CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
47
4,5 von 5 Sternen
...But Seriously
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,28 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 16. Januar 2013
Phil Collins,begnadeter Drummer,Sänger der Kult-Band Genesis und dort auch am Songwriting beteiligt,war auch durch den Erfolg seiner ersten drei Solo-Alben zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von "But Seriously" längst ein Superstar.Auch diese vierte Solo-Arbeit schlug ein ,wie eine Bombe,wurde wie verrückt gekauft,enthält ua mit "Another Day In Paradise" radiokompatibles Hit-Material ohne Ende und dennoch...
Waren seine ersten beiden Solo-Alben "Face Value" und "Hello,I Must Be Going" noch fast durchgehend von hoher kreativer Energie geprägt(Power,Klasse,Emotionen),setzt "But Seriously" leider den mit "No Jacket Required" eingeschlagenen Weg fort.
Zu absoluten Klasse-Tracks gesellen sich Mittelmäßiges und Überflüssiges.Dieser Trend sollte sich mit den Folgealben sogar noch deutlich verschlimmern.
"Hang In Long Enough" macht mit den treibenden Bläsern,dem tollen Rhythmus noch richtig Spaß,mit "Find A Way To My Heart" beweist er,daß er noch gefühlvolle,schöne Stücke schreiben kann,ohne sich ständig zu wiederholen.Allerdings enthält das Album auch schon Songs,die in abgewandelter Form mit neuen Namen auf seinen späteren Alben immer wieder vorkommen."Do You Remember","That`s Just The Way It Is" sind für mich einfach nur langweilig,nichtssagend.
Sicherlich ist das Geschmackssache und gefällt vielen.Objektiv gesehen muß man aber feststellen,daß hier alles immer mehr anfing,sich zu ähneln,was dann später immer schlimmer wurde.
Wer schon das öde "One More Night" geliebt hat und von diesem gehaltlosen Gesäusel nicht genug kriegen kann,ist hier natürlich bestens bedient.Das später erschienene "Can`t Turn Back The Years"ist ein schönes Beispiel dafür,wie sehr sich alles Langsame von ihm immer mehr ähnelte.
Für einen solchen Künstler ist das alles einfach zu wenig.
Von der Power,der Energie,dem innovativen Songwriting,der hohen Kreativität der ersten beiden Alben ist hier kaum noch etwas zu spüren.Dennoch ist es natürlich kein wirklich schlechtes Album.
Für mehr als drei Sterne fehlt es mir dann aber doch zuoft an Inspiration in der Musik;es ist aber ein grundsolides Pop-Rock-Album.
Die Aufnahmequalität,der Klang, ist erfreulicherweise wieder etwas besser,als beim seltsam flach,dünn klingenden Vorgänger.Von einem wirklich tollen Klang ist man aber immer noch für eine Produktion dieser Größenordnung zu weit weg.Bezeichnenderweise ist dem Booklet nicht zu entnehmen,wer das Mastering durchgeführt hat.Da hätte jemand,wie Simon Heyworth,Chris Blair oder Ted Jensen sicher noch einiges an Klang herausgeholt.
Außerdem gibt es (noch) eine von Remastering-Ikone Steve Hoffmann klanglich recht gut überarbeitete Gold-CD von Audio Fidelity.Diese enthält sogar eine HDCD-Codierung.Auf entsprechenden CD-Playern führt das noch mal zu einer moderaten Klangsteigerung.
Nachtrag:
Mittlerweile ist eine neue Remaster-Serie erschienen ("Take A Look At Me Now"),deren Cover "aktualisiert" wurden;er ist in alter Pose im derzeitigen Alter zu sehen.
Hier ist unbedingt darauf hinzuweisen,daß nicht nur remastered,sondern von Nick Davies auch ein vollständiger Remix durchgeführt wurde.Dies ist bei Genesis gründlich schiefgegangen und auch hier bin ich von dem doch recht tiefen Eingriff in die Musik nicht recht zu begeistern.Klarheit,Transparenz und "Lautheit" wurden klar gesteigert,dennoch geht mir das alles zu weit und die reduzierte Dynamik ärgert mich zusätzlich;für mich ist die erwähnte Gold-CD von Steve Hoffmann eindeutig der beste Deal.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2016
1989 erschien das 4.Studioalbum des Ausnahmekünstlers. Ein Datum was man sich auf ewig merken wird, denn nur 2 Tage später fiel die Berliner Mauer. Ich kann hier nur in Superlativen schreiben. But Seriously ist das zweitmeist verkaufte Album aller Zeiten in Deutschland. Nur Herbert Grönemeyers Mensch verkaufte noch mehr. Weltweit ein Nummer 1 Album. Allein 90 Wochen Verweildauer in Amerika. 79 Wochen in Deutschland, 78 Wochen in den UK Charts, 52 Wochen in der Schweiz und 44 Wochen in Österreich sprechen Bände. Auch die Besetzung, auf die ich noch später zurückkomme, ist einmalig. 12 Songs von absolut höchster Qualität. Der Opener Hang in Long Enough kommt leicht jazzig und sehr flott rüber, und reüssierte als Single in Amerika auf Platz 23 und in England auf Platz 34. Weiter geht's mit That"s Just the Way It Is. Dieser Song der sich thematisch mit den Gefühlen und Gedanken amerikanischer Soldaten auseinandersetzt konnte sich auch in den Charts platzieren. Platz 26 in den UK Charts, Platz 29 in Österreich und Platz 51 in Deutschland. Eine wunderschöne, tiefsinnige Ballade. Auch der nächste Song ist eine wunderbare Ballade. Do You Remember erreichte in Amerika einen ausgezeichneten 4.Platz. Track Nummer 4 ist Something Happenend on the Way to Heaven. Auch hier gelang ein ausgezeichneter 4.Platz in Amerika. In England gelang ein 15.Platz. Deutschland und Schweiz zeigten mit Platz 26 Einigkeit. Weiter geht's mit Colours, ein politisches Lied, das als Thema die Apartheid in Südafrika beschreibt. I Wish It Would Rain Down ist für mich einer der besten Phil Collins Songs überhaupt. Als Single sehr erfolgreich in den Charts. Platz 3 in den UK Charts, Platz 7 in Amerika. In Deutschland und der Schweiz war es Platz 8. In Österreich reichte es noch für Platz 26. Eine richtige Hymne. Track Nummer 7 wurde ein absoluter Welthit. Die Obdachlosen Hymne Another Day in Paradise erreichte Platz 1 in Amerika, Deutschland und der Schweiz. In England und Österreich wurde es Platz 2. Textlich sehr tiefsinnig und traurig geht es mit Heat on the Street weiter. Der Inhalt erzählt über die Problematik der Straßenkinder. Ein ganz schönes, fast poetisches Lied ist All of My Life. In diesem sehr persönlichen Lied trauert Phil Collins seinem verstorbenen Vater nach, und bereut viel zu wenig Zeit mit ihm verbracht zu haben. Gänsehaut pur. Track Nummer 10 ist ein 1:25 kurzes Instrumentalstück und trägt den Titel : Saturday Night and Sunday Morning. Ich würde es als leicht bluesig mit einer Brise Jazz beschreiben. Auch ein sehr persönliches Lied ist Father to Son. Hier beschreibt Phil Collins, wie er seinem Sohn Lebensweisheiten mitgibt um besser zu Rande zu kommen im Leben. Und der wunderbare Abschlusssong Find a Way to My Heart ist ein hymnischer Pop Song. So bevor ich es vergesse, die bereits erwähnte Besetzung. Nathan East an der Bassgitarre, ebenso Pino Palladino. Im Gesang David Crosby, an der Gitarre bei meinem erwähnten Lieblingssong, niemand geringerer als Eric Clapton. An der Hammond-Orgel Stevie Winwood. Herz was willst du mehr. Phil Collins selber, der übrigens alle Songs schrieb, ist noch tätig am Synthesizer und an den Drums. Phil Collins am Höhepunkt seines Schaffens.
44 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2017
... But seriously ist ein geniales Album, vielleicht mein Lieblingsalbum von Phil Collins. Darüber wie genial dieses Album ist, muss man hier glaube ich keine Worte verlieren.
Ob die Deluxe Edition die Anschaffung lohnt?
- der remaster der Original-Titel? Keine Ahnung ob da wirklich ein entscheidender Qualitätsunterschied hörbar ist. 1989 war die Technik auch schon so weit Aufnahmen in ordentlicher Qualität zu produzieren.
- die Extra Tracks auf der zweiten CD: ein paar Live Tracks und ein paar Demos. Ich kann mit Demos nicht sonderlich viel anfangen, live-tracks von den "Something happened..." und "Hang in long enough" gibt es auf der "Seriously Live" CD schon seit Jahrzehnten. Aber die Live Version von "Find a way to my heart" (mit Amy Keys?) ist einfach herausragend und für mich persönlich die Anschaffung wert. Neu waren für mich auch "You've been in love", "Always" (etwas öde) und das sehr fetzige "That's how i feel".
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2007
Die CD von Phil Collins 'But Seriously' ist Spitzenklasse. Sie hatte für mich immer Kultstatus. Ich habe sie hoch und runter gehört. Es gab einfach kein Halten mehr. Gleichgültig, welcher Titel. Alle waren und sind einfach Spitze. Daher will ich auch gar nicht erst irgendeinen von all diesen hervorragenden Songs herausheben. Ich habe damals, als diese CD herauskam, fast nur noch diese gehört, beim Autofahren, beim Lesen zu Hause, einfach überall.

Phil Collins gehört schon allein wegen dieser Titel daher für mich zu den ganz Großen im Musikgeschäft. Und diese CD müsste ganz sicher, wenn auf ihr nicht Musik wäre, zur Weltliteratur gehören' und würde es sicher auch. Daher hiermit ein ganz großes Kompliment an einen ganz großen Musiker!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2002
Man kann über Phil Collins sagen was man will.
Aber dieses Album von Ihm ist schlicht und ergreifend Weltklasse.
Es gibt hier keinen Song auf der CD der nicht absolute Hitformat erreicht. Another Day in Paradise, I wish it would rain down,
Someting happend on the way heaven,Do you remember, Thats just the way it is und Hang in long enough um nur einige zu nennen.
Warum die Colours und Find a way to my heart nicht als Maxi ausgekoppelt wurden das verstehe wer will.
Für alle die qualitative gute Musik mögen ist dieses Album die einzig wahre Empfehlung.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2003
Dieses Album hatte ich mir bereits 1989, als es rauskam auf MC gekauft.
Es ist für mich das Beste Album von Phil-Collins, das er je rausgebracht hat.
Jeder Song ist Spitzenklasse, es gibt keine flauen Momente.
Auch 3 Welthits hat die Produktion hervorgebracht.
Daher ein Album zum immerwieder-gerne-anhören, Phil Collins at his best !!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMETOP 50 REZENSENTam 26. Juni 2016
Im Rahmen einer großen Wiederveröffentlichungsreihe unter dem Titel »Take A Look At Me Now« wurde 2016 Phil Collins viertes Studioalbum »'But Seriously« neu aufgelegt. Also habe ich mir dieses Album einfach mal im Flac Format gekauft, weil ich alle seine Songs sehr mag. Viele Stücke kenne ich natürlich in und auswendig. Ich mag die teils melancholischen etwas düsteren Songtexte die sich mit dem Leben und natürlich auch der Liebe und seinen eher schmerzhaften Erfahrungen seiner Trennungen beschäftigen. Collins hat ein sagenhaftes Musikalisches Talent welches so einzigartig ist.
Besonders gut gefällt mir auf dem Album " Find a Way to my Hart" ein sehr gefühlvoller Song. "All of My Life" einfach wunderschön ich liebe das Saxophon. "Father to Son" ist ein sehr persönlicher Song regt zum nachdenken an. "I Wish It Would Rain Down" ist auch wieder so ein unheimlich schöner Song zum dahin schweifen. Neben den Album- und Livesongs gibt es in der Deluxe Edition zudem rare Demoaufnahmen wie der sehr gefühlvolle Song" Always" und den bekannten Hit "Thats's,How I Feel" aus der Genesis Zeit.
Ich höre dieses zeitlose Album überall, im Auto auf der Couch oder draußen in der Hängematte. Ich finde die Qualität der geremasterten Songs wirklich gut ich höre es meist mit sehr guten geschlossenen Kopfhörer, da kommt seine überragende unverwechselbare Stimme so richtig zu Geltung. Für alle die gute Musik mögen ist das Album ein sehr gute Kauf.
review imagereview imagereview image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2005
Die Soloplatten von Phil Collins haben mir zwar insgesamt nie so gut gefallen wie seine Scheiben mit Genesis und doch hat diese Platte auch schon Kultstatus. Insgesamt ist die Platte eine Spur ruhiger als Genesis, weshalb ich sie auch nicht immer hören kann. Aber gerade Hits wie „Do you Remember", „Something happend on the way to heaven", „I wish it would Rain down" oder auch das allseits bekannte „Another day in Paradise" kann man eigentlich fast immer hören. Denn es gibt auch nach über 15 Jahren keinen Anlass die Klasse dieser CD in Frage zu stellen. Schade wie gesagt ist nur, dass mir die Platte an der einen oder anderen Stelle doch etwas zu ruhig ist. Gut man kann wunderbar dabei einschlafen, aber etwas mehr„Feuer" hätte der Platte bei dem einen oder anderen Track schon recht gut getan.
Whatever, die Platte ist klasse, Zeitlos und mit vielen Hits gespickt. Wenn man frisch verliebt ist, oder auch einfach mal als ruhige Abwechslung für Zwischendurch bestens geeignet. Daumen hoch, alle Fünfe!!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2000
Für mich ist "But seriously" von Phil Collins das beste Album, das er herausgebracht hat. Auf keinem Album hat er seine Vielseitigkeit besser unter Beweis gestellt als auf diesem. Ich kenne wirklich kein Lied auf dieser CD, das mir nicht gefällt, jedes hat seinen eigenen Reiz und jedes kann man sich anhören und nachdem man es gehört hat will man es sich auch anhören. Es macht unheimlich viel Spaß, von Collins auf diese Reise mitgenommen zu werden, denn es ist eine echte Reise zwischen ganz widerstrebenden Gefühlen. Sein soziales Engagement kommt auf dieser Platte auch besonders zum Tragen, was mir auch gut gefällt. Wer sie noch nicht hat: kaufen! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2000
Diese CD von Phil Collins zählt wirklich zu den besten, die es überhaupt gibt. Es sind extrem gute Lieder darauf zu finden, auch und sogar für Leute, die von sich selbst behaupten würden, nicht zu den absoluten Phil-Fans zu zählen. Besonders gut gefällt mir das Lied "Colors", das durch seinen teils ruhigen und teils eher rhythmischen Charakter einfach einen positiven Einfluss auf seine Zuhörer hat. Natürlich ein weiterer echter Superhit ist das Lied "Another Day in Paradise", das sowohl im Jahr 1989 als auch heute noch sehr beliebt und bekannt ist. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Singles
9,48 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken