flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 9. Oktober 2006
eins der besten Alben aller Zeiten. Selten zuvor habe ich eine perfektere Symbiose aus extrem hartem "Knüppel aus dem Sack" und besinnlichem, anrührendem Gesang / Gitarrenspiel gehört.

Darf in keiner Metal-Sammlung fehlen - ein Klassiker.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Januar 2011
Die Qualität der Aufnahme ist super und auch die Hülle ist toll. Das Booklet ist schön aufgemacht aber nicht sonderlich spektakulär. Der 5.1 Mix ist gut abgestimmt, wie man es von Opeth erwarten kann. Die DVD zur Entstehung ist auch gut geraten.

Die Platte und der Sound bekommen 5 Sterne, das Booklet 3 Sterne und die DVD wieder 5 Sterne.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Dezember 2006
Ein bedrohliches Intro und dann ein Einsatz, der genau darauf hinweist, was gleich bevorsteht: Taktartengemetzel mit bösesten Death-Growls gepaart mit engelsgleichem Gesang und der schönsten Melancholie, die jemals auf einen Tonträger gebannt wurde.

Am Anfang ist das Album etwas störig, wie die meisten Prog-Album, aber nach dem zweiten und dritten Durchgang fühlt man sich dann schon deutlich wohler beim Hören.

Die Musik ist unheimlich komplex und vielschichtig, wirkt aber nie übertrieben kopflastig, sondern tönt immer ehrlich.

Genregrenzen gibt es hier kaum mehr. Was sich anfangs als Death Metal-Kracher anbietet, ändert sich innerhalb eines Liedes zu einer wunderschönen Balade und natürlich auch umgekehrt.

Es ist kein Album, das man nebenbei hören kann, sondern das Album möchte intensiv gehört werden. Am besten alleine mit einem guten Kopfhörer und einem Tee dabei in der Hand. Es ist nicht einfach es zu hören, aber wer es verstanden hat, wird auf keinen Fall enttäuscht werden.
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 4. November 2013
WARUM muss man da bitte ein FSK Pickerl direkt auf das Album drauftun, wenn es dazu sogar extra in einer Folie verpackt ist!?!?!
Und natürlich als ich es abreißen wollte hat es Spuren hinterlassen!!!

Ich bin zwar kein Sammler, aber ich hatte alle Lust die CD zurückzuschicken! >:-/
Sehr ärgerlich.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 13. März 2001
Dies ist schon das fünfte Album der Schweden um Mastermind Mikael Âkerfeldt, und doch klingt es kein Stück motivationslos oder altbacken. Opeth haben sich konsequent weiterentwickelt und setzen mit "Blackwater Park" dort an, wo sie 1999 mit "Still Life" aufhörten: Wunderschöne Melodien mit nachdenklichen Texten, eingebettet in ein stetiges Wechselspiel von emotionalen, akkustischen und aggressiven, finsteren Klangabschnitten. Diese 67:15 Minuten strahlen eine Ehrlichkeit aus, die in dieser Szene mehr oder weniger einzigartig ist. "Blackwater Park" wird sicher noch lange mein Favorit sein.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juni 2017
Da ich mich als ängstlicher Proggie vor fiesen Growls fürchte und daher der Mischung aus Retro Prog, Death Metal Instrumentalgewitter und rifflastigem Gekloppe nichts abgewinnen kann, werde ich die entsprechenden Songs, die musikalisch wirklich virtuos und vielseitig sind, bei meiner Bewertung einfach mal nicht berücksichtigen, und mir in erster Linie den hervorragenden Song „Harvest“ vornehmen.

Die ruhige Ballade wird von einer akustischen Rhythmusgitarre getragen, die vorzugsweise Moll-Tonarten anstimmt und die melancholische, beinahe hypnotische Atmosphäre prägt.
Eine Leadgitarre, die im Sound einer Harmonika ähnelt, übernimmt den 6/8 Takt als Leadinstrument, bevor Åkerfeldts versierter Gesang einsetzt. Besonders der Refrain, bei dem ich den Produzenten Steven Wilson im Hintergrund zu vernehmen glaube, weist einige kompositorische Kniffe auf. Der Charakter ähnelt den ruhigen Songs auf Damnation und Watershed. „Dirge for November“ ist auch zunächst gut, kommt aber im Vergleich nicht so überzeugend rüber, vor allem, weil nach dreieinhalb Minuten das Gegröle anfängt. Für die, die es interessiert: „Harvest“ und „Patterns In The Ivy“ sind die einzigen Titel, wo nicht gegrunzt wird. Fünf Sterne also für Harvest, man kann sich ja durchaus auch nur diesen Track herunterladen.
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Das beste aller Opeth Alben!
Booklet kommt mit Bildern und Danksagungen daher und ist auch sehr gut gelungen. Jetzt heißt es:
Weiterhören!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Mai 2017
Klar haben die Typen musikalisch was drauf, nervt einfach nur die ständigen breaks von extrem melancholischem Klassik Prog Metal ( oder wie man das nennen kann) zu extremen Death Black Metal geknüppel, passt irgendwie überhaupt nicht.
Natürlich ist es Geschmacksache, aber ich hau mir lieber richtigen Metal rein mit Melodie ala Paradise Lost oder Machine Head.
Die Scheibe muss man sich 12 Mio. mal anhören bis da mal was hängen bleibt wenn überhaupt.
Wie gesagt hat mit Metal nicht viel am Hut gibt für mich auch nichts vergleichbares, hört vorher rein bevor Ihr es blind kauft und lasst Euch nicht von den Guten Bewertungen täuschen mein Tipp!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Oktober 2001
ich liebe opeth mittlerweile! das album ist einfach genial! sie machen eine gradwanderun zwischen balladen und death metal und das gelingt ihnen gut!!! mehr kann ich nihct sagen!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. März 2014
Habe mich durch die vielen guten bzw. euphorischen Rezessionen zum Kauf verleiten lassen und bin nun zutiefst enttäuscht worden.
Selber schuld! Man kauft ja auch keine Platte nur nach durchlesen der Kritiken.
Ich habe den Teil zig Chancen gegeben, versucht sie mir "schön zu hören". Keine Chance!
Ich habe selten (eigentlich nie) zuvor eine CD gekauft/-hört, bei der ich mich so getäuscht habe, so enttäuscht wurde.
Das Album ist in meinen Augen maßlos überschätzt.
Fragt sich nur warum? Naja, Geschmäcker sind verschieden, ist auch gut so.
Auf jeden Fall kann ich jeden nur raten; Kauft das Teil nicht, ohne es zuvor ausgiebig getestet (gehört) zu haben!!!!!
Ein geläuterter.....
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|1111 Kommentare|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken