Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
13
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2007
Aufmerksam auf Colin Hay wurde ich durch die Fernsehserie Scrubs, zu der er einige Songs beisteuerte (auf dieser CD "Beautiful" und "Waiting for my real life to begin"), die einige der schönsten und bewegensten Szenen dieser Serie musikalisch ausgemalt haben.

Alle Songs auf diesem Album seine reine Akustik-Gitarren-Stücke, welche mit der wunderbaren Stimme von Colin Hay begleitet werden. Einige Songs erreichen dabei eine sehr emotionale Tiefe. Angenehm auffällig ist, dass Hay mit seinen Songs immer kleine Geschichten erzählt, die man mit Spannung verfolgt.

Fazit: Die einfache Schlichtheit der Akustikgitarre ist mal ein sehr angenehmer Ausgleich zu überproduzierten Mega-Alben so genannter Super-Stars und die Songtexte laden zum gespannten zuhören ein. Das Album kann ich daher Jedem empfehlen, besonders wegen dem (momentanen) Low-Budget-Preis.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2008
Zuallererst kurz und bündig: dieses Album ist der WAHNSINN!!!

Lassen Sie mich weiter erläutern: kennengelernt habe ich einige von Hay's musikalischen Kunstwerken durch die Comedy/Drama-Serie 'Scrubs'. Deren Autoren sind selber Riesen-Fans von Hay und bestimmte Entwicklungen der Handlung wurden spezifisch durch manche seiner Songs inspiriert und auch in den Folgen audiovisuell dargestellt (er hat ja auch mehrmals selber mitgespielt). Die Tatsache, dass drei Hammer-Soundtracks von Scrubs auf dieser CD drauf sind, hat mich dann letztlich zum Kauf bewogen - für Kenner der Serie die der letzten Folge, also dem Season Ender, der ersten ("beautiful world") und zweiten Staffel ("my brilliant feat") und der ersten Folge der zweiten Staffel ("overkill").

Für diejenigen, die Scrubs nicht kennen: diese CD bietet akustischen, gefühlvollen Sound, der irgendwo zwischen dem MTV Unplugged von Nirvana, dem Gefühl von Norah Jones und den faszinierenden Texten älterer Sachen von REM liegt. Hay zeichnet dabei musikalische Bilder, deren Emotionen geradezu heraussprudeln und gleichzeitig so klar verständlich und faszinierend sind, dass jeder einzelne Song zum Genuss wird.
Wenn Ihnen nur eine dieser oben genannten Musiker gut gefällt und Sie auf ruhige, nachdenkliche, ganz leicht melancholische Musik stehen, SPRINTEN Sie in den nächsten CD-Laden oder ins iTunes oder bestellen die Platte gleich hier, aber hören Sie sie an!

Den einzigen Anspieltipp, den ich geben will, ist gleich der erste Song "beautiful world" (siehe oben) und die CD einfach von vorn bis hinten laufen zu lassen. Die Songs haben keine übergreifende Verbindung, fließen aber dennoch (für mich) wunderbar ineinander über und sind doch alle für sich selbst anders. Sie werden es selbst beim Hören erleben.

Fazit: Ich habe es bereut. NEIN, um Gottes Willen nicht den Kauf, sondern, dass ich sie mir nicht schon viel früher gekauft habe. Ich persönlich habe einen Hang zu akustischer, impressionistischer und melancholisch-intimer Musik und kann mich in Colin Hay's Werk vollkommen wiederfinden. Ich höre die Platte nun seit knapp drei Monaten auszugsweise oder auch ganz am Stück beinahe jeden Tag und sie könnte nicht weiter davon entfernt sein, mir langweilig oder vorerst 'ausgehört' vorzukommen.
Fünf Sterne sind hier bei weitem nicht genug...

Für diejenigen, die weniger diese 'Unplugged-Intimität' mögen, sondern etwas popigeren Sound bevorzugen: Ihnen empfehle ich eine andere CD von Colin Hay, die ich mir als Zweite gekauft habe, namens "Topanga". Auch hier sind einige emotionale Songs drauf, allerdings gekoppelt mit schnelleren und (wie gesagt) pop-rockigeren Tracks.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2000
Diese - nach "Peaks & Valleys" von 1992 - zweite komplett akustische CD von Colin Hay ist einfach unglaublich gelungen. Gut, der Mann ist/war Lead-Sänger der australischen Gruppe Men At Work, allerdings hat er heute noch viel mehr zu bieten. Das Songmaterial ist hier gut bis überragend, die instrumentale Arbeit tadellos und die Stimme absolut genial. Hay singt unglaublich kraftvoll, hält die Töne in jeder Stimmlage nach Belieben und singt dabei doch angenehm wenig aufdringlich. Anspieltips gibt es viele, unter anderem "Lifeline", "Maggie", "Waiting For My Real Life To Begin" oder auch "Going Somewhere" Must have!
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2006
Dieses von Colin Hay selbst produzierte Album ist ihm sehr gelungen. Alle auf der Cd enthaltenen Songs sind wirklich nur mit einer Akustik-Gitarre gespielt und mit der unglaublich gefühlvollen Stimme Colin Hays gesungen. Die Lieder und deren Texte eignen sich hervorragend zum entspannen und einfach nur zum zuhören, ohne dabei etwas anderes zu tun. Die Lyrics beinhalten alle auf ihre eigene Weise eine kleine Geschichte und sind fast ein wenig poetisch. Zumal einige der Songs auf diesem Album in der Fernsehserie Scrubs verwendet werden, und nur die größten und bewegensten Szenen mit einem Song von Colin Hay versehen werden. Allein die assoziation ist so unglaublich, dass das Album allein schon wegen der Tracks Overkill, Beautiful World und Waiting for My Real Life To Begin den Kauf wert ist. Aber auch an alle die Scrubs nicht kennen, der Kauf lohnt sich dennoch, denn auf dem heutigen Musikmarkt ist eine solche CD eine wirkliche rarität und mal endlich eine gelungene Abwechslung zu dem ganzen Pop-Plastik- Müll der zahlreichen Casting-Shows. Ich kann leider nicht viel zu dem Gitarrenspiel Hays sagen, da ich nicht selbst spiele, aber ich kann dazu sagen, dass es gut und ausgewogen klingt, nicht zu viel, daher auch nicht zu anstrengend.

Meine Meinung: Diese CD ist auf jeden Fall ihren Kauf wert, da man merkt, dass sich Colin richtig mühe gibt und die CD nicht produziert hat um Geld zu scheffeln, sondern weil er sich slebst in Form von Musik mitteilen möchte, bzw. seine Gedanken und Gefühle aufschreibt und künsterlisch verarbeitet, und sowas findet man wirlich nicht mehr so oft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2012
Ich bin schon seid einiger Zeit ein Freund der Musik von Colin Hay, doch bis vor kurzem konnte ich mich nicht dazu durchringen eines seiner Alben zu Kaufen. Die Gründe dafür waren vor allem, dass Musik auch im Internet via youtube.com und solcher Geschichten auf frei genossen werden konnte und ich deshalb kein großes Bedürfnis danach verspürte. Doch als ich mich dann doch dazu durch gerungen habe das Geld in die Hand zu nehmen und "Going Somewhere" zu kaufen habe ich es nicht bereut. In diesem Album steckt so viel Gefühl, so viel Verträumtheit wie ich es bis jetzt noch bei kaum einem anderen Künstler erlebt habe. Ich war sogar so begeistert, dass ich mich nachdem ich mir das MP3-Album gekauft habe nun auch noch die CD bestellten musste.
Ich kann dieses Album nur jedem ans Herz legen, denn es ist wunderschön und wird ab und zu für die eine oder andere Gänsehaut sorgen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. Januar 2012
Absolut spitzenmäßiges Solo/Akustik-Album des legendären "Men at Work" Masterminds Colin Hay. Mit seiner absolut einzigartigen Stimme singt der gebürtige Schotte ein paar großartige Nummern.
Stimmliche und textliche Highlights des Albums sind sicherlich der wunderbare Opener "Beautiful World" und mit "Maggie" die berührende Geschichte einer nicht ganz erwiderten Liebe.
Der Singer/Songwriter Colin Hay beweist mit diesem Album aufs Feinste, dass er weit mehr drauf hat, als ewig nur auf den No.1 Hit "Down Under" reduziert zu werden!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2008
Colin Hay, Leadsinger der australischen Band Men's at Work, gibt sich auf diesem Album wieder mal die Ehre und beglückt den Hörer mit 13 fantastischen und unter die Haut gehenden Songs.
Ich möchte mich hier auch nicht genauer mit jedem einzelnen Stück befassen, denn das würde meiner Meinung nach dem Album nicht gerecht werden, da das Album an sich gesehen, eines der Besten ist, dass ich seit circa 2 Jahren in den Händen halte.

Colin Hay schafft es mit seinem Album den Hörer an seine Stimme und seine akustische Gitarre zu fesseln. Wie er dies schafft? Die Antwort ist einfach und trotzdem genial. Denn er brilliert auf diesem Album durch eine Ausdrucksstärke in seiner Stimme und auch einer Treffsicherheit in seiner Stimme, die ich lange lange Zeit nicht mehr gehört habe.
Diese Emotionalität und Leidenschaft mit der er singt, bereitet mir wie ich zugeben muss immer wieder eine Gänsehaut und auch die Gitarre sollte genannt werden, die seine Stimme gekonnt unterstreicht und dann auch mal die Führung übernimmt und so genial gespielt wird, dass einem einfach die Luft wegbleibt.

Traurige, fröhliche und nachdenkliche Stücke werden auf diesem Album zu einem kleinen Meisterwerk vereint und ich kann dieses Album wirklich jedem ans Herz legen. 8,95 € sind für dieses Album sogar ein bisschen zu wenig :)

Anspieltipps:
Beautiful World
Waiting for My Real Life to Begin
Looking for Jack
Lifeline
Maggie
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Name COLIN HAY dürfte jetzt nicht unbedingt jedem geläufig sein, wenn man aber sagt das er die Stimme von MEN AT WORK war, dann dürfte es doch bei Vielen "klingeln"! In den 80ern feierte der gebürtige Schotte mit australischen Band große Erfolge und legte mit "Business as usual" und "Cargo" zwei ganz starke Alben hin.
Seit dem ist es etwas ruhiger um ihn geworden, durch die Fernsehserie "Scrubs", für die er mehrere Songs beisteuerte, rückte er wieder etwas mehr in den Mittelpunkt. Für mich persönlich gehört COLIN HAY zu den besten und charismatischsten Sängern, ich würde seine Stimme unter Tausenden heraushören.
Diese Stimme kommt auf "Going Somewhere" sehr schön zur Geltung, denn außer seiner Stimme gibt es nur eine Akustik-Gitarre zu hören. Die Grundstimmung der Songs ist sehr gefühlvoll und melancholisch, Musik für ruhige und nachdenkliche Momente. Ich lege mir diese CD sehr oft ein wenig ich ein wenig "runter kommen" möchte, auf mich wirkt sie sehr entspannend. Deshalb werden vielleicht die Einen oder Anderen diesem Album nichts abgewinnen können, aber wer auf solche Musik steht, der sollte hier ruhig einmal ein Ohr reinwerfen. Auf "Going Somewhere" gibt es nichts Neues zu entdecken, das ist akustische Gitarrenmusik im typischen Songwriter-Style, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Das Besondere an diesem Album ist aber die Harmonie zwischen der stimme von COLIN HAY und der Akustik-Gitarre, das passt einfach sehr schön zusammen!
Den ganz großen Hit habe ich nicht gehört, das Album gefällt durch seine Ausgeglichenheit und lebt von seiner Schlichtheit. Deshalb würde ich an dieser Stelle auch auf Anspieltipps verzichten und empfehle dieses Album einfach durchlaufen zu lassen und sich seine Highlights selber rauszuziehen.

Mein Fazit: Schlichte und hemdsärmelige Gitarrenmusik mit ganz viel Herz und Seele, so würde ich es kurz auf den Punkt bringen wollen. Das Zusammenspiel der Akustik-Gitarre und der warmen einschmeichelnden Stimme von COLIN HAY sind die Markenzeichen dieses Albums, wer an akustischer Gitarrenmusik seine Freude hat, der sollte hier ruhig einmal reinhören.

Meine Bewertung: 8 von 10 Punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2010
Ein Jammer, dass diese CD noch keine Rezensionen hat! Ich habe sie vor 2 Wochen für mich entdeckt und mittlerweile zählt sie zu meinen Top-30-Alben. Erinnert mich an die schönen tunes von John Hiatt. Ich kann "Going Somewhere" nur empfehlen!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Der gute Colin Hay war letztens bei uns in der Stadt. Nur mit Gitarre und Gesang und einer Menge kleiner Geschichten. Z.B die, als er als kleiner Junge davon träumt, später bei den Beatles mitzuspielen und die Geschichte damit endet, dass Paule und Ringo bei ihm in der Küche abspülen. Köstlich. Leider waren nur meine Söhne bei diesem Konzert. Das ließ mir keine Ruhe. Deshalb grub ich bei Amazon diese CD aus. Und die ist wirklich gut. Nur Gesang und Gitarre. Das alleine reicht manchmal wirklich aus.
Super
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

17,99 €
15,99 €
20,98 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken