Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:38,82 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. April 2001
Ach ja, was waren das noch für Zeiten, als Hardrock noch einfach und geradeaus gespielt wurde und keinen übertriebenen Anspruch hatte, außer eben Spaß zu machen... Und genau das ist es, was wir hier haben: Vor allem der schnelle Opener 'Dr. Feelgood' und 'Kickstart my Heart' fallen eindeutig in diese Kategorie. Aber auch das Midtempo-Stück 'Same old Situation' hat durchaus Ohrwurm-Charakter. Die Balladen fallen meiner Meinung nach ein wenig ab (das kann Steven Tyler mit seiner Stammformation Aerosmith besser), trüben aber nicht den durchweg positiven Eindruck dieses Klassikers. Interessant auch die CD-Zugaben: bei den 3 mitgelieferten Demo-Versionen kann man sehr schön nachvollziehen, was eine professionelle Produktion aus einem Lied alles machen kann.
Fazit: Wer auf die frühen Van Halen, Aerosmith, Pink Cream 69,... steht, wird auch an diesem Album seine helle Freude haben.
Und noch ein Tip am Rande: Mötley Crüe Fans sollten mal einen Blick in den Film 'Ford Fairlane - Rock'n'Roll Detective' werfen, in dem die Band einen Gastauftritt hat...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2002
Für meinen Geschmack die beste Crüe mit Vince Neil hinter dem Mikro, in Summe nur getoppt von dem grandiosen und kommerziell herrlich erfolglosen 94er Werk mit John Corabi. Das Songwriting stark verbessert und mit einer Top-Produktion kommen kraftvolle Songs a la Dr.Feelgood, Kickstart my heart, She goes down oder S.O.S daher, einzig bei Without You geht der Kitschfaktor leider etwas gar hoch, ansonsten kann man sich kaum beschweren. Tommy Lee tobt sich nach Herzenslust aus, Nikki Sixx liefert am laufenden Band die treibenden Unterlagen für den Gitarrensound des gerne übersehenen Mick Mars, und Vince Neil ist Vince Neil. Keine kraftvolle Stimme, wenig Volumen und dennoch paßt er für diese Art Musik wie die Faust aufs Auge.
Interesant auch die Demoversionen, vor allem bei Kickstart merkt man, was eine ordentliche Produktion, solange sie nicht überkandidelt ist, aus einem Song machen kann. Und im Fall des simplen Get it for free weiß man auch, warum dieser Song bisher noch nicht veröffentlicht wurde, für Die-Hard-Fans only.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken