Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
6
4,8 von 5 Sternen
Individuellos
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

VINE-PRODUKTTESTERam 6. März 2012
sehr schön, dass es Bands gibt, die ohne Probleme mehrere Alben einspielen können, ohne zu schwächeln. La Düsseldorf bzw. die Herren Dinger hatten ja schon einiges an Erfahrung hinter sich (Kraftwerk, Neu!) bevor La Düsseldorf gegründet wurde. Sie haben sich nicht kopiert, ihre Vorgängerbands nicht kopiert, aber sie hatten immer das im Gepäck aufbewahrte wieder genutzt um weitere sehr gelungene Stücke zu schreiben, die sich weiterentwickelten. Natürlich ist LA Düsseldorf vielleicht eher Pop wie Neu! (das kann man da nun wirklich nicht sagen), aber sie machen es mit viel Geschmack, Lust und einem Schuß Ironie. Auf Individuellos gibt es keine überlangen Stücke, herausheben würde ich Menschen (1 und 2) sowie Sentimental. Ich empfehle es jedem, der elektronische Musik mag und der es aktzeptiert, dass Musiker ihren Weg einfach weitergehen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. August 2006
Wenn man seinen Freunden La Duesseldorf vorspielt, dann sagen die: 'Was hoerst du denn da fuer nen sch**ss?' Das weiss man einfach, ohne das jemalsd gewagt zu haben. Man kann auch ueber Klaus Dinger's Musik stundenlang diskutieren, aber ich besdchraenke mich hier mal ausnahmsweise auf das Wesentliche. :)

Das Album strahlt wirklich puren Pathos und Freiheit aus, es ist einfach herrlich zu dieser Musik mitzufuehlen. Die Keyboards spielen derart befreiende Melodien und man moechte geradezu den zugegebenermassen plumpen Text einfach mitsingen.

Einige Mankos moechte muss ich dann aber doch besprechen:

Der Herr Dinger kann es einfach nicht lassen, Effekthascherei zu betreiben und vorherige Stuecke immer wieder zu restaurieren. So geschehen auf 'Flashback' und 'Lieber Honig 1981', welches nix mit dem Stueck auf dem ersten NEU!-Album zu tun hat, sondern eher eine Wiederauflage des Titels 'Menschen' auf diesem Album darstellt. Diese sich staendig wiederholenden 'Reprisen', die unter Effekten vergraben sind, waren zwar auf 'NEU!', 'NEU! 2' und 'NEU! 75' noch anfangs orginell, aber bei La Duesseldorf haette der gute Klaus ja nun endlich damit Schluss machen koennen. Wenn man sich mal das ein oder andere Radiohead-Album anhoert, dann weiss man, woher die Briten unter anderem ihre Inspiration her haben. Nun gut, auf 'Sentimental' ist dieser Effektkram noch ganz gut gelungen, mit den Glocken im Hintergrund und Klaus Dinger's Oma an der Telefonleitung.

Was mich noch wundert sind die Titel 'Dampfriemen' und 'Tintarella Di'. Was soll das sein? Volksmusik-Verarsche? Ich glaube damals gab noch nicht solche Volksmusik mit ueberproduzerten Keyboards. Naja, ein Beweis dafuer, dass man Klaus Dinger nicht unbedingt ernst nehmen muss.

Diese Album hat noch zwei Bonustitel, unter anderem 'Ich Liebe Dich', welches damals als Single erschien(und wahrrscheinlich nicht annaehernd die Charts erreichte *g*) und 'Koksknoedel', ich glaube die B-Seite der Single. Die beiden Tracks sind okay aber bringen nichts Neues.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. März 2012
Kraftwerk, Neu und La Düsseldorf sind die Vorreiter der Elektronica-Musik der heutigen Zeit (zu dem noch zufällig(?) alle aus dem Rheinland NRW - genauer, Düsseldorf).
Neben meiner Kraftwerk-Sammlung und meiner Neu-CD fehlten schon lange die CDs von den Ohrwurm-Produzierern La Düsseldorf, vor allem "Silver Cloud", "Viva", "Rheinita" und "Cha Cha 2000".
Guter Kauf. Empfehlung für Elektronica-Fans!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. November 2005
Ich gebe zu, dass ich ein Freund dieser für manche "schrägen" Musik, wie Sie Klaus Dinger als Kopf von L.D. schon bei Kraftwerk und Neu! (mit)gemacht hat, bin. Diese dritte Scheibe des Trios Dinger/Dinger/Lampe ist die ruhigste und melodischste, ohne jedoch einschlafend zu wirken. Hier stemmen sich die stampfenden Beats z. B. in Menschen 1 und 2, Dampfriemen und Lieber Honig 1981 dagegen. Wie auf jedem Longplayer von L.D. auch hier ein wunderschönes Instrumental-Lied (Das Yvönnchen). Also: CD rein ins Gerät, Augen zu und einfach nur genießen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. April 2012
Tolles Werk, Auszug aus Wikipedia:
La Düsseldorf war eine deutsche Rockband, die 1975 aus der Gruppe Neu! hervorgegangen ist.
Mitglieder waren der ehemalige Kraftwerk-Schlagzeuger Klaus Dinger (Gesang, Gitarre, Keyboards), Thomas Dinger (Gesang, Perkussion) sowie Hans Lampe (Perkussion, Elektronik). Typisch für die Musik von La Düsseldorf sind lange, über weite Strecken instrumentale Stücke, die mit Klangkollagen und spärlichem Gesang, der oft nur deutsche, englische oder zuweilen auch französische Sprachfetzen enthält, ergänzt werden.
Die Musik von Neu! und La Düsseldorf übte großen Einfluss auf die Musik von Brian Eno und David Bowie aus. Bowie nannte La Düsseldorf "the soundtrack of the eighties"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2013
Ich habe mir diese CD gekauft,weil ich mir schon 1980 die LP gekauft hatte.Ich fand die Musik die Musik schon damals toll und musste jetzt noch eimal zuschlagen.Der Preis war natürlich auch sehr verlockend,aber nicht ausschlaggebend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Viva
11,49 €
La Düsseldorf
11,49 €
Neu!
7,21 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken