find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
7
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:19,25 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Oktober 2001
Ein vom Krieg psychisch gezeichneter Ex-Major(Humphrey Bogart) besucht die Familie eines im II. Weltkrieg gefallenen Freundes, die auf der Insel Key Largo, im Süden Floridas, ein Hotel betreibt. Dort hat sich auch eine Gruppe von zwielichtigen Männern eingenistet, die sich bald als Gangster entpuppen. Bogart, der sich in die junge und sehr attraktive Witwe verliebt hat (kein Wunder es handelt sich ja schließlich um Lauren Bacall), nimmt den Kampf mit den Banditen auf. Zur gleichen Zeit rast ein schwerer Hurrikan auf die Insel zu.
Es gibt nur wenige Filme denen es gelingt ihre Spannung auf eine solche stetige Art und Weise zu steigern. Dazu kommt eine äußerst stimmige Atmosphäre, die der Zuschauer förmlich einatmen kann. Die Charaktere sind sehr sorgfältig und differenziert gezeichnet, vor allem die Figur des von Bogart gespielten Major McCloud. Die beiden Hauptakteure des Films(Bogart und Robinson als Gangsterboß Johnny Rocco) liefern sich ein packendes Duell und treiben sich dabei gegenseitig zu schauspielerischen Höchstleistungen, sehr zur Freude des Zuschauers.
Die DVD bietet, neben der deutschen, selbstverständlich auch die Originalfassung dieses Meisterwerks. Ich empfehle übrigens die spanische Version mit Hebräischen Untertiteln(hihi). Ansonsten sucht man nach Bonusmaterial vergeblich, was man allerdings auch in der Art und Weise interpretieren kann, daß dieser Film es nicht nötig hat mit 20 Stunden Bonusmaterial vom schlechten Hauptfilm abzulenken.
Mein Fazit: Ein Anschaffung dieses Meisterwerks wird niemand, der gute Filme schätzt, bereuen.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2016
ACHTUNG, PAAR SELTSAME SPOILER ENTHALTEN! "Gangster in Key Largo" (1948). Ja, das ist ein echtes Meisterwerk. Fuer mich John Hustons bester Film. Ein Film, in dem wirklich alles erstklassig ist. Die Regie, die Darsteller, das Drehbuch, die Kamerafuehrung. Einfach Fantastisch. Man wird sofort in das Kammerspiel (Grossteil des Films spielt in nur zwei Zimmern) hineingezogen. Das ganze ist von solch Intensitaet, das man von der ersten bis zur letzten minute gefesselt ist. Allein die Dialoge, Robinson und Bogart, die vielen ungewoehnlichen Einfaelle. Auch fast 70 Jahre spaeter wirkt der Film noch modern, nimmt vieles von Quentin Tarantino oder gar David Lynch vorweg. Man beachte nur die "Gangster", wie ungewoehnlich die charakterisiert und gezeichnet sind. Als Robinson Angst vor dem Sturm bekommt und seinen Kumpan bittet, "irgendwas" zu sagen, oder ein anderes mal, als ein anderer seiner Kumpel lacht, Robinson ihn fragt, "Warum lachst du", und der Typ erwiedert "Ich weiss nicht". Oder ein anderes Highlight, als Rocco (Robinson) Gaye (Claire Trevor) zwingt, a capella ein Lied zu singen. Und danach die Ohrfeigen fuer Bogart, wow, da zuck ich selbst heute noch zusammen. So aus dem Nichts, so unerwartet diese Reaktion. Hm, ich denke Robinson war der einzige der es wagen konnte, Bogart zu ohrfeigen, selbst wenns nur ein Film ist. Der traurig lachhafte Angriff Lionel Barrymores auf Robinson...All das nur einige Beispiele, die zeigen, wie ungewoehnlich dieser Film ist. Nicht nur einfach ein Krimi.

Wer den Film also noch gar nicht kennt sollte also nicht einfach einen spannenden Gangsterfilm erwarten. "Key Largo" ist viel mehr. Ein Meisterwerk eben. Es gibt hier nur eines, was nicht meisterhaft ist: Die 1970 entstandene deutsche Synchronisation. Nicht nur ist die Tonqualitaet sehr mies, nein, auch faengt sie in keinem Moment die Stimmung des Originals ein, wirkt lustlos und erzwungen. Ausserdem wird Bogart hier mal wieder von Arnold Marquis gesprochen. Und dessen tiefe Stimme passt absolut nicht zu Bogart. Und Günter Strack als Robinsons Stimme? Nein. Also unbedingt im Original schauen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 18. August 2000
Ein Meisterwerk der Schwarzen Serie und für mich viel besserals der "Maltese Falcon" ("Die Spur des Falken"),Hustons Erstling, und "The Big Sleep" ("Tote schlafen fest") von Hawks, dem ersten Bogart-Bacall-Feature. Selten gibt es Filme mit einem so großartigen Ensemble. Bogart ist brilliant (unglaublich, wenn man bedenkt, in wie vielen Filmen er mitspielte), und Bacall ist ihm eine ebenbürtige Partnerin, im Gegensatz zum genannten Hawks-Film, wo sie recht unbeholfen wirkt. Das Drehbuch beruht auf einem Theaterstück, und so liegt die (nervenzerreißende) Spannung ganz in der Psychologie der Charaktere. Heute gibt es nur noch wenige Regisseure, die solche Leistungen aus ihren Schauspielern herausholen können (Lawrence Kasdan fällt mir ein, vielleicht noch Woody Allen). Die DVD bietet für einen über 50 Jahre alten Film ein gutes Bild und guten Ton (Empfehlung: die Originalfassung), leider aber keine Extras. END
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Januar 2011
Key Largo ist eine Insel in den Upper Florida Keys. Es ist die erste Insel der Florida Keys und der Ausgangspunkt des Overseas Highway nach Key West.
Dorthin verschlägt es per Busreise den ehemalige US-Offizier Frank McCloud (Humphrey Bogart). Er möchte einen kurzen Besuch den Vater seines gefallenen Kameraden und Freundes besuchen. Dieser James Temple (Lionel Barrymore) und dessen junge Witwe Nora Temple (Lauren Bacall) kennen den Offizier bereits aus diversen Briefen.
Eigentlich möchte sich mit McLoud auch nur kurz aufhalten, was den einzigen Besuchern der Pension von Temple ziemlich recht wäre. Diese dubiosen Männer geben an passionierte Tiefseefischer zu sein und haben gleich die ganze Pension für gutes Geld angemietet.
Eine Alkoholikerin names Gay Dawn (Claire Trevor) begleitet die Gruppe. Derweil suchen Sheriff Ben Wade (Monte Blue) und sein Deputy Clyde Sawyer (John Rodney) nach 2 Indianern, die für 30 Tage in den Knast sollen. Da diese Vertrauen zum alten Temple haben, wollen sie sich auch bald stellen. Bald stellt sich heraus, dass die Fischer allesamt Gangster sind und der Boss Johnny Rocco (E.G.Robinson) ist. Ein s.g. Staatsfeind Nr. 1 in den 30er Jahren, der als Syndikatsboss die Prohobitionzeit mit Mord und Terror beherrschte. Die Frau ist seine ehemalige Geliebte, die er hier her beordert hat. Er selbst wurde des Landes verwiesen, möchte aber wieder in Amerika große Geschäfte machen.
Natürlich spitzt sich die Lage dadurch gewaltig zu. Die Gangster wollen zwar nach mit dem Obermafiaboss Ziggy (Marc Lawrence) wieder verschwinden, aber wieviel Wert ist das Wort von Gangstern ?
McCloud ist hin- und hergerissen vom Verstand, der ihm sagt ja nichts unüberlegtes zu tun "die Roccos dieser Welt sind mir egal" oder vom Charakter, der es mit der Gang aufnehmen möchte...
Humphrey Bogart spielt einmal mehr den enttäuschten und desillusionierten Zyniker. Er ist vom Krieg geprägt, seine moralischen Maßstäbe haben darunter gelitten. Er ist einer dieser Kriegsheimkehrer ohne richtige Perspektive. Die Wahl zwischen lebender Feigling und toter Held steht plötzlich wieder im Raum. Dabei kneift McCloud zuerst, was eine kluge Entscheidung war. Im nächsten Moment und in einer der besten Szenen dieses klasse Film Noirs, der am Tag und während eines Sturms spielt, gibt er der tragischen Trinkerin entgegen Roccos Befehlen den versprochenen Drink. Er wird von Rocco mehrfach dafür geschlagen. Ein Moment, bei dem auch Nora, die enttäuscht war von McClouds Haltung, auch wieder Hoffung schöpft und den Mann mit Verantwortung und Mut anhimmeln kann.
Großes Kino...mit drei Kinolegenden: Bogart, Bacall und "Little Caesar" E.G. Robinson, der immer als übler Gangsterboss in Erinnerung bleiben wird. Sein Rocco ist tatsächlich die Fortsetzung des Little Caesar.
Dazu eine weitere große Darstellung von Claire Trevor (Ringo), die McCloud in einer hysterisch gespielten Szene einen kleinen Trumpf zuspielt....
Für mich sogar noch vor "Spur des Falken" und "Schatz der Sierra Madre" der beste Film von John Huston.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Dieser Film von Altmeister John Huston in Star-Besetzung gehört zu meinen Lieblingsfilmen.
Lionel Barrymore spielt einen alten Mann, der im Rollstuhl sitzt. Die Intensität mit der dieser 70 jährige Schauspieler, geb. 1878, hier an der Seite von Bogart, Bacall, Robinson und u.a. auch Claire Trevor, agiert ist alleine schon sehenswert. Und Bogi und Bacall spielen einfach toll. Den bösen Gangster spielt keiner besser als Edward G. Robinson.
Die DVD musste ich mir zweimal kaufen. Diese von Warner herausgebrachte DVD mit dem roten Bild auf blauem Hintergrund lässt sich nur in DVD-Player abspielen, jedoch nicht in einem Computer. Auf der Rückseite befindet sich auch ein Hinweiss dazu. Hingegen konnte ich die Veröffentlichung, zu erkennen an dem Cover ohne diesen blauen Hintergrund von Warner, einwandfrei abspielen. Also besser die andere Version kaufen. - Pepperland -
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2014
Ein Film der Extraklasse, ein Krimi mit Tiegang, Humphey Bogart läuft wie immer zur Bestform auf!!!!!! Ohne Worte, Männer mit diesem Format fehlen heute in (fast) jedem TV-Krimi....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2007
Bogart-Huston.....ein unschlagbares Team. Key Largo ist ein stiller,düsterer Film. Die Handúng beschränkt sich auf wenige Orte und das hauptaugenmerk liegt auf den meisterlichen Dialogen und den Charakterentwicklungen.

Die Wortduelle zwischen Bogart und Bösling Edward G. robinson sind legendär und wer den Film sieht, weiß woher Quentin Tarantino die Idee für die scheinbar absurden aber urkomischen Dialoge hat.

Klassiker-Tipp
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

24,90 €
14,98 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken