Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,95 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. März 2002
I just got this CD, finally, after years of waiting. And I have the original vinyl, I burned this album (and their seminal 'Running Hot' album) onto CDR for my own, personal, listening enjoyment before this new CD came out. I've been a huge fan of this band since I first heard of them *way* back in the mid 80s (back when metal was METAL) so I can recommend them to any true metal fan. They play a fairly standard style of post-NWoBHM German metal: in other words stuff like early Grave Digger and Running Wild. There are plenty of German influences; I think they listened to lots of Roth-era Scorps and, of course, Accept. Obvious also is the Priest, Saxon, Maiden influence. They can be pigeon-holed into a Power/somewhat-melodic/kinda speedy metal decription. Their singer sounds rough; like Udo Dirkschneider or Chris Boltendahl, not like the Cookie Monster types of the last 10 years. The singer, "Kerrmit", also sings with a distinct sense of humour. Kinda like Martin Walkyier but without the social commentary. There are lots of sexual innuendo and references to beer drinking and hell raising with a distinct European overtone.
The 3 bonus tracks are studio tracks from the “Blind Revolution” CD which in itself is also recommended (and exceedingly difficult to find).
If you are a fan of late 70s/early 80s metal you can do a lot worse than listen to Tyrant. It's pretty standard stuff, but it does not disappoint, and since I'm a *big* fan of theirs I cannot but rate these guys a full 5 Amazon stars. If you are a fan of German Metal at all get this as these guys have influenced newer bands like Helloween, Blind Guardian and Primal Fear just as much as the aformentioned ‘big guys’. Get this and hope for the rest of their cataloge will be remastered sometime very soon.(...)
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Mean Machine" ist das erste Studioalbum von Tyrant aus Deutschland und erschien im Jahr 1984. Eingespielt haben es
Kerrmit - Vocals
Micky Budde - Drums
Andre Papack - Bass
Holger Thiele - Guitar
Carl Tomaschko - Guitar
Das Album erschien auf dem Camel Label.

Tyrant spielen auf ihrem 1. Album reinen Heavy Metal. Es ist eine Mischung angesagt aus (frühen) Running Wild und Grave Digger. Der Sänger Kerrmit erinnert an Chris Boltenthal und Udo Dirkschneider.
`Free for all` hat nichts mit der Nummer von Ted Nugent zu tun, sondern ist ein schneller headbanger als Opener. `Wanna make love` hat ein eingängiges Riff und einen interessanten Mittelteil (von einer Dame dargeboten). Überhaupt ist der Heavy Metel von Tyrant nicht besonders kompliziert mit breaks und so, sondern es geht immer nur nach vorne. Die meisten Songs sind auch recht kurz und knackig, nur `Blood suckin' women` (starker Titel) erreicht fast die 6 Minutengrenze. Der Titelsong `Tyrant` kann ebenfalls überzeugen.

Fazit: Das Debüt von Tyrant kann durchaus überzeugen und erinnert manchmal auch an die Kanadier Exciter. Besonders abwechslungsreich und innovativ sind die Songs jedoch nicht. Ich denke, hier sind 4 (7/10) Sterne angebracht und dazu eine Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,90 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken