find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,78 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Dezember 2008
"I've seen them boxes with peliculas one time stands out in particular
I saw you dance in the arena all in makeup dressed up like a ballerina"

Was will der Schreiber - in diesem Fall Neil Fallon - uns damit mitteilen? Vermutlich nur, wie man die seltsamsten Satzkonstruktionen mit so viel Power, Groove und Harmonie mit der Band zu einer Rockbestie zusammenschraubt, wie es anderen Bands vielleicht einmal in ihrer Existenz gelingt. Doch der Titelsong steht nicht weit über dem Rest der Platte, sondern kämpft mit fast ausnahmslos gigantischen zehn weiteren Stücken (zwei der 13 Songs sind Liveaufnahmen) um die Vorherrschaft auf diesem Manifest des harten Bluesrocks.
Dabei klingen Cutch zwar immer nach Clutch, aber die Songs sind alle für sich so außergewöhnlich und kreativ (Nicht nur musikalisch sondern auch lyrisch), dass es mir bisher immer noch nicht gelungen ist, mich an dieser Platte satt zu hören.
"So very relentless - Counting the sheep - Electrical fences - American sleep". Clutch ist immer auch politisch, und das mit dem brachialen Opener "American sleep" so voller Inbrunzt und Überzeugung, dass ich es ihnen auch abkaufen würde, wenn sie darin die Vorteile einer kommunistischen Monarchie mit einem rosanen Elefanten als König besingen würden.
"Careful with that mic...", "Frankenstein", "Immortal" und das zu Tode frustrierte und wütende "Drink to the dead" sind schlicht Hymnen in meinen Ohren.
Die Platte ist einer meiner All-Time-Favorits. Weniger als 5 Punkte sind undenkbar.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2008
"Pure Rock Fury" beschreibt exakt, was Clutch uns hier um die Ohren haut. Das Album rockt wie Sau - die fetten Riffs und knackigen Drum-Parts werden uns mit einem unerhört dreckigen Sound vor die Füße gerotzt. Und was Neil Fallon uns mit seiner markanten Stimme entgegengurgelt, gefällt nicht nur klanglich, sondern auch inhaltlich.

Seien es lässig aus der Hüfte geschossene Songs wie "Open Up The Border" oder "Frankenstein", das nahe am Nonsens gelagerte "Careful With That Mic", das augenzwinkendernde "Sinkemlow" oder die schelmische Plattitüde "Drink To The Dead" - das Album bietet nicht nur fetten Stonerrock, sondern auch jede Menge Abwechslung.

Ein Album, daß richtig viel Spaß macht. Clutch-Fans werden mit Sicherheit ihre Freude haben. Und allen Freunden von Rock und Metal sei wärmstens empfohlen, diesem Album eine Chance zu geben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken