Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17

  • Ultra
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
46
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,32 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. August 2001
Zugegebenermaßen bin ich vorbelastet, da ich mit diesem Album und den Singles "It's No Good" und "Useless" zum Fan wurde. Ich halte es jedoch nach wie vor für das beste, coolste und brillianteste Album das DM je gemacht haben. Deshalb würde ich das Album auch nicht- Kennern der Band empfehlen. Ein Traum von einer LP, an Charismatik und Glanz nicht übertreffbar. Anspieltip: Sister of Night
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2015
The album will be not commented, because lot's of you already heard it. The vinyl is perfect, sound perfect, recommending to vinyl lovers.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2016
Ich hatte bisher nur die Greatest Hits und finde dieses Album sehr schön. Es ist noch eine zusätzliche DVD dabei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2003
Eigentlich ist das Erfolgsrezept von DM ganz einfach. Man nehme den besten Songschreiber der Welt (Martin Gore) und lässt diese von einem charismatischen Sänger mit einer wunderschönen Stimme (David Gahan) singen. Dazu werden die Songs von talentierten Produzenten abgemischt. Auch bei dem 1997 erschienenen Album „Ultra" war dies nicht anders. Die auf dem Album enthaltenen 11 Titel sind an sich wirklich abwechslungsreich und wurden von Tim Simenon perfekt produziert. Lediglich „Useless" klingt ein wenig leicht produziert und hört sich im Single Edit viel besser, reifer und cooler an. Natürlich stammen wieder alle Songs aus der Feder von Martin Gore der bei „Home" und „The Bottom Line" auch wieder selbst singt. Nun ist noch kurz auf die Titel an sich einzugehen. „Barrel of a gun": Irgendwie kann und will ich mich mit dem Song nicht anfreunden. Er klingt viel zu hart und düster für Depeche Mode. Ganz klar die schwächste Nummer. „The love thieves": Der längste Track aus dem Album mit einer tollen Melodie und tollem Gesang von David. „Home": Auch eine ausgekoppelte Single. Martin zeigt was er stimmlich drauf hat. Super! „ It's no good": Einer der Albumhighlights. Toller cooler Machotext garniert mit einem treibendem Drum Computer der das Stück tanzbar macht.„Uselink": Ein kleines New Age Instrumentalstück zeigt den Abwechslungsreichtum des Albums. „Useless": Auch ein toller Song. Kommt an den Single Edit jedoch nicht heran. „Sister of Night": Eine etwas düstere Ballade, die mit tollen Synthie Beats vorangetrieben wird. „Jazz thieves": Auch ein Instrumentalstück aber schwächer wie das andere. „Freestate": Für mich ein Rätsel, warum Depeche Mode nie diesen Song ausgekoppelt haben... dabei stimmt bei diesem Song einfach alles! Angefangen über das geniale Intro zu dem langsam eine akustische Gitarre den Gesang von David unterstreicht, bis hin zum tollen Refrain. Besser kann man einen Pop-Song nicht produzieren. Mein ganz klarer Lieblingssong und einer der besten Popsongs der 90'er. „The Bottom Line": Schöner Text gesungen und geschrieben von Martin. „Insight": Auch hier wieder ein schöner Text der Martins Komponierungs- und Lyrik Talent unterstreicht. Es bleibt festzuhalten das „Ultra" im Jahre 1997 durch seine geniale Produzierung, den anspruchsvollen Texten, den wirklich tollen Melodien und Kompositionen neue Maßstäbe in der Welt der Pop Musik setzte. Und genau das ist es was DM von anderen heute angesagten Bands abhebt. Den Mut sich und seine Musik weiter zu entwickeln. Noch ein Wort zur Mainstream Welle: Vielleicht werden das die ganzen Teenies da draußen anders sehen, aber erst wenn jemand singen kann + eigene Texte schreiben kann + eigene Lieder komponieren kann + seine Instrumente selbst spielen kann... ja dann ist man erst ein wahrer Superstar! Und dieser ist Martin Gore, der sich mit diesem Album ein Denkmal setzt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2005
Ultra ist für mich eine der besten CDs, die DM je gemacht haben.Dave Gahans Drogensucht und das gerade mal so Überlebthaben derselbigen prägen das Album.Mir gefallen ausnahmslos alle Lieder auf dieser Platte , aber 2 möchte ich hervorheben :
Barrel of a gun ist der ultimative DM - Song , im höchsten Maße verstörend, aber er läßt einen nicht mehr los : unbedingt das Video dazu anschauen, absolut irre !Dave stellt mit seinem Auftritt selbst Marilyn Manson in den Schatten.
Der zweite Höhepunkt ist sister of night. Nie hat mich die Stimme von Dave Gahan mehr berührt als bei diesem zutiefst traurigen Song,er rührt mich jedesmal zu Tränen;
Alles in allem ein sehr schönes melancholisches Meisterwerk.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2007
Nachdem man mit Music for the masses, Violator, und SOFAD gut vertraut war, kam "Ultra" an die Reihe. Das Cover dieses Albums ist so dermaßen nichtssagend und langweilig (sorry...), dass genau dieser Fakt mich vom Kauf lange abgehalten hatte. Ich kannte bis dato auch nur "It's no good" - ein Lied, was nicht zu meinen Favoriten zählte. Die positive Überraschung waren genau die Songs, die nie als Single veröffentlicht und auch nicht im Radio gespielt wurden, wie "The love thieves" - ein sehr warmer, atmosphärischer Song, "Freestate" mit einem Hauch von Sonne und blauem Himmel in der Wüste (komischerweise kommen mir genau solche Gedanken, wenn ich ihn höre) sowie "Insight" - so eine Art positiver Aufbruch. Einige bezeichnen ULTRA als sehr düster, ich empfinde es eher als sehr warm und wie gesagt atmosphärisch. Es war ULTRA und nicht Playing the Angel, was im (Konzert)Sommer 2006 unentwegt im Autoradio spielte. Es passte einfach wunderbar zur Stimmung dieser Zeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2000
Mit diesem Album aus dem Jahre 1997 haben die Jungs von Depeche Mode die Rückkehr ins Musik Geschäft geschafft. Nachdem es um die Gruppe ruhig geworden ist, ihre letzte CD lag vier Jahre zurück, haben sie sich wieder aufgerafft und neue Lieder geschrieben. Da sie einen entsprechenden Drogenkonsum und andere Sachen hinter sich gebracht haben, haben sich auch ihre Songs melodisch und inhaltlich geändert. So haben die Lieder nun mehr Tiefgang als früher, die Klänge sind ruhiger und düsterer geworden. Nichts desto trotz konnten sie an alte Erfolge anknüpfen und auch aus diesem Album wieder Singles auskoppeln, die sich dann in den Charts wiedergefunden haben. So sind die Lieder "Barrel Of A Gun", "It's No Good", "Home" und "Useless" als Singles erschienen. Ein gutes Album, sehr zu empfehlen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2007
Das war 97 meine Frage,als ich mir diese Cd zulegte und die Antwort war damals Jein!Ja,weil:Ultra kein schlechtes,sondern ein sehr gutes Album ist,auf dem großartige Songs sind aber trotzdem fehlt Alan,weil diese kleinen Soundtüfteleien fehlen,die die DeMo Produktionen immer so ausgemacht haben!Nein,weil:Die Songs einfach nur genial sind und weil mit Tim Simenon ein ebenfalls sehr Soundverliebter Produzent gefunden wurde,der Alan sehr gut ersetzt hat und weil mit Home,Useless,Sister of night,Freestate und vor allem Insight,die bis dato wohl ausgereiftesten Songs von Martin auf diesem Album sind!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Mein Mann hat sich sehr gefreut.
Nun ist seine Depeche Mode Sammlung langsamm kommplett und es fehlen nicht nehr viele Platten.
Danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2002
Abwechslungsreich und Innovativ. Martin L. Gore schreibt die besten Songs und David Gahan singt die besten Songs!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,00 €
7,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken