Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
18
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: DVD|Ändern
Preis:32,22 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Mai 2005
Tina Khanna (Rani Mukherji) stirbt kurz nach der Geburt ihrer Tochter. Ihr Mann Rahul Khanna (Shahrukh Khan) erfüllt ihren letzten Wunsch und nennt das gemeinsame Kind Anjali. Jedes Jahr zum Geburtstag erhält Anjali (Sana Saeed) einen Brief, den ihre Mutter vor ihrem Tod geschrieben hat. Als Anjali acht wird, erfährt sie im letzten Brief die Geschichte ihrer Mutter und ihres Vaters: Im College waren Anjali Sharma (Kajol) und ihr Vater die besten Freunde. Die burschikose Anjali war eine Streberin und interessierte sich mehr für Basketball, als den Jungs schöne Augen zu machen. Rahul dagegen war hinter jedem Rockzipfel her und ein Macho. Obwohl beide so unterschiedlich waren, waren sie ein Herz und eine Seele. Eines Tages kam Tina, die hübsche Tochter der Schuldirektors, auf das College und verdrehte Rahul den Kopf. Da bemerkte Anjali, dass sie mehr als nur Freundschaft für Rahul empfand. Doch bevor sie Rahul ihre Liebe gestehen konnte, beichtete er ihr seine Liebe zu Tina. Für Anjali zerbrach eine Welt und sie verließ das College. Tina, die immer fühlte, dass zwischen den beiden mehr als nur Freundschaft war, bittet ihre Tochter im letzten Brief, die beiden wieder zusammen zu führen. Daraufhin zeigt Anjali ihrer Großmutter (Rahuls Mutter) und ihrem Großvater (Tinas Vater) den Brief und gemeinsam finden sie heraus, dass Anjali Sharma Tanzlehrerin im Sommercamp Simla ist. Obwohl Rahul seiner Tochter und seiner Mutter verbietet auf das Sommercamp zu fahren, machen sich die beiden auf den Weg. Mit einem Trick lockt Anjali ihren Vater ins Feriencamp.
"Kuch Kuch Hota Hai" war 1998 das Regiedebüt von Karan Johar, dem Sohn von Produzent Yash Johar, und ist einer der schönsten und beliebtesten Bollywood-Filme. In diesem Film ist einfach alles vorhanden: viel Humor, Tränen, tolle Musik, schöne Tänze und viel Liebe. Die Songs stürmten die indischen Hitparaden und wurde der Film zum weiteren Blockbuster für Sharuk Khan und Kajol. Beide waren zu dieser Zeit längst ein Traumpaar. Shahrukh spielt den Macho und Aufreißer genauso gekonnt wie später den liebevollen Vater. Kajol ist als Studentin mit wenig Geschmack für gute Kleider witzig und entwickelt sie sich zu einer wahren Schönheit. Rani Mukherjis Rolle ist bescheidener, doch ist sie im ganzen Film gegenwärtig. Auch Bollwood-Star Salman Khan ist in der Gastrolle als Kajols Verlobter zu sehen. Dieser Film berührt das Herz und kann man ihn einfach nicht oft genug sehen.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2004
Die Story:
Rahul (Shahrukh Khan) und Anjali (Kajol), zwei Studenten, sind seit jeher beste Freunde. Die etwas burschikose Anjali ist in Rahuls Augen sein bester Kumpel, doch was sich neckt... Als eine neue Studentin, Tina (Rani Mukherji) ans College kommt und mit ihren knappen Röckchen Rahul auf sich aufmerksam macht, da passiert in Rahuls Herz etwas, aber auch in Anjali. Anjali verliebt sich in ihn, doch er gesteht ihr seine Liebe für Tina, ohne das er je von Anjalis Gefühlen erfährt. Mit zerbrochenen Herzen reist Anjali nach Hause und überlässt die beiden ihrem Glück. Neun Jahre später soll sich dann alles ändern. Rahul und Tina haben eine gemeinsame Tochter, die auch Anjali heißt. Tina stirbt jedoch bei deren Geburt und hinterlässt ihr 8 Briefe, von denen sie jeweils einen zu jedem Geburtstag bekommt. Im 8. und letzten steht dann die Mission: die Geschichte von Rahul und Anjali, und der Auftrag sie wieder zusammen zu führen. Also macht sich klein Anjali auf den Weg ins Feriencamp, wo ihr Anjali als Tanzlehrerin begegnet...
Es ist wahrscheinlich der farbenfroheste, poppigste und kitschichste Bollywood-Film, den ich je gesehen habe. Es wird viel gesungen, viel getanzt und der übliche Herzschmerz bleibt auch nicht aus. Deshalb würde ich nur Bollywood-Fans und Interessierten zu diesem Film raten, und nicht den Leuten, die auf bodenständige, handfeste Geschichten mit Sinn stehen.
In diesem Film sind sämtliche Bollywood-Klischees vertreten!
Viel Spaß beim anschauen...
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2005
Vor der Story muss ich mal zwei Fakten nennen, was ich sonst nie tue:
Dieser Film bekam 12 Filmfare Cine Awards darunter: zweimal bester Schaupieler und zeimal beste Schauspielerin und beste "unterstützende" Schauspielerin, beste Musik und Lyrics, bestes Screenplay & Direction. Und heimste noch drei Screen Awards ein.
Story:
Da gibt es erstmal: Rahul Khana (Shah Rukh Khan) der typische (perfekte) Machotyp, der nichts anbrennen lässt. (schöne Szene am Anfang des Films mit Happy Friendship's Day) Und Anjali Sharma (Kajol) ein einfaches normales fröhliches Mädchen..das nicht gerade mit der Mode geht und nicht weiß wie man sich schminkt (als sie es mal versucht)
Für Rahul ist sie einfach nur seine beste Freundin und scherzt manchmal wenn sie nörgelt dass er sich nur an billige Puppen ranmachen kann und er sich dochmal ein Mädchen suchen soll das man heiraten kann, dass er sonst sie heiraten wird - aber wirklich: es käme ihm nie in den Sinn dass sie jemals mehr als Freunde wären. Dann tritt Tina (Rani Muhkherjee, Kajol's Cousine) auf der Bildfläche auf, sie ist alles was sich Rahul je erträumt hat. Er schenkt ihr viel aufmerksam und Anjali merkt nun als Rahul nicht mehr soviel Zeit mit ihr verbringt dass sie ihn liebt. Rahul merkt es nicht und obwohl Tina es spürt und weiß dass Rahul und Anjali zusammengehören genießt sie nur die Zeit mit Rahul. Anjali hält es nicht mehr aus und zieht weg ohne Rahul von ihrer Liebe wissen zu lassen.
Nach 9 Jahren geht die Geschiche weiter:
Rahul ist nun mit seiner Tochter (auch) Anjali alleine. Seine Frau (Tina) ist bei der Geburt gestorben. Es ist Anjali's 8 Geburtstag und sie bekommt den letzten Brief von ihrer Mutter (zu jedem Geburtstag bekommst sie einen Brief die ihre Mutter in ihrer letzten Stunde geschrieben hat) Darin bittet sie nun dass sie ihren Vater (Rahul) mit Anjali zusammenbringt. Ihre Großmutter hilft ihr dabei, doch Anjali hat sich verloben lassen, obwohl sie dabei nicht gerade glücklich ist, aber sie will endlich heiraten. Die Heirat soll in ein paar Tagen sein...
Was soll man noch zu diesem Film sagen? Starbesetzung: Shah Rukh Khan, Kajol und Rani Muhkherjee. Unglaubliche Liebesgeschichte, die Dialoge sind perfekt, die Musik passt genau und wurde auf die einzelnen Szenenn zugeschnitten, dazu wurde noch etwas Comedy reingepackt (passt auch genau). Einfache große Klasse!!
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2005
In "Kuch Kuch Hota Hai" vereinigen sich alle Elemente, die man in einem Bollywood-film sucht (mitreißender Tanz, traumhafte Kulisse, Romantik, Humor, Dramatik), sodaß man am Ende aufgewühlt und doch optimistisch beschwingt aufbrechen kann.
Shah Rukh Khan (Rahul) und Kajol (Anjali) lassen tiefgreifende Gefühle wie schmerzliche Trauer und reine Liebe neben Treue und Freundschaft in explosiven Farben auferstehen. Besonders Kajols Wandlung vom burschikos-sportlichen Mädchen in schrill-modernem Outfit zur eleganten, bezaubernden jungen Frau bereichert den Film. Auch wenn ein Happy-end zu erwarten ist (zum Glück!), verliert die Handlung nicht an Spannung. Die vielen Kinder, die hier ein wichtiger Handlungsteil sind, geben dem Film eine zusätzlich niedliche Note. Der Anfang von "Kuch Kuch Hota Hai" mag vielleicht schrill, kindisch und kitschig anmuten, doch wer durchhält wird mit einem prächtigen Ende in traditionell indischem Stil belohnt. Taschentücher bereit halten! ^.^
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2004
Ich habe "Kuch Kuch Hota Hai" im Kino gesehen, es war damals mein erster Bollywood-Film und ich war begeistert! Zwar zieht sich der Streifen fast drei Stunden hin, doch nicht eine Minute kommt Langeweile auf. Im Gegenteil gerade zum Ende sind die fast schon dramatischen Wendungen kaum noch vorhersehbar und folgen in kürzesten Abständen. Da kann sich so mancher Hollywood-Blockbuster noch was von abgucken. Aber auch der Beginn ist hervorragend und man weiß bis zur Hälfte des Film kaum in welcher Zeitebene man sich überhaupt befindet - die 80er Jahre sind übrigens fantastisch dargestellt (solche Neonfarben bekommen die Amis nicht hin!). Bisweilen mag alles etwas kitschig anmuten, doch das erwartet man schon fast vom indischen Kino und die obligaten Tanz- und Gesangseinlagen bleiben einem noch lange in Erinnerung...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2002
Zusammen mit 700 Indern sah ich den Film in Jaipur/India. Nach fast vier Jahren habe ich immer noch die Musik im Ohr. Nun wohl auch weil ich DVD so oft gehört/gesehen habe. Ein moderner Hindi-Film mit allem was Hindi-Movies ausmacht: Musik,Tanz, No Sex, Tradition und Moderne perfekt gemischt. Oft die Musik anhören, Lalít ist der genialste indische Filmkomponist. Weiterer Tip:
Devdas unglaubliche Bilder. Reingehen Anschauen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2005
Die Geschichte wurde hier ja schon größtenteils eingehend erzählt und so bin auch ich zu diesem Film gekommen, habe ihn bestellt- ihn mir angeschaut...und ich war/bin sehr BEGEISTERT!!!!!!!!
Ich habe selten einen so schönen Film gesehen!
So eine schöne Geschichte muß man sich erst mal einfallen lassen!
Ich dachte erst "Oh Gott, ein Hindi Film mit englischen Untertiteln" aber ich muss sagen man muß kein Engländer sein, um es zu verstehen....denn viele Szenen spechen für sich, man versteht auch ohne Untertitel was in dem Moment vor sich geht!
Man kann es direkt fühlen und da braucht man nicht viele Worte!!!!
Jedenfalls habe ich nicht bereut,den Film gesehen bzw. gekauft zu haben!
SOLLTE MAN UNBEDINGT SEHEN!!! UND 5 STERNE SIND ECHT ZU WENIG!
ICH WÜRDE WENN ICH KÖNNTE 10 STERNE GEBEN!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2005
Durch Zufall habe ich den Film auf Arte gesehen und war von Anfang an begeistert. Shah Rhuk Khan und Kajol geben eine grandiose Vorstellung ab. Meiner Meinung nach das Traumpaar von Bollywood. Die Laufzeit des Films vergeht wie im Flug. Durch den typischen Bollywoodstil wird man regelrecht mitgerissen. Wenn es nach mir ginge könnte das Fernsehen ruhig mehr Bollywood Filme ausstrahlen. Zum Glück kann man sich die Filme auch auf DVD bestellen. Ich wünsche schonmal viel Vergnügen beim anschauen!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2005
Eigentlich durch Zufall bin ich bei Arte auf diesen Film gestossen. Er hat mich so fasziniert, dass ich mir die DVD auf jeden Fall mit englischen UT kaufen musste. Und das schreckt definitiv nicht ab! Die UT sind leicht verständlich und mindern den Film dadurch keineswegs. Und das, obwohl mein Englisch nicht mehr das Beste ist. Die Story, wurde hier ja schon ausführlich erzählt, lohnt sich! Bollywood ist so viel schöner als Hollywood. Warum? Die Schauspieler weinen wirklich und es läuft nicht nur eine Träne aus einem Auge. Und die Liebe wird so glaubwürdig dargestellt, obwohl noch nicht einmal geküsst wird! Manchmal wirken die lustigen Szenen zwar etwas albern, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Obwohl man John(n)y Lever gerne ausklammern könnte. Der Typ geht irgendwie gar nicht.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2006
Mein Bollywoodfiber hat mit der öffentlichen Austrahlung von "Kal ho naa ho" angefangen. "Kuch kuch hota hai" ist meiner Meinung nach aber um einiges besser.

Es geht um zwei Schulfreunde (Anjali und Rahul). Anjali ist ganz anders als die anderen Mädchen - sie kleidet sich anders, redet anders und ist heimlich in Rahul verliebt, aber der merkt es nicht, denn er steht ja auf Tina. Schlißelich verlässt Anjali die Schule, damit die beiden eine gemeinsame Zukunft haben können und nach einiger Zeit heiratet Rahul Tina. Als beide ein Kind bekamen stirbt Tina wegen der komplizierten Geburt und Rahul ist alleine mit seiner - aus Andenken genannten - Tochter Anjali. Er kommt sschließlich in eine Art Ferienfreizeitsort, wo er seine alte Freundin wiederfindet... Doch mehr erzähle ich nicht, denn sonst ist die Spannung ja weg.

Ich kann bloß sagen, dass die Musik und die Darsteller, sowie die Handlung selbst einfach toll aufeinander abgestimmt sind. Und was ich an Bollywoodfilmen ganz besonders mag sind die tollen Farben und Lieder, die man in Deutschland (z.B.) nicht hat. Es ist einfach genial und es lohnt sich ihn anzusehen. Es wird einem auch nicht langweilig, denn man kann den Film mehrere Male ansehen. Ich z.B. habe ihn schon mindestens 25mal angesehen und weine immernoch bei einigen Stellen. Singfreudige Menschen kommen auch nicht zu kurz, denn auf der Bonus DVD gibt es einen Karaoketeil... :)

--> EINFACH GENIAL SCHÖN!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden