find Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
13
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-3 von 3 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle 13 Rezensionen anzeigen
am 27. Januar 2013
Die Qualität der Musik steht außer Frage. Die Zombies gehörten in den 60er-Jahren zu unrecht zu den kommerziell weniger erfolgreichen Bands. Odessey and Oracle war bis zur Reunion Anfang der 90er Jahre ihr letztes veröffentlichtes Album. Es zeichnet sich durch einen typischen Sixties-Sound, vor allem durch Harmoniegesänge, aus. Die Vergleiche mit den Beatles kommen nicht von ungefähr, wenngleich deren Alben natürlich musikalisch zeitloser sind. Mangels eines großen Budgets wird im Album häufig das Mellotron eingesetzt, was mir persönlich gut gefallen hat.

Aber - die technischen Schwächen der Reissue ärgern: Die Mastering-Qualität der LP ist eher mittelmäßig, die Stereo-Aufteilung gewöhnungsbedürftig. Ob dies auch bei der Original-Veröffentlichung der Fall war oder nur die Reissue betrifft, weiß ich leider nicht...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2011
Wenn man an das Jahr 1967 denkt, fallen einem zuerst Alben wie das gleichnamige Debüt von "The Doors", "Sgt. Peppers" oder "Are You Experienced?" von The Jimi Hendrix Experience ein. Alben die zu beginn der Flower-Power Ära veröffentlicht wurden und diese stark prägten.
Das Album "Odessey and Oracle" wird zu unrecht nicht häufig erwähnt.
Dabei ist es ein wunderbares und zeitloses Album das einfach schöne Gefühle beim hören weckt.
Das zusammenspiel von Rod Argents Piano/Keyboard, der sanfte Gesang von Colin Blunstone und das durchaus rockige Schlagzeug von Hugh Grundy machen das Album auf eine interessante Art und weise Einzigartig.
Man darf bei Odessey and Oracle kein Rock-Album im Stil von Jimi Hendrix, The Doors oder the Who erwarten, sondern eher ein Album welches gute Laune weckt und an gute Freunde, Liebe und schöne Zeiten errinnert. Trotzdem trifft es den Zeitgeist von 1967 durch psychodelische Einflüsse in Songs wie "Time of the Season", "Changes" oder die ballade "Beechwood Park".
Auch wenn es schon über 40 Jahre alt ist, wirkt das Album immer noch frisch und aktuell, was zum einen durch zeitlose Themen, vor allem Liebe in den verschiedensten Variationen, und durch die Wahl des Sound und der Instrumente hervorgerufen wird, vorallem bei Songs wie "This will be our Year" oder "Care of Cell 44".
Abschließend kann ich jedem dieses Schmuckstück aus dem Jahr 1967 empfehlen, der sich mit sanfter, ruhiger und einfach schöner Musik arrangieren kann und einfach Musik für schöne und entspannte Stunden sucht!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
In den selben legendären Abbey-Road-Studios der Beatles produziert, und auch ein Kind der britischen Psychedelia-Phase - leider aber fast vergessen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,41 €
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken