Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juni 2016
17 Songs aus 6 Jahren wurden ausgewählt aus dem Repertoire wo er als Sänger der Gruppen The Communards & Bronski Beat fungierte. 5 Songs wurden vom Solo Material des Jimmy Sommerville ausgesucht. Der sehr gelungene gecoverte Bee Gees Song aus dem Jahre 1967 To Love Somebody wurde als Vorbereitung für diesen excellenten Sampler ausgewählt. Speziell bei diesem Track kommt die außergewöhnliche Falsettstimme von Jimmy Sommerville extrem gut zur Geltung. Auch in den Charts reüssierte dieser Song ganz ausgezeichnet. Die beste Platzierung gelang in Österreich mit einem starken 5.Platz. In England wurde es Platz 8, in der Schweiz Platz 11 und in Deutschland reichte es noch für einen 20.Platz. Aus seinem 1989er Album Read My Lips wurden 3 Songs ausgewählt. Comment Te Dire Adieu, das in den UK Charts einen 14.Platz erreichte und in Deutschland einen 25.Platz. You Make Me Feel erreichte in den UK Charts einen ganz ausgezeichneten 5.Platz. In Deutschland gab es einen 22.Platz und in den US Charts noch einen 87.Platz. Der Titeltrack selber erreichte in den UK Charts einen 26.Platz und in Deutschland einen 57.Platz. Run From Love wurde extra für diesen Sampler produziert und erreichte in den UK Charts einen 52.Platz und in Deutschland einen 98.Platz. 4 Bronski Beat Songs wurden ausgewählt. Alle vom 1984er Album Age of Consult. Smalltown Boy war ein riesiger Erfolg. In den US Dance Charts war es sogar die Nummer 1. In der Schweiz ging es bis auf Platz 2, in den UK Charts wurde es ein 3.Platz, ebenso in Deutschland. In Amerika ging es noch bis auf Platz 48. Ain"t Necessarily So erreichte in den UK Charts den 16.Platz und in Deutschland ging es noch bis auf Platz 31. Der Song Why erreichte in Deutschland einen hervorragenden 5.Platz, in den UK Charts einen 6.Platz und in der Schweiz gab es noch Platz 7. Der wunderbare Song I Feel Love/Johnny Remmember Me, im Duett mit dem genialen Marc Almond, der eine ähnliche Stimmlage besitzt , erreichte in England Platz 3. In Deutschland ging es bis auf Platz 16 und in der Schweiz war es noch Platz 23. Die restlichen 8 Songs dieser Kompilation stammen alle aus den 2 Alben in der Zeit als Sänger der Gruppe The Communards. Der Megahit Don"t Leave Me This Way erreichte in den US Dance Charts und in den UK Charts die Spitze. In der Schweiz wurde es Platz 2. In Deutschland Platz 5, in Österreich Platz 19 und in den UK Charts Platz 40. Sicher einer der bekanntesten Songs aus dem tollen Repertoire von Jimmy Sommerville. Never Can Say Goodbye war ähnlich erfolgreich. Platz 2 in den Dance Charts. Platz 4 in den UK Charts, Platz 6 in Deutschland und Österreich. Platz 12 in der Schweiz und in Amerika war es noch Platz 51. Das Original war übrigens ein 1971er Hit der Jackson Five. You are My World erreichte im Erscheinungsjahr 1985 in den UK Charts einen 30.Platz. Erfolgreicher war 2 Jahre später die Remix Version, die kletterte bis auf Platz 21, und konnte in Deutschland noch einen 59.Platz verbuchen. For A Friend erreichte in den UK Charts einen 28.Platz und in Deutschland einen 35.Platz. Theres More To Love Than Boy Meets Girl erreichte in den UK Charts einen 20.Platz. In Deutschland wurde es Platz 34. So Cold The Night erreichte in den UK Charts einen ausgezeichneten 8.Platz. In der Schweiz wurde es Platz 10, in Österreich Platz 13 und in Deutschland Platz 14. Der Song Tomorrow erreichte Platz 23 in England und der Schweiz, und Platz 25 in Deutschland. Und Disenchanted erreichte in den UK Charts einen 29.Platz. Toller Dance und Synthie Pop im typischen 80er Feeling, allerdings außergewöhnlicher durch die sensationell hohe Stimme von Jimmy Sommerville. Die Texte besitzen eine gewisse Traurigkeit die sehr streng mit der Denunzierung der Thematik der Homosexualität sich auseinandersetzt. Sensibilisiert durch eigene schlimme Erfahrungen verarbeitet Jimmy diese negativen Erlebnisse in seiner tollen Musik. Danke dafür. Der Sampler selber war irrsinnig erfolgreich in den Charts. Platz 10 in Österreich, Platz 4 in den UK Charts, der Schweiz und Deutschland, wo dieses Album sogar 1 Jahr verbleiben konnte. Zeitlos schön, zum immer wieder hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2015
Es gibt so viele best of Alben von Bands aus den 70ern oder 80ern die Mogelpackungen sind. Dort gibt es nur 1-2 gute Songs und der Rest Füller und Nicht-hits.

NIcht hier. Somerville hatte von 1984-1990 auch wirklich viele Hits und zwar allein, und mit seinen 2 Bands.
Egal ob in Deutschland, in GB oder sogar in den USA. Er hatte überall Hits, die rauf und runtergespielt wurden .
Ich bin kein Kind der 80er Jahre bzw. habe die 80er Jahre nicht richtig miterleben dürfen und war deshalb erstaunt, wie viele der Songs hier von Somerville stammen, die man mal auf Parties, auf MTV oder im Radio ständig hört.

Diese Best of habe ich mir mal als Teenager 2000 aus der Schulbibliothek ausgeliehen und die CD war leider stark beschädigt.
Doch innerhalb weniger Wochen hatte ich die Songs im Ohr und konnte sie nicht vergessen.

Es stört auch nicht, dass einige der Songs von Somerville und seinen 2 Bands Coverversionen von alten Hits waren.

ich finde dass diese Best of doch die beste von Somerville ist. .
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2006
Auch wenn diese Compilation unter dem Namen von Jimmy Somerville verkauft wird - sie enthält auch Songs seiner vorigen Bands Bronski Beat und The Communards. Es gibt 2 Compilations von Somerville die eine ziemlich ähnliche Trackliste haben.

Somerville's Karriere begann mit dem Trio Bronski Beat, danach war er Teil des Duos The Communards, bevor er dann seine Solo Karriere gestartet hat.

Warum aber von Bronski Beat die beiden Hits "Hit that perfect beat (boy)" und "Come on come on" auf allen Compilations fehlen kann ich mir nicht erklären. "Beat" war damals ein grosser Hit, und ich hab den Song geliebt, insbesondere die Maxi Version.

The Singles Collection 1984-1990

featuring Jimmy Somerville, Bronski Beat and the Communards

(London Records 1999)

01. Smalltown Boy (Bronski Beat)

02. Don't Leave Me This Way (Jimmy Somerville with Sarah Jane Morris)

03. Aint Necessarily So (Bronski Beat)

04. To Love Somebody

05. Comment Te Dire Adieu (Jimmy Somerville with June Miles Kingston)

06. Run From Love

07. Never Can Say Goodbye (The Communards)

08. Why ? (Bronski Beat)

09. You Are My World (The Communards)

10. For A Friend (The Communards)

11. I Feel Love / Johnny Remember Me (Bronski Beat feat. Marc Almond)

12. Theres More To Love Than Boy Meets Girl (The Communards)

13. So Cold The Night (The Communards)

14. You Make Me Feel (Mighty Real)

15. Tomorrow (The Communards)

16. Disenchanted (The Communards)

17. Read My Lips

Anzumerken ist dass der Titel "The Singles Collection" in die Irre führt, es sind eben nicht alle Singles (sondern nur die meisten oder fast alle) enthalten.

The Very Best of Jimmy Somerville, Bronski Beat and the Communards

(London Records 2002)

Version 1:

01. Smalltown Boy (Bronski Beat)

02. Don't Leave Me This Way (Jimmy Somerville with Sarah Jane Morris)

03. Why ? (Bronski Beat)

04. You Make Me Feel (Mighty Real)

05. Disenchanted (The Communards)

06. Never Can Say Goodbye (The Communards)

07. So Cold The Night (The Communards)

08. To Love Somebody

09. There's More To Love (Than Boy Meets Girl) (The Communards)

10. Comment Te Dire Adieu (Jimmy Somerville with June Miles Kingston)

11. You Are My World (The Communards)

12. I Feel Love / Johnny Remember Me (Bronski Beat feat. Marc Almond)

13. Tommorow (The Communards)

14. Hurt So Good

15. Read My Lips (Enough Is Enough)

16. For A Friend (The Communards)

17. Ain't Necessarily So (Bronski Beat)

Version 2:

01. Smalltown Boy (Bronski Beat)

02. Don't Leave Me This Way (Jimmy Somerville with Sarah Jane Morris)

03. Ain't Necessarily So (Bronski Beat)

04. Never Can Say Goodbye (The Communards)

05. You Are My World (The Communards)

06. There's More To Love (Than Boy Meets Girl) (The Communards)

07. Why ? (Bronski Beat)

08. You Make Me Feel (Mighty Real)

09. Read My Lips (Enough Is Enough)

10. Run From Love (Bronski Beat)

11. Comment Te Dire Adieu (Jimmy Somerville with June Miles Kingston)

12. To Love Somebody

13. For A Friend (The Communards)

14. I Feel Love/Johnny Remember Me (Bronski Beat feat. Marc Almond)

15. So Cold The Night (The Communards)

16. Tomorrow (The Communards)

17. Disenchanted (The Communards)

Es gibt offenbar 2 Versionen von THE VERY BEST OF, ein Song wurde ausgetauscht (Hurt So Good bzw. Run from Love),

und die Trackliste wurde durcheinander gewürfelt.

auf Version 2 sind die gleichen Songs wie auf der älteren Compilation "The Singles Collection 1984-1990" enthalten,

nur wurde die Trackliste durcheinander gewürfelt.

Ansonsten weiss ich nicht ob das länderspezifische Varianten waren, oder was sonst der Grund für die 2 Varianten war.

Ausserdem gab es eine Limited Edition mit Bonus CD ("Collector's Edition"), die einige Original Maxi Versionen enthält:

01. Smalltown Boy [12" Version]

02. You Are My World [12" Remix]

03. Don't Leave Me This Way / Sanctify [Gotham City Mix]

04. There's More to Love (Than Boy Meets Girl) [12" Remix]

05. Why ? [12" Version]

06. Tomorrow [Extended 12" Remix]

07. Comment Te Dire Adieu [12" Remix]

08. Disenchanted [12" Remix]

09. You Make Me Feel (Mighty Real) [William Orbit Remix]

10. Never Can Say Goodbye [Shep Pettibone Extended Remix]
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2007
...die Soundqualität ist absolut unterirdisch! Insbesondere das Intro von "Smalltown Boy" rauscht so dermaßen - das geht gar nicht. Dafür gibt es zwei Punkte Abzug.

Hinsichtlich der Kritik, dass hier "Hit That Perfect Beat" von Bronski Beat fehlt, möchte ich anmerken, dass das durchaus Sinn macht, denn Jimmy Somerville war ja bei dieser Single und allen späteren BB-Releases gar nicht mehr dabei. Und diese Compilation bezieht sich ja nun mal auf Jimmy.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2016
Habe sie seit den 80ern als LP, nun einfach nochmal als CD. Ein Muss für alle Fans, aber auch für die , die es noch werden wollen.... Er ist für mich einer der drei Kings der 80er! Und der unbestrittene Glam-Musiker. Auch heute noch eine Stimme wie ein junger Gott. Sensationell.....
Gänsehaut -Feeling....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 1999
Jimmy Sommerville stellt in seinem Greatest Hits Album eindeutig des Beweis, das er mit seinem Gruppen Bronski Beat un The Communards die Musiklandschaft in den 80 er Jahren prägte. Seine Hits erschienen nahezu jedes Jahr in den oberen Rängen der Charts und das nicht nur in Großbrittannien, wo Jimmy sicherlich ein viel höher Popularität genießt als im europäischen Festland.
Das er sogar ein französischsprachiges Lied auf seiner CD erschienen ist, obwohl die Engländer in keiner guten Beziehung zu der französischen Kultur und Musik stehen, zeigt eindeutig das sich der Musiker mit seinen Projekten uns seiner späteren Solokarriere, eindeutig musikalisch weiterentwickelt hat. Wohl sein größter Hit "Smalltown Boy" ist eine eindeutige Darstellung über das " Coming Out",das in Engaland heftig diskutiert wurde.
Das Album von Jimmy Sommerville, stellt ein nahezu Best Of Album der 80er dar (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Super Musik, gute Laune und Erinnerungen and die 80er Jahre.
Kann man immer wieder hören, sollte in keiner Sammlung fehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
sehr gut und einfach zu finden , sehr gute qualität , einfach runter zu laden , guter sound , gute auswahl !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2012
...der sollte sich diese CD zulegen ! Alle Hits von ihm sind dabei ! Auch der Preis ist völlig ok.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
The eighties are not my favorite decade when it comes to pop music. Nevertheless, some great pop music was recorded during those years, some of it by Jimmy Somerville, who was lead singer of Bronski beat and, later, the Communards. Both of those groups are represented here but there are also some of Jimmy's solo songs, too. Jimmy's distinctive falsetto voice could not be mistaken for any other. It is worth pointing out that Jimmy was gay and this is reflected in the lyrics of many of the original songs. I'm not sure how well Jimmy's music did in America but he was, for a while, an important singer on the British scene.
Bronski beat had six UK hits but only the first four are included here. Hit that perfect beat (a top three hit) and Come on come on are missing. Two of the others also made the top three, these being Small town boy and an unlikely medley (with Marc Almond) of I feel love (Donna Summer) and Johnny remember me (John Leyton). Why made it to number six while It ain't necessarily so made the top twenty.
The Communards had a UK number one hit with Don't leave me this way, a cover of a song that had been a hit in the seventies for two different singers - Thelma Houston and Harold Melvin. Harold's version charted higher in the UK but Thelma's version went to number one in America. I enjoy all three versions but the Communards' version features not only Jimmy's excellent lead singing but also excellent vocal support by Sarah Jane Morris, a singer otherwise unknown to me.
The Communards had one other UK top five hit - another cover, this time Never can say goodbye, originally a hit for Gloria Gaynor - and one other UK top ten hit, the original song, So cold the night. Their other UK hits were You are my world, Disenchanted, Tomorrow, For a friend and There's more to love.
Jimmy had five UK hits without either group, the biggest of which was You make me feel mighty real, a top three hit. A cover of To love somebody (Bee Gees) made the UK top ten. Comment te Dire adieu (featuring June Miles Kingston) made the UK top twenty. His other UK hits were Read my lips and Run from love (this one features Claudia Brucken).
Despite the omission of one major UK hit and one minor hit, this is an excellent collection of music by one of the best British pop singers of the eighties.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken