Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
91
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Januar 2004
Lange habe ich gezögert, mir diesen Film von und mit R. Redford anzusehen. Aber ich lag falsch. Er ist einfach wunderbar. Allein die Kameraführung. Wundervolle und stimmige Naturaufnahmen. Man fühlt sich total "geerdet". Die Darsteller sind alle grandios. Allen voran Kristin Scott Thomas als Annie. Endlich mal eine wirkliche Frau - nicht bloss so ein dekoratives "Film-Frauchen". Und es ist bei weitem nicht nur ein Film über Pferde.
Annies 14-jährige Tochter, Grace (überzeugend: Scarlett Johansson), verliert bei einem schweren Reitunfall ihre beste Freundin. Und mit ihr ihre Unbekümmertheit, ihr rechtes Bein und jegliches Interesse am Leben. Auch Annies heile Welt, die bislang nur um Ihren Full-Time-Job als Herausgeberin eines bekannten New-Yorker Magazins kreiste, zerbricht. Bisher war sie es gewohnt, alle Herausforderungen zu meistern. Aber hier, im Kampf um den Lebenswillen ihrer Tochter droht sie zu verlieren. Als sie merkt, dass Grace sich immer weiter in sich zurückzieht, sie dabei ist, sie gänzlich zu verlieren, fast sie einen verzweifelten Entschluss: Sie nimmt Tochter (gegen deren Willen) und das seit dem Unfall völlig verstörte Reitpferd und macht sich auf den langen Weg nach Montana zu Thomas Booker. Es beginnt eine wundervolle Reise, eine Annäherung zwischen den Stadtmenschen und dem Naturburschen, bei der es Booker gelingt, die verletzte Seele des Pferdes zu heilen, Grace Selbstbewusstsein und Lebensmut zurückzugeben und Annies Herz zu gewinnen. Das ganze ist sehr behutsam und feinfühlig in Szene gesetzt und es gibt sehr viele berührende Momente in diesem Film, ohne dass es je Gefahr läuft, schnulzig zu wirken. Ein wirklich wunderbarer Film. Viel Gefühl, viel Herz, wunderschöne Bilder - ein Film zum immer wieder sehen.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2004
Der Pferdeflüsterer ist für mich einer der bestgelungensten Filme die ich jemals gesehen habe. Robert Redford hat sich bei diesem Film selber und für mich, sogar das sehr gut geschriebene Buch übertroffen. Das Ende im Film ist einfach viel realistischer und passender zu der Figur Tom Booker als es im Buch dargestellt wird.
Über die Geschichte...obwohl ich keine Pferdenärrin bin (braucht man für diesen Film auch nicht zu sein) haben mich eine tiefgründige Geschichte und die zwischenmenschlichen Beziehungen in den Bann gezogen und auch nach ende des Films nicht gleich wieder los gelassen.
Ich kann diesen sehr gut gespielten Film nur empfehlen, doch nicht für jene die Liebesgeschichten nicht mögen. Er ist insbesondere ein Meisterwerk an Tragik und verträumter Romantik und durch das Ende alles Andere nur nicht schnulzig.
Durch die wunderschönen und atemberaubenden Landschaftsaufnahmen, auf die Robert Redford auch bei anderen seiner Filme großen Wert legt, möchte man mehr über Montana erfahren und es mit eigenen Augen sehen.
Fast hätte ich den Film nicht angesehen, da sich der Titel für mich nicht sehr vielversprechend anhörte und dann hätte ich diesen herausragenden Film nie gesehen...
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2016
Ein wunderschönes romantisches und sehr sensibles Melodram mit einer ideenreichen Handlung und grandiosen Tieraufnahmen. Auch die genialen Landschaftsbilder und eine gelungene Musikauswahl untermalen die Erzählung vortreffllich und lassen in die Welt dieser Farm in Montana eintauchen.
Meine Kritikpunkte beziehen sich ausschliesslich auf die Inszenierung selbst. Leider wurde das Spieltempo in manchen Sequenzen schon etwas sehr behäbig, liess sich vielleicht auch etwas zuviel Zeit, die Charaktere zu umreissen, worunter der Spielfluss doch sehr zu leiden hatte. Dem Spielgeschehen mangelte es, trotz der sehr gefühlvoll eingeflochtenen Romanze in der Nebenhandlung, mitunter auch an etwas mehr Lebhaftigkeit. Ein Spannungsbogen konnte sich durch die Langatmigkeit mancher Szenen leider nur sehr schwer und kaum merklich aufbauen.
Die Besetzung ist perfekt gelungen. Alle Darsteller, nicht nur Robert Redford und Kristin Scott Thomas, warten mit beeindruckenden schauspielerischen Leistungen auf, wirken sehr glaubwürdig und überzeugend in ihren Rollen.
Über den Anspruch auf Realitätsnähe in der Handlung kann man sicher geteilter Meinung sein, aber, ich denke, der Film war vornehmlich als Unterhaltung und nicht als Dokumentation konzipiert.
Vielleicht waren meine Erwartungen an diesen Film einfach zu hoch gesteckt, doch mit einer brillianten Inszenierung von "Jenseits von Afrika" kann dieser Film meines Erachtens nicht konkurrieren, wenn man diesen Vergleich anstellen möchte.
Dennoch interessant, sehr gefühlsbetont ohne theatralisch zu werden.. und sehenswert, besonders, wenn die Thematik anspricht.
Man sollte ihn einmal gesehen haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2006
"Der Pferdeflüsterer" ist ein Film, den ich immer wieder geradezu sehen *muss*.
Die unglaubliche Vielschichtigkeit liegt einerseits an der offensichtlichen seelischen Heilung, die Grace und ihr Pferd Pilgrim nach ihrem Unfall durchmachen müssen, andererseits aber vor allem an den Beziehungen, die mit dieser Heilung verknüpft sind. So wird die gesamte Familiendynamik der McLeans auf den Kopf gestellt und vieles, das bisher eben hingenommen wurde, hinterfragt. Und natürlich trägt die wunderbar unterschwellig dargestellte Romanze zwischen Kristin Scott-Thomas und Robert Redford einiges zum Gelingen dieses Meisterwerks bei. Es gibt ja leider nicht mehr allzu viele Filme, deren Hauptaugenmerk tatsächlich auf dem Spiel der Darsteller liegt anstatt auf Action oder Effects, aber hier passt in dieser Hinsicht einfach alles. Redford, Scott-Thomas, die bezaubernde Scarlett Johansson und Sam Neill machen den Film zum wahren Fest - und die fantastische Kulisse tut ihr Übriges.
Warum es trotzdem nur 4 Sterne gibt? Nun, leider hat diese DVD nicht wirklich den Namen Special Edition verdient, denn mit Bonusmaterial ging man äußerst spärlich um. So finden sich leider überhaupt keine geschnittenen Szenen, die mich immer besonders interessieren, sondern lediglich einige kurze Produktionsberichte. Und da ich mit dieser Kritik nun mal die DVD beurteile und nicht nur den Film, muss es hier einen Abzug geben.
Fazit: Wer einen wunderschönen Film auf DVD genießen will, der soll hier zugreifen. Wer sich aber durch den Titel Special Edition mehr Bonusmaterial erhofft, der wird leider enttäuscht werden. Der Film jedenfalls erhält meine uneingeschränkte Empfehlung, die vorliegende DVD jedoch nur bedingt...
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2006
Es ist eine wundervolle Liebesgeschichte gepaart mit einem ergreifenden Drama.

Es geht um Tina Brown, erfolgreiche Verlegerin in New York, die hofft Hilfe beim Rancher Tom zu bekommen. Ihre Tochter Grace hatte einen schweren Unfall mit ihrem geliebten Pferd, bei dem sie beinahe gestorben wäre. Tina möchte, dass Tom, auch „Der Pferdeflüsterer“ genannt, die Beiden wieder zusammen bringt: Das Pferd soll beruhigt werden und Grace soll ihm wieder vertrauen können.

Während der Zeit auf der Ranch machen Mutter und Tochter viele Erfahrungen, die sie wachsen lassen und ihnen neue Seiten an sich zeigen.

Tina verliebt sich in Tom, wodurch sie ihr Großstadtleben in Frage stellt und Grace baut eine neue Beziehung zu ihrem Pferd auf.

Das gefühlvolle Liebespaar wird von Kristin Scott Thomas (Das Haus am Meer) und Robert Redford (Spy Game) sehr überzeugend gespielt, sodass man einfach mitfühlen muss und die gegensätzlichen Charaktere sofort versteht.

Auch die junge Scarlett Johansson weiß, wie sie die traumatisierte Grace darstellen kann, ohne übertrieben zu wirken.

Durch dieses dynamische Trio wird der Film lebendig und es macht Spaß zuzusehen, wie sich ihre Figuren aneinander gewöhnen müssen.

Ich kann diesen Film nur empfehlen und wünsche viel Spaß beim Ansehen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2015
Jeder Reiter kennt dieses Gefühl, wenn sein Pferd unter Ihm stolpert, man den halt verliert oder der andere Ausreiter macht Quatsch, was
eine Reihe von unabsehbaren Konsequenzen nach sich zieht.
So auch bei Grease u. Ihrer Freundin..

Der Film bekommt von mir fünf Punkte, da dieser zeigt, was passieren kann, wenn man ohne nachzudenken im Schnee, was auch im Herbst
bei herunterfallendem Laub passieren kann, sein Pferd vielleicht überschätzt u. mit der Freundin babbelnd Hänge hochreitet, die plötzlich u. nichts ahnend unter einem nachgeben..
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2014
Die 12jährige Grace überlebt mit ihrem Pferd Pilgrim schwer verletzt einen Autounfall. Pilgrim lässt niemanden an sich ran, die Mutter von Grace, Annie, setzt alle Hebel in Bewegung und stößt im Internet auf Tom Booker, einen sog. Pferdeflüsterer, der möglich die einzige Hilfe ist. Mit Grace und Pilgrim fährt sie schließlich ins entfernte Montana, und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Tom Booker heilt nicht nur Pilgrim, er hat auch eine charismatische Ausstrahlung auf Annie. Der Film ist äußerst sehenswert, mit tollen Schauspielern wie Robert Redford (führte auch Regie), Kristin Scott Thomas und der ganz jungen talentierten Scarlett Johansson.
Gefühls-Kino vom Feinsten, nicht nur für Pferdeliebhaber.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2013
Auch wenn Robert Redford schon etwas in die Jahre gekommen ist, hat er nichts von seinem Charme eingebüßt. Ich habe das Buch nicht gelesen, deswegen kann ich dazu nichts sagen, aber den Film finde ich super. Genau die richtige Mischung von Liebe, Schicksal, Tragik und Fernweh in einer atemberaubenden Kulisse.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2012
Ich kaufte die DVD "der Pferdeflüsterer" mit und von Robert Redford bei Amazon.de und
obwohl viele Leute behaupten, dieser Film sei zu sentimental muss ich persönlich sagen,
zumal ich ein absoluter Redford-Fan bin, dass mir der Film gefallen hat, das Buch dazu
besitze ich auch, man könnte das als bezaubernde Liebesgeschichte, sehr sentimental,
mit nicht gutem Beginn und ebensolchem Ende bezeichnen.
Dennoch oder gerade deshalb liest es sich leicht , flüssiger amüsanter Stil nach meinem
persönlichen Beurteiien, andere Besitzer dieses Buches mögen durchaus anderer Meinung sein,
verstehen könnte ich das.
Abschließend kann ich sagen, dass ich mit meinem Kauf dieser DVD zufrieden bin, Robert Redford
spielt natürlich R. Redford, man könnte weinen, so gut macht er das, wenn man denn wollte,
ich wollte nicht, sondern habe einfach diesen Film angeguckt und Freude dran gehabt.
Das ist meine sehr persönliche Beurteilung meines Kaufs des Films "der Pferdeflüsterer".

lenchen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2016
Hier ist eine Rezension eigentlich nicht notwendig, man kennt den Film schon lange. Ich wollte ihn nur öfters zur Verfügung haben-
Es ist eine sehr einfühlsame Erzählung über Pferdeliebhaber, deren Tochter einen schweren Unfall mit ihrem geliebten Ross hat. Die Mutter versucht alles, um das Pferd zu retten und gleichzeitig die Psyche der Tochter wieder auf vordermann zu bringen. Sie verliebt sich bei der Gelegenheit in den Mann, der mit Pferden so gut umgehen kann und muß natürlich auf die Erfüllung dieser Liebe verzichten, nachdem der Ehemann kommt und seine Familie wieder abholt. Sehr gelungen, vor allem, wenn man Robert-Redford-Fan ist !!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken