Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
137
4,6 von 5 Sternen
Ride the Lightning
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,48 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 5. Juli 2006
'Ride the Lightning' enthält einfach alle Elemente, für die man Metallica-Fan werden kann. Aufgenommen im Jahre 1984, als Thrash Metal noch neu war, wurde selbiger auf diesem Album bereits eine Stufe weiter evolviert. Was am Debüt 'Kill em all' noch sehr demo-mäßig rauh und brutal klang, wurde hier etwas ausgefeiler auf Platte gepresst. Ein Klassiker reiht sich an den Nächsten. (Und brutal genug klingt es ja eh noch...)

RDL ist das erste Album einer lockeren Trilogie (mit 'Master' und 'Justice'), welches sich mit dem Tod in all seinen Formen beschäftigt - ob jetzt biblisch ('Fight fire with fire'-zum Thema Auge um Auge, 'Creeping Death'-Moses und die Ägypter), oder Krieg (der Live-Favorit 'For whom the Bell tolls'), elektrischer Stuhl (das Titelstück), grausamer Todeskampf ('Trapped under Ice') oder einfach so ('Fade to Black').

Die erwähnenswertesten Stücke - jeder kennt sie natürlich: 'Fade to black'-mit wunderbarem halbakustisch-und-dann-hau-drauf Kontrast, 'Call of Ktulu'-Metallicas bestes Instrumentalstück, 'For whom the Bell tolls'-Metallicas Hells Bells sozusagen, der Standard-Live-Opener 'Creeping Death' und überhaupt auch die anderen. Muss man kennen.

Nie mehr sollten Metallica so thrashig klingen wie auf dieser Scheibe, auch wenn noch einige Glanzstücke folgen sollten. Mein privates Lieblingsstück dieser Leute.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2005
Was Metallica 1984 abgeliefert hat, war ein Metal-Album der Spitzenklasse, das in die Geschichte eingegangen ist. Ich besitze alle Alben der Band und muss sagen, dass sich nur auf dieser Platte viele legendäre Life-Songs wiederfinden.
1.Fight Fire with Fire: Hat ein ruhiges Intro, legt dann aber richtig los. Hammer Riff und starke Drums, noch schneller als bsp. Hit the Lights. 5/5
2. Ride the Lightning: Der Titelsong ist ein wahrer Schatz auf der Platte. Rythmisch, hart, eingängig...einfach nur genial. Leider zum Ende hin etwas schwächer 4/5
3. For whom the Bell tolls: Es ist immer wieder ein Gänsehaut-Erlebnis, diesen Song zu hören. Sehr düsterer Rythmus, aber Live ein Kracher. Unvergesslicher Metalsong 5/5
4. Fade to Black: Die erste Ballade von Metallica und eine der Schönsten. Tolle Musik und Lyrics, und zum Ende hin noch einmal Energiegeladen 5/5
5. Trapped under Ice: Ein Song, der auch auf Kill'em all hätte sein können. Geniales Solo und super schnell, kommt aber nicht an die anderen Songs ran 4/5
6. Escape: Netter Song, gute Riffs, aber etwas eintönig. Schwächster Song der Platte, aber nicht schlecht 3/5
7. Creeping Death: Eine wahre Legende des Metal. Live der Hammer, protzt dieser Song mit einem hammergenialen Riff und tollen Lyrics, das Solo ist perfekt - Metallica in Bestform 5/5
8. The Call of Ktulu: Gänsehaut Instrumental, besser noch als Orion oder To live is to die. Toller Abschluss der Platte
Ride the Lightning : 35/40
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2001
Das zweite Album der Band weist schon starke eigene Charakterzüge auf - Metallica lösen sich bereits von ihren Vorbildern und bilden (im Gegensatz zu Kill 'em all) ihren eigenen Stil aus. Meine pesönlichen Lieblingssongs sind "Ride the lightning" (ein furioser Speed-Metal-Track), "For whom the bell tolls" (ebenfalls heavy und noch dazu mit wirklich gutem Text) und "The call of Ktulu" (laut Michael Kamen, der das Stück für das San Francisco Symphony Orchestra arrangierte bereits selbst ein "klassisches Stück"). Für alle, die eher die softe Seite der vier (damals noch) Jungs bevorzugen ist "Fade to black" (eine Ballade) zu empfehlen. All denjenigen, die glauben, es lohne sich nicht, ein Album mit nur zehn Tracks zu kaufen, kann ich nur empfehlen, mal in dies e Scheibe reinzuhören - sie werden später anders denken.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 1999
Mit "Ride The Lighning" läuteten METALLICA ihren unhaufhaltsamen Aufstieg zur besten Rock-Band der Welt ein. Nach dem fulminanten Debut "Kill'em All", das wie der Titel andeutet, absolut brutal war, schlagen sie hier (RELATIV!!) sanftere Töne an. Ein absoluter METAL-Meilenstein! Höhepunkte: "Fight Fire With Fire", "Ride The Lighntning", "For Whom The Bell Tolls", "Fade To Black" (METALLICAS erste Ballade) und "Creeping Death". Kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2003
Ride The Lightning knüpft ohne Frage an Kill 'em All an und toppt das Vorgängeralbum sogar.
Hetfield klingt zwar noch immer wie ein wütender Terrier und auch die Produktion ist noch unter aller Sau, dafür sind die Songs einen Schritt weiter als beim Debut. Mit Fade To Black haben die San Francisco-Thrasher eine Halbballade auf das Album gepackt, die auf der einen Seite unheimlich düster und deprimierend ist und auf der anderen Seite vor Energie und Wut strotzt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2000
Von Headbangern wie "Ride the lightning" und "Fight fire with fire" über dem genialen "For whom the bell tolls" bis hin zu den ruhigeren Stücken wie und "Call of Ktulu" reicht das Spektrum auf der für mich besten Metal-Platte überhaupt. Diese sollte sich jeder kaufen der "Nothing else matters" schon für ein Meisterwerk hält, damit er wirklich mal sieht was gut ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2000
"Ride The Lightning" ist für meiner Meinung nach das beste Metallica-Album. Sogar noch besser als der Nachfolger "Master Of Puppets". Am besten gefallen haben die Ballade "Fade To Black", das Instrumental "The Call Of The Ktulu,der Titeltrack und "For Whom The Bell Tolls". Ich kann euch nur raten: Kauft es euch sofort!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
Da meine (Cliff Burton) Metallica Sammlung an Pictures nun def. komplett ist, bin ich natürlich auch froh, daß diese hier so prächtig, schön gearbeitet ist. Sie wird zwar nie gespielt werden, aber allein an den Rillen sieht man, daß da keine üble Nachpressung in meinen Händen, bzw. meiner Wand ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2017
Es war super aber die Packung von dem CD ist Karton und das gefaellt mir nicht. Ich hoere alle Lieder perfekt
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2008
Ride the Lightning ist eines der Alben bei denen einfach alles passt. Die Songs sind allesamt großartig, ob nun die geniale Ballade Fade to Black, For Whom The Bell Tolls oder Creeping Death, alle Songs auf dieser Platte lohnen sich wirklich und das Album fällt zu keiner Zeit ab und bereitet einem über die gesamt Spieldauer ein rießiges Vergnügen. Welcher Metal Fan dieses Album nicht in seiner Sammlung hat sollte dies schleunigst nachholen, denn ein solches Meisterwerk sollte sich keiner entgehen lassen.
Zu den Songs:
1. Fight Fire With Fire 10/10 fängt ruhig mit Akkustikgitarren an und entwickelt sich dann zum schnellen Thrasher
2.Ride the Lightning 10/10 Eines meiner Lieblingsstücke von Metallica
3.For Whom the Bell Tolls 10/10 Allein das Bass-Intro ist der Hammer,was oft fälschlicherweise für ein Gitarren-Intro gehalten wird
4.Fade to Black 10/10 Wohl die beste Ballade von Metallica
5.Trapped Under Ice 10/10 Wieder ein schneller Thrasher
6.Escape 9/10 Ist wohl der schwächste Song der Platte aber dennoch genial
7. Creeping Death 10/10 Einfach der über Song, meiner Meinung nach,mit Seek and Destroy und Master of Puppets meiner Meinung nach der beste Metallica Song überhaupt
8.The Call of Ktulu 10/10 Ein Instrumentales Stück, was über die komplette Laufzeit von fast 9 Minuten überzeugen kann
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Metallica
7,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken