Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
67
4,8 von 5 Sternen


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. April 2017
Eine tolle Geschichte wird erzählt. Ich liebe Filme mit Zeitsprüngen. Diesen Film habe ich schon häufiger mir angesehen und es bleibt immer noch eine schöne Geschichte. Dieser Film bekommt einen festen Platz in meiner Filmbibliothek und wird mir auch in der Zukunft noch viel Freude bringen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2008
Durch ein seltenes atmospährisches Phänomen ist es dem Feuerwehrmann Frank Sullivan (Dennis Quaid) möglich, mit einem Funkgerät 30 Jahre zu überbrücken und Kontakt zu seinem Sohn John (James Caviezel) aufzunehmen. John kann seinen Vater vor seinem tödlichen Unfall warnen und rettet ihm somit das Leben. Doch durch diesen Eingriff in die Vergangenheit verändern sich andere Dinge.

"Frequency" schafft es in vielerlei Hinsicht zu überzeugen. Einerseits durch eine innovative Story, die weit mehr bietet, das das Phänomen 30 Jahre zu überbrücken. Die beiden Hauptakteure müssen zusätzlich einen gerissenen Serienkiler stoppen, um ihre Zukunft zu retten. Diese Kombination sorgt für eine gewisse Dauerspannung und sorgt für einen schönen Filmabend. Besonders gut sind die Übergänge zwischen den Jahren 1969 und 1999 gelöst. Desweiteren kann das komplette Ensemble überzeugen, allen voran Dennis Quaid und James Caviezel. Der ganze Film ist handwerklich perfekt und bietet beste Unterhaltung. Neben dem Film "Butterfly Effect" (der natürlich später erschienen ist) einer der besten Vergangenheit-Zukunftfilme in dieser Kategorie - 5 Sterne für einwandfreie Unterhaltung mit einer gesunden Portion Spannung.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2005
kurz zum inhalt:
john sullivan ist polizist und entdeckt das alte funkgerät seines vaters, der vor 30 jahren bei einem brand ums leben kam. durch die starken sonnenaktivitäten kann john mit seinem vater kontakt aufnehem und so verhindern, dass er stirbt. das problem ist nur, dass plötzlich in der zukunft eine mordserie weitergeht, an der john arbeitet. jetzt heißt es dem täter das handwerk zulegen und dazu braucht john die hilfe seines vaters...
die story ist faszinierend, packend und intelligent insziniert. außerdem ist die stetige steigerung der spannung bis zum schluss beinahe unerträglich.
die special effects sind auch nicht ohne. die aurea borealis (= astronomischer ausdruck für nord- oder polarlicht) sieht ziemlich echt aus und die aufnahme der sonne ist ein meisterwerk der computeranimation!
FAZIT: hier stimmt einfach alles: story, umsetzung, special effects und die schauspielerische leistung.
der autor und der ressigeur spielen gekonnt mit der frage, die sich en jeder schon mal gestellt hat: was wäre wenn man die vergangenheit ändern könnte?
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2002
Der Film begeistert einfach. Er hat eine Scheibe aus jedem Genre und die Schauspieler sind einfach perfekt für diesen Film. Das Ende ist ..... ich glaube das Beste am ganzen Film (und das Lied werde ich nie vergessen) - Ausserdem verfügt die DVD über 40 Minuten Zusatzmaterial und das kann sich sehen lassen. Dieser Film ist ein Muss für jede anständige DVD Sammlung
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2004
Frequency gehört zu einem der meist unterschätzten Filme unserer Zeit. Die Handlung fängt so an, wie man es sich von einem Film mit dem Thema "akustische Zeitreise" wohl erwarten würde. Aber dann kommt's: An dieser Stelle bleibt er nicht stehen, sondern jetzt geht die Post erst richtig ab! Gemeint ist damit aber nicht etwa irgendwelche hirnlose Action, sondern ein ganz subtiler Spannungsbogen, der sich von Minute zu Minute weiter steigert. Denn hier wird ausgelebt, was Klassiker wie etwa "Zurück in die Zukunft" auf eher lustige Weise andeuten: Könnte es nicht ziemlich riskant sein, den Lauf der Geschichte durch einen Zeitsprung zu beeinflussen?
An dem Film stimmt einfach alles: Die Besetzung ist erstklassig, das Drehbuch genial, Kamera und Ton hervorragend. Sogar als Zuschauer darf man immer ein wenig voraus denken - um dann zu hoffen, dass es irgendwie anders kommt, als man befürchtet. Ein tolles Filmerlebnis.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2001
Ich bin mit einer ganz anderen Einstellung zu diesem Film ins Kino gegangen. Ich dachte erst, ja gut, Vater und Sohn Schnulze über die Zeit! Aber als dann die Story in eine ganz andere Richtung ging, nämlich ein interessanter Thriller, war ich echt positiv überrascht. Der Film wird immer rasanter und vorallem auch interessanter. Zum Schluss des Films möchte ich jetzt nicht viel sagen, welcher Schluss von einem Film ist auch wirklich gut, aber insgesamt kann sich der Film echt sehen lassen, dafür gibts auch die 5 Sterne.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2004
Zuerst hatte ich mir ja überlegt, ob ich mir diesen Film ansehen sollte. Filme, in denen Menschen Zeitreisen machen, gibt es ja wie Sand am Meer. "Frequency" ist aber total anders, wie man anfangs denken mag. Der Film spielt eigentlich in 2 Welten, der von 1969 und der von 1999, allerdings im gleichen Zeitraum und auch mit den gleichen Personen - nur dass Hauptdarsteller John (grandios gespielt von Jim Cavaziel, gerade im Kino mit dem Aufreger "Die Passion Christi") 1969 der kleine Johnny ist und 30 Jahre später ein Polizist. Durch Zufall findet John das alte Funkgerät seines Vaters und nimmt so zufällig mit dem Verstorbenen Kontakt auf. Er bewahrt in vor dem Tod im Feuer, doch dieser Eingriff in die Vergangenheit ist fatal - denn somit ändert sich auch die Gegenwart. Ein Serienmordfall, an dem John gerade arbeitet, hat sich nämlich genau zu der Zeit seiner Kindheit zugetragen - nun liegt es an seinem Vater die Morde zu verhindern. Doch das immer weitere Verändern der Vergangenheit entwickelt sich bald zu einem sehr gefährlichen Unterfangen - und das Leben von Vater und Sohn hängt an einem seidenen Faden ...
Zugegeben, der Film mag vielleicht ein wenig verwirrend sein, doch wer gebannt dabei ist und mitdenkt, dem wird es nicht viele Probleme bereiten, mitzukommen. Der Film ist ein guter Mix aus Action, Mystery, Hochspannung und Gefühl und triftet dank der grandiosen Darsteller nie ins Unglaubwürdige oder Kitschige ab. Somit kann ich diesen Film nur wärmstens empfehlen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2009
Dieser Film ist in meinen Augen einfach nur großartig! Prima Darsteller, interessantes Thema und spannend von Anfang bis Ende...einfach ein toller Querschnitt durch die vielen Filmgenres. Kling eigentlich einfach: Man mische Sci-Fi, Action, Krimi und Family zusammen und verbinde diese Elemente einfach miteinander. Ist aber wohl schwieriger als es klingen mag. Doch dies ist den Machern dieses Films in vorzüglicher Weise gelungen. Ein Film, den man sich in Abständen immer mal wieder angucken kann und der immer wieder berührt. Absoluter Kauftipp an alle!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2003
Der Film packt das Thema Zeitreisen auf intelligente und zugleich spannende Weise an. Selten hat mich eine Story so gefesselt. Zu viele Filme dieser Art scheitern an der Logik mit der Folge, das der Zuschauer abschaltet. Nicht so Frequency! Durch die ständige Beeinflussung der Vergangenheit, entstehen immer neue Situationen und Herausforderungen, die diesen Film so spannend machen.Regie und schauspielerische Leistung sind perfekt. Wer Science-Fiction- Filme mit der Thematik Zeitreisen mag, sollte sich diese DVD unbedingt kaufen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2004
Dieser Film erzählt die Geschichte eines Vaters und eines Sohnes, die im Jahr 1989 plötzlich Funkkontakt miteinander aufnehmen können. Das Besondere daran ist, dass der Vater sich im Jahr 1960 befindet! Wetterleuchten am Himmel hat über das alte Funkgerät einen Kontakt durch die Zeit hergestellt. Schnell erkennt der Sohn, dass er dem Vater erzählen muss, dass dieser wenige Tage nach dem Tag des Funkkontaktes beim Versuch, in einem brennenden Wohnhaus eine Frau zu retten, sterben wird. Damit möchte er verhindern, dass der Vater "noch einmal" für ihn sterben muss. Zugleich wird der Vater ihm helfen können, eine Reihe von Morden zu verhindern.
Das Verwoben-Sein von Zeiten, und wie sich die Gegenwart verändert, wenn der Vater in der Vergangenheit eine Veränderung durchführt, zu der ihm sein Sohn rät,... all das sind spannende Gedanken. Und wunderschön wird der Film durch kleine Zeichen, wie beispielsweise als der Vater dem Sohn einen Geldbeutel durch die Zeit schickt, indem er ihn im Jahre 1960 in die alte Küchenbank legt und sie im selben Augenblick beim Sohn in der Zukunft erscheint... (es hatte sie ja niemand mehr herausgenommen, sie war also "noch da").
Dieser Film macht Spaß, rührt an, ist für jung und alt zu verstehen, sehr spannend und liebenswert und dazu intelligent! Ich war wirklich überrascht und möchte diesem Film gerne 5 Sterne verleihen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,07 €
4,79 €
7,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken