Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
19
4,8 von 5 Sternen
Elvis Today
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,40 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 22. August 2015
Man kann nicht glauben , dass diese Aufnahmen schon 40 Jahre alt sind. Sie klingen frisch und dynamisch. Man könnte meinen sie wären erst kürzlich entstanden. Der 70er Elvis in Bestform. Sehr zu empfehlen auch für die, die schon alles in der Sammlung haben Einfach toll
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Wie andere Rezensenten bereits geschrieben haben, handelt es sich bei diesem Album um das letzte
"richtige" Studioalbum von Elvis Presley.

Vorweg: Falls zu diesem Album etwas negatives anzumerken wäre, dann wäre wohl der Punkt, das es sich tatsächlich
um zehn nachgesungene Songs handelt, und es keinen einzigen für Elvis geschriebenen Song enthält.
Einige der Stücke waren zum Zeitpunkt der Aufnahme quasi gerade erst in den Chats gewesen...

Aber ok, mich persönlich stört's nicht, denn Elvis vergoldet mit seiner Stimme jedes Lied und macht
es quasi zu einem Elvis Song,

Ansonsten gibt es nur noch zu sagen: Musikalisch perfekt eingespielt, perfekte Tonqualität und von Elvis perfekt gesungen.
Elvis klingt grandios! Nie klang Elvis besser als 1975....meine Meinung.

Dieses Album gehört in jede gute Musiksammlung!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2016
Motiviert durch Sheila Ryan geht der nicht FAT but forty Titan ins RCA Studio und spielt als letztes wirklich-Studio-Album sein klangtechnisch bestes der 70er Jahre ein: country-orientiert, aber wie immer beim 70er Elvis, alle Stile zu keinem Stil mehr vereint, wirft er hier eine Perle nach der andern aus, und zwar im Happy Sound (minus der Pieces of my life-Melancholie). Alles in allem einer TTWII-Session durchaus würdig, schade, daß danach zwar noch die Jungleroom-Sessions, aber trotz diesen, nichts mehr kam: Power war vorhanden, Interesse scheinbar nicht mehr! Deshalb gehört die TODAY absolut dazu, frischer gibts den King danach nicht mehr! CDs soundtechnisch wie immer mit vollem Druck (über)produziert, aber ich ziehe seit jeher die LP-Editionen vor!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2012
Today war das letzte "richtige" Studio Album das Elvis in seinem Leben eintütete - und obwohl es keinesfalls ein makelloses Meisterwerk ist hat es durchaus seine Meriten.
So ist es schon klanglich bedeutend besser als ein Großteil des soundtechnisch oft problematischen 70er Jahre Katalogs des King - und es klingt zudem, anders als (zu) viele andere Elvis Scheiben der 70er, wie aus einem Guß.

Die FTD Ausgabe bot, im 17,5cm EP Format, neben dem originalen Album einiges an bereits bekannten und einige "neue" Studioouttakes sowie die originalen Session Mixe. Diese erstellte Elvis Produzent Felton Jarvis unmittelbar nach den Sessions. Hier hören wir noch die originalen Basspuren des im Studio anwesenden Duke Bardwell - dessen Parts wurden auf Elvis Geheiß (nach dem Anhören dieser Session Mixe) bei allen Songs, mit Ausnahme der hastig als Single veröffentlichten Nummer T-R-O-U-B-L-E, von Mike Leech bzw. Norbert Putnam neu eingespielt Desweiteren fehlen hier natürlich die zahlreichen Overdubs - in der Hauptsache waren das Streicher - was den countryesken Nummern welche Today dominieren einen erdigeren Charakter gibt.

Optisch kann die FTD nicht überzeugen. Das Cover ist viel zu dunkel reproduziert. Das sieht wirklich extrem übel aus. Das Begleitheft bietet die beim Sammlerlabel üblichen Infos wie z.B. etwas Text über Elvis Leben und Wirken zum Zeitpunkt der Entstehung und Veröffentlichung von "Today". Ausserdem gibt es einiges an Schriftverkehr welche der Veröffentlichung vorausging. Das ist in der Summe allenfalls solider FTD Standard. Für eine so hochpreisige Veröffentlichung (ohne Porto schon deutlich über 20,-) ist das nicht viel, angesichts des dilletantischen Covers gar eine Frechheit.

Klanglich geht die FTD dagegen in Ordnung, da gibt es keinen Grund zur Klage, auch wenn es zwischen den einzelnen Passagen der CDs (Master, Outtakes), kleine Unterschiede im Mastering gibt, geschenkt.
Einziges größeres Manko der FTD ist das erwähnt mieserabel reproduzierte Cover.

Die Legacy kommt im, im Vergleich zur FTD, kleineren Pappschuber daher und bietet, soviel sei gleich gesagt, nichts neues für den Sammler. Neben dem originalen Album (klar) hören wir auf CD1 noch einmal die von der FTD bekannten Session-Mixe. Diese wurden für die Legacy neu remastert und klingen hier tatsächlich einen Tacken klarer und druckvoller als auf der FTD.
Die zweite CD wird bei den Legacy Editionen normalerweise mit einem zweiten, zeitlich passenden Album gefüllt. Da Elvis 1974 keine und 1975 nur diese 10 Lieder im Studio aufnahm gab es schlicht und ergreifend kein zweites Album oder weitere Studiomaster die man hätte verwenden können. Die 1976 in den Jungle Rooms in Graceland entstandenen Aufnahmen werden sicherlich auf einer gesonderten Veröffentlichung verbraten werden und hätten hier auch tatsächlich nicht recht gepasst.

Da man vom gewohnten 2 CD Konzept wohl nicht abweichen wollte entschied man sich dafür den 1980 auf der EAP Box veröffentlichten Soundboard-Zusammenschnitt mit Aufnahmen vom Mai und Juni 1975 noch einmal zu verwerten.
Dafür wurden die Aufnahmen komplett neu gemastert und zusammengeschnitten - allerdings exakt so wie wir das von der alten Box kennen. Es fehlen also nach wie vor etwa die Soli der Musiker und ein Teil von "I Got A Woman/Amen".

Der Klang wurde auch hier deutlich verbessert - oder besser gesagt: die Tonschwankungen wurden minimiert und das ganze Teil klingt ein wenig wärmer. Allerdings bleibt ein Soundboard eben ein Soundboard. Da kann man mastern wie man will, aus Schei(+)e kann man keinen Schokoladenkuchen backen.
Desweiteren ist dieser Zusammenschnitt auch unter dem Aspekt "Elvis Gesangsleistung" nicht gerade als einwandfrei einzustufen.
Nach einem OKen Eröffnungsblock folgen vornehmlich mehr als nachlässig intonierte Oldies. Und selbst die Nummern die hier zu den Höhepunkten gezählt werden dürfen ("Burning Love", "How Great Thou Art") gelangen in früheren Jahren durch die Bank besser. Kurz und gut: auf einer Box für Hardcorefans, oder dem Sammlerlabel FTD, oder irgendwelchen Raupressungen die sich nur an "Eingeweihte" richten mag so eine CD OK sein. Auf einem Release das auch im Elektrofachhandel ausliegt und die auch der Zufallskonsument "eben mal so" für die heimische CD Sammlung mitnimmt hat so eine klanglich wie performancetechnisch mäßige Aufnahme, die nun wahrlich für niemanden ausser abgehärteten Hardcorefans goutierbar ist, nichts zu suchen.

Optisch ist die Legacy, trotz des kleineren Formats, der FTD turmhoch überlegen. Nicht nur das Cover ist ordnungsgemäß top reproduziert worden, auch das Begeleitheft bietet gut gewählte (Live) Bilder, Nachdrucke diverser Single und Albumcover und Schriftverkehr. Das alles ist graphisch wesentlich stimmiger aufbereitet als bei der FTD. Die verhältnismäßig umfangreichen Liner Notes von Stuart Colman sind recht gut geschrieben aber hoffnungslos unkritisch.

Die Frage lautet also: welche Ausgabe sollte man sich besorgen. Die Legacy ist natürlich deutlich günstiger zu haben und klanglich auch die etwas bessere Alternative. Da ich davon ausgehe dass der nicht so harte Fan bzw. im normalmaß Elvis-Interessierte keine Lust hat sich die ganzen Outtakes der FTD Version anzuhören (dies sind eben gerade mal zehn Lieder (elf mit dem kurzen Tiger Man Jam) die sich über die gesamte Laufzeit von 2 CDs immer und immer wieder wiederholen) kann man diesem die Legacy Edition guten Gewissens an Herz legen. Allerdings sollte er sich darüber im klaren sein dass CD 2 nichts ist das sich ein Mensch mit zwei gesunden Ohren mit Freude anhören kann, und dass er sein Geld dementsprechend eigentlich nur in CD 1 des Sets investiert. Er also "weniger" hörbare Musik bekommt als es vielleicht zunächst den Anschein hat.

Der Hardcore Fan kauft, oder besser besitzt, vermutlich eh beide Editionen. Für ihn bleibt aber definitiv die FTD erste Wahl. Die Outtakes sind einfach die stimmigere und auch "wichtigere" Ergänzung zum Originalalbum als ein bereits bekannter und auch musikalisch in weiten Teilen unbefriedigender Soundboard-Zusammenschnitt.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2017
Das Album Today war das letzte Album das Elvis an einem Stück in den RCA-Studio B in Nashille augenommen hat.
R & B Stücke wechseln sich ab mit großartigen Country-Balladen wie Green Grass of Home, oder Rockern wie T-r-o-u-b-l-e ab.
Nur zu empfehlen dazu passend das rare Photobuch von Sandy H. Pichon-Elvis on Tour 145 Seiten-Atlanta Tour 75!! Sehr Rar
gibts bei Privaten Anbietern oder zur Zeit ein Angebot bei Amazon od. Ebay! Zugreifen für Elvis Fans ein muss.
review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2005
Großartig ausgereifte, tolle Musik bietet der King auf diesem dynamischen Album. Keine Spur von angeblichen gesundheitlichen Schwächen, Elvis ist in Top-Form. Der Operner "T-R-O-U-B-L-E" ist so powerful daß er Mitte der 90er sogar von Country-Rocker Travis Tritt gecovert wurde und ihm einen #1 Hit bescherte. "Susan When She Tried" fetzt, "Shake A Hand" swingt bluesig, "Fairytale" ist flott (in seinen späten Konzerten kündigte Elvis diesen Song als "Story of my life" an) und Billy Swan erfährt bei Elvis' Version von "I Can Help" wie sein Song zu singen ist. Zum ausruhen gibts die (mittlerweile) Country Klassiker "And I Love You So" und "Green, Green Gras Of Home".
Elvis ist in Hochform, souverän, schlicht und einfach der King. Teils ausgelassen, teils konzentriert durfen wir den King bei diesen wunderbaren Proben und verschiedenen Takes miterleben.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2012
Habe mir nun mal das erste Mal diese CD angehört und ich bin schlichtweg begeistert.

Kein Rock wie in den 50ern, aber schöne ruhige Songs die wirklich einhergehen.
Der King klingt reifer, trotz seines vielleicht nicht mehr so gesunden Lebens eine total schöne und kräftige Stimme.

Ich liebe dieses Album, gehört für mich von nun an zu seinen besten Alben.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2009
Was hier vor allem auffällt, sind der tolle, dynamische Sound und die interessante Titelauswahl. Ein großartiges Album von einem großartigen Künstler. Einlegen und daran erfreuen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2009
Für alle, die dem späten Elvis nichts mehr zugetraut haben, ist dieses Studioalbum von 1975 eine Offenbarung, denn es präsentiert einen Sänger mit kraftvoller, sehr ausdrucksstarker Stimme, die er in einer Reihe wohlausgesuchter Songs überaus gekonnt einsetzt. Elvis Presley war ein Jahrhundert-Songinterpret, dies beweist er u.a. mit diesem Album. Must-Have für alle, die große Stimmen lieben.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2003
Diese Scheibe ist Elvis' letztes "richtiges" Studioalbum, d. h. an einem Stück produziert (kein Sampler). Es wird bestimmt durch Elvis' volle und schwere Mitsiebziger-Stimme, mit der er sowohl wunderschöne Balladen wie And I Love You So, bluesige Nummern wie Shake A Hand, rockige wie I Can Help, T-R-O-U-B-L-E sowie Country-Hits wie Green, Green Gras Of Home und Fairytale seinen Stempel aufdrückt. Ein äußerst vielseitiges Album, von der technischen Produktionsqualität her für mich sogar das beste.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Live in Las Vegas
16,99 €
Elvis at Stax
6,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken