flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
99
Eiskalte Engel (Cruel Intentions)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 2. September 2011
Kann dem Großteil meiner Mitrezessenten nur zustimmen. Dieser Soundtrack ist wirklich super!
Die Lieder wurden so perfekt auf die Szenen abgestimmt, dass man sich ohne jegliche Schwierigkeiten selbst Jahre danach anhand der Musik an sie erinnert.
Mal ganz davon abgesehen, dass es eine bunte Mischung ist, für jede Stimmung etwas enthält und einem so auch nie langweilig wird.

Lieblingslieder:

01. Every You Every Me - Placebo >> Wenn dem Film ein Lied auf den Leib gegossen ist, dann wohl dieses. Hammer!
05. Colorblind - Counting Crows >> *schmiiiiiilz* :)
06. Ordinary Life - Kristen Barry >> wunderbar dunkel
08. Secretly - Skunk Anansie >> boooom - das Lied fegt einen echt um!
09. This Love - Craig Armstrong >> Mein seit Jahren ungeschlagenes Lieblingslied auf diesem Album und überhaupt. Gänsehaut!!!
14. Bitter Sweet Symphony - The Verve >> Eines der besten Lieder ever :)

Kann die Scheibe wirklich jedem nur ans Herz legen! Allerdings bedeutet sie einem natürlich mehr, wenn man den Film gesehen hat. Hat eine ganz andere Wirkung.
Daher, vielleicht doch erst mal den Film ansehen und dann die Musik hören *g*
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 26. Oktober 2010
Der Soundtrack zu "Eiskalte Engel" ist wirklich ein Universalgenie. Die Musik eignet sich wunderbar, wenn man viel im Auto unterwegs ist, ebenso wie für zuhause nebenei. Die CD besteht ganz und gar aus Songs, die perfekt zusammen passen, weil es keine Brüche gibt. Man hat also nicht mal den knalligen Rocksong und dann ne Ballade z.B. Es gibt zwar schon flotte Songs, wie Track 1 und 10, aber das harmoniert alles super. Hier war jemand mit Köpfchen am Werk, der nicht einfach irgendwelche Songs querbeet auf die CD gepackt hat, sondern wirklich das ganze gut aufeinander abgestimmt hat.
Der Soundtrack wirkt einfach wie aus einem Guss und die Zusammenstellung ist besser und abwechslungsreicher als manche CD, die nur von 1 Künstler ist. Man hat hier also einen tollen Soundtrack, der zugleich ohne Frage einer der BESTEN Soundtracks der 90er ist, aber auch eine der besten Compilationen über Hits des Jahres 1999.
DIE Highlights des Soundtracks sind:
Song 1: "Every me every you" von Placebo
Song 2: "Praise You" von Fatboy Slim
Song 5: "Colorblind" von Counting Crows
Song 8: "Secretly" von Skunk Anansie
Song 9: "His love" von Craig Armstrong und Elisabeth Farmer
Song 10: "I could make a killing" von Aimee Mann
Song 14: "Bitter Sweet Symphonie" von The Verve (Für mich DAS Highlight der ganzen CD)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. September 2008
Es beginnt wie im Film mit Placebo und endet mit the Verve. Beide Lieder haben inzwischen (nicht nur durch den Film) fast Kultstatus erreicht und gehören einfach in jede Musikliebhaber Sammlung der Neuzeit. fatboy Slim hat mit seinem suspekten Video zu Praise you sowieso schon einiges erreicht und auch Coffe & TV wird einigen wieder bekannt vorkommen, wenn man es hört. Besonders lustig beim nochmaligen Schauen des Films ist mir "coming up from behind" als Untermalung für die Schwulen-Sexszene aufgefallen, auch dort also gute Noten. Auch Faithless und Aimée Mann sind nicht gerade unbekannte Künstler und tragen ihren Teil bei.
Das Album muss in jeden gut sortierten CD Schrank und ist mit seiner Sammlung an außergewöhnlich schönen Liedern (die alle zu irgendeiner Situation passen) jetzt schon Kult. Besser gehts kaum :)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. November 2012
Was John Ottman, einer der neueren Filmmusik-Talente Hollywoods da aus dem kleinen Ensemble von Musikern rausgeholt hat ist einfach toll. Emotional und entspanned, aber auch ein wenig poppig. Dennoch gefallen mir die Stücke im Film von Edward Shearmur besser, sie passen einfach besser zum Film. Die Cruel Intensions Stücke sind aber nicht das Highlight der CD. Die Bonus-Stücke allein sind den Kauf wert, wie Ottmans Version von Carpenters "Halloween" Thema oder Ottmans locker-flockiger "Fantasy Island" Suite.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juni 2015
Dieser Soundtrack gehört zu meinen absoluten Lieblingscds. Die Mischung ist sehr gut gewählt und wer den Film liebt, wird die CD genauso lieben.
Meiner Meinung nach ist jeder Song ein Treffer und auch nachdem ich alle rauf und runter gehört hab (und das seit 2006) versetzt mich die Musik immer noch wieder in Verzückung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Januar 2004
Ich bin ein großer Eiskalte Engel-Fan, und dieser Soundtrack haut mich wirklich jedes Mal um. Die Zusammenstellung der Songs ist absolut perfekt und lässt keine Wünsche offen. Hier ist von allem was dabei, von Herzschmerz-Schnulzen wie „Colorblind" von den Counting Crows bis hin zu etwas rockigeren Sounds wie „Every you every me" von Placebo. Kaum ein anderer Soundtrack hat es bisher geschafft, mir die Szenen so lebendig vor Augen zu führen wenn ich ihn mir angehört habe, wie dieser. Hier gibt es also nicht die böse Überraschung, dass Songs auf dem Album sind, die im Film gar nicht vorkommen, oder dass Songs fehlen, die einem im Film SO gut gefallen haben.
Jeder einzelne Song spiegelt den Film inklusive Atmosphäre wider, und das kommt bei Soundtracks leider viel zu selten vor. Man kann bedenkenlos die gesamte CD durchlaufen lassen, denn jedes Lied ist absolut spitze. Trotzdem habe ich drei Favoriten, und das ist „This Love" von Craig Armstrong. Dieser Track ist einfach...whoa! Nummer zwei wäre „Colorblind", das ist nun mal einfach der „Love"-Track zum Film, den muss man einfach mögen und drittens „Bittersweet Symphony" von The Verve. Ein BISSCHEN nervig finde ich den Song „Bedroom Dancing" von Day One. Stimmung will bei dem Lied nicht wirklich aufkommen, da die Sounds einfach nur öde sind. Aber ein unterdurchschnittliches Lied kann man hier absolut verkraften, denn der Rest ist dafür absolut Hammer!!
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. September 2000
Obwohl "Every..." von Placebo sicherlich das von Anfang einprägsamste Lied ist, darf man diesen unvergleichlichen Soundtrack nicht nur auf dieses eine Lied reduzieren, zumal dieser Track noch nicht mal der typische Placebostil ist, was aber nichts schlechtes heißes soll. So tummeln sich noch viele weitere unglaubliche Songs auf dieser CD, zum Beispiel "This Love" oder "Ordinary Life", eigentlich sind sie alle für sich selbst sehr gut. Ich kann nur empfehlen, die Alben von den vertretenen Künstlern zu kaufen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. März 2005
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf diesen Soundtrack gestoßen bin. Ich glaube, jemand hat mal mir gegenüber erwähnt, dass er toll sein soll und als sich mir dann Jahre später mal die Gelegenheit bot, in die CD reinzuhören, war ich wirklich überrascht. Und das positiv!
Den Film zu diesem Soundtrack kenne ich gar nicht wirklich, obwohl ich über die Thematik etc. bescheid weiß, also kann ich keinen wirklichen Bezug zwischen Musik und Film herstellen. Trotzdem funktioniert der Soundtrack für mich bestens, auch wenn er mir an mancher Stelle etwas zu poppig daherkommt.
Highlights auf der CD sind für mich die Stücke von Placebo, Fatboy Slim, Aimee Man und Faithless, aber generell kann man sich den kompletten Soundtrack gut anhören. Er wirkt zu keinem Zeitpunkt langweilig, nur in der Mitte lässt er etwas nach, bleibt aber auch hier auf einem relativ hohen Niveau.
Wer also einen guten Sampler mit einer Menge guter Popstücke sucht, der ist mit dieser CD gut bedient, unabhänging ob man den Film kennt/mag oder nicht. Solche Soundtracks, die auch ohne den Film funktionieren, sind selten, aber das ist einer von ihnen!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Dezember 2007
Eigenartig. Wenn ich schnell ein wenig Musik brauch oder nebenher höhren will, ist mir der Soundtrack von Eiskalte Engel immer zu schade. Mir kommen die Tracks immer dann zurück ins Gedächtnis, wenn ich meine ganze Musiksammlung in Gedanken durchgegangen bin, und grad auf nichts wirklich Lust habe.
Aber dann fällt mir jedesmal wieder ein wie zart, kultig, geschmackfoll und vor allem ewig schön jedes einzelne Lied auf der unbedeutenden Disc ist.
Zu beschreiben wie schön die Musik ist, kann man vielleicht damit ausdrücken, dass man nie wirklich ein besimmtes Lieblingslied auf der Platte haben kann.
zu den Tracks einzeln:

1. Every You Every Me (Single Mix) - Placebo
rockiger sound mit dem Placbo-stil ohrwurm pur

2. Praise You (Radio Edit) - Fatboy Slim
ein Track, der den Beat einfach in Herzfrequenz mitspült

3. Coffee & TV - Blur
fröhliche teils asymetrische Melodie mit nachdenklichem Nachgeschmack

4. Bedroom Dancing - Day One
auf den ersten Blick sehr einfach, aber ausdrucksstärker als so mancher Trash aus den teuersten Studios

5. Colorblind - Counting Crows
Extrem gefülsvolles Klavierstück mit wunderschönem Text

6. Ordinary Life - Kristen Barry
ein Lied so tief dass man selbst nach 1000-fachem anhöhren noch neue Gefühle darin erkennen kann

7. Comin' Up From Behind - Marcy Playground
kräftiger Track mit unverkennbarem Refrain

8. Secretly - Skunk Anansie
intelegent übertriebenes Musikerlebnis ( !!! )

9. This Love - Craig Armstrong
das einzige etwas depresive Lied. Im Zusammenhang des ganzen Soundtracks aber um so wirkungsvoller

10. You Could Make a Killing - Aimee Mann
schwer zu beschreiben... man kann sagen das Lied kommt einem bekannt vor, obwohl man es noch nie gehöhrt hat

11. Addictive - Faithless
ganz großes Melodiemeisterwerk mit Gänsehautfaktor

12. Trip On Love - Abra Moore
wundervolles sehr feminines stück mit chart-charakter

13. You Blew Me Off - Bare Jr.
der "bad boy" in eiskalte Engel. Fast schon zum mitgrölen..

14. Bitter Sweet Symphony - The Verve
Das warscheinlich bekannteste Lied aus dem Film. DIE Hymne schlechthin, unendlich ausdrucksstark und Ohrwurm auf Lebenszeit !!

--> keine Musik für nebenher, aber passend in jedem Augenblick !
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. März 2000
Dieser Soundtrack ist mir damals durch Zufall geschenkt worden, noch bevor der Film in die deutschen Kinos kam. Vermutlich ist diese CD die beste Zusammenstellung, die ich jemals gehört habe. Obwohl ich mich 1 Jahr lang mit den Klängen von Placebo, Blur und The Verve berieseln lassen habe, kann ich diese Scheibe immer noch hören, ohne das sie mir über geworden wäre. Prädikat: Besonders wertvoll !
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Eiskalte Engel
6,44 €
Romeo & Juliet
5,99 €
Notting Hill
5,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken