flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

Razorblade Romance
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 3. Juni 2009
Super schneller Download und eine klasse Qualität, plus zusatz Tracks die im Original nicht dabei sind und das für diesen Preis. Super!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juli 2015
Dieses im Jahr 2000 veröffentlichte Album markierte also den kommerziell endgültigen Durchbruch Band.
Nicht zuletzt unterstützt durch die starke mediale Präsenz der beiden Songs Join Me (Soundtrack zu „The 13th Floor) und Poison Girl.
Für mein empfinden wirkt es jedoch wie eine recht konzeptlose Aneinanderreihung von Charthits.
Am ehesten sprechen mich von der gesamten Veröffentlichung noch Right here in my arms und Gone with the Sin an.

Nichtsdestotrotz hat die Band es mit dem Album geschafft, sich ein weiteres musikalisches Denkmal gesetzt zu haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Dieses Album war eine meiner ersten CDs, die ich mir irgendwann als kleiner Hosenscheißer mal gekauft hatte, weil ich früher Bam Margera cool fand und von dem auf HIM gekommen bin.

Das ganze muss etwa 10 Jahre her sein und trotzdem höre ich dieses Album immer wieder gerne mal und ich kann es heute wie damals Stück für Stück durchlaufen lassen, weil einfach jedes Lied auf seine Art und Weise ein Hit ist. Eines der wenigen Alben, die wirklich keinen einzigen Aussetzer haben.

Ich bin wirklich stolz darauf, diese CD im Regal stehen zu haben und kann jedem nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. April 2003
"Join me" bedeutete hierzulande den Durchbruch für HIM. Neben der Erfolgssingle finden sich auf diesem Album natürlich die drei weiteren Singles "Right here in my Arms", das mit starkem Riff glänzt, "Poison Girl", das dem Etikett Gothic zumindest textlich alle Ehre macht und "Gone with the Sin", der wunderschönen Ballade von Liebe und Verzweiflung. Gemäß dem Motto "Razorblade Romance" treffen sich hier zuckersüße Texte und messerscharfe Riffs. Das geht nicht zusammen? Doch, es geht. Valo beweist es hier eindrucksvoll. Als Beispiel sei nur "Bury me deep inside your Heart" genannt, das mit ebenso herzzereißendem Piano beginnt wie "Join me in Death" (wie es in der Albumversion heißen darf) und später mit zerbrechlicher Stimme und treibender Gitarre Sehnsucht aufkommen läßt. Nicht zuletzt brilliert diese Platte durch teils morbide teils zynische Texte. Ein gelungenes Album, wenn es auch aufgrund zu glatter Produktion niemals mit dem Debut der Finnen konkurrieren könnte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Juni 2000
Einfach nur genial,diese CD!Vorallem Ville setzt seine einmalig schoene Stimme unglaublich vielseitig und professionell in Szene.Dadurch,und auch durch die wirklich gute Mischung aus Balladen und schnelleren Stuecken ,wird diese Platte absolut nie langweilig!Besonders beeindruckt mich "Gone with the Sin",welches fuer mich wirklich zu den schoensten Balladen,die je geschrieben worden sind,zaehlt!Die einzige Schwachstelle koennte vielleicht sein,das dieses Album so gerade an der Grenze zu "zu poppig" vorbeikommt.Aber auch hier werden zumindest die Besitzer des Digipacks durch die zwei etwas rauher klingenden Bonus-Tracks entschaedigt. Uebrigens:Sollten HIM mal in eurer Naehe spie- len:Unbedingt hingehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Mai 2000
Es war ja nicht anders zu erwarten, dass das Album "Razorblade Romance" stimmlich einfach genial werden würde... Nur dass HIM bei den "Massen" so gut ankommen, ist durchaus verwunderlich. Man könnte jedoch wirklich zerfließen bei der Stimme von Ville Valo, insbesondere bei z.B. der Einleitung von "Gone with the sin"... Aber auch der Sound der Band gefällt mir wirklich gut, man denke an "Death is in love with us". Zusammenfassend brauche ich eigentlich gar nichts weiter zu sagen. Das Album ist genial und man kann auch nach einigen Wochen noch nicht genug davon kriegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Februar 2003
HIM sind die ABBA des Goth. Sie haben es in ihrer kurzen aber heftigen Karriere geschafft, auch noch jeden Schnörkel und jede Kante ihrer früher teils noch ungeschliffenen Songs zu entfernen und alle Tracks auf 3 Minuten 30 Pop-Perlen herunterzureduzieren. Das ist griffig, schmissig, schön. Aber auf Dauer ernten HIM dafür den Zorn der Gothicfront, die auf soviel aalglatte Musik auf Dauer nicht abfährt. Villes schmachtendes Stimmorgan ist zweifelsohne zu loben, und auch die melancholischen Ohrwürmer verdienen Lob, auf diesem Album insbesondere "Join me", "Resurrection" oder etwa die herzzerreissende Ballade "Gone with the Sin". Das Album ist unbestritten ein Hit, und die Melancholie ist immer noch der Tenor, allerdings könnte die bisweilen lieblos wirkende Popfabrik HIM auf Dauer wirklich in Ungunst fallen, sollte sie sich für die Zukunft nicht etwas um ihre alten Fans kümmern, die Ville die Stange hielten als er noch nicht Hit um Hit absonderte.
Und für die Konzerte gilt: HIM spielen besser wenn sie nicht besoffen sind. Leider kommt das aber nur selten vor.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. September 2003
Den Hit 'Join Me In Death' kennt wohl jeder und egal ob HIM-Fan oder nicht, dieser Song ist einfach zum Sterben schön. Natürlich ist dies aber nicht das einzige Highlight auf diesem Album. Neben 'Poison Girl', 'Right Here In My Arms' und 'Gone With The Sin', dem wohl größten Lovesong den Ville Valo je geschrieben hat, sind auf dieser Scheibe auch zwei Hits von dem Vorgängeralbum 'Greatest Lovesongs Vol. 666' zu hören:'Your Sweet 666' und natürlich 'Wicked Game', mit dem HIM den Durchbruch in Finnland schafften (aber andere Aufnahme als auf GLV666). Außerdem gibt es auf dieser CD wirklich kein schlechtes Lied, was wohl mittlerweile leider eine Besonderheit bei Alben geworden ist. Abgesehen davon gibt es auf CD2 (Bonus CD) noch sechs ihrer größten Hits live (aufgenommen auf dem Werchter Festival im Juli 2000)! Fazit: Eine geniale Platte, die in keiner Sammlung fehlen sollte!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juni 2013
Leider ist es sehr schade, dass die CD hier als Neu angeboten wird, obwohl das gar nicht der Fall ist.

Als ich die CD nach recht schneller Lieferung erhalten habe, war ich erst mal überrascht. Denn unter Neuware einer CD verstehe ich etwas ganz anderes!

1. Original verschweißt
2. Sollte Punkt 1 nicht eintreffen, sollte die CD doch wenigstens in der Original Hülle sein.
3. Das booklet sollte unbenutzt sein, also weder gerissen noch zerknickt.
4. Die CD sollte keine groben Gebrauchsspuren haben (sollte eigentlich gar keine haben)

Dies alles war bei der CD die ich erhalten habe leider absolut nicht der Fall. Als ich den Verkäufer daraufhin kontaktiert habe und gefragt habe, warum ich denn eine offensichtlich gebrauchte CD erhalten habe, hat dieser mir nicht auf meine eigentliche Frage geantwortet sondern mir nur direkt angeboten die Hälfte des Kaufpreises zu erstatten.

Auf meine erneute Anfrage warum ich denn eine grbrauchte CD bekommen habe und keine neue wie in der Artikelbeschreibung doch angegeben und ob ich denn eine neue CD bekommen könnte, antwortete der Verkäufer, dass er gar keine wirklich neuen CD's besitzt, das er nur gebrauchte CD's hat. Ich schrieb dann in meiner dritten E-Mail das ich das nicht in Ordnung finde Ware als NEU anzugeben obwohl dies gar nicht zutrifft. In diesem Fall sollte er doch den Artikel als GEBRAUCHT kennzeichnen.

Sein Argument das die CD in seinem Handel aber doch neu sei rechtfertigt für mich nicht, den Artikel als Neuware zu verkaufen!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 26. Januar 2006
Natürlich war Love Songs Vol 666 härter, roher, simpler und weniger durchproduziert. Doch niemand kann den Finnen das Recht absprechen, dass auch sie mit ihrer Musik Erfolg haben wollen und Geld verdienen möchten. Un dementsprechend bewegen sie sich auf ihrem 2. Album mehr in Richtung Eingängigkeit. Doch genau hier trifft man des Pudels Kern: HIM verstehn es wie im Moment nicht viele Rockbands die Riffs so zu konstruieren, dass die Songs immer noch "Rock" darstellen, andererseits jedoch eingängig sind und gefallen können. Nichts anderes machen doch z. Bsp. auch AC/DC.
Dass 5 Jahre nach Erscheinen dieses Albums die meisten dieser Songs dem Musikliebhaber bekannt sind spricht eigentlich nur für die Qualität. "Join me in death" ist immer noch ein toller Song, har keinerlei Abnützungserscheinungen und beweist eigentlich nur dass wir es hier mit einem sehr guten Album zu tun haben. "Right here", "Poison girl" und besonders "Gone with the sin" (bis heute für mich noch immer der beste Song des Albums), vervollständigen das Bild.
Spätere Alben der Band knüpften jeweils an "Razorblade" an, wurden manchmal aber zu Mainstream. Wer also noch eine gewisse Authentizität von Hardrock erleben möchte bei HIM, sollte sich diese CD kaufen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden