Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
210
4,7 von 5 Sternen
Preis:359,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Oktober 2009
Vorrab sei gesagt, dass ich das Obejtkiv als reines Sportobjektiv verwende.
Ich benutze es hauptsächlich in Hallen, in denen das Licht für die meisten Objektive zu schwach ist, um brauchbare Ergebnisse zu erziehlen.
Nach einer langen Suche nach dem passenden Objektiv fiel dann die Wahl auf das Canon Ef 85 1,8.
Um meiner Überschrift gerecht zu werden, erläutere ich kurz warum Tischtennis das beste Beispiel für Indoorsportaufnahmen ist.
Tischtennis ist der schnellste Ballsportart der Welt und danach benötigt man auch sehr sehr kurze Verschlusszeiten um die Bewegung "einzufrieren". Das gelingt nur wenn das Objektiv sehr Lichtstark und die nötige Brennweite hat, da man in den meisten Hallen ja nicht so nah an die Spieler bzw. an die Platte herankommt. Der Autofokus ist sehr schnell, leise und präzise. Der Hintergrund wird sehr schön weichgezeichnet.
Ich habe bereits einige Tausend Bilder mit dem Objekiv gemacht und muss sagen das ich absolut begeistert bin und ich es für Indoorsportaufnahmen nur empfehlen kann!

Klare 5 Sterne
44 Kommentare| 75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2015
Das Canon EF 85mm 1:1.8 ist nach meinem Empfinden ein echtes Schnäppchen. Wie beim 50mm gibt es eine "billige" und eine L-Version, die Welten auseinanderliegen. Während das 50mm 1:1.4 jedoch eine mechanisch Katastrophe mit viel zu viel Spiel beim Einstellring ist, lässt sich mit dem einfacheren 85mm ganz hervorragend manuell Arbeiten. V. a. außerhalb des Studios ist dies eine meiner Lieblingslinsen geworden, u. A. weil sie viel leichter und kompakter als die diversen L-Zooms ist. Die optischer Leistung ist (auf KB) um ein paar Stufen abgeblendet top. Der einzige Knackpunkt ist für mich die Naheinstellgrenze von gefühlt 80cm. Tatsächlich hatte ich in vielen Jahren Fotografie noch nie zuvor eine Linse, bei der ich mich regelmäßig über diesen Punkt geärgert habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2016
Da es zu diesem Objektiv schon unzählige Rezensionen gibt, habe ich lange gezögert eine zu schreiben.

Da ich aber etwas 'Glas'vernarrt bin, hatte ich mir über einen Zeitraum von ein paar Wochen sowohl das Canon 1.8, das Canon 85L 1.2 ii & das Sigma 85mm 1.4 geleistet.

Von der Bildqualität unterscheiden sich diese Objektive kaum und in den meisten Situationen werden sie die gleichen Ergebnisse liefern.

Gemeinsamheiten:
- Jedes dieser Objektive wird in schwierigen Lichtverhältnissen/'starken Kontrasten' chromatische Aberration haben, aber man kauft sich auch kein lichtstarkes Tele um Äste im Gegenlicht zu fotografieren.
- Die Auflösung ist bei allen Objektiven Top. Unterschiede sind marginal & m.E. vollkommen irrelevant. Das Sigma mag das schärfste sein, gefolgt vom L & vom 1.8.
- Die Qualität des Bokeh ist bei allen Objektiven gut. Wobei das 85L natürlich 8 abgerundetete Blenden und das Sigma deren 9 bietet.
- Naheinstellgrenze: mit 85cm+ min. Entfernung zum Motiv sind diese Objektiv nicht für Nahaufnahmen geeignet, an Vollformatkameras stößt man schon bei engen Kopfportraits an die Naheinstellgrenze.

Unterschiede:
- Autofokus: Das 85 1.8 fokussiert nahezu lautlos, zielsicher & sehr sehr schnell. Das 85L ii fokussiert sehr langsam aber zielsicher & man hört die Glasmassen & Kugellager rollen. Der Fokusmotor des Sigmas ist zwar auch schnell, aber ich hatte immer das gefühl das es zum Schluß hektisch nachfokussiert bis es letzlich trifft. Für Sportfotografie ist eindeutig das 1.8 USM zu bevorzugen.
- Vignetierung: Bei gleicher Blende hat das 85L am wenigsten Probleme mit dunklen Ecken. Das 1.8 belegt hier aber den 3. Platz. Aber gut, gibt schlimmeres.
- Bildwinkel: Setzt man alle 3 Objektive auf ein Stativ, so fällt auf, dass das 1.8 den kleinsten Bildwinkel besitzt/ am wenigstens von Fokusbreathing betroffen ist, gefolgt vom L und das Sigma belegt hier den letzten Platz.
- Gewicht: Es ist eindeutig das leichteste der dreien.
- Wertigkeit: das 1.8 steht mit seinem Plastikgehäuse hier den anderen etwas nach. Es fühlt sich aber bei weitem nicht so billig an wie z.B. ein Kitobjektiv oder ein 50 1.8er.

Mein Fazit: ich kann das 1.8 uneingeschränkt empfehlen, es ist mit Abstand das günstigste und steht optisch der Konkurrenz kaum nach. Ich würde es auch dem manuellen 1.4 von Samyang jederzeit vorziehen, gerade dann wenn man keinen elektronischen Sucher hat.
review image review image
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2011
Das Canon EF 85mm 1:1.8 kostet ca. 360€ und ist dank EF Bajonett 100% Vollformat kompatibel. Wie bei den Canon Nicht-L Linsen üblich, muss die Streulichtblende (auch gern Gegenlichtblende oder Geli genannt) extra geordert werden.

Technische Daten Canon EF 85mm 1:1,8 USM

Das Objektiv hat eine feste Brennweite von 85mm und fällt daher in die Kategorie 'leichtes Tele'. Durch die große Brennweite verzerrt das Objektiv so gut wie gar nicht und eignet sich dadurch (nicht zuletzt auch wg der Lichtstärke) als ideale Portraitlinse.

Das Objektiv ist wie oben bereits erwähnt Vollformat tauglich, an einer Canon Crop-Kamera (Cropfaktor von 1,6 wie EOS 40D, 50D, 60D sowie 350D, 400D, 450D, 500D, 550D ') verhält sich die Festbrennweite vom Bildausschnitt her wie ein 136mm Objektiv und ergibt so am Crop eine ideale Portraitlinse verbunden mit einer ordentlichen Tele-Wirkung bei fantastischer Freistellung.

Die Lichtstärke ist sehr gut, wer mehr haben möchte (z.B. Sigma 85mm 1,4 EX DG HSM oder gar das Canon EF 85mm 1,2 L II USM) muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. Portraits sind mit der Linse sehr gut möglich, dank der großen Offenblende lassen sich diese super freistellen.
Einzig allein das Walimex 85mm 1.4 IF bietet bei geringerem Preis mehr Lichtstärke, aber durch den fehlenden Autofokusmotor muss immer manuell scharf gestellt werden.

Die Naheinstellgrenze beträgt 85cm, was schon recht viel ist (Abbildungsmaßstab 1:7,7) ' Makroaufnahmen sind mit diesem Objektiv definitiv nicht möglich.

Der Autofokus-Motor (Ultraschallmotor) arbeitet schnell und sehr zuverlässig, eine manuelle Fokussierung ist ebenfalls möglich (Schalter MF/AF am Objektiv). Der Motor ist fast nicht hörbar und daher das Objektiv auch für kritische Situationen (Trauung Kirche bei absoluter Stille) ohne Einschränkung und bösen Gesichtern der Gäste/des Pfarrers 100% verwendbar. Der Autofokus ist doppelt so schnell wie der vom Canon 85mm 1.2L

Das Filtergewinde hat einen Durchmesser von 58mm, der Tubus dreht beim Fokussieren nicht, das Objektiv eignet sich dadurch für zirkulare Polfilter.

Das Objektiv ist für seine Brennweite und Lichtstärke relativ klein + kompakt (Durchmesser 75mm x Länge 72mm) , recht leicht (ca. 425 Gramm) und besitzt ein Metallbajonett. Ein kleines Sichtfenster gibt Aufschluss über die aktuelle Entfernung zum Objekt.

Das Objektiv besitzt 8 Blendenlamellen.

Haptik Canon EF 85mm 1:1,8 USM

Das Objektiv entspricht dem Durchschnitt der Objektive dieser Preisklasse. Der Korpus besteht aus Kunstoff, was man auch deutlich sieht. Es wackelt jedoch nichts oder hat Spiel.

Das Metallbajonett vermittelt eine solide Verbindung zur Kamera. Der manuelle Fokus könnte für mein Empfinden etwas schwergängiger sein, er lässt sich zu leicht drehen.

Optische Leistung Canon EF 85mm 1:1,8 USM

Die optische Leistung der Linse ist meines einfach klasse. Mein Model ist bereits bei Offenblende recht scharf, ab Blende 2,8 ist es richtig scharf. Bei Blende 4 bekomme ich ein bis in die Ecken durchgängig scharfes Bild.

Verzerrung : So gut wie nicht wahrnehmbar und eine Entzerrung am PC meines Erachtens nach Zeitverschwendung (es sei denn das das Foto nur aus parallelen Linien besteht)

Vignettierung : Klar, gibt es an Vollformat und ist bei Offenblende und entsprechenden Motiv sehr deutlich sichtbar (bei Offenblende hin 1 Blende). Ich finde aber grad in Verbindung mit der Peoplefotografie willkommen und unterstützt meine Bildsprache.
Wem die Vignette nicht gefällt : eine elektronische Korrektur ist aber problemlos möglich, ansonsten hilft abblenden.
Vignettierung an einer Crop DSLR ist dank dem kleineren Sensor bei Offenblende kein wirkliches Thema.

Chromatische Aberration : Unter Extrembedingungen deutlich sichtbar und der Schwachpunkt der Linse.

Bokeh : Sehr sehr gut. Bei Offenblende schon vorbildlich und bleibt beim abblenden cremig.

Kontraste und Farben : Sind ebenfalls gut, wenn aber nicht auf dem Niveau von L Objektiven (wen wundert das schon?).

Praktische Erfahrungen mit dem Canon EF 85mm 1:1,8 USM

Ich arbeite bei Peopleshootings / Portraitaufnahmen sehr gerne mit dem 85er. Die Lichtstärke und damit verbundene Freistellung ist optimal und das cremige Bokeh sorgt für einen gefälligen Bildlook.

In Verbindung mit dem Canon EF 35mm 1:2,0 sehe ich hier (für Vollformat) das ideale Festbrennweitenpärchen für (fast) alle Gelegenheiten und Situationen.

Canon EF 85mm 1:1,8 USM ' für wen geeignet?

Es ist eine (dem Kaufpreis entsprechend) verarbeitete Festbrennweite, die zuverlässig und auf optisch sehr guten Niveau ihren Dienst verrichtet und bei der Peoplefotografie (grad bei Offenblende) zu Hochform aufläuft.
Wer öfters Menschen fotografiert und viele Portraits macht, kommt an dieser Linse (wenn das Budget passt) meines Erachtens nach nicht vorbei.

Mein Fazit zum Canon EF 85mm 1:1.8 USM

Für mich ist das Canon EF 85mm 1:1,8 USM ein absoluter Kauftipp, falsch machen kann man hier nichts. Grad an günstigen Einsteigerkameras zeigt diese Festbrennweite, was von der Bildqualität alles in den Einsteigermodellen steckt. Einen Stern Abzug gibt es jedoch aufgrund der CA's bei Offenblende
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2014
Habe heute das Objektiv erhalten. Schon beim Auspacken und Ansehen fiel mir die solide Verarbeitung auf. Gut und sicher verpackt. Die ersten Bilder haben mich dann schon überzeugt. Tolle Schärfe, schnelle, leise Fokusierung. Ich glaube, wenn nun nichts mehr unvorhergesehenes passiert, habe ich ein tolles Objektiv für meine Porträtfotos bekommen. Kann ich nur empfehlen.
Die Lieferung: schnell, zuverlässig, problemlos und absolut im vorher angezeigten Lieferzeitraum. Gerne wieder !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2014
Nehme es für Porträts. Qualität absolut Hammer. Lautloser Ultraschall-Motor. Und nicht zu teuer. Blende größer als 1,8 (1,4 oder 1,2) macht aus meiner Sicht auch keinen Sinn für den hohen Preis, da die Tiefenschärfe dann so gering ist, dass fast gar nichts mehr scharf ist. Nehme eh immer Blende 2,8, das ist für Porträts schon sehr gut zur Freistellung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Nutze das Objektiv in Verbindung mit meiner Canon EOS 70D und bin von den Bilder wirklich begeistert.

Selbst bei Offenblende kann sich die Schärfe der Bilder sehen lassen! Ultraschallmotor sei Dank sind Bilder von unseren spielenden und rennenden Kindern überhaupt kein Problem. Der Fokus sitz immer korrekt und zaubert wunderbare Bilder auf meinen Kamerasensor.

Preis/Leistung absolut empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2012
Eigentlich haben die Vorgänger-Rezensionen schon fast alles gesagt, daher nur kurz mein persönlicher Eindruck. Ich verwende das Objektiv an der 60D, also Crop-Kamera.

Positiv:
+ tolles Portrait-Objektiv und auch als leichtes Tele gut verwendbar
+ tolle Schärfe und ein sehr schönes Bokeh. Die Bilder, die ich mit dem Objektiv gemacht habe sehen einfach topp aus.
+ schneller und treffsicherer Autofokus
+ relativ kompakt und leicht

Neutral:
o grade für Innenräume ist die Brennweite am Crop schon grenzwertig. Aus meiner Sicht aber trotzdem die bessere Alternative zum Canon 50mm 1.4
o durch mein 15-85 bin ich einen Bildstabilisator gewöhnt, den ich hier manchmal vermisse. Das wusste ich aber vorher
o Naheinstellungsgrenze könnte besser sein

Negativ:
- Lila-Kanten bei Gegenlichtsituationen - so krass tritt das bei keinem anderen meiner Objektive auf
- die Gegenlichtblende ist - leider Canon-typisch - auch hier nicht dabei

Trotz der genannten Negativpunkte überwiegen für mich deutlich die positiven Seiten der Objektivs. Daher 4 Sterne
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2015
WAS ICH SCHON IMMER SAGEN WOLLTE!

Daten sind bekannt sowie bekannte gute Canon Qualität der Verarbeitung.

Marvelous, super Freistellungsqualität bei grosser Offenbarende sowie herrliches Bokeh der Spitzlichter und gute Farbwiedergabe.

Klare Kaufempfehlung!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2015
Sei es, dass 85 mm eine konstruktionsfreundliche Brennweite darstellt, oder, dass Canon es eben öfter richtig macht als falsch - beim 85 mm f/1.8 USM stimmt so ziemlich alles, was man bei Design und Ausführung erwartet. Optisch bekommt man mehr als der Preis erwarten lässt (was sich aber dadurch relativiert, dass in der L-Serie auch öfter mal das Gegenteil der Fall ist).
Die technischen Aspekte: Sehr scharf auch bei offener Blende, sehr gut verarbeitet. Das Objektiv fühlt sich sowohl an Vollformat- als auch an "Cropped"-Kameras wohl.
Sie merken vielleicht: Ich suche hier nach etwas, woran ich herummäkeln könnte, finde aber nichts! Das 85 mm f/1.8 ist perfekt geeignet, um sich etwas kreativer zu betätigen, gerade im Bereich Menschen-/Tierportraits oder für alles, was einen "künstlerischen" Ansatz hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 23 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken