flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
19
Crash Bandicoot: Der Zorn des Cortex
Plattform: PlayStation2|Version: Standard|Ändern
Preis:75,99 €+ Versandkostenfrei


am 8. Dezember 2015
Sehr sehr gut für das es ein Spiel aus der zweite Hand bin ich sehr zu Frieden wie von dem Preis würde es weiter empfehlen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Oktober 2016
Die Lieferung kam sehr schnell und das Spiel hat keine Kratzer und läuft einwandfrei!
Ich würde immer wieder hier meine Playstation Spiele bestellen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. März 2013
ist einfach nur ein super spiel für zwischendurch für groß und klein, macht freude es zu spielen, und man verliert nie die lust dazu
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. März 2013
ist alles super gelaufen und ware ist top in ortnung ist nur zu emfehekln m f g l g 1
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Januar 2016
the game is working perfectly, tnx..crash bandicoot is awsome :)
it's not damagded and it's without scars, thank you :) .
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Januar 2014
Ich werde gerne von dieses Person nochmal kaufen :) Ich habe keine Probleme und ich danke ihn. :) :) :)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Juli 2012
Crash Bandicoot ist ein Schöne Spiel mit dem man Spaß haben kann. Auserdem würde ich weitere Spiele dieser serie zu Kaufen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Dezember 2001
Crash ist wieder zurück. Und tatsächlich bietet dieses Spiel auch Crash-Fans viel Abwechslung. Es gibt kaum einen Level der dem anderen gleicht. Dafür gibt es aber genau davon zu wenig. Das Spiel endet dann wenn es gerade Spass macht und der Schwierigkeitslevel ist zu niedrig. Crash hat einfach zu viel Wirbel für die paar Gegner bekommen.
Die Grafik ist auch nicht schlecht, aber man kann sicher noch mehr draus machen. Ebenso der Sound. Die Songs sind zwar funny, aber so schlecht in der Schleife zu spielen, dass man jedesmal ungewollt die Ohren spitzt, wenn ein Lied vorbei ist.
Ein kleiner Alptraum sind die Ladezeiten. Zu oft und zu lange dauern diese an und rauben irgendwann auch den letzten Nerv.
Auch diesmal kann man wieder "nach" dem Spiel Kristalle und Relikte jagen. Hier wurde absolut gar nichts geändert, was es für Crash-Fans etwas ermüdent wirken lässt.
Insgesamt ein super Spiel mit sehr viel Abwechslung, lustigen Gegnern und tollen Umgebungen. Leider zu wenig Neuerungen im Vergleich zu den Vorgängern, zu wenige und zu leichte Level aber dafür wieder echter Crash-Fun.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Oktober 2011
Nachdem Naughty Dog aufgehört hatten, weitere Spiele der legendären Sony-Serie zu entwickeln, war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die Qualität begann, nachzulassen - auch wenn man das damals noch nicht wusste.
"Der Zorn des Cortex" bildet glücklicherweise noch eine Ausnahme; dieses Spiel greift die Spielmechaniken von Teil 3 (übrigens meiner Ansicht nach der beste Teil) erneut auf, kombiniert mit einer verbesserten Grafik. Kein Wunder, dass das Spiel bisweilen als "Crash Bandicoot 4" tituliert wird.

Es hat sich insgesamt nicht wirklich viel gegenüber Teil 3 verbessert. Noch immer ist es das Ziel von Crash, insgesamt 25 Level (plus der Geheimlevel) zu durchlaufen und die dortbefindlichen Kristalle sammeln. Außerdem gibt es auch wieder Edelsteine (wieder mal 42) und Zeitrelikte zu sammeln, die für einen 100%-Lauf nötig sind (und ein nicht uninteressantes alternatives Ende freischalten). Die Geschichte ist etwas außergewöhnlicher aber durchaus interessant, führt sie doch das Kampf-Bandicoot Crunch in das Spiel ein (gegen den man einige kniffelige Bosskämpfe bestreiten darf).

In Der Zorn des Cortex gibt es wieder mal viele neue Leveldesigns, die teilweise mit viel Liebe gemacht sind. So muss Crash beispielsweise in einer Lore durch Bergwerksstollen fahren, auf einer fliegenden Mech-Wespe mit Raketen auf Schiffe feuern, in der Atlaskugel durch die Gegend rollen (die später wieder in N-Tranced auftauchen sollte) oder wie im Vorgänger sich auch unter Wasser bewegen, teils auch mit einem U-Boot, u.v.m. Zum ersten Mal gibt es auch Mischlevel, bei denen Crash eine Hälfte zu Fuß bestreitet und die andere in einem Fahrzeug bewältigen kann. Auch in einen steuerbaren Roboter kann sich Crash begeben, dessen Steuerung allerdings am Anfang recht gewöhnungsbedürftig ist.

Auch Crashs Schwester Coco kommt in diesem Spiel wieder zum Zuge; etwas häufiger sogar als noch im Vorgänger. So kann man Coco durch diverse chinesisch anmutenden Level steuern, wobei sie zum ersten Mal überhaupt "zu Fuß" und ohne Fahrzeug steuerbar ist.

Die Grafik wurde zum ersten Mal gegenüber dem Vorgänger komplett erneuert und ist allgemein etwas dunkler und weicher geworden.

Leider ist dieses ansonsten sehr gute Spiel von ein paar Mängeln behaftet:
-Entgegen einiger der anderen Rezensionen hier ist der Schwierigkeitsgrad keineswegs zu niedrig. Besonders in einigen von Cocos Leveln gibt es einige Stellen, bei denen Sprünge so exakt erfolgen müssen, dass man ins Verzweifeln kommen kann. (Der geheime Bereich von Level 12 sticht hier besonders hervor.) Und ich rede noch nicht einmal von den Reliktrennen, denn einige Level sind so extrem lang, dass es regelrecht eine Qual ist, sie in einem Zug zu beenden.
-Im Gegensatz zu Crash Bandicoot 3 sind die Kletterpartien an Gittern erheblich langatmiger geworden, da sich Crash gefühlt viermal so langsam voranhangelt.
-Der entscheidende Punkt: Nach dem Start und dem Beenden JEDES Levels erscheint ein Ladebildschirm. Allein die Tatsache, dass dieses Spiel überhaupt einen Ladebildschirm HAT, spricht nach Teil 2&3 schon Bände, aber dieser dauert im Durchschnitt nicht weniger als 35-40 Sekunden.
Man ist ja bei der PS2 einiges gewöhnt, aber das ewige Gelade geht bereits nach kürzester Zeit so auf die Nerven, dass nur die alte Playstation-Weisheit, dass man während eines Lade-/Speichervorgangs nicht abschalten soll, einen bis zum nächsten Level an der Strippe hält. Dies ist auch der Grund, wieso ich dem Spiel "nur" 4 Sterne gebe.

Trotzdem ist Der Zorn des Cortex unterm Strich so gut gelungen, dass jeder ernsthaft erwägen sollte, es sich trotz der langen Ladezeiten zuzulegen. Das Gameplay ist nach wie vor genial und fast unverändert, sodass jeder Fan der älteren Spiele auf seine Kosten kommen kann. Die Grafik ist zwar überarbeitet, stört den Charme des Spiels aber nicht und ist auch nicht so ekelhaft knallbunt wie in den neueren Spielen (*hust*CrashOfTheTitans*hust*).
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Dezember 2001
Das Spiel macht, bis auf die langen Ladezeiten, einfach Spass und auch die Grafik ist fantastisch. Kein Vergleich zu den Vorgängern, obwohl die grafisch auch schon sehr gut gelungen waren. Endlich kann man die Level auch mal schaffen und gibt nicht irgendwann mal aus Verzweiflung auf. Ich spiele lieber einen Level noch einmal um mehr Kisten zu bekommen, als das ich völlig frustriert bin, weil ich ihn nicht schaffen kann.
Ich kann das Spiel durchaus empfehlen. Die langen Ladezeiten sind störend, aber man gewöhnt sich dran :-(
Viele Grüße
Peter Haack
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Crash Bandicoot: Twinsanity
59,99 €
Crash: Tag Team Racing
99,00 €
Crash: Herrscher der Mutanten
46,99 €-89,95 €
Crash Bandicoot

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken