Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
8


am 18. Mai 2017
Ich möchte hier das Vinyl bewerten und das ist ausgezeichnet. 180g, sehr gute Pressung, kein Rauschen, Knistern, Schmutz oder ähnliches. - Perfekt, einfach so wie es sein muss.
Wer Blood Sweat & Tears mag, wird vom Erstlingswerk begeistert sein. Unkonventionelle, leicht jazzige Musik, ein Wechselspiel zwischen den Bläsern und Keyboards und der prägnanten Stimme von David Clayton-Thomas. Diese Stilrichtung in dieser Form ist recht selten zu finden. Genau DAS ist es, was ich schon immer an Blood Sweat & Tears schätze. Die LP lädt zum entspannten Zuhören ein. Für mich ein Erlebnis der besonderen Art. Wer die Band kennt, muss nicht überzeugt werden. Alle, die BS&T noch nicht auf ihrer Liste hatten und anspruchsvolle Musik mögen, unbedingt kaufen. Diese seltene, streng limitierte Ausgabe in Vinyl sollte in keiner Plattensammlung fehlen. Wer einen guten Dreher hat, erlebt hier neue Klangwelten, akustisch brillant und hochauflösend, so als stünde die Band direkt vor einem. Klare Kaufempfehlung von mir und logische 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Dezember 2014
BS&T at it's best. Die Songs sind alle herausragend in spieltechnischer Sicht. Das Aufnahmejahr ist Anfang 1967 und die Beatles und Stones in GB experimentieren an ähnlichen Musikansätzen, vielleicht wurden sie auch hiervon inspiriert. Es war eine Zeit in der viele Bands mit unterschiedlichen Musikstilen wie Klassik, Jazz aber auch schon Hard Rock das Klangspektrum erweiterten. Die Musik überschreitet hier deutlich das erst Mal Grenzen. Leider waren die folgenden Formationen nicht so widersprüchlich. Man tendierte danach mehr zum Rock was heute mehr Zuspruch findet. Meine erste Vinyl habe ich im Sommer 1967 gekauft und muß sagen das es zu dieser Zeit wenig vergleichbares gab. Die Einzigartigkeit der Musik, die mit den eingespielten Stücken etwas besonderes in dieser Zeit ist. Die Bands, die diesem Stil folgen, spielen ihre Stücke erst unmittelbar danach ein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. März 2012
Ein Meilenstein der Rock/Pop/Jazz-Geschichte! Leider hatte ich damals die Analog-LP nicht gekauft, sondern nur
BST 3 (Symphathy for the devil etc.) Ich bin glücklich, diese authentische Reissue-CD in der Sammlung zu haben.
Schon allein das legendäre "And when I die" wäre den Preis wert. Aber auch "Lucretia McEvil", "Sometimes in Winter" oder Eric Saties "Trois Gymnopedies" sind musikalische Kostbarkeiten, und dies gilt praktisch für die gesamte CD.
Niemals zuvor und bis heute hat je eine Band so unterschiedliches Material derart innovativ und spannend mit perfekten Bläsersätzen so genial in Szene gesetzt. Auch Sänger David Clayton betrachte ich als einen der ganz grossen Pop-Stimmen des 20 Jahrhunderts.

Pat H. Bettingen
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. März 2016
Ich habe viele SACD Gold-Disk und DVD-Audio welche im Klang sehr gut sind, aber wer den hier vorliegenden Digipack hat, besser geht es eigentlich nicht. Ausgezeichnet im Mix und Master kein Rauschen Super Sound und eine sehr gute Aufmachung.Über die Musik brauche ich nicht viel zu sagen, wie bei CHICAGO die erste ein hervorragendes Album. Kann man immer wieder anhören, Super Musiker perfekt eingespielt. Sänger David Clayton Thomas, diese markante Stimme. Ein ausgezeichnetes Album, als Bonus hier noch mit 2 Live Aufnahmen. Da gibt es nur eines Kaufrausch (Sofort zugreifen! Absolut unverzichtbar!)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Januar 2003
Tja, mir ist gerade langweilig, da habe ich mir gedacht ich schreib mal wieder ganz einfach eine Kritik. Da mir nach Power-Jazz-Rock war und Blood, Sweat & Tears dafür prädistiniert sind, höre ich mir nun (mein Privatexemplar) die MFSL-LP an. Die Aufnahme ist von 1969, das leichte Grundrauschen haben die MFSL-Techniker nicht wegbekommen, es stört aber auch nicht! Die LP strahlt, blitzt und funkelt an allen Ecken und Enden. Die Aufnahme klingt glasklar und ist von allem Sumpf und Muff befreit! Sehr sehr schöne Melodien, feinste Bläsersätze, abgedrehte Gitarrenriffs, quirlige Drums, gefühlvolle Hammond Orgel, klasse Gesangsparts, es ist einfach nur intelligenter Jazz-Rock allererster Güte! Ich höre die LP sehr oft (mein Privatexemplar)! Die LP ist teuer, ohne Zweifel aber dennoch jeden einzelnen Euro wert (bedenken Sie die geringe Auflage)! Bitte das waschen auf der Plattenwaschmaschine nicht vergessen!
22 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. August 2011
HINWEIS ("Update" April 2014): Einige negative Formulierungen in der unten stehenden Rezension haben BST-Fans leider recht betroffen gemacht. Ich bedaure das. Bitte sehen Sie sich auch die interessanten Kommentare und Selbstkommentare an, dann versteht man meine Position wohl besser. Mangel an Gelegenheit verbietet es mir leider augenblicklich, eine überarbeitete Rezension (mit sanftem Ton) zu verfassen.

Hier nun die "alte" Rezension, unverändert:
Zweiter Anlauf des nordamerikanischen Musikerkollektivs, Rock und Jazz zu verbinden. Brachte u.a. den bekanntesten Song von BST hervor: das unverwüstliche "Spinning Wheel" (=Glücksrad).
Mit dem neuen Sänger David Clayton-Thomas verschwanden die Beatles-Einflüsse des Debuts fast vollständig, dafür wurde in der europäischen Moderne (Satie) und beim (schwarzen) Blues gewildert, zeitgenössische Kompositionen von "schwarzen" Weißen wie S.Winwood traten hinzu.
1968/69 stand man natürlich noch am Anfang vom Fusionjazz, und darum klingt die Band sehr inhomogen. Bläser-Jazz steht meistens ziemlich unverbunden neben rollendem Rock. Leider klingen viele der als jazzig propagierten Passagen gar nicht nach Jazz, sondern stark "klassisch" und wie der Posaunenchor aus der Kichengemeinde.
Wo sich die Bläser allerdings harmonisch ins Spiel bringen, da ähneln sie dann auch eher den Bläser-Sätzen der Beatles, deren Platten aus dieser Zeit m.E. mindestens ebenso viel Jazz enthalten wie BST und obendrein witziger sind!
Ein Malus des ganzen Projekts ist die eher gewöhnungsbedürftige Stimme von Clayton-Thomas. Um der Wahrheit die Ehre zu geben, der Mann singt oft mit zu viel Speichel im Munde, was durchaus als störend empfunden werden kann.
Als Zeitdokumnet ist die Platte recht interessant und teils auch gut hörbar, inwieweit das auf die von Sony hinzugefügten Live-Bonustracks (2) zutrifft, ist eher fraglich.
44 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juli 2015
Schön, dass es solche zu ihrer Zeit innovative Einspielungen in digitalisierter Form für kleines Budget gibt, und somit jüngeren Generationen der Zugang zu diesem Hörgenuss erleichtert wird.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. November 2014
Klasse Sound - sollte in keinem ernstzunehmenden CD Regal fehlen.
Spitzen Scheibe - zu einem sehr gutem Preis - Klasse
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Greatest Hits
6,79 €
Original Album Classics
12,99 €
Live In New York 1977
14,99 €
3
11,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken