Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. September 2016
" Dieser Kerl will einfach nicht hören- vielleicht hört er ja auf dich. "
Das wird keine Überraschung, denn ein Profi macht nie halbe Sachen.
LEON ist DER PROFI- er bügelt seine Hemden, spricht mit seiner Pflanze, streichelt sie.
Und er geht gerne ins Kino. Und er ist der " Cleaner " für fachgerechte " Entsorgungen " .
Ein Mann, der bescheiden lebt, in einem normalen Mietshaus. Doch dort lebt auch das Mädchen Mathilda,
dessen Leben nicht gerade ein Zuckerschlecken ist. Das geschlagen wird, die Schule schwänzt und einen
kriminellen Erzeuger hat. Und das sich freut, wenn es ihrem netten Nachbarn Leon Zwei Liter Milch einkaufen kann.
Und das erwachsener sein muss, als es sollte. Arme, blutjunge Mathilda.
LEON- DER PROFI ist ein knallharter Thriller, der in seiner Darstellung aus dem Gangstermilieu gnadenlos mit
Scorsese`s " Gangs of New York " und " Casino " mithalten kann. Gary Oldman in der Rolle des drogenkonsumierenden
Psycho- Cop, die er genial verkörpert. " Was soll das? Er ist doch schon tot! " - " Aber er hat meinen Anzug versaut. "
Jean Reno als professioneller Auftragskiller mit Herz. Und die damals elfjährige Natalie Portman als rebellische, aus schlechtem
Elternhaus stammende, pubertierende Lolita- ein Fest. " Ist das Leben immer so hart,...oder nur, wenn man ein Kind ist? " -
" Es wird immer so sein. "
LEON- DER PROFI: Gefühlskino mit Einblicken in eine kriminelle, korrupte Welt, die mir so noch nicht präsentiert wurde.

*************************************

Geschichte:

Leon ist ein Killer. Ein Profi in seinem Metier.
Mathilda ist nun Waise- ihre Familie wurde erschossen.
Sie bittet Leon um Hilfe. Und das ist so wunderbar wie auch gefährlich.
Leon: " Du brauchst Zeit, um erwachsen zu werden. "
Mathilda: " Ich bin schon erwachsen- ich werde nur noch älter. "
Leon: " Bei mir ist es umgekehrt- ich bin alt genug, muss nur noch erwachsen werden. "

**********************************************************

Mein Fazit für dieses Meisterwerk:

Ich weiß nicht mehr, wie oft ich diesen Film schon sah. Oft.
Und jedes Mal ist es ein Erlebnis, diesen Film zu schauen. Weil er einer der besten ist,
die je produziert wurden. Hier stimmt die Story, der Cast, die Kameraführung und die Musik.
Es ist einfach schön, dabei zu sein, wenn sich der einsame, emotionsarme Leon im Laufe des Films
zu einer Art Vaterfigur für Mathilda entwickelt- diese Chemie, die zwischen den beiden existiert, stimmt.
Fantastisch gespielt- denn LEON- DER PROFI besticht vor allem durch seine absolut spannende Story.
Jean Reno- seine Rolle spielt er tadellos,- und es ist ein Hochgenuss, diesen sensationell agierenden Schauspieler
Einhundertsiebenundzwanzig Minuten lang auf diesem psychopathischen und mörderischen Feldzug zu begleiten.
Dieser Film hinterläßt einen bleibenden Eindruck, weil er Filmkunst auf höchstem Niveau bietet.
" Du liebst deine Pflanze, hab` ich Recht? " - " Sie ist mein bester Freund. Immer fröhlich...keine Fragen. Und sie ist
genau wie ich, siehst du- keine Wurzeln. "

Lauflänge: 127.04 Minuten ( mit Abspann ) !
Extras Disc 1: Fact Track ( Der Film mit Anmerkungen/ deutsch ) ! Deutscher/ englischer Trailer!

Bonus- Disc 2 ( deutsche Untertitel ) :

- Leon- A Ten Years Retrospective= 25 Minuten!

- Jean Reno- The Road To Leon= 12.18 Minuten!

- Natalie Portman- Starting Young= 13.30 Minuten!

- Internationale Werbekampagne, Filmografien, Fotogalerie, weitere Trailer!
4141 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2017
Sein erster Welterfolg. Ein wortkarger aber sehr guter Jean Reno. Die Story wurde super gezeigt und die Charaktere sehr gut besetzt. Immer wieder!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2015
Der Titel sagt eigentlich bereits alles. Ich suche selbst schon nach Fehlern, Dingen die mir nicht gefallen. Aber ich würde mich nur selbst belügen, würde hier irgendetwas negatives stehen. Der Film, die Schauspieler, die Story, ... einfach herausragend. Im besonderen natürlich die beiden Hauptcharactere Jean Reno und Natalie Portman.

Oh doch mir fällt etwas negatives ein. Wieso endet der Film bereits nach etwas über 2 Stunden?
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2005
Super - als Director's Cut noch besser - einer der wenigen Filme, die man immer noch mal ansehen möchte. Jean Reno und die (noch kleine) Natalie Portmann sind ein unübertroffenes Team.Also Kaufen!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2015
Sehr guter Film auch wenn dieser schon etwas älter ist.
Ein muss für jede DVD Sammlung und für einen schönen Abend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2016
Originalverpackung und schnelle Lieferung, sehr zu empfehlen...

Der Film ist ein Klassiker und mit einer der besten Filme von Jean Reno, eigentlich unerreicht in dieser Rolle...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2014
Ein wunderbarer Film der in keiner Sammlung fehlen sollte.

Eine der eindrucksvollsten Rollen von Jean Reno und die erste und eine durchaus wegweisende Rolle für Natalie Portman. Der Inhalt des Filmes ist ja den Meisten hinreichend bekannt, daher möchte ich ihm spontan seine verdienten 5 Sterne vergeben und mich in meiner Rezession auf die hier vorliegende Blu-ray und deren Aufmachung beschränken. Wer den Film noch nicht kennt, dem sei dieser trotzdem vorbehaltlos zu empfehlen.

Aufmachung:
- Die BD besitzt ein Wendecover
- Deutsche und Englische Tonspur vorhanden, jedoch nur deutsche Untertitel

Bonusmaterial:
- Ein 13 minütiges Kurzportrait zu Jean Reno, hauptsächlich im Bezug auf seine Rolle als Leon.
- Ein ebenfalls 13 minütiges Kurzportrait zu Natalie Portman (die 10 Jahre später darüber erzählt wie sie an die Rolle kam, was die Eltern mit Luc Besson ausgehandelt haben etc.)
- Eine 25 minütiger Zusammenschnitt aus Interviews mit diversen Darstellern und sonstigen Beteiligten am Film zum 10 jährigen Jubiläum des Films. (Tja, und dieses Jahr wird der Film tatsächlich schon 20 Jahre alt)
- Trailer + Fotogalerie
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2016
Endlich kann sich der geneigte Filmliebhaber Léon in beiden Versionen auf BluRay zulegen.
Enthalten ist der sogenannte Director's Cut, der laut Aussage von Luc Besson eher eine Langfassung ist und für den die normale Kinofassung der eigentliche Director's Cut ist, der ebenfalls darauf ist. Diese muss etwas umständlich ausgewählt werden, aber dann klappt auch alles mit dem Menü. Auch für mich ist nämlich die Kinofassung die bessere, weil rundere Version, die auch im Spannungsbogen deutlich stringenter ist. Fast 20 Minuten mehr machen sich eben doch bemerkbar.

Das Bild ist eine Verbesserung zur DVD, die Farben sind deutlich frischer und heller, die BluRay ist also auf beiden Seiten (Versionen und Qualität) durchweg die bessere Wahl.
Zum Film bleibt wenig mehr zu sagen, als dass hier Besson sicher seinen ebsten Film gemacht hat, der mit extrem hoher Spannungsdichte, guten Charakteren, einem verrückt-gefährlichem Widersacher, toller Besetzung und schönen Actionszenen aufwartet. Soundtrack und Kameraarbeit leisten ebenfalls eine sehr hochwertige Arbeit und prägen den Film mit. Sicher ganz oben auf der Liste von Filmen mit Auftragskillern (und ganz klar auch inspiriert von "Der eiskalte Engel", was Geschichte, Athmosphäre, Charaktere und Hauptfigur betrifft).

5 Sterne für eine gute BluRay, die zu einem guten Preis alles beinhaltet, was man sich von dem Film wünscht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2012
Hallo,

Von Amazon superschneller Versand wie immer. Einfach Klasse.

Das ist für mich einer der besten Filme von Luc Besson und mit dem Schauspieler Jean Reno.
Zur Handlung werde ich nichts schreiben, die kann man anderweitig nachlesen.

Zur BD:
Es ist der Kino-und Directors-Cut drauf.

ACHTUNG !!!
Beim Directors-Cut ist eine ca.17 sekunden lange Szene in der Englisch gesprochen wird. Zuerst dachte ich mein Player sei defekt, aber etwas Recherche bei Google (Suchbegriff: "Leon der profi director's cut englische passage") brachte schnell Klarheit.
Soweit ich mir das rauslesen konnte wurde diese Szene nie (nach)synchronisiert, also die BD hat keinen Fehler ! ;-)

Die Bildqualität ist absolut Klasse, kein Rauschen, kein übertriebenes "Glattbügeln" durch diverse Bildfilter oder Nachbearbeitungen.

Der deutsche Ton liegt in DTS-HD-High Resolution vor und lässt keine Wünsche offen.
Klare Dialoge, gute Musikuntermalung und die Schüsse donnern auch gut.

Auch positiv herzuheben ist das Wendecover.

TOP Film, TOP BD-Umsetzung, von mir volle 5 Sterne.

Danke für's lesen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2017
Die 12jährige Mathilda (Nathalie Portman) lebt mit Vater, kleinenm Bruder, Stiefmutter und älterer Halbschwester in einem großen Wohnhaus. Sie sitzt im Treppenhaus, die Beine baumeln duch das Metallgeländer, an den Beinen lustig kunterbunte Strümpfe, in der Hand eine Zigarette. Hier sieht sie zum ersten Male Léon (Jean Reno), der einige Türen weiter wohnt, die Tür an der Stirnseite des Flures. Einige Tage später ist sie zum Einkaufen unterwegs, währenddessen ermordet der korrupte und verbrecherische Drogenfahnder Stansfield mit Helfershelfern die Familie, weil der Vater einen Teil seines Heroins unterschlagen hat. Als Mathilda heimkehrt, sieht sie das Schreckliche, scheinbar ungerührt geht sie an der Wohnungstür vorbei und klingelt bei Leon, der die Szene durch den Spion beobachtet hat.
Leon ist "Cleaner", er arbeitet für die Mafia, räumt mit chirurgischer Präzison Konkurrenten beiseite. Sein bester Freund ist eine Grünpflanze, der zweitbeste Tony (Dannie Aiello), ein Gaststätteninhaber, der das Geld des Analphabethen Léon verwahrt und verwaltet, nachdem Léon im Alter von 19 Jahren aus gutem Grund Italien verlassen hat.
Da steht Léon nun, er ist ein einsamer Wolf und will das bleiben, aber die Kleine fleht derart ergreifend und in Todesangst, dass er sie schließlich hereinlässt, bis zum nächsten Tage denkt er. Falsch gedacht, Mathilda wird er nicht mehr los, er habe ihr das Leben gerettet und sei, da sie sonst niemanden habe, für sie verantwortlich. Das bezaubernde Mädchen lässt sein Herz schmelzen, er entwickelt eine väterliche Liebe zu ihr (Über eine negative Rezension, die Pädophlie sah, kan man nur den Kopf schütteln und sich fragen, welchen Film der- oder diejenige gesehen hat).
Als Mathilda in einem kastenartigen Koffer sein Werkzeug, eine Waffensammlung entdeckt, rückt er mit seinem Beruf heraus, und Mathilda will, dass er sie ausbildet, sie will den Mord an der Familie, vor allem am geliebten kleinen Bruder rächen.
Rache ist ein schlechter Ratgeber, und Léon lässt sich auch durch einen Lohn von 20.000 $ nicht erweichen, die das Mädchen aus dem Versteck unter einem Bodenbrett aus ihrer Wohnung geholt hat. Mathilda lernt schießen, das erste Opfer ist ein Jogger im Central-Park, der mit einem roten Fleck auf dem Leib zusammenbricht, getroffen von - einem Paintball.
Als sie aus beruflichen Gründen in ein Hotel ziehen, macht das Mädchen ihm zusehends Avancen, er ist ihre erste Liebe, und sehr klug macht sie ihm klar, dass der erste Sex ganz entscheidend für die Entwicklung der Sexualität einer Frau sei, und das meint sie völlig ernst. Aber Léon bleibt standhaft, und wer in der Szene, in der Mathilda sich mit dem Kopf auf seinen ausgesstreckten Arm legt und sich mit dem Rücken an ihn kuschelt, auch nur einen Hauch von Pädophilie sieht, tut mir leid.
Das Hotel müssen sie bald wieder verlassen, weil Mathilda zum Portier sagte, Léon sei nicht ihr Vater, sondern Liebhaber!
Bald ist Mathilda seine Gehilfin, klebt Kaugummi vor Türspoíone und bittet unter Vorwänden um Einlass, und wenn die Tür sich mit vorgelegter Sicherheitskette öffnet, ein Seitenschneider ..... .
Eines Tages zieht Mathilda allein los, geht zum Gebäude der DEA, aber aus der Rache an Stansfield wird nichts. Aber jetzt ist man auf Léons Spur, das Mädchen wird gekidnapt, und in Léons Wohnung kommt es zum blutigen Showdown.

Sicher (oder mit hoher Wahrscheinlichkeit) kann man die Figuren und die Handlung nicht für bare Münze nehmen. Aber Luc Besson ist im Jahre 1993 ein Klassiker gelungngen, der in Kleinitalien in New York im MIlieu von Drogendealern, Auftragskillern und korrupten Bullen der DEA spielt. Mit Réno, Oldman und Aiello ist der Film sehr gut besetzt, aber (siehe Überschrift der Rezension) der Star des Filmes ist eindeutig die damals 12jährige Natalie Portman in ihrer ersten Rolle, und sie spielt wie ein alter Hase. Auch bei uns gibt es hervorragende Kinderdarsteller wie die damals 11jährige Henriette Confurius in "Mein erstes Wunder", Ivo Pietzker in "Jack" und dem Anstaltsdrama "Nebel im August" über Morde der Nazis in Psychiatrien, oder auch Stella Kunkat in "Zeit der Kraniche", aber Natalies Leistung in diesem Film ist schlichtweg sensationell. Grandios die Szene, in der sie als Madonna, Charlie Chaplin und Marylin Monroe auftritt, und nach der erste tränenreichen Szene, wo noch nachgeholfen wurde, konnte sie später ohne Tricks weinen. Dem meisten dürfte bekannt sein, welch tolle Karriere sie gemacht hat, Oscar als beste Hauptdarstellerin in "Black Swan", inzwischen ist sie auch Produzentin und Regisseurin ("Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" 2015).

Sehr sehenswert sind auch die Extras auf der Blu-ray, 10 Jahre später entstanden, Interviews mit einigen der Filmbeteiligten vor und hinter der Kamera, am interessantesten das Interview mit Natalie Portman, die mit 11 Jahren das Drehbuch erhielt, Bedenken der Eltern mussten ausgeräumt werden und z.B auch eine Duschszene gestrichen.

"Léon-der Profi" ist ein zeitlos gutes Meisterwerk, das insbesondere durch die beeindruckende Leistung von Natalie Portman unvergesslich bleibt.

Doc Halliday
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden