find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:11,21 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. April 2012
Wer kennt nicht "The Last Waltz",das letzte gemeinsame Konzert von The Band&Friends aus dem "Winterland" in San Francisco,gefilmt von Martin Scorsese.Hier handelt sich es um eine Musik Dokumentation,von ihren gefeierten Album "The Band".Ehemalige Musiker und Freunde kommen zu Wort,unter anderen George Harrison,Eric Clapton,Jim Keltner,Don Was.Nachdem Richard Manuel und Rick Danko bereits verstorben sind,musste ich heute bestürzt lesen das Levon Helm am 19.04.2012 in Folge einer Krebserkrankung verstorben ist!Ein ausgezeichneter Sänger Drummer und ich habe ihn gern auch als Schauspieler gesehen.Zur Erinnerung an diese Musiker habe ich zum Glück noch einen Mitschnitt, vom Rockpalast auf der Loreley am 23.06.1996 bei dem sie im im Vorprogramm von Lynyrd Skynyrd spielten! Die sich begeistert das Konzert neben der Bühne angeschaut haben,noch mit Rick Danko und Garth Hudson!Die Musiker von The Band, werden mir immer in Erinnerung Bleiben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Music from Big Pink" von The Band mag ihre wichtigste LP gewesen sein, aber ihre zweite, "The Band", war ihre beste. Diese "Classic Albums"-DVD (Laufzeit 74 Min., mehrsprachig, aber keinerlei Untertitel) entstand ca. 1997 kurz vorm 30jährigen Jubiläum dieses nicht nur für The Band, sondern für die Rockmusik überhaupt zum Klassiker gewordenen Albums.

Ein starkes Aufgebot an Beteiligten und weiteren Prominenten des Rock äußert sich dabei über die Geschichte und die musikalischen Einflüsse von The Band sowie die Entstehung des gleichnamigen Albums, vorneweg Eric Clapton, auf den "Music from Big Pink" 1968 einen wegweisenden Karriere-Einfluss hatte (seiner Frisur nach zu urteilen, entstanden diese Interviewsequenzen bereits Mitte der Achtziger) und George Harrison, der Bob Dylan und The Band zum Jahreswechsel 1968/69 in Woodstock besuchte und angesichts deren harmonischen Musizierens ihm die Spannungen in seiner eigenen Band nur umso stärker aufstießen. Auch Bernie Taupin, den nicht zuletzt Alben wie dieses in seiner Faszination für Amerika bestärkten, was sich u.a. wiederum in Elton Johns "Tumbleweed Connection" niederschlug, schildert seine Eindrücke.

Weiter kommen Musiker/Produzent Don Was und Jonathan Taplin (ehemaliger Road-Manager) zu Wort, ebenso der Schlagzeuger Jim Keltner, der renommierte Rock-Autor Greil Marcus (der allein über die "Basement Tapes" ein ganzes Buch verfasste) und die Band-Biographen Elliot Landy und Barney Hoskins. Ganz wesentlich erhellen die Beiträge von Co-Produzent John Simon (der ebenfalls auf der LP mitspielte) die Begleitumstände zur Entstehung des Albums, die verschiedenen Instrumentierungen, die ausprobiert wurden, die Aufstellung der Musiker und die Atmosphäre im Studioraum etc.

Die damals noch lebenden übrigen vier Band-Mitglieder (Richard Manuel hatte sich 1986 das Leben genommen) werden selbstverständlich auch interviewt, wobei Garth Hudson eher seine Keyboard-Improvisationen für sich sprechen lässt und ein bisschen wie ein etwas verschrobener, wenn auch sympathischer Waldschrat rüberkommt.

Die ersten 12 Minuten der DVD widmen sich dem Debütalbum "Music from Big Pink", was sich laut Levon Helm schon dadurch erklärt, dass The Band die ersten beiden Alben beinahe als zusammenhängendes Projekt betrachtete, von dem einige Songs eben erst für das zweite Album fertig gestellt wurden. Levon erläutert sein Schlagzeugspiel bei Up on Cripple Creek, John Simon spielt uns das Vierspurband von The Weight vor, und es macht Spaß zu sehen, mit welcher Freude beide anhand der Mehrspurbänder von Rag Mama Rag rekonstruieren, wer auf der Aufnahme was gespielt hat.

Rick Danko (der leider nicht lange nach der Entstehung dieser DVD 1999 ebenfalls verstarb) spielt auf der Akustikgitarre When you awake sowie einen kurzen Auszug aus The Unfaithful Servant.

Robbie Robertson, der in den Interviewsequenzen in "The Last Waltz" durch ein ziemlich großspurig zur Schau gestelltes Ego streckenweise ziemlich unsympathisch wirkte, gelingt es, diesen Eindruck durch völlig natürliches Auftreten zu neutralisieren. Er beschreibt anhand eines Klaviers und seiner Gitarre u.a., wie er The Night they drove old Dixie down und das Intro zu The Weight komponierte, und demonstriert im Studio einzelne Aspekte der Mehrspur-Aufnahme von I shall be released.

Neben den genannten werden weitere Albumsongs angespielt (Rockin' Chair, Whispering Pines), oft unterlegt mit Ausschnitten aus "The Last Waltz" oder - besonders lecker! - Live-Mitschnitten aus dem Proberaum ca. 1969.

Diese DVD ist ein schöne Hommage an einen Album-Klassiker, der mittlerweile sein 40jähriges Jubiläum feiert.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2002
der Film The Band war in meiner Jugend schon ein Idol und stand für die alle nun legendären Rockstars, die mit The Band spielten. Das ganze nun im Heimkino zu genießen ist nicht nur eine schöne Erinnerung an die wilde Jugendzeit, sondern auch ein tonmäßig super Erlebnis im Wohnzimmer. Anlage empfohlen. und oder Kopfhörer feinster Art. Diese Zeit lebt, man muss es nur der heutigen Jugend mal vorspielen und die DVD sehen lassen.
Best Of!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken