Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

  • Urk
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
11
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2003
Die Suche lohnt sich - nach der Doppel-Live-CD oder auch dem dazugehörigen Live-Video! Aufgenommen in Holland und der UdSSR besticht dieses Live-Album geradezu durch eine perfekte Schlichtheit! Die Songs in leicht abgewandeltem Stil gegenüber den Studioaufnahmen gewinnen dadurch nur noch mehr. Rob Kloet drummt sparsam und doch pointiert; Joke Geraets (was in diesem Job auch nicht gerade die Regel ist: eine Frau - und kein Herr, wie manch unwissende Kritiker manchmal glaubten!) zupft die Bässe mal akustisch, mal elektrisch; Henk Hofstede mit seinem unverwechselbaren Gesang - aber DAS Highlight und technisch absolut brilliant ist R.J. Stips an den Keyboards: keine Türme von Instrumenten - mit minimalstem Aufwand zaubert er einen Klangteppich, der seinesgleichen sucht. Diese Besetzung war einfach TOP und daran wird m.E. keine andere mehr ranreichen!

Ergänzung 2007: Heute Nachmittag habe ich bei dem Markt mit dem Schwein, (man glaubt es kaum ;-) ), per Zufall eine Wiederveröffentlichung gefunden: Urk als Doppel-CD mit DVD, also dem Konzert, was es nur auf VHS gab. Super! Und der Preis war absolut okay. Scheint es aber wohl nur als Import zu geben, aber wie schon früher gesagt: die Suche lohnt!

Ergänzung 2010: Was die oben angeführte Rezension aus der "Audio" aussagen will, bleibt mir schleierhaft: das "Quartett ... schlägt ... brutal zu": eine - pardon - dämlichere Aussage zu dieser Musik habe ich nie gelesen. Und dann soll da angeblich eine "Materialschlacht" toben? Am Ende (wider)spricht (sich) der Rezensent dann von "sensibler Instrumentierung" - klar, sowas ist eben "brutal"! Nun denn, Musikkritik ist ja immer wie ein Blinddarm: reizt, ist aber relativ überflüssig!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2001
Keine Charts-Erfolge mehr, aber waren die Nits jemals dafür vorgesehen? "In the Dutch mountains" erschlägt durch seinen Rhythmus, "J.O.S. Days" klingt wie eine seichte Popballade, wie sie "No-name"-Produzenten aus dem niederländischen Nachbarland tagtäglich produzieren könnten. Und trotzdem sind die Songs etwas besonderes. Besonders, auch die Texte - zwischen Kafka und Freud, zwischen, nein; inmitten Henk Hofstedes Gedankenwelt. 29 Tracks, die die berühmte Bandbreite einer ungewöhnlichen Band umreißen sollen. Klappt nicht ganz, aber "Urk" ist ja auch kein "Best-of"-Album. Sonst wäre der erste (seltsame) Minimalhit "Tutto ragazzi" untergebracht worden. Fünf Serne gibt es allemal, da "Urk" eine mehr als wohltuende, teilweise aufregende Produktion ist. Das Amsterdam Saxophone Quartett hat einen Part, eine nahezu perfekte Aufnahmetechnik einen weiteren. Es bleibt zu hoffen, daß Hofstedes gemischtes Quartett nicht immer nur in Skandinavien und im Benelux rumtourt - Deutschland hätte schon längst mal wieder "schöne" und intelligente Musik verdient.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 1999
Wohl jede Gruppe bringt irgendwann eine Live-CD heraus. Die Nits haben so viele schöne Lieder, daß sie ein Doppelalbum mit insgesamt über einer Stunde Musik daraus machten, den etwas eigenartigen Titel "Urk" hinzufügten und letzten Endes eine Aufnahme hervorbrachten, die in jeden Plattenschrank gehört. Man braucht keine Angst vor Liveaufnahmen haben: Die CDs erreichen locker Studioqualität, und wenn auch bei einigen Titeln der Klang etwas anders als auf dem ursprünglichen Album sein mag, so entlockt er doch bloß andere Dimensionen des Liedes, neue Aspekte, sich ihm zu nähern. Das macht dieses Werk auch empfehlenswert für die Menschen, die die Studioaufnahmen schon besitzen. Die Auswahl der Stücke ist ziemlich querbeet vorgenommen worden- vom allerersten Album findet sich nichts, ansonsten sind aber alle Zeitepochen und Hits vertreten... auch "In the Dutch Mountains", das aber meiner Meinung nach nicht zu ihren besten Titeln gehört. Herausragend dagegen die Version von "Mask": Sehr zu Herzen gehend, äußerst gefühlvoll und trotzdem weder peinlich noch Herz-Schmerz- das sind die Nits, wie nur sie sein können. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
1974 beschlossen die mannen um henk hofstede profimusiker zu werden. bis zu dieser live-aufnahme lieferten die eigenständigen holländer zehn mehr oder weniger erfolgreiche scheiben ab, ihr größter hit wird wohl fast jedem geläufig sein: "in the dutch mountains".

fest steht, dass diese mischung von - sagen wir mal - independent pop und hank hofstedes seltsamer stimme hohen unterhaltungswert besitzt und die songs sehr viel komplexer und vielschichtiger sind, als sie klingen. auf diesem 1989 veröffentlichtem live-album zeigen die dutchmans nun einen sehr gelungenen querschnitt durch die davorliegenden 15 jahre, alle songs von den "läuseeiern", die ich mag, sind hier ausnahmslos vertreten: "J.O.S. days", "dream", "swimmer", "two skaters"....
und natürlich der oben erwähnte megahit, aber berechtigterweise recht am beginn des konzertes, die besseren sachen kommen nachher...

die band spielt ihre leicht schrägen und vertrackten - aber immer irgendwie auch sehr gefälligen - songs genau so, wie sowas live gespielt gehört: keine fade spiegelkopie der studiokonserve, mit kreativen und interessanten abweichungen vom original, aber der flow und das herz, die message der songs bleibt erhalten.

die tonqualität ist absolut hervorragend, die interaktion mit dem publikum sehr gut eingefangen, auch für den sound lockere vier sterne.

wer sich einen überblick über das interessante werk dieser band verschaffen will, kann durchaus mit "urk" beginnen und dann entscheiden, ob er die davorliegenden studioalben braucht. danach gab es noch mehrere alben, von denen ich geneigten interessenten "ting" (1992), "da da da" (1994) und "les nuits" (2005) als relativ unverzichtbar ans herz legen möchte.

ach ja: 2006 kam eine mittlerweile leider völlig vergriffene sonderedition dieser doppel-CD mit einer DVD auf den markt. wenn euch das teil unterkommt: zugreifen oder mich umgehend verständigen!
2222 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2005
Ein wunderschönes Album, auf dem es schwer ist, ein Lied zu finden, dass einem nicht gefällt - und dabei ist es weder Mainstream, noch anspruchslos.
Wer die Nits noch nicht kennt, hat hier einen Querschnitt gefunden, um sich hineinzuhören und die verschiedenen Seiten einer charkterstarken Musik kennen zu lernen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2003
für alle, die die nits noch nie live gesehen haben, für alle denen es zu mühsam ist die frühen alben zu ergattern, aber auch für jene, die alle studio-alben der nits gesammelt haben: dringende kaufempfehlung. diese live-mitschnitte sind wahre klangjuwelen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2016
Mir waren die Nits von ihren Studioaufnahmen bekannt - als eine Band
mit erstklassigem und sehr kreativem Sound,
die ich sehr empfehlen würde.
Life haben sie mich leider etwas enttäuscht,
was jedoch eher subjektiv sein mag.
Ihre Studioalben würde ich zukünftig bevorzugen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2015
Nach meinem ersten Besuch bei den Nits in Enschede im Oktober 2014 war ich absolut begeistert. Diese Band ist absolut außergewöhnlich. "Das bestgehütetste Geheimnis Hollands". Im Konzerthaus direkt die Vierfach-CD 40 Jahre Nits gekauft.
Nach weiteren CD's gesucht und durch die Beschreibung bei "Urk" gelandet. Sobald ich dieses Doppel-Album wieder höre
kommen all die wunderbaren Gefühle des Konzerts "wieder hoch"... Diese Spielfreude - diese abwechslungsreiche Musik -
diese Qualität (das Album ist ja nicht gerade ganz taufrisch) - diese wunderbaren Musiker. Wenn ich auf eine Insel müsste und
nur wenig Musik mitnehmen dürfte - "Urk" wäre dabei!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Die Holländer zeigten 1989 mit Urk, dass sich die zum Teil äußerst filigrane Instrumentierung der Studio-Alben überragend auch im Live-Set darstellen läßt. Diese Quasi-Best Of unterstreicht in jeder Hinsicht die Fähigkeiten der Band, einziger Wermutstropfen ist der Umstand, dass die einzelnen Titel nicht von einem Konzert stammen sondern die wohl besten Aufnahmen aus der Tournee 1988/89 aus NL und Russland zusammen fassen, doch das tut der Qualität keinen Abbruch, sondern zeigt alle Interpretationen auf allerhäöchstem Niveau.
Anspiel-Tipps: Meine Favoriten sind "Two Skaters", "Mask", "Train", "Adieu Bahnhof", "Sketches Of Spain", und nicht zu vergessen die kraftvollere Version Version von "In The Dutch Mountains", aber auch alle anderen Titel sind top. Wer Lust & Zeit hat, im April & Mai 2015 sind die Nits in NL auf Tour, wenn das Live-Erlebnis 2015 nur halb so gut wie vor gut 25 Jahren ist, dann lohnt es sich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2016
Auf Samplern mit Titeln wie “One hit wonder” tauchen die holländischen Nits bis heute mit dem Titel “In the dutch mountains” auf. Dies erscheint angesichts ihrer Diskographie lächerlich, denn die Gruppe hat seit ihrem Debüt 1978 tatsächlich dutzendweise Hits aufgenommen, die leider nur wenige hören wollten. Dieses Live-Album bietet einen berauschenden Überblick der ersten 10 Jahre zwischen Jazz, New Wave und Chanson. Nits gehören zum europäischen Kulturgut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

20,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken