find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
21
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hab auch zum ersten Mal bewusst die Pixies bei Fight Club gehört. Dann hab ich sie auf die Wartebank geschickt und erst in diversen Magazinen von ihrer Bandgeschichte und ihrem unglaublichen Einfluss auf die Musikwelt gehört.

Also hab ich mir die Surfer Rosa CD einfach mal so gekauft und:

Es ist ein sehr angenehmer, mitnehmender Genuss. "Where is my mind" hat mich gar nicht mehr so mitgenommen, wie die anderen Tracks. Ein Album, das man sich wirklich bewusst anhören kann, ohne dass es auf die Nerven geht bzw. trackintern ein derartiger Stilmix vorhanden ist, dass man mit der eigenen relaxten Flexibilität gar nicht mehr nachkommt.

Eine schöne Empfehlung und ein schöner Preis jedenfalls.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 15. Juni 2009
...machen "Surfer Rosa & Come on Pilgrim" - zumindest für meinen persönlichen Geschmack - insgesamt zu einem 4-Sterne-Album.

Der Beginn der Scheibe haut einen einfach um! Einmalig perfomte locker-rockig von der Seele gehende Songs wie etwa "Bone Machine" zaubern im Nu ein zufrieden-ironisches aber keineswegs abwertendes Grinsen in des Hörers Gesicht. Und so plätschert die Scheibe dahin, die als Gesamtkonzept absolut kompakt, geschlossen und vollendet wirkt (darin waren und sind die Pixies offenbar wahre Meister!).
Dann kommt noch "Where is my Mind", der wohl bekannteste Song der Band, ehe es dann - zwar immer noch passend, aber etwas befremdend - etwas eintönig zu werden scheint.

Natürlich ist "Surfer Rosa &..." insgesamt eine sehr gute Platte, mit "Doolittle" kann das Album - so finde ich - jedoch nicht ganz mithalten. Mag sein, dass das auch daran liegt, weil ich die Pixies mit "Doolittle" kennengelernt habe. Kann auch sein, dass sich meine Sympathie im Laufe der Zeit noch mehr Richtung "Surfer Rosa &..." verlagert. Alles in allem ist es aber trotzdem ein etwas gewöhnungsbedürftiges Projekt, das zweifelsohne die Seele sowie das Gemüt zu erfreuen vermag, gleichzeitig aber auch eben irgendwie nicht so ganz an "Doolittle" herankommt...

Naja. Wie gesagt: Für meinen persönlichen Geschmack ist's halt ein gutes 4-Sterne-Werk, das ich jederzeit weiterempfehlen würde!!

Hören Sie mal rein!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ok, Kurt Cobains Lieblingsalbum war eigentlich „Raw power" von den Stooges, aber dieses hier, „Surfer Rosa", hat es immerhin auf Platz 10 geschafft (nachzulesen in seinen nicht unbedingt lesenswerten Tagebüchern). Aber wer liest schon eine Rezension mit der Überschrift „Kurt Cobains zehnt liebstes Album"? Nevermind.
Erst vor zwei Jahren hat David Bowie „Cactus" von diesem Album gecovert und damit dieser wahrhaftig großartigen Band Respekt gezollt. Von den Pixies kann man wirklich alles ungeprüft in den Einkaufswagen legen. Am besten die Best-of „Death to the pixies". Ansonsten eben „Doolittle", „Surfer rosa" und die wenigen anderen Alben. Viele Alben sind es leider nicht geworden und viel zu schnell haben sie sich aufgelöst.
Was ist so toll und besonders an den Pixies? Die große musikalische Vielfalt, kein Song klingt wie der andere! Die irre Stimme von Frank Black! Die Tatsache, daß sie sich nicht am Ausverkauf des Alternative Rock beteiligt haben! Die Kraft der Songs! Die seltsamen Texte!
Die Pixies klingen so, als hätten John Lennon, Jimmy Page und Brian Wilson eine gemeinsame Band gegründet. 6 von 5 Sternen für diese göttliche Musik!!! Jeder der immer noch Kurt Cobain nachtrauert, sollte lieber dankbar sein, daß Frank Black überlebt hat. Die Pixies könnten sich also wiedervereinigen! Oh my golly!
Anspieltipps: Gigantic, Something against you, Isla de encanta
44 Kommentare| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2007
Für die Pixies kann man eigentlich nur 5000 Punkte geben!!!!! Und ich bin mir sicher, daß ich nicht der einzige bin, der das so sieht! Die einzige verbleibende Frage ist ja, warum wir nicht mehr von den Pixies bekommen, die sich leider viel zu früh aufgelöst haben.
Von den paar Pixies-Scheiben sollte man alle haben. Meine persönliche Vorliebe wandert im Laufe der Zeit immer von Album zu Album. Hier gibts wirklich nichts auszusortieren!
Für alle, die immer noch keine Pixies - Fans sind (für mich kaum vorstellbar) - CD "Doolittle" kaufen. Mit Worten kann man die Musik sowieso nicht beschreiben. Einfach hören und wirken lassen...
Die Pixies sind und bleiben sicher eine Ausnahmeerscheinung über alle musikalischen "Grenzen" hinweg, auch wenn sie meist im "Alternative Rock" angesiedelt werden. "Surfer Rosa" ist für mich immer noch die wildeste Pixies-CD. Mit "Bossa Nova" kann man sich auch mal von der "anderen Seite" heranpirschen, obwohl dieses Album wirklich gar nichts mit der entsprechenden Musikrichtung zu tun hat. Und "Trompe Le Monde" wird ohnehin viel zu selten erwähnt. Bitte alle Pixies-CDs anhören!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2013
Die Pixies gehören wohl zu dem Besten, was die Rockwelt aufzubieten hat. Diese Meinung teilte auch Kurt Cobain, der sich nach eigener Aussage von dieser Band in seiner Musik hat beeinflussen lassen.

Dabei stehen die Pixies mit ihrem Stil wohl fast alleine dar, mir ist zumindest keine Band bekannt, die musikalisch so aufspielt. Somit liegt ist ein sehr originelles und auf jeden Fall hörenswertes Album vor.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2005
Über Malibu, ein Indie-Versand mit Kurzempfehlungen, holte ich mir 1987 "Come on Pilgrim" ins Haus und war begeistert. Doch als ein Jahr später "Surfer Rosa" rauskam, gab es nichts anderes mehr für mich zu hören. Sie machte einfach süchtig. Wann immer ich die Möglichkeit hatte Musik zu hören, legte ich diese Platte auf. Jahrelang konnte ich nicht genug davon kriegen. Und wenn ich sie mir heutzutag mal wieder anhöre, packt mich die Nostalgie wie bei einem 55jährigen Rolling Stones Fan, wenn er Angie hört. Mensch, 17 Jahre ist das jetzt her.
Das war meine Jugend!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
Die Pixies sind einfach einzigartig und daher jedes Album ein Muss.
Viel Spaß bei meinem Lieblingslied Gigantic.
Ansonsten aber vom Anfang bis zum Ende mit Ed is dead einfach nur... Pixies.

PS: Es gab in 2013 einen schönen Artikel zu den Pixies in der FAZ mit ungefähr folgendem Wortlaut:
...selbst beim Pogen sind alle mit freudestrahlenden lächelnden Gesichtern umhergehüpft...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2001
Ähnlich wie auch Daniel bin ich über den Credits-Bildschirm von Fight Club dazu gekommen, die Pixies mal etwas näher zu betrachten...Die CD, auf der auch "Where is my mind?" zu finden ist, trifft mit den unüblichen Sounds genau meinen Geschmack. Auch die anderen Platten sind mir nun ein Begriff und ich kann sagen, dass der Stil einmalig und unerreicht ist, ein Meilenstein seiner Zeit.Wer den Kult erleben möchte, sollte zugreifen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
Kurz bevor der Begriff "Independet" in einer Flut von Gitarrenpop seine Inflation erlebte und mit der Popularisierung des Grunge harte Gitarrenmusik zum Mainstream wurde, haben die Pixies eines der besten Alben aller Zeiten in die Welt gesetzt: Surfer Rosa.
Es kracht, es quietscht, es knarzt, es ist sexy, es hat unendlich schöne Melodien, es hat Drive, es hat...einfach alles. Und selbst nach fast 30 Jahren klingt es immer noch genauso frisch und aufregend wie am ersten Tag!

Ein Album, das man nicht nur hören sollte, sondern hören muß, um die Musikgeschichte der letzten Dekaden zu verstehen.
Fast genauso gut: das Folgealbum "Dolittle".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2002
Als Pixies-Fan der ersten Stunde muss ich natürlich auch etwas zum Meisterwerk "SurferRosa & Come on pilgrim" schreiben. Wie JEDE Pixies-Platte hat sie ihre ganz eigene Atmosphäre, ist treffsicher, stilistisch klar und rein, geht mal ins Ohr und mal bewußt daneben und wirft die legendäre Frage wieder auf: "Singt Gregor Gysi bei den Pixies?" Spaß beiseite: ein Meilenstein voller Spielfreude und mitreißender positiver Aggressivität. Für alle, die wie ich geweint haben, als die Band sich auflöste: Frank ist wieder auf dem richtigen Weg! Tipp für Neueinsteiger: "Teenager of the year" von Frank Black.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken