Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
31
3,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. August 2001
Zuerst zum Licht: Die Story ist wahnsinnig rührend und nimmt mich immer wieder gefangen. Die Schauspieler agieren glaubwürdig und Gwyneth ist wieder einmal mehr ganz süss...
Aber der Schatten ist leider umso schwärzer: Technisch ist diese DVD eine Frechheit. Vor allem der fehlende Originalton stört (die Witze sind so plump auf teutonisch). Aber auch Bildqualität und vor allem das ewige Mikrofon am oberen Bildrand ist wahnsinnig diletantisch.
Fazit: Warten, bis der Film neu aufgelegt wird. Der Film an sich hätte seine 4 1/2 Sterne verdient, die "Appearance" ist aber nicht mal einen Stern Wert!
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2003
Dieser Film von Peter Howitt stellt ein echtes Highlight dar. Wer hat sich noch nicht die Frage gestellt "Was wäre wenn ...".
Ich habe den Film bereits mehrmals gesehen und freue mich immer mehr, an vielen kleinen Elementen des Films, der nicht immer ganz unkompliziert ist, da zwei Geschichten gleichzeitig erzählt werden und dieses Geschichten zum Teil nahtlos ineinander übergehen. Nicht zu vergleichen ist die Erzählweise allerdings mit "Lola rennt".
Viele Szenen des Films sind einzigartig: Beispielsweise die Gespräche von Helens Freund Gerry in der Bar mit dessen "bestem" Freund, der bei jeder neuen Schicksalsnachricht von Gerry einen Lachanfall bekommt. Oder aber auch, als Gerry in der Szene mit Hellen in der Küche den Rolladen öffnet (erzähle hier aber nicht warum ...).
Zum Charme des Films trägt wesentlich auch der schottische Dialekt von James, Helens "neuem" Freund bei. Deshalb sollte man sich diesen Film nur im englischen Original gönnen.
Allen in allem ein netter Film, der leider in Deutschland etwas unterging.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Schade, dieser Filme ist eigentlich fantastisch. Eine tolle Idee hervorragend umgesetzt mit glaubwürdigen Schauspielern. Einer meiner Lieblingsfilme aus Großbritannien. Aber schon wieder eine Auflage ohne Original-Ton und im nicht anamorphen 4:3 Format? Wer möchte denn sowas haben? 1 Stern ist noch zu viel dafür.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
Alle bislang für den deutschen Markt veröffentlichen DVDs (inklusive der Neuveröffentlichung von 2010) dieses Films sind leider von minderwertiger Ausstattung und Qualität. Das ist besonders ärgerlich, da der Film an sich durchaus sehenswert wäre!

Natürlich hat er auch ein paar Mängel, wie z.b. die (zumindest beim ersten Mal ansehen) verwirrend hin und her hüpfende Handlung. Spätestens nach dem fünften Mal hin und her kann man doch ein bißchen den Faden verlieren und muß sich schon konzentrieren, um zu erfassen, welche Helen nun was alles schon durchlaufen hat und an welchem Punkt wir uns wieder befinden.

Dann wäre noch die von John Lynch völlig unpassend und unglaubwürdig gespielte Figur des Gerry zu nennen, der man keine Sekunde abnimmt, das diesem nicht sonderlich attraktiven und vor allem schmierigen Typen solch intelligente und attraktive Frauen verfallen sind - schon gar nicht zwei zur gleichen Zeit. Wobei Lydia (die nur einmal in die nächste Kneipe gehen und sofort mit zwei neuen Lovern herauskommen würde) ihn sogar anbetet und ihm hinterherläuft, obwohl sie genau weiß, dass er nebenbei noch mit Helen schläft! Also hier hat man bei der Figur von Gerry auf den falschen Schauspieler bzw. eine unglaubwürdige Persönlichkeit gesetzt.

Auch die Schlampigkeit des Kameramanns bzw. Tonmanns (das Mikrofon hängt an ungefähr sechs Szenen deutlich sichtbar ins Bild!) trägt nicht zum ungetrübten Filmgenuß bei.

All diese Punkte könnte man noch akzeptieren und übersehen, wenn der Film wenigstens in guter Qualität und Ausstattung auf der DVD vorliegen würde. Das fängt schon damit an, dass man uns in Deutschland den Film nur in 4:3-Format vorsetzt, während er in Großbritannien in 16:9 erschienen ist! Neben der unterdurchschnittlichen Bildqualität, den fehlenden Untertiteln und dem spartanischen Extras ist das schlimmste aber, dass man uns den Originalton vorenthält. Das wäre gerade bei diesem Film sehr wichtig, denn der Film lebt von den sprachlichen Feinheiten und dem britischen Wortwitz und verschiedenen Dialekten.

Die Amerikanerin Gwyneth Paltrow hat sich für den Film nämlich extra einen Londoner Akzent antrainiert (selbst wenn man kein Wort Englisch versteht, lohnt es sich, da mal reinzuhören). Und auch bei den anderen Darstellern spielt der britische Aktzent (oder der schottische von James) eine wichtige Rolle für ihre Figur. Die deutsche Synchronisation bügelt leider nicht nur alle Figuren im Film auf ein einheitliches Hochdeutsch platt, sondern verändert auch Schlüsselszenen und die Charaktere inhaltlich. Bestes Negativ-Beispiel ist der im Film mehrmals vorkommende (und zum Schluß auch für die Handlung wichtige) Spruch von James, wie er Frauen anspricht. In der deutschen Version macht er das mit einen Spruch von Balu aus dem "Dschungelbuch". Im Original ist das aber tatsächlich ein Sketch von "Monty Python"!

Hier das Originalzitat:
James: Cheer up. Remember what the Monty Python boys say.
Helen: "Always look on the bright side of life"?
James: No - "Nobody expects the Spanish Inquisition."

Es macht schon einen völlig anderen Eindruck und verändert auch die Figur, ob jemand mit Balu dem Bären aus dem Dschungelbuch daherkommt, oder ob er mit einer ironischen Nummer von Monty Python Frauen anspricht.

Für diese schlechte DVD-Veröffentlichung gibt es deshalb leider nur 2,5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2010
Vorsicht! Auch auf dieser Neuauflage der DVD ist lediglich die deutsche Tonspur sowie keinerlei Untertitel drauf! Sehr ärgerlich.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2001
Diese DVD ist ein gutes Beispiel, wie man es nicht machen sollte: Ein erstklassiger Film in miserabler technischer Qualität auf DVD gebrannt. Kein englischer Originalton, keine Specials, nur ein stolzer Preis. Diesen Film sollte man, wenn überhaupt, nur auf VHS-Kassette kaufen. Noch besser ist es allerdings, auf eine "Special Edition" zu hoffen, die dann (wie z.B. im Falle von "Notting Hill") die üblichen DVD-Qualitäten bietet!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2011
ich wäre nie darauf gekommen, dass dieser englische Film NUR auf deutsch auf der Dvd sein könnte. Da ich den Film schon kannte, habe ich auch die anderen Rezensionen nicht gelesen. Es sollte ganz oben, ganz deutlich in der Produktbeschreibung stehen!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2002
Der Film ist im englischen Original genial, nur leider ist auf der dvd ausschließlich die deutsche Version enthalten,
welche die Qualität des Films auf einen Bruchteil reduziert.
Es ist kein Geheimnis, daß die meisten Filme im Original besser sind als synchronisiert, aber ein derartiges Verbrechen ist mir noch nie untergekommen.
Allein die Tatsache, daß durch die Synchronisation die 'Monty Pythons' zu 'Balu der Bär' mutieren, spricht Bände..
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2001
Netter Film, nur daß hier einfach der Film lieblos auf DVD gebrannt wurde: kein Originalton, keine Sprachauswahl, keine Untertitel... technisch ist diese DVD eine Frechheit und nicht ihr Geld wert!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2013
Die Konstruktion ist raffiniert, sie weckt Interesse: Die Ausgangssituation wird in zwei verschiedenen Geschichten in unterschiedliche Richtungen entwickelt - einmal bemerkt die Hauptdarstellerin die Untreue ihres Partners, in der zweiten Variante bleibt sie ahnungslos. Der Film wechselt laufend zwischen den Fassungen, die Übergänge realisiert Autor und Regisseur Peter Howitt oft in Handlung und Bild raffiniert flüssig, es gibt viele Parallelen und gelegentlich scheinen sich die zwei Varianten sogar zu überkreuzen.

Dennoch, so richtig hebt das Ganze nicht ab. Vielleicht liegt's daran, dass eine ungewöhnliche Kinofilm-Konstruktion und gleich zwei Geschichten um Aufmerksamkeit konkurrieren. Dialoge, Kamera und Kulisse bleiben Massenware. Paltrow und einige Kollegen spielen gut bis sehr gut, doch die männliche Hauptfigur ist als Volltrottel konzipiert und entwertet das Ganze. Mit der eigentlich bedauernswerten weiblichen Hauptakteurin mochte ich ebenfalls nie mitfühlen. Vielleicht beeindruckt Sie liebt ihn - Sie liebt ihn nicht auch weniger, weil einige Romkoms mit Hugh Grant oder Julia Roberts so hohe Standards setzen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen