flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

  • Selig
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
16
Selig
Format: Audio CD|Ändern

am 7. Juni 2013
Tja, ich habe die Band vor Kurzem noch life gesehen: das neue Album Magma gefällt mir unglaublich gut! Viele Fans der ersten Stunde bemängeln, dass Selig poppiger geworden wären und es mehr auf Radioplay bzw. Kommerz angelegt hätten. Ich selbst stehe auf rockige Sounds plus gute Melodien, die werden geboten. Diese Platte aus alten Tagen ist psychedelischer, zwischendurch abgedrehter, aber die "neuen" Selig klingen immer noch danach (sprich: rocken genug!), nur haben wir eben 2013 und die Jungs sind wohl auch älter geworden! Eine der, wenn nicht die beste deutsche Rockband; fern von Kinder-Kuschelballaden a la Juli oder Silbermond! Gott sei Dank! Die Musik ist das Eine, die Texte sind einfach genial und wirken bei dem Sänger immer authentisch; ganz im Gegensatz zu dem, was in Deutschland sonst so im HipHop oder Soul-Bereich geträllert wird. Nette Erinnerung an die 90er - Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2015
Dieses Album hat Power. Geniale Texte gepaart mit großartiger Untermalung. Ein muss für jede Musiksammlung. Deutscher Rock in der Bestform
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Mai 2013
Zur Vorbereitung auf ein Selig Konzert herunter geladen. Das erinnert einfach an früher!
Macht einfach Spass!! So war ich dann wieder textsicher!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Oktober 2009
Ich hatte Selig völlig vergessen. Durch ihre neue Scheibe vielen sie mir wieder ein. Es wurde ja eigentlich schon alles gesagt. Ich kann auch nicht so fachmännisch "faseln". Auf jeden Fall machen Selig für mich einmalige Musik. Also mir fällt jedenfalls keine vergleichbare Band ein. Songs wie "Ohne Dich" sind einfach nur zum reinkriechen. Die Texte sind voll krass. "Fadensonnen"!!!! Gänsehaut pur!!!
Auch wenn man einen festgelegten Musikstil hat, das ist Musik, die jeder hören kann und sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2009
Dieses Album war einfach ein super Einstand von Selig. Ungeschliffener, melodiöser Rock mit tiefgründigen Texten. Einfach anhören!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juli 2011
Schon länger war ich auf der Suche nach dem Titel "Fadensonnen" von Selig und konnte es nirgendwo im Netz bekommen. Hier bei Amazon bin ich auf dieses super günstige Angebot gestossen. Die Lieferung war, wie immer, super schnell und genau wie in der Beschreibung. Immer wieder schön wenn alles so reibungslos klappt.
mfg
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Dezember 2017
Rock Klassiker in Deutsch :-) das gibt es hier. Dieses Debüt Werk bietet wirklich Hit auf Hit. Warum läuft so was nicht mal im Radio ? Was macht eigentlich WDR 4 ? Da gibt es doch sonst Songs von Soul Asylum, Mr. Big, 4 non Blondes, aber von Selig keine Spur. Aber auf CD kommt das sowieso besser oder ? Zurück zur CD hier gibt es eigentlich nur echte super Songs wie Sie hat geschrien, Mädchen auf dem Dach, Glaub mir, Ohne dich, Die Besten, und Meinetwegen ( der Song passt aktuell auf mein Leben wie nur was) Alles klingt verstärkt nach 70igern, mal was geklaut bei Hendrix, mal von Deep Purple ( die Orgel SAG ich nur ) ! Ein bisschen Grunge der 90iger Jahre ist auch drin. Fazit ein Klassiker der 90iger. Absolut empfehlenswert. Volle 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. September 2010
...als hätte Jan Plewka das im Jahr 1994 schon geahnt. Diese Textzeile aus -Ohne Dich- sollte in den nächsten Jahren geradezu visionär auf Selig zutreffen. Die Hamburger Band stieß in diesem Jahr in ein gigantisches Loch auf dem deutschen Rockmusikmarkt. Lindenberg und Co. verblassten immer mehr und Gruppen wie Tomte oder Tocotronic hatten noch keine Alben am Start. Genau in dieses Vakuum platzte -Selig- hinein und schlug ein wie eine Bombe. Seligs Stil sollte nachfolgende Bands maßgeblich beeinflussen und die Kritiker schlichtweg begeistern. Nachdem das Debut wie eine Interkontinentalrakete in die geweihten Hallen des Rockhimmels aufgestiegen war, folgten noch zwei Alben, dann war Schluss. 1999 löste sich die Band auf, ohne dass sie an ihren grandiosen Debüterfolg anknüpfen konnte.

Seit 2009 steht wieder ein Selig-Album in den Plattenläden. Und siehe da: Selig versucht da anzuknüpfen, wo sie 1994 begannen. Jan Plewka, der selbst ein großer Rio Reiser Fan ist, könnte stundenlang darüber erzählen, was da wie passierte. Aber eigentlich spricht Seligs Musik für sich allein. Am besten hört man dieser Musik zunächst auf -Selig- zu. Einem wahren Meilenstein deutscher Musikgeschichte. Nie wieder hat deutsche Musik so gerockt und ging so gnadenlos nach vorn. Wenn Gitarren konsequent die Stille zerhacken, dass man denkt, da läuft gerade ein geniales Led Zeppelin Stück, dann sind Selig in ihrem Element.

Anspieltipps: Mit -Sie hat geschrien- drückt die Band gleich zu Beginn ordentlich auf die Tube. Danach folgt das -Mädchen auf dem Dach-. Auch hier sind es die Gitarren, die den Takt angeben, aber Jan Plewkas Stimme zeigt ihre außerordentliche Ausdruckskraft. -Die Besten- ist deutscher Rock vom Feinsten. Das könnte auch von Rio und den Scherben sein. Grandios. -Hey, Hey, Hey- ist so ein Song, der wie eine Mischung aus Led Zeppelin und Nirwana klingt. Grunge und Rockelemente werden von Selig perfekt gemischt. Fast schon radiotauglich kommt -Tina- daher. Ein Song, der sofort ins Ohr geht. Für mich das absolute Highlight der CD ist -Ohne Dich-. Das steht in puncto Gefühl, Herzschmerz und allem, was noch dazu gehört, direkt neben Purple Schulz -Sehnsucht- und Lindenbergs -Cello-. Ein Lied, bei dem einem die Tränen kommen. Der absolute Wahnsinn!

Selig sind wieder da. Mit ihrem Debütalbum -Selig- waren sie aber eigentlich niemals fort. Denn: Dieser Silberling hat Bestand. 1994, heute, und auch noch Morgen. Jan Plewkas Stimme ist zu einzigartig, als das sie demnächst verstummen sollte. Wer das Glück hatte, den Selig-Sänger im September bei TV.Noir in Berlin zu hören, der weiß: Auch akustisch, nur mit einer Gitarre und einem Cello im Hintergrund, kann dieser Mann die Zuhörer in seinen Bann singen. Als ich dort -Ohne Dich- hörte, lief mir eine Gänsehaut nach der anderen über den Körper. Wahrlich, ein verdammt guter Sänger. Also: Wenn sie diesen Typen und seine Band Selig noch nicht kennen, das 94er Album -Selig- ist eine gute Chance sich für diese Musik zu begeistern. Viel Spaß dabei.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Oktober 2008
Selig, fünf junge Hamburger, Jan (Gesang), Christian (Gitarre), Leo (Bass), Stoppel (Schlagzeug) und Malte (Keyboards), haben keine Lust zu sterben, bevor sie begraben sind. Sie finden ihre Glückseligkeit [lat.: Beatifiktion] im täglichen Leben und berauschen sich an irdischen Genüssen. Gelegentliche Sündenfälle nicht ausgeschlossen. Kaum mehr als ein Jahr ist vergangen, seit sich Jan und Christian filmreif morgens um drei im Taxi trafen. Ein Tag später entstand der erste Song. Die Band kam zusammen, hob gleich bei den ersten Sessions gemeinsam ab. Das waren unheimliche, aber auch heilige, vorher in anderen Bands nie erlebte Momente. Heute verstehe sich Selig längst als eine Familie: Musiker plus Mädels und Freunde.

Sie sind als Menschen, nicht als Mucker zusammen. Ein Mikrokosmos ist gewachsen. Das gibt Kraft und Selbstbewusstsein etwas zu wagen, auch Werte zu formulieren, vor allem Träume auszuleben. Liebe, Wahnsinn, Freiheit, Leichtsinn - jung, stark, wild, lebendig sein, sich befreien von Konventionen und zu sich selber finden. Aber auf der Bühne, on tour, im Leben.

Die Musik auf ihrem Debütalbum atmet diesen Geist. Dazu passt die analoge Produktion von Franz Plasa, die Idee der Sonderauflage als Doppel-Vinyl, die Körperlichkeit der Musik, die Wärme der Sounds, die physische Präsenz der Performance und das Ausgelebte, Ausgespielte, Virtuose, die Instrumente (Wurlitzer Piano) und Effekte (Wah Wah, Leslie), die Räume. Der Spirit der späten Sechziger und frühen Siebziger wird in die Neunziger gerettet und erfährt eine Energieauffrischung. Nicht Nostalgie, aktuelles Lebensgefühl transportiert diese Musik.

Power und Poesie auch in den deutschen Texten. Erdig und lyrisch, lustvoll und verspielt, verträumt und realitätsnah. Überbesoffene Poeten und goldene Planeten, Eifersucht und Größenwahn, Langeweile und ungebremsten Tatendrang, Lebenslügen und Luftschlösser, die Gosse und das Paradies, Lachen und Weinen. Emotionen pur. Die wollen Selig vermitteln. Und erhoffen sich dabei eine Seligsprechung. Nicht vom lieben Gott, von ihrem Publikum.

2009 kommt das neue Album von Selig raus !!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. November 2009
Ich höre diese CD seit 10 Jahren.Sie begleitet mich durch das Leben wie eine schöne Erinnerung.Nach ein paar Monaten liegt sie immer wieder oben auf dem Stapel oder im Auto.Im Deutschsprachigem Rock gibt es meiner Meinung nach nichts vergleichbares.
Mein Favorit ist neben "Sie hat geschrien" - "Mädchen auf dem Dach" natürlich "Ohne Dich". Ich hab meine CD schon auf Festplatte gebannt um sie für die nächsten 10 Jahre zu sichern.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken