Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimitedMikeSinger BundesligaLive wint17

  • R
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
40
R
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 14. Februar 2003
Seit dem Tod der Legende Kyuss sind nunmehr einige Jahre ins Land gezogen. Der Schock überwunden, die Trauer versiegt, doch ohne daß das Vergessen zwischenzeitlich eingesetzt hätte... Das potentielle Erbe angetreten haben diese Königinnen zwar nicht direkt, doch sind noch einige (wenige) Anklänge an die Wüstensöhne auszumachen. Zwar weitaus weniger doomig und schleppend, dafür rockiger und funkiger. Wem es gelingt, sich mit Josh Hommes Stimme anzufreunden, der wird sicherlich viel Freude an diesem Album haben, jedenfalls wenn er ansonsten Tool und Monster Magnet wohl zu schätzen weiß. Als Anspieltip müßte "The Lost Art of Keeping a Secret" am überzeugendsten 'rüberkommen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2006
Unstreitbar eine echt gute CD.
Sie stellt sich aus heutiger Sicht (nach lullabies to paralyze)1a in die Reihe der qotsa-Scheiben. Sie spiegelt weit weniger Kyuss-Erbe wieder als noch die Debutscheibe, was aber aus meiner Sicht eine logische Entwicklung ist. Gerade in Stücken wie "In the Fade" oder "Auto Pilot", kommt die Platte in Schwung, obwohl oder gerade weil dies die ruhigen Lieder der Scheibe sind. Die geniale Melodik, die sich dann in den folgenden Hammerscheiben(songs for the deaf und lullabies to paralyze) kultiviert, tritt zum ersten Mal so richtig zu tage. Dies fehlte mir als spätberufenen Fan, der Kyuss nur retrospektiv nacherlebt, beim Debut "Queens of the Stone Age" noch. Als Kritikpunkt bleibt anzuführen, dass die Scheibe durch die Mischung einiger härterer, ein bisschen wirr wirkender Stücke zwischen den melodischen Tracks in der Mitte nicht so richtig in Fluß kommt.
Aber trotzdem der Geheimtipp!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. März 2013
Tolles Album, ist durchaus weiter zu empfehlen.
( Für Fans ein muss !!! )
:-) :-) :-) :-) :-) :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. April 2005
Mit Sicherheit die Schwächste von den Queens. Aber wenigstens haben sie Experimentiert und den Mut gezeigt neues zu entwickeln.Teilweise genialer Rock und Phasenweise sinnloses geklimper.
Das ganze klingt irgendwie unfertig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Oktober 2003
Wer noch nie etwas von den "bekifften Königinnen" gehört hat, sollte sich nun aber schnellstens beeilen. Denn dass die Queens Of The Stone Age nicht nur live ein Erlebnis sind, sondern auch auf Platte, beweist dieser Silberling.
Auf 42 Minuten wird der Stoner Rock in alle möglichen Richtungen variiert, mit Pop ("The Lost Art Of Keeping A Secret") oder mit Metal "Tension Head") und Trompeten ("I Think I Lost My Headache"), mal entspannt ("Auto Pilot"), mal abgdreht ("Quick And To The Pointless") und immer unterhaltsam und virtuos.
Gitarrist Josh Homme gibt diesemal nun auch das Mikro an seine Mitstreiter ab:
Nick Olivieri darf sich auf "Tension Head" und "Quick And To The Pointless" austoben und den "Auto Pilot" sanfter einschalten, Mark Lanegan, hier noch als Gastsänger, veredelt mit seiner rauhen Stimme "In The Fade".
Hiermit haben die Queens eindrucksvoll bewiesen, dass die wahrhaftig keine Eintagsfliege sind.
Highlights: The Lost Art Of Keeping A Secret; Auto Pilot; Better Living Through Chemistry; In The Fade
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Januar 2001
Q.O.T.S.A. haben mit R ein unvergleichliches Hörerlebnis geschaffen. Bereits das selbstbetitelte erste Album war ein Hammer, aber im Vergleich zum neuen kann man es getrost ins Regal stellen. Endlich wieder gute harte Rockmusik, die nicht klingt wie aus der Retorte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. April 2013
Die Ware konnte rasch und eindeutig identifiziert werden und war wie erwartet und Folge dessen in Ordnung. Ich würde bei Bedarf sofort wieder bestellen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. November 2000
"Platte des Monats Juni"! Diese Auszeichnung hatten sich Q.O.T.S.A. beinahe bei jeder Zeitschrift verdient, die sich auch nur annähernd mit Musik befasst (siehe Sticker auf der Plastikhülle). Die Kritiken überboten sich nur so mit Lobeshymnen, wie ich es kaum bei einer anderen Veröffentlichung in der letzten Zeit mitbekommen habe. So habe auch ich mich von diesen Kritiken dazu verlocken lassen die Platte zu kaufen. Meine Erwartungen waren entsprechend hoch. Zu hoch! Denn: Trotz teilweise richtig guten Songs ("The Lost Art Of Keeping A Secret", "Better Living Through Cemistry", "In The Fade"), einer langen Gästeliste und zu guter Letzt dem Umstand DIE Kyuss-Nachfolgeband zu sein, haben sie es nicht geschafft mich über die gesamte Albumlänge so sehr zu beglücken, wie sie es bei einigen Visions-, Intro-, oder Rock Hard-Schreibern geschafft haben. Ich habe das Album nun vier Monate auf mich wirken lassen und muss sagen, dass es mich leider nicht sehr berührt. Gegen die Live-Qualitäten der Band kann dagegen nichts eingewendet werden. Die sprechen weiterhin für sich.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. August 2001
Jeder Anfänger kann diese Songs auf der Gitarre spielen, die Riffs und Arrangements sind so eingängig und simple dass Bands welche hart um Plattenverträge kämpfen hierbei schlecht werden würde. Und trotzdem... "R" ist klasse! Allein schon "Feel Good Hit Of The Summer" und "The Lost Art Of Keeping A Secret" sind der Kauf wert. Es ist ein gelungenes simples Straight Rock album, die Frage sei erlaubt ob die neue Scheibe "Songs For The Deaf" diese übertreffen kann. Denn selbst wenn Josh Homme nun sein ganzes Gitarrenkönnen aufbringen würde, ist "R" ein hohes Maßstab. Live ist die Band ebenfalls ein Erlebnis wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juni 2006
Nicht die beste CD von QOTSA aber mit ein paar echt coolen Songs wie zum Beispiel AUTO PILOT. Ein Experiment war es auf alle Fälle. Beim ersten hinhören ist diese CD für niemanden etwas jedoch entwickelt sie mit jedem weiteren Mal eine faszinierende Spannung. Aber ich würde sie nur eingefleischten Fans empfehlen die nicht genug von den QUEENS bekommen können! Jedoch für alle anderen nicht eingefleischten Fans:

Fangen sie mit dem Song AUTO PILOT an, denn dieser ist ein echter Hit und ist auch gleich mehrere Male hintereinander nicht langweilig!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Villains
11,99 €
Songs For The Deaf
6,79 €
Lullabies to Paralyze [UK]
9,99 €
...Like Clockwork
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken