find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
6
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,13 €+ 3,00 € Versandkosten

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. August 2005
Ich vergebe hier ganz klare 5 Sterne für mitreißende Riffs ("Truck On", "Hand Of God", "Lazurus Heart", "You ain't the Reason", "Starshine",...) grandiose Mitgröhl-Refrains ("Lay down your arms, Girl", "Wasting The Dawn", "All-American Dream", "Next Stop Paradise",...) und einfach herrlich rockende Düsterniss im Ganzen. Nie war ich überzeugter von den Herren Eyes, nie ist der Geruch von frischen Benzin besser aus den Boxen gequillt. Jyrkis Stimme ist verzerrt und rotzend, im Einklang also mit der damals von gitarrenlastigeren Musik. Ach und selbst Düster-Schmachtbalzen Ville Valo (HIM) hatte hier seine Finger mit im Spiel, bei so manchen Background Vocals nämlich.
Rundrum gesehen also ein dreckiges Glanzstück guten Gothic Rocks, welchem es an Uhrwurmreichen Melodien nicht im geringsten fehlt. Ein Album eben, das man doch immer wieder gerne hört.
Und zwar am liebsten nach 23 Uhr auf einer Schatten-durchtränkten Autobahn.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2008
Wer auch die "Blessed Be"-Scheibe hat, wird hier wohl etwas überrascht sein. Das einzige Lied, welches auch aus der Blessed-Zeit stammen könnte, wäre wohl hier das Titellied "Wasting the Dawn". Der Rest weicht ziemlich ab.
Ich muss aber sagen, dass mir die CD ab dem dritten Durchlauf mit jedem Male mehr zugesagt hat. Es ist rotziger Rock, gepaart mit etwas Gothic (allerdings nicht die Emo-Schiene). Wer allerdings auf Schnulzen-Goth-Metal steht, der sollte wohl lieber bei Him bleiben...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 1999
The 69 EYES aus Finnland warten mit einer neuen CD auf  "Wasting the Dawn". Zur üblichen Besetzung: Jyrki (voc.), Bazie(lead guit.), Timo Timo(guit.), Archzie(bass), Jussi 69 (drums,percussion), kommen ein paar Gastauftritte von L.-G. Petrov und Alex Hellid (ENTOMBED) sowie Ville Valo(HIM) dazu. Aber das alles ist nebensächlich, wichtig ist das der Sound "rockig, düster und schön dreckig" daher kommt. Man fühlt sich als wäre man gerade mit seinem Chopper "truckin on a heavy road million miles from home" (Truck on) in eine schummrige Kneipe eingefahren, in der das rote Licht durch Zigarettenrauch gebrochen wird, so das die Gesichter der Menschen verzerrt werden. Beim X-ten Bier hat man schon längst den Sonnenaufgang ver- paßt "Wasting the dawn". Doch die Gewißheit mit schmerzendem Kopf erkennt, die sich im Lied 4 " You ain't the reason" wiederspiegelt, daß es mit der Beziehung vorbei ist , was soll's ! Denn mit dieser Platte die durchgängig auf hohem Niveau einen Selentrip beschreibt den man mit härte erträgt, ist 69 Eyes ein Stück nordisches Feuer in kühler Umgebung gelungen das man sich holen sollte. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2006
dieses album war mein 4. der 69 eyes und da ich mich eher an Devils,Blessed be und paris kills gewöhnt hatte musste ich zuerst schlucken als ich nun Wasting the dawn in den cdplayer legte!
erst nach mehrmaligen hören wurde mir klar das dies eins der besten 69 eyes alben ist , da es so ausgewogen ist!!!
es besticht durch den guten mix von ruhigen gothic songs(Wasting the dawn,Hand of god) und schnellen rock hymnen(track on,be my speed)!!
Ein wirklich geniales album welches es sich lohnt zu kaufen!!
Auch so mancher Punk oder Hardrock Fan wird seine Freude Daran Habern!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2002
Wasting the dawn ist ein gutes Album, doch den fünf Finnen fehlt hier noch der gewisse individuelle Schliff. Die Scheibe könnte man auch gut und gerne als Metal bezeichnen, denn hier stehen die harten und schrägen Gitarren sehr stark im Vordergrund. Jyrkis Stimme hat noch nicht den atemberaubenden und schaurigen düsteren Klang wie auf den beiden Nachfolgealben, dennoch überzeugt er auch hier mit seiner Stimme. Eindeutig bester Song ist der Titelsong "Wasting the dawn" , der dem aktuellen Stil sehr ähnlich ist. Auffällig ist - wenn man die aktuelleren Werke der Band kennt -, dass die fünf Finnen hier kaum mit Keyboard gearbeitet haben, was die Songs insgesamt rauer und härter macht ( das ist nicht unbedingt schlecht ). Auch dieses Album ist, meiner Meinung nach, vielen anderen Alben von anderen Bands weit vorraus, besonders HIM. Die Scheibe braucht zwar ein paar Anläufe, bevor man sich an sie gewöhnt, doch dann ist sie ein echtes Hörvergnügen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2003
Nach "Paris Kills" war "Wasting the dawn"mein zweites 69Eyes-Album.Ich dachte bereits bei Paris kills"wow,genial,sanft und dennochrockig"aber neben Wasting the dawn sieht Paris kills aus wie die Bülbecker Herzbuben gegen Slipknot.
Mir persönlich gefallen am besten die Titel "Truck On","All-american dream" und "Next stop paradise"allerdings spiegelt das meine eigene subjektive meinung wieder und die anderen titel sind ebenfalls der absolute Oberhammer!Im Grunde kann ich nur sagen:KAUFEN KAUFEN KAUFEN!!!!!Und wenn das passiert ist: Bang your head!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

15,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken