Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
3
Album für die Jugend
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 2. Oktober 2010
Die Klavierkompositionen zählen zu den größten Errungenschaften Robert Schumanns. Sein "Album für die Jugend" op. 68 wird dabei leider etwas stiefmütterlich behandelt. Immerhin enthält es einige seiner schönsten Melodien. Das Werk ist in zwei Teile untergliedert, "I: Für Kleinere" und "II: Für Erwachsenere". Schumann wollte eine Reihe von Kompositionen verfassen, die auch von Kindern und Jugendlichen gespielt werden konnten, ohne dabei jedoch sein pädagogisches Gespür allzu sehr zu betonen.
Was dabei herauskam, sind aber keinesfalls Stücke geringerer Ambition. Ganz im Gegenteil: Es handelt sich um durchaus zwingende und fesselnde Charakterstudien, die einmal zerbrechlich und zart, ein anderes Mal laut und spielerisch und dann wiederum empfunden und tiefsinnig daherkommen.

Der erste Teil der Komposition besteht aus 18 recht knappen Stücken. Trotz des relativ niedrigen technischen Anspruchs verdienen sie großes Lob. Sie alle fangen kurze Momente des Lebens ein, manche schnell verrauschend, andere Eindruck schindend. Berühmt geworden ist insbesondere der "fröhliche Landmann". Keineswegs handelt es sich hier um biedere Lehrstücke. Schumann erweist sich als weltoffener, kecker Lehrer.
Im zweiten Teil werden die Kompositionen anspruchsvoller und ausdrucksintensiver, vor allem die langsamen Stücke. Immerhin enthält dieser Reigen eine Fuge und einige Stücke ohne Bezeichnung, die von besonderer Schönheit sind. Erneut adaptiert Schumann Szenen aus dem erwachsen Werden auf das Klavier. Ganz aparte Beispiele für Schumanns Fähigkeiten sind die beiden Stücke mit dem Namen "Winterzeit".

Rico Gulda, Sohn des großen Friedrich Gulda, nimmt die Einspielung der vorliegenden Werke vor. Sein Anschlag ist mild und romantisch, sein Spiel träumerisch und singend. Auch aus den weniger zwingenden Stücken zeichnet er farbenreiche, differenzierte Bilder, die er zupackend akzentuiert und fein perlend nuanciert. Er ist sich nicht zu schade, sich auf diese weniger virtuosen Kompositionen einzulassen. Auch die Aufnahmequalität ist ausgezeichnet.

Fazit: Pianistische Kleinodien in brillanter Einspielung!
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 13. November 2006
Robert Schumanns "Album für die Jugend" op. 68 ist auf Tonträgern ziemlich unterrepräsentiert, und so ist es lebhaft zu begrüßen, daß Rico Gulda (ein Sohn des "großen Friedrich") sich dieser kostbaren Miniaturen mit großem Engagement angenommen hat. Er spielt sie vollzählig; alle 43 Stücke sind auf der CD in chronologischer Reihenfolge versammelt.
Der junge Künstler weiß die einzelnen Piecen gut zu differenzieren und bringt neben seinem perfekten Spiel auch eine gehörige Portion jugendlichen Elans in die Produktion ein. So unterschiedliche Stücke wie "Soldatenmarsch", "Wilder Reiter", "Erster Verlust" oder "Weinlesezeit" werden in ihrem ganz unverwechselbaren Charakter bestens erfaßt. Es wäre sehr zu wünschen, daß Rico Gulda uns in der Zukunft noch mit mancher Neuaufnahme aus dem klassisch-romantischen Repertoire erfreut, denn diese Musik scheint ihm nicht nur zu liegen, er spielt sie auch mit hörbarer Anteilnahme und Freude.
Klanglich gibt es an der CD nichts auszusetzen; das Booklet informiert in drei Sprachen über das Werk und in englisch über den jungen Künstler.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. September 2001
F�E alle jene unter uns, die schon als junge Menschen oder aber auch erst später mit dem Klavierspiel manch schöne Stunde verlebt haben und dabei mit den wunderbaren Miniaturen Robert Schumann's aus dessen op. 68, wie z.B. "Wilder Reiter" oder "Erster Verlust" Freundschaft geschlossen haben, f�E die ist diese Einspielung eine echte Repertoirebereicherung!
Rico Gulda's Spiel ist poetisch und ungek�Estelt und macht neugierig sowohl auf die anderen, weniger Bekannten Piécen des Zyklus als auch auf weitere Erscheinungen mit diesem K�Estler.
Jan Magnus
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken