Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
6
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:97,00 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Mai 2001
Wenn man beim Intro "Open Gate" die Augen schließt, kann man meinen, hier würde sich tatsächlich das Tor zum Bunker öffnen. Der Soundtrack führt den Hörer tief hinab, der Albtraum kann beginnen. Rudy R. gelingt es einmal mehr, endzeitliche Stimmung in energiegeladene und größtenteils auch tanzflächenkompatible EBM-Kracher zu verpacken - mal fast punkig wie in "Mortal Highway", mal im Walzertakt von "Die in Winter", aber immer im wumpscut-üblichen Electro-Sound mit obligat verzerrten Vocals. Höhepunkte des Albums sind das anfänglich rhythmisch vertrackte "Dying Culture" und das spannend angelegte "Capital Punishment", das angenehm zurückhaltend aufgebaut ist und erst zum Ende hin seine gesamte verzweifelte Gewalt entfacht. Eines der besonders gelungen Wumpscut-Alben.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2005
Habe mir die CD auf anraten eines Freundes gekauft,und obwohl ich diverse Tracks schon aus den Clubs her kannte,hat das Werk auch nach zehn Jahren absolut nichts an Wirkung eingebüßt,im Gegenteil
im immer seichter werdenden Electro-Gothic usw.Sumpf ein wunderbarer Fixstern der Kreativität und des Idealismus.
Was zu seiner Zeit Rudy R. mit diesem Album bewegt hat,braucht man wohl nicht mehr extra zu erwähnen.Ursprünglicher,emotionaler
und zugleich kompromissloser kann man wohl kaum Muik machen.Die Komplexizität eröffnet sich nicht jeden und auch nicht beim "reinhören" und das ist gut so.Musik die sicherlich länger als die Haltbarkeit der CD auf der sie gebrannt wurde,gehört werden wird!
Übrigens,:wumpscut: mit technokram zu vergleichen ist sicherlich der absurdeste Blödsinn denn ich je gelesen habe.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2011
Dark Wave Electro Industrial. Rudi Ratzinger alias Wumpscut drückte 1995 der deutschen schwarzen Szene den eigenen Stempel auf. Music for a Slaughtering Tribe hatte zwei Jahre vorher mit Soylent Green den einen großen :W:Hit gehabt von dem Rudi eine Weile zehren sollte. Spätere Hits standen immer im Schatten dieses einen Titels. Aber was die Alben betrifft, da war die Bunkertor wohl der goldene Moment des Bayern. Wie aus einem Guß ergehen Reihen sich grandiose Stücke wie Torn Skin, Capital Punishment, Die in Winter und Bunkertor7 aneinander. Ein durchweg tanzbares Album, aber eben nicht nur Tanzmusik, sondern auch ein Markstein schwarzer Musik aus Deutschland. Das erste Album und die frühen EPs, Kasetten und der ganze Kram der heute von Rudi unentwegt wiederveröffentlicht wird waren brachialer, rauher und heftiger. Für einige wurden Wumpscut mit diesem Album schwächer, doch hört man noch einmal hin, erkennt man, dass die leisen Töne :W: durchaus gut zu Gesicht stehen. Neben Krachmusik in der Soylent Green Tradition (Bunkertor7, Mortal Highway, Dying Culture) trifft :W: auch den Nerv mit den Ruhigen und melodiebeladenen Stücken(Torn Skin, Capital Punishment, Die In Winter) die sich durchaus der Dark Wave Szene von Pitchfork und Co. aus der Zeit zuwandten.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Eines der besten Alben! die zweite Scheibe mit den Remixes ist au echt Klasse geworden! Auch wenn man das ganze Zeug nach 2001 eigentlich vergessen kann, ist alls davor wirklich einfach nur der Hammer! Diese Scheibe sollte man auf jedenfall besitzen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2004
Hallo liebe Zuhörer, sicherlich wumpscut ist nichts für zarte Ohren, aber die sollen doch bei MTV reinswitschen. Keiner wie
Rudi hat so ein geiles Gespür für Samples, da paßt Musik (bedrohlich, aber mit Liebe) und Text einfach genial. Im Industrial Bereich nur noch mit Feindflug einen würdigen Gegner(wenn man das so sagen darf). Leider nicht mehr mit der neuen
Bone Peeler vergleichbar. Schade.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2007
Hier fangen WUMPSCUT aka Rudi Ratzinger das erste Mal an zu schwächeln!Anscheinend wollte der Meister des geplegten Endzeit Electro an Zugänglichkeit zulegen.Die radikale Aggresivität der ersten Veröffentlichungen ging bei diesem Album etwas in den Hintergrund.WUMPSCUT die schon immer sehr düster waren ziehen die Schraube des Schwarzen hier deutlich an und kommen erstmalig auch mit fast waschechten Balladen daher! Das ist nicht unbedingt schlecht aber zündet nicht immer.Zudem sind hier zum ersten Mal viele Songs enthalten die in den entsprechenden Clubs nicht zu Klassikern wurden.Dennoch ist dieses Album eines der erfolgreichsten des Projektes WUMPSCUT, auch wenn nicht das beste (aber auch nicht das schlechteste!)

Die Songs in der einzelnen Bewertung:
1.Open Gate (Intro) ---
2.Torn Skin ***
3.capital Punishment ****
4.Die in Winter ****
5.Bunkertor 7 ****
6.Thorns ***
7.Mortal Highway ***
8.Bunkertor 7 (Reprised) **
9.Dying Culture (Album Version) ***
10.Corroded Breed ***
11.Tell me Why **
12.Close Gate (Outro) ----
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken