistrer Matrose ("Die Truhe hat mich auf großer Fahrt von Java hierher begleitet. Das Ding ist gefährlich!"), versucht den Drei ??? zuvorzukommen ("Ich nehme mir, was mir gehört. Her mit dem Ring! Her mit der Truhe!"). Und welche Rolle spielt Stebbins, der wegen Unterschlagung im Gefängnis saß und auf Bewährung frei ist? Der Professor vermutet, dass er und Java-Jim zusammenarbeiten...

Mit dem 14-jährigen Oliver Rohrbeck (*1965 in Berlin, Synchronstimme von Ben Stiller, Klopfer in Bambi oder Grisu, dem kleinen Drachen: "Ich werde Feuerwehrmann!") als Erster Detektiv: Justus Jonas ("Muss das sein, Just?" - "Immer diese Vorträge..."),
dem 16-jährigen Hamburger Jens Wawrczeck (*1963 in Dänemark) als Zweiter Detektiv: Peter Shaw ("Eine Geisterstadt? Müssen wir da unbedingt hin?")
und dem 14-jährigen Andreas Fröhlich (*1965 in Berlin, Synchronstimme von John Cusack, Edward Norton und Gollum/Sméagol in Der Herr der Ringe) als Dritter Detektiv, verantwortlich für Recherchen und Archiv: Bob Andrews ("Phantom Lake Road... Woher kommt der Name eigentlich? Hier gibt's doch gar keinen See, höchstens ein paar Wasserlöcher!").

"Du interessierst dich für die Argyll-Queen? Was weißt du denn von diesem Schiff?" - "Nicht viel. Nur dass der Rahsegler um 1870 vor Rocky Beach gesunken ist, und dass es Gerüchte über einen Schatz gibt, der an Bord war!"

Gottfried Kramer (1925-1994, spricht Piggeldy und Frederick, Oskar aus der Sesamstraße, den schwarzen Pontiac Firebird Trans Am K.I.T.T. in Knight Rider) als Professor Shay ("Guten Tag, liebe Kinder!")

"Einer der Überlebenden, der schottische Matrose Angus Gunn, siedelte sich unweit von Rocky Beach an. Im Jahre 1872 wurde er von vier Männern ermordet. Leider. Einer der Vier war der Kapitän der Argyll Queen. Seither behauptet man, er sei auf der Suche nach einem Schatz gewesen, den Gunn von Bord gebracht hat."

Veronika Weckler (spricht vermutlich auch die Señora in Folge 1 und der Super-Papagei) als Mrs. Flora Gunn ("Es ist jedes Mal das Gleiche: jemand bricht hier ein, wühlt alles durch, was wir von Großvater Gunn noch haben, nimmt aber nie was mit!", "Vielleicht hat der Brief ja doch etwas zu bedeuten..."),
der 9-jährige Fabian Harloff (*1970 in Hamburg, 245 Folgen Notruf Hafenkante, Stimme von Bob der Baumeister, Billy Warlock als Eddie Kramer in Baywatch und Dieter Becker, genannt Bohne in Die Funk-Füchse) als kleiner Cluny Gunn ("Hörst du, Mutter? Sie meinen auch, dass es um den Schatz geht!", "Ich helf mit, hurra!"),
Klaus-Peter Reisch, eigentlich Peter Buchholz (*1954, Schwarzbart in 5 und der Fluch des Rubins, Fender in 145 und die Rache der Samurai) als Floras Vetter Rory McNab ("Ein Reiter!" - "Der hat ja 'nen Säbel in der Hand!"),
Heinz Überreiter, eigentlich Gottfried Kramer (1925-1994, spricht auch Mr. Rhandur in 5 und der Fluch des Rubins, Dillon in 17 und die gefährliche Erbschaft, Tom Farraday in 18 und die Geisterinsel, Mr. Farrier in 20 und die flammende Spur, den Sheriff in 26 und die Silbermine und Marlon Brando in Der Pate) als Oberfiesling Java-Jim ("Ein Lügner sind Sie und ein Dieb!" - "Vielleicht bin ich noch was Schlimmeres, Junge. Denk mal drüber nach!"),
Reiner Brönneke (1929-1995, Mr. Carson in 4 und die schwarze Katze, Leo Rottweiler in 49 und die Comic-Diebe; Papa von Stefan Brönneke aka Carlos aus 1 und der Super-Papagei, sprechen gemeinsam Vater und Sohn Togati in 22 und der verschwundene Schatz) als Verwalter von Powder Gulch: "die alte verlassene Goldgräberstadt, die Geisterstadt", "die Stadt wurde um 1890 aufgegeben als das Erz abgebaut war" ("Ach, du meine Güte. Noch so ein Wirrkopf!"),
Katharina Brauren (1910-1998, Mutter von Loriot in Ödipussi, spricht auch Miss Irma Waggoner in 1 und der Super-Papagei, Mrs. Boogle in 3 und der Karpatenhund, Mrs. Denicola in 31 und das Narbengesicht, Mrs. Burroughs in 32 und der Ameisenmensch oder Abigail Holligan in 76 Stimmen aus dem Nichts) als Bibliothekarin ("Du bist ja nicht der Erste, der sich für die Argyll Queen interessiert!"),
Ernst von Klipstein (1908-1993, der Pfarrer in 3 und der Karpatenhund und Won(g) in 8 und der grüne Geist, übrigens gemeinsam mit seiner Frau Marianne Kehlau: Miss Lydia Green!) als Mr. Jesse Widmer, Leiter des Stadtarchivs von Santa Barbara ("Ich habe alles auf Mikrofilm aufgenommen! Hier ist die Kassette, Jahrgang 1872. Steckt sie mal in das Lesegerät!"),
Hans Meinhardt, eigentlich Karl-Ulrich Meves (*1928, spricht auch Onkel Ramos in 1 und der Super-Papagei, Mr. Murphy in 3 und der Karpatenhund, den Einzigartigen Gabbo in 4 und die schwarze Katze, Beefy Tremayne in 27 und der magische Kreis) als Stebbins, ein früherer Assistent von Shay ("Er wurde straffällig und ich musste ihn leider entlassen. Er ist, stellt euch vor, ein Dieb, ein Einbrecher! Offensichtlich versucht er an den Schatz zu kommen. Aber das wird ihm nicht gelingen!"),
Karin Lieneweg (*1937, 21 Folgen als Inge Campen in Polizeifunk ruft 1966-1970, spricht Gena Rowlands in Columbo: Playback 1975) seit dieser Folge bis heute(!) als Tante Mathilda ("Nun drückt euch nicht rum, ihr Lümmel. Ladet das Zeug auf den Lastwagen!"),
Wolfgang Kubach (*1929, spricht auch den französischen Kunstdieb Victor Hugenay) als Patrick, der zusammen mit seinem Bruder Kenneth bei Onkel Titus angestellt ist ("Oho! Der soll mir nur in die Finger kommen... Aus dem mache ich Hackfleisch! Wo ist er?")
und Peter Pasetti (1916-1996, spricht Gary Cooper in Wem die Stunde schlägt 1943) als Erzähler/ Alfred Hitchcock (Folge 1 bis 64).

"Wenn ich Justus aus früheren Erfahrungen richtig einschätze, hat sich in seinem Großhirn bereits die Idee eingenistet, dass so ein Tagebuch möglicherweise im Text eine verschlüsselte Botschaft enthält..."

DIE DREI ??? UND DER PHANTOMSEE ist die zweite Folge der Hörspielreihe, sowie die 18. Folge der Buchreihe (Kosmos 1977).
Originaltitel: THE SECRET OF PHANTOM LAKE (Random House 1973, hier Nr. 19), Autor: William Arden (1924-2005, eigentlich Dennis Lynds).
Bearbeitung: H.G. Francis, Regie: Heikedine Körting, Musik: Bert Brac (Neuauflage: Jan-Friedrich Conrad), Cover-Design: Aiga Rasch
Erstveröffentlichung in Deutschland: Oktober 1979 (Neuauflage: 15.10.2001)
Länge: 45:36 Minuten

"Wir warten am besten bis morgen. Der Schatz läuft uns ja nicht weg, nicht wahr?"

Fazit: Die Folge lebt von der spannenden Geschichte, der tollen Atmosphäre und einem richtigen Schurken. Absolut zeitlos (als Hörer der ersten Stunde begleiten mich Die drei ??? fast schon mein ganzes Leben, und auch mein 19-jähriger Sohn wurde mittlerweile mit ihnen groß), für mich 4/5**** Note 2

"Soweit ich weiß, geht es um eine Legende: um ein Phantom, das in nebligen Wintertagen über den Klippen an der Küste auftaucht und aufs Meer hinausblickt!" - "Eine Geistergeschichte und eine Fabel von einem Schatz... Das hat noch gefehlt!"
--------------------------------------------------
Die drei Fragezeichen stehen für die drei Jungdetektive ("Unsere Fahrräder liegen oben an der Straße!") Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews. Der etwas pummelige Justus ist der Anführer und das Hirn des Trios. Peter ist unter ihnen der größte Sportler, aber zugleich auch der größte Angsthase. Bob ist für Recherchen und Archiv zuständig. Die Jungs wohnen im kalifornischen Küstenort Rocky Beach bei Los Angeles. Als Detektivbüro (die "Zentrale") dient ihnen ein alter Wohnwagen, welcher auf einem Schrottplatz/Gebrauchtwarencenter steht, der Justus Onkel Titus und seiner Tante Mathilda gehört. Die Idee zu den Geschichten rund um die drei Fragezeichen stammte vom US-amerikanischen Autor Robert Arthur (1909-1969). Sein erstes Drei ???-Buch wurde 1964 in den USA veröffentlicht. Alfred Hitchcock, dessen Name auf den ersten Büchern groß zu lesen war, steuerte nie eine Zeile zu den Geschichten bei. Sein Name wurde nur zu Werbezwecken verwendet. 1968 erschien der erste übersetzte Band der Reihe in Deutschland. Ab 1979 veröffentlichte man in der Bundesrepublik die Abenteuer der drei Detektive zusätzlich in Form von Hörspielen. Die Hörspielsprecher von Justus, Peter und Bob sind seitdem Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich. In den USA stellte man die Buchreihe Anfang der 90er Jahre ein, weil die Verkäufe zurückgingen. In Deutschland fuhr man jedoch fort. Bis heute werden mehrere neue Geschichten pro Jahr von deutschen Autoren verfasst, da die Krimis mit den drei Detektiven in Buch- und Hörspielform mittlerweile eine riesige Fangemeinde haben. Mit über 46 Millionen verkauften Tonträgern (und über 100 Gold- und Platinschallplatten) sind Die drei ??? die ERFOLGREICHSTE HÖRSPIELPRODUKTION DER WELT! Sie sind einfach Kult!

"Kannst du dich nicht mal normal ausdrücken, nur so zur Abwechslung?" - "Na schön, Peter. Ich will es mal versuchen. Also dies ist wirklich ein spezialgelagerter Sonderfall!" - "Geht das schon wieder los..." (Folge 1 und der Super-Papagei)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Januar 2010
Im direktem Vergleich mit der Folge 1 (Die drei Fragezeichen und der Super-Papagei) ist dieses Abenteuer der drei Detektive aus Rocky Beach meiner Meinung nach eine Verbesserung um mindestens 100 Prozent.

Schon als Kind habe ich diese Folge geliebt. Daran hat sich nichts geändert. Lediglich die "neue Musik" verleiht dieser Superfolge einen gewissen Beigeschmack. Aber hiermit muss man sich (in der CD-Version) wohl abfinden.

Manche Stellen, besonders die in der verlassenen (Geister-)Stadt oder das Erscheinen von Jawa-Jim, fand ich als Kind richtig gruselig.

Auch die einzelnen Protagonisten sind einfach göttlich. Der mega-nervöse Professor Shay oder der einfach nur grottige Jawa-Jim, einfach nur erste Sahne.

Zugegeben, die Geschichte ist etwas konfus (und auch nicht immer schlüssig). Spass, Spannung, Rätsel etc. sind jedoch dennoch Garanten für ein grandioses Hörspiel.

Es geht um einen mysteriösen Piratenschatz, für den sich anscheinend nicht nur die drei ??? interessieren.

Ein Top-Hörspiel. Volle Punktzahl.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. März 2007
Dieses Hörspiel ist so liebevoll inszeniert, so spannend, und so durchdacht, dass es ein wahres Schmuckstück in der Reihe der Drei Fragezeichen darstellt! Neben "Gespensterschloss", einer ebenfalls genialen Folge unserer Freunde, verdient auch dieses Hörspiel Platz 1. Schatzsuche, ein mysteriöser Professor, zwielichtige Gestalten und ein Seeräuber, der immer wieder auftaucht und Angst und Schrecken verbreitet, ein altes Tagebuch was erst entschlüsselt werden will...Alles dabei, was ein gutes Hörspiel eben haben muss! Und die Legende um einen unheimlichen See, bei Nacht und Nebel, dem Phantomsee! Ein toller Hörspass mit vielen Rätseln, Spannung und Gefahren, denen sich die drei jungen Dedektive stellen müssen! Und einer Auflösung zu Ende, die man ganz sicher nicht erwartet hätte!!! Werden unsere Freunde das Geheimnis um den Phantomsee lösen können? Anhören! Unbedingt! Ein Muss! Syncronsprecher auf absolut hohem Niveau und toller Sound nebenher.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 27. November 2015
Puristen streiten sich sicherlich gerade bei dieser Folge darüber, dass die Vertonung bzw. die Musik sich über die Jahre geändert hat. Ich möchte bis heute behaupten, dass es nicht nur das ominöse (bessere) "Früher" der alten Fassung und das "Heute" der neuen Fassung gibt, sondern auch Varianzen dazwischen, die im Laufe der Jahre entstanden sind, weil sich bei Europa jemand dachte, dass er bei einer Neuauflage etwas verschönbessern will ... oder eben verschlimmbessern.
Diese Folge ist eine jener Folgen, die man einfach nicht anpacken sollte: Sie ist gut so, wie sie es früher war und braucht weder neue Musik, noch qualitative Aufhübschungen oder dergleichen. Sie genügte sich in ihrer schlichten, spannenden Inszenierung immer schon, brillierte rein durch ihre clevere Story und ihren schönen Spannungsbogen.
Ich finde man merkt dem Phantomsee (wie eigentlich allen "uralten" Folgen) an, dass er aus der Feder eines sehr erfahrenen Autors stammt. Robert Arthur hat auf den ersten Folgen der Serie seine Handschrift hinterlassen und ist selten (aber mitunter schon) noch einmal erreicht worden. Die Intensität seiner Geschichten ist, obwohl sie manchmal abstrus wirken (zumal aus heutiger Sicht) so groß, dass man die ??? nicht umsonst oft früher neben den ebenfalls sehr genialen Fünf Freunden und den auch eigentlich durchweg sehr gut und liebevoll gemachten TKKG stehen hatte.
Der Phantomsee gewinnt zusätzlich dadurch, dass er Elemente miteinander verbindet, die jeder (Junge) interessant findet: Schatzsuche, Abenteuer, Seeräuber, (merkwürdige) Wissenschaftler und Verbrecher-Pack. Das alles mit einer Prise Grusel und Spannung und einer Menge Rätsel, die - wie bei den ??? am Anfang zumindest üblich - auch sehr ausgebreitet werden, um ihre Komplexität zu vermitteln und Justus noch umso genialer erscheinen zu lassen.
Alles in allem top.

Top ist übrigens auch, dass man beim Kauf der Audio-CD inzwischen die MP3s gleich von Amazon gerippt bekommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Oktober 2010
Diese zweite Folge der Drei ??? hat einen entscheidenden Fehler: man erkennt an dem Sprecher schon, wer der Bösewicht ist. (Mehr möchte ich nicht verraten, wenn man die Geschichte gehört hat, wird man verstehen).
Das ist sehr schade, denn die Geschichte der Folge ist ziemlich gut. Sie ist spannend und ein klassisches Rätsel, also genau so, wie man sich eine gute Geschichte der Fragezeichen vorstellt.

Natürlich empfehle ich, diese Folge seinem Hörspiel-Regal hinzuzufügen, jedoch kann ich über das oben beschriebene Manko nicht hinweg sehen und da es ein wichtiger Punkt ist, gibt es nur drei Sterne, aber die Geschichte hat vier verdient.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. September 2009
Die drei Fragezeichen und der Phantomsee ist eine der besten Folgen der drei Fragezeichen. Sie bietet ansprechende Charaktere, ist nicht sofort durchschaubar und hält bis zum Ende hin eine konstante Spannung. Jedoch ist auch hier die sehr plötzliche Lösung des Rätsels ein wenig zu spontan.
Die Sprecherleistungen in diesem Hörspiel sind durchaus nicht zu verachten. Java-Jim, bzw. Professor Shy sind sehr gut gesprochen, Rory kling ein bisschen wie ein kleines Kind und die drei Detektive bringen eine gewisse Spannung herüber.
Diese Folge ist definitiv eine Empfehlung wert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juli 2012
Die zweite Folge der drei jungen Detektive aus Rocky Beach- also ein Klassiker :-)
Diese Episode überzeugt mit einer guten Geschichte- die drei müssen mal wieder ein Geheimnis lüften, das sie an den Phantomsee führt. Nur ein verschlüsselter Brief soll sie zum Vermächtnis eines verstorbenen Mannes bringen. Doch der Phantomsee hat seine Tücken.
Eine guten Folge mit einer überraschenden Wendung und einer guten Auflösung. Wirklich überzeugend- auch nach mehrmaligem Hören.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. April 2016
INHALT:

Justus’ Tante Mathilda kauft eine Seemannskiste für ihren Schrotthandel. Doch eine finstere Gestalt namens Java-Jim behauptet, dass die Kiste ihm gehöre, ohne dies jedoch beweisen zu können. Die drei ??? Nehmen sich der Sache an:Offenbar hat der frühere Besitzer der Kiste, Angus Gunn, Hinweise hinterlassen, die zu einem Schatz führen. Doch auch Java-Jim ist hinter dem Schatz her. Die Spuren führen in eine alte Goldgräberstadt ...

KRITIK:

Beim Stöbern in meinen Beständen stieß ich auf meine Hörspielsammlung aus Kindertagen - gut, dass meine Stereoanlage auch zwei Decks für Audiocassetten hat, um den Reiz des Analogen mal wieder zu genießen!
Die Serie um die drei ??? ist reichlich einzigartig:Ursprünglich in den 1960ern in den USA konzipiert, wusste man dort offenbar das Potential der Serie nicht zu schätzen, während die Serie in Deutschland zu einem seit mehreren Jahrzehnten andauernden Erfolg wurde. Wer seine Jugend und Kindheit ohne die drei ??? verbracht hat, hat einfach was verpasst, selbst im Zeitalter von Internet, Youtube und Multimedia!
Die drei ??? sind ein jugendliches Detektivtrio im fiktiven Rocky Beach, Kalifornien. Die drei ??? werden stets mit Rätseln konfrontiert, die zu Beginn oft banal wirken, sich im Verlauf der Handlung aber ausweitet. Im Gegensatz zu anderen langlebigen Krimihelden, die stets Mitte 30 sind, trotz mehrerer Jahrzehnte im Einsatz, dürfen die drei ??? auch altern, wenn auch deutlich langsamer, sonst wäre das Trio ja inzwischen etwa Mitte 50.

‚Die drei ??? und der Phantomsee’ ist ein frühes Abenteuer und hat doch schon viele Elemente:
Erzählt und kommentiert wird die Handlung von Alfred Hitchcock, der in den frühen Geschichten als Erzähler und Ratgeber der drei ??? fungierte und diesen auch hin und wieder Aufträge zukommen ließ. Nachdem Alfred Hitchcock verstorben war, wurde diese Figur aus verständlichen Gründen gestrichen.
‚Die drei ??? und der Phantomsee’ überzeugt durch Atmosphäre und gelungene Sprecher, wie viele der damals entstandenen Hörspiele von Europa. Erstaunlich auch, wie kurz die Hörpiele sind:Etwa 45 Minuten, in denen es nie langweilig wird, auch wenn sich viele Elemente im weiteren Verlauf der Serie wiederholen. Es geht um einen Schatz und einen Finsterling, der den Schatz in seinen Besitz bringen will. Spätestens in der Goldgräberstadt dürfen die Soundzauberer dann loslegen, auch wenn die Gruselstimmung noch zurückhaltender ist als in späteren Geschichten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. September 2003
Die zweite Folge überzeugt meiner Meinung nach viel mehr als die erste! Jede Serie hat mindestens eine Schatz-Folge. Hier ist es schon sehr früh der Fall. Die Story ist sehr gut gelungen und die neue Musik macht die Folge spannender. Außerdem wird hier eine alte Regel bestätigt: Folgen, welche nicht in Rocky Beach und Umgebung spielen, sind deutlich besser (jedenfalls meistens)!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. April 2014
Welches Geheimnis verbirgt sich in einem vergilbten Brief und in den nach langer Zeit wieder aufgetauchten Aufzeichnungen des Seemanns Angus Gunn? Wurde tatsächlich in einer lange vergangenen Sturmnacht ein Piratenschatz von einem sinkenden Schiff gestohlen? Das möchten die drei Detektive Justus, Bob und Peter ebenfalls gerne wissen. Den Nachkommen von Gunn ist es bisher nicht gelungen, das Versteck des Schatzes ausfindig zu machen. Professor Shay, den diese Sache für seine Arbeit am Historischen Forschungsinstitut interessiert, hatte bislang auch kein Glück. Immer mehr Personen tauchen auf und machen sich verdächtig. Auch Java-Jim, ein undurchsichtiger Seemann, versucht den drei ??? zuvorzukommen. Und welche Rolle spielt Stebins, der wegen Unterschlagung im Gefängnis war und auf Bewährung frei ist? Der Professor vermutet, dass er und Java-Jim zusammenarbeiten. Aber am Ende sind die drei ??? allen eine Nasenlänge voraus: die vielen rätselhaften Hinweise führensie zum Phantomsee und damit endlich zur Lösung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden