flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

  • Poses
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
9
Poses
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 7. Dezember 2004
Rufus Wainwright hat eine Stimme, wie sonst kein anderer und auf seinem zweiten Album "Poses" schafft er es, seine oft sehr metaphorischen Texte in etwas umgänglichere Melodien zu verpacken als auf seinem Debüt.
Die Musik generell sagt wahrscheinlich eher den sanfteren Gemüten zu; viel Klavier, meist ruhiger Rhythmus und Rufus' Stimme, die über die Gehörgänge in alle Gehirnwindungen kriecht.
Mein absolutes Highlight und Anspieltipp: "Cigarettes & Chocolate Milk". Das ist fast wie im Kabarett.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Februar 2014
Ein tolles Album von Rufus Wainwright. Kannte nur "Cigarettes and Chocolate Milk" bin aber von den anderen Songs auch begeistert.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Oktober 2004
Das hier war ein absolut spontaner Kauf; ein Blindkauf, wie ich sie nur selten mache. Aber wie ein Blinder lernt man durch diesen Künstler wieder sehen. Erst war Poses, so dachte ich, ein grauenhafter Fehlkauf, weil mir nur der erste Song gefiel. Aber wenn man das ganze noch einmal hört, entdeckt man, dass alle Songs einfach super sind; sie überzeugen in Klang, Harmonik und Stimmung einfach perfekt und das liegt mit Sicherheit an der faszinierenden Stimme von Rufus, der in seinen Texten sehr offen über alle seine Leidenschaften schreibt. Ganz besonders spitze sind Cigarettes and Chocolettemilk, Grey Gardens, One Man Guy und Rebel Prince, in dem er auch - like a real canadian- ein paar französische Zeilen singt. Es ist sehr bedauerlich, dass niemand R. hier kennt; vermutlich, weil es einfach kein Mainstream ist. Also fühle man sich aufgerufen zu kaufen und die CD-Sammlung um einen echten Schatz zu erweitern.
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. August 2001
Ich denke dass die meisten Menschen in Europa überhaupt auf die Idee kommen sich nach Rufus Wainwright umzugucken weil sie zuvor in Shrek waren und über das recht ungewöhnliche Love Theme "Hallelujah" gestolpert sind... das an sich schon klasse ist, jedoch 'lediglich' eine Cover Version eines Leonard Cohen Songs darstellt. Auf dem Album "Poses" finden sich nun 10 eigenerstellte Stücke, eines von seinem Vater, und was soll ich sagen: Sie reichen problemlos an den Shrek-Song heran, manche übertreffen ihn sogar... und das sowohl musikalisch als auch von den Texten her.
Soll "Walt Disney" ruhig bei Sting und Phil Collins bleiben, mit Rufus Wainwright hat "Dreamworks" jemanden unter Vertrag der auch Pixars Lieblingsbarden Randy Newman das Wasser reichen kann und der textmässig ein wenig mehr zu bieten hat als "Du bist in mein Heeerrrzzzzz".
(2 Tipps: Auch der Track zum Moulin Rouge OST den R.W. beigesteuert hat ist mehr als hörenswert.
R.W. hat neben "Poses" bereits 1998 ein Album eingespielt, ich würde mich jedoch erstmal mit "Poses" an den Interpreten 'herantasten'. Es lohnt sich auf jeden Fall).
26 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. März 2005
R.W. hat zwar die selben Initialen wie ein bekannter Ex-Boyband-Sänger, aber damit hat sich's auch.
Rufus Wainwirght ist weit entfernt vom Mainstream, wird von Kritikern verwöhnt und von der breiten Masse ignoriert. Wie schade!
Dieses Album ist einfach unglaublich und enthält viele, viele wunderschöne Stücke, die sich einem nicht immer auf das erste Hören erschließen.
R.W. gibt in seinen Stücken (Lieder wäre zu profan) viel von sicht selbst preis und so entdeckt man nach und nach immer mehr von diesem außergewöhnlichen Künstler.
Seine Musik ist sicherlich nicht jedermans Geschmack, aber für "Poses" muss man ihn einfach lieben!
Ein "atemberaubendes" Album ...
22 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Februar 2003
Wer bei "Shrek" zu den Klängen des Cohen-Songs "Hallelujah" leise ein Tränchen verdrückt hat, der ist hier goldrichtig. Der Song ist zwar auf dem Album nicht enthalten, dafür gibt es aber eine ganze Ladung anderer toller Songs zu entdecken. Mein persönlicher Favorit ist "The Tower of Learning" - Gänsehaut pur! Schon lange hat mich keine Stimme mehr so fasziniert wie die von Rufus. Jammerschade, daß den hierzulande kaum jemand kennt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Februar 2002
Hier gibt es nicht nur eine der wunderschönsten männlichen Stimme des Pop zu entdecken. Es sind auch Songs, die wir so noch nie gehört haben. Dieses Werk ist eine Perle, lassen Sie sich diese nicht entgehen!
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juli 2004
Die Fusion beider Musiker in dem Lied "Hallelujah" ist einfach genial. Wer aufgrund dieses Liedes dieses Album kauft, könnte, so wie ich, eher enttäuscht sein.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Oktober 2004
Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viele junge Menschen sich die Platten von ihrem Vater aus dem Keller holen.. um sich dann in ihnen "wiederzufinden"...
Dad hat ihnen ein piano gekauft, Klavierunterricht 4 x die Woche, dann Gesangsunterricht, irgendwann kamen dann die intellektuellen bücher und dann musste dieser junge Herr wirklich anfangen auf irgendwelchen Jazzakkorden rumzuklimpern und von Dad's Platten inspiriert anfangen irgendwelche belanglosen pseudointellektuelen Texte zu nölen ...dann noch MTV angeschalten und Radiohead lief und war auch nicht schlecht.
Ein perfekter Blender, Frauenherzen schlagen höher (indem Fall ja leider zwecklos)
Tim Buckley, Jeff Buckley, Leonhard Cohen und Co. für Arme,
nur eben ohne Message und auswendig gelernt.
Guter Musiker ja. herz nein.
Rufus geh nach Hause. Poses ist ein sehr schöner Titel für sein Werk, obwohl ich diesem niedlichen Nachwuchsstar nicht so viel Selbstironie zutraue, obwohl man weiß ja nie vielleicht ist er sich ja selbst bewusst, dass nur ein John Lennon/Tim Buckley/Van Morisson für muskalisch Unerfahrene und stolze Szenegänger, eben Poser, ist.
Gääähn- finger weg der nice price ist zu recht..dass die Scheibe mal endlich rauskommt.
Da höre ich mir lieber zum x-ten Mal die Platte der oben besagten an.
Wie Liam Gallagher so schön gesagt hat, "warum können diese Menschen nicht einfach ein richtigen Beruf erlernen, Arzt oder Anwalt oder Dozent werden, die sind doch schlau genug, ich kann nichts anderes, kann nur irgendwelche Regale auffüllen"
Und genau daher kommt der Blues/Soul/RocknRoll her, vom Regale auffüllen...
17 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Release the Stars
7,14 €
Out of the Game
7,99 €
Rufus Wainwright
9,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken