Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedDTH Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
36
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2016
Ich hatte bereits die "Erstausgabe" von 1993.
Da diese Musik für mich so etwas wie ein krönender Abschluss der Dire Straits Ära ist und ich sie immer noch häufig höre, habe ich mir nun auch die remastered Version von 1996 gekauft.

Bei einer guten Anlage hört man hier noch mal einen deutlichen Qualitätsschub zur ersten Veröffentlichung. Die Life-Atmosphäre ist unglaublich gut eingefangen. Jedes Instrument ist kristallklar und differenziert zu hören. Stellenweis kann man vernehmen, wie das Publikum die Melodien mitsummt. Das ist echt phänomenal.

Ich habe wirklich schon viele Live-CDs in meinem Leben gehört - aber nichts ist vergleichbar mit dieser brillianten Veröffentlichung.
Und wenn einem dann noch die Musik gefällt, MUSS man sich diese CD gönnen.

Persönlich starte ich die CD häufig ab Track 4 ("Romeo And Juliet", gefolgt von "Provat Investigations" ...)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2000
Als langjähriger Dire-Straits Fan und selbstverständlich Konzertbesucher der 92-Tournee war dieses Album Pflicht. Wie immer bestechen die Live-Versionen durch geniale Zwischen-Intermezzos entweder durck Knopfler selbst oder einen der nicht minder guten Begleitmusiker. "Calling Elvis", "Money for Nothing", "Brothers in arms" und das schlicht geniale Live "Sultans of swing" (die letzten 3 Minuten sind eines der besten Gitarren-Soli der Rock-Geschichte) sind hier hervorzuheben. Leider hingt hier die CD dem Live-Konzert etwas hinterher, da "Sultans of swing" komplett fehlt (musikalisch ist zwar die Alchemy-version gleichwertig, aber leider klanglich nicht) und "Money For Nothing" leider vor dem Ende ausgeblendet wird (der Rest mit einem genialen Drum-Solo eines der Band-Highlights Chris Witten im kongenialen Duett mit Knopflers Gittare ist nicht auf der CD!). Deswegen nur 4 Sterne (****).
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2015
DIRE STRAITS:
Britische Rockband, gegründet 1977 von Mark und David Knopfler.
Seit 1995 leider inaktiv.
Diese Band, diese wohl in ihrem Musikstil einmalige Band, begleitete
mich auf so ziemlich all meinen Wegen musikalischer Hörgenüsse.
ON THE NIGHT, DAS Live- Album aus dem Jahre 1993 ist einfach und absolut
ein Muss. Für mich auf jeden Fall.

DIRE STRAITS sind längstens dafür bekannt, daß sie weniger, aber längere
Songs auf ihren Alben plazieren. Und das ist genau das, was die Band von
anderen Musikern so unterscheidet. Warum sie mich seit ihren Anfängen begeistert.
Viele Songs haben ein sehr langes Intro, das für sich alleine schon einen
Höhepunkt bietet. Der Gesang setzt meist erst viel später ein.
Und typisch für DIRE STRAITS enden einige Songs mit langem Outro...it`s fantastic.

DIRE STRAITS verkauften über 120 Millionen Alben!!
Und sind eine definitiv herausragende Live- Band!!

*******************************************************************************

Super Album!

Versierte Gitarrengriffe, handmade.

Knopfler & Co: ON THE NIGHT= ZEHN SONGS- 75.32 Minuten!!!

Absolute Hörempfehlung!

1. Calling Elvis= 10.27 minutes!!!!
2. Walk Of Live= 5.06 minutes!!
3. Heavy Fuel= 5.22 minutes!!
4. Romeo And Juliet= 10.05 minutes!!!!
5. Private Investigations= 9.43 minutes!!!!
6. Your Latest Trick= 5.35 minutes!!
7. On Every Street= 7.01 minutes!!!
8. You And Your Friend= 6.48 minutes!!!
9. Money For Nothing= 6.26 minutes!!!
10. Brothers In Arms= 8.49 minutes!!!!

NOCHMAL: FANTASTIC!!!
44 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2006
Die Livecompilation "On The Night" von 1992 war das letzte auf Tonspur gepresste Lebenszeichen der Dire Straits. Passenderweise wurde ein Livealbum als Abschiedsgeschenk gewählt, denn gerade live pflegten die Dire-Straits-Songs ihre Wirkung erst voll zu entfalten, sowohl in soundtechnischer, als auch in künstlerischer Hinsicht, waren die Livefassungen doch viel verspielter und lebendiger als die manchmal etwas bieder anmutenden Studio-Aufnahmen. Das wird auch durch dieses Album eindrucksvoll belegt, wenngleich die Songauswahl unter Fans Kritik hervorruft, vor allem aufgrund des fehlenden Hits "Sultans Of Swing", doch auch Stücke wie "Tunnel Of Love" oder "Telegraph Road" wären schön zu hören gewesen. Allerdings waren all diese Songs bereits auf "Alchemy" vertreten, wenngleich die Live-Atmosphäre auf "On The Night" wesentlich besser transportiert wird und besagte Songs dadurch vielleicht noch an Atmosphäre gewonnen hätten.. So werden schwerpunktmäßig Tracks aus "Brothers In Arms" und "On Every Street" in ihrem Konzertgewand präsentiert, zusätzlich mit "Private Investigations" und "Romeo And Juliet" zwei Tracks, die bereits auf "Alchemy" zu hören waren. Vom letzten Album werden vier Songs gespielt, angefangen mit "Calling Elvis", das im Vergleich zur Studioversion viel satter klingt wie die sprichwörtliche Mutation vom hässlichen Entlein zum strahlenden Schwan. Die Band versprüht bereits in diesem auf 10 Minuten aufgepumpten Opener eine Energie und Spielfreude, die sich durch alle folgenden Stücke zieht. Besonders hervorzuheben sind Songs wie das atmosphärisch einzigartige "Private Investigations", "On Every Street" mit seiner großartigen, simplen und doch oder gerade deswegen genialen Gitarrenfigur, ein Allzeitklassiker wie "Romeo And Juliet" und, natürlich, man hätte Knopfler für das Fehlen dieses Meisterwerkes gesteinigt, "Brothers In Arms". Schon der Text, ohne die Musik, induziert eine Gänsehaut, mit der Musik und dem charakteristisch trockenen Gesang Knopfler's und natürlich dem krönenden Gitarrensolo wird er mit zum Besten, was die Musikgeschichte je hervorgebracht hat. Solche Songs sind dazu prädestiniert, live vorgetragen zu werden, sie als Studioversion ihr Dasein fristen zu lassen hingegen ist eine glatte Todsünde.

Ein wesentlicher Kritikpunkt an dem Album ist die Tatsache, dass es nur als Einzel-CD erschienen ist, die aufgrund ihrer limitierten Kapazität hier nur 10 Songs aufnehmen konnte. Daher wurden die drei Tracks "The Bug", "Solid Rock", beide vom Album On Every Street", und das "Wild Theme" vom Soundtrack Local Hero" auf eine Maxi-CD verbannt. Diese Songs finden sich auf der zugehörigen DVD in die CD-Trackliste eingestreut, wenngleich selbst die DVD kein vollständiges Konzert zeigt, sondern einen Zusammenschnitt der 92er Konzerte im Rotterdam und Nimes. Es wäre besser gewesen, die genannten drei Tracks und weitere, wie eben z.B. "Sultans Of Swing", mit in das Album zu integrieren und eine Doppel-CD zu veröffentlichen. Aufgrund der musikalischen Qualität gebe ich dem Album dennoch fünf Sterne, in der Hoffnung, irgendwann einmal eine vollständige Version von On The Night" in den Händen zu halten.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2002
Seit ihrem Bekanntwerden habe ich nun den perfekten Sound der Dire Straits und den unverkennbaren Gitarrenstil von Mark Knopfler bis hin zu seinem letzen Solo-Album "The Ragpieker's Dream" wirklich genossen. Dennoch möchte ich meinen, mit "on the night" eines der besten Alben der Dire Straits zu besitzen. Vielleicht auch, weil ich sie in München damit live erlebt habe... Von der handwerklichen Qualität der auf der CD enthaltenen Songs braucht man, so glaube ich, niemand mehr zu überzeugen. Beeindruckend ist auf dieser CD die Zusammenstellung von Live-Aufnahmen der Tour, die zum Teil auch auf der "on every street" als Studio-Aufnahmen enthalten sind, zu einem Album, bei dessen Anhören man auch vor der heimischen Stereo-Anlage das brennenden Feuerzeug schwenken möchte. Selten hat eine CD auch ein derart authentisches Live-Erlebnis eines Konzerts geliefert wie "on every night". Beginnend mit "calling elvis" und seinen genialen Gitarren-Riffs über ein eher ruhiges "walk of life" und den folgenden Songs bis zum legendären "brothers in arms" ein Klangerlebnis allererster Sahne.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2000
Nach langer Zeit kam mit dieser CD endlich wieder ein Live-Album von den Dire Straits auf den Markt. Die CD konserviert ein großes Stück der typischen Stimmung auf den Konzerten der Dire Straits. Neben den neuen Titel von der CD "On Every Street" sind selbstverständlich Klassiker wie "Money For Nothing" oder "Romeo and Juliet" enthalten. Die Musik ist lebendig wie eh und je, begeistert und hat kein Bißchen von ihrem Reiz verloren. Selbst wenn man "Alchemy" schon hat lohnt sich diese Live-CD auf jeden Fall. Es sind ältere Dire Straits, die aber mit derselben Begeisterung spielen wie früher. Die neuen Titel sind live gespielt noch besser als in der Studioversion und setzen diesem Album die Krone auf. Meiner Meinung nach eine der besten CDs der Dire Straits. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Bin nun seit über 30 Jahre Fan von Dire Straits, aber erst auf ihre Abschiedstour 1991/1992 habe ich sie
live erleben können. Einmal in der Halle und einmal Open Air und der Sound war immer bombastisch
und kristallklar. Diese Konzerte waren echt ein einmaliges Erlebnis. Hinzu kam die Spielfreude der Band.
Deshalb finde ich den Livemitschnitt so klasse. Leider ist das Konzert auf DVD und auf der CD nicht
komplett, aber das kennt man auch von anderen Mitschnitte.
Trotzdem kommen beim Hören die Erinnerungen zurück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2003
There are voices, both human and instrumental, that you will always be able to pick out of a crowd of thousands. Mark Knopfler and his guitar are an example of that, and "On The Night" is one of the best albums ever released by Knopfler and friends. Recorded during their 1992 tour at two concerts in Nimes and Amsterdam, the album shows that Dire Straits were a class act right to the end. While the band underwent multiple transformations in membership over the course of its existence, Mark Knopfler has always had the gift to surround himself with first rate musicians - this is true for the people who have joined him on his recent solo releases and his 2001 (and to date, last) "Sailing to Philadelphia" tour, and it was likewise true with regard to Dire Straits, in whatever configuration they existed at any given time. And yet, the excellence of the people who join him on stage and in the studio only serves to enhance the brilliance of the guy whose middle name might, for all intents and purposes, be "Fender Strat," and whose laid back, understated, gruff vocals are as crucial and distinctive to the typical Dire Straits/Mark Knopfler sound as is his guitar play. Like all great musicians, he thrives on the live atmosphere, and not bound by the restraints of studio recording, he and the band delve into the songs, particularly their instrumental sections, with an energy and deep feeling for each piece that lesser musicians are far from achieving even at the height of their careers.
The record opens, as did the band's shows (and as did Knopfler still on the 2001 tour) with a powerful "Calling Elvis," and it is something like a live "best of Dire Straits" album (personally, I'd have wished they would also have included "Sultans of Swings" and "Telegraph Road;" which would of course have made it a "top 12" instead of the "top 10" song collection, though). Highlights include an incredibly soulful "Romeo and Juliet," one of the greatest love songs ever written in rock history, a very dark "Private Investigations," which goes from a slow, moody start to almost 5 minutes' worth of instrumental featuring a number of hard, edgy riffs, only to end on pensive notes again, and of course, "Brothers in Arms," to this day probably Dire Straits' greatest trademark piece besides "Sultans of Swings," with a guitar solo which gives me goose bumps every time I listen to it.
"We need Dire Straits back," none other than Don Henley proclaimed during the last show of his own 2000-2001 "Inside Job" tour, "to counter all the crap that's playing on the radio now." "On the Night" more than proves his point. But as long as that's not going to happen, I'll at least take Knopfler solo, with whoever he chooses to play, and I hope he doesn't decide to stop touring any time soon.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
..was die Dire Straits Musiker da live auf der Bühne hingelegt haben - alle Achtung! Bekannte Titel aus den großen Alben mit ziemlichem Druck und Dynamik gespielt. Bravo!
Die Scheibe macht echt Spass und zeigt, dass es nicht nur im Studio gut klingen kann. Mehr muss ich gar nicht sagen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 19. September 2005
Auf keinem Album der Dire Straits klingt die Musik so packend wie hier! Brothers in Arms - diese Nummer als Studioversion (?) - Verschwendung (!!!) - solche Musik gehört auf die Bühne, unter Scheinwerferlicht, vor klatschendes, feierndes Publikum!

"On the Night" - ein Fest für die Ohren! Am liebsten höre ich von dieser CD die letzte Nummer - "BROTHERS IN ARMS" - die Übersetzung wäre sicherlich fast so schön zu singen wie das Original? *smile* - während der großzügigen, rein instrumentalen Pausen dieses und der anderen großartigen Songs kann man nur eines machen - sich treiben lassen und genießen....

BROTHERS IN ARMS / Waffenbrüder

Heute sind diese Berge mein Zuhause.
Aber meine Heimat ist das Land der Ebene,
und es wird immer meine Heimat bleiben.
Irgendwann werdet Ihr zurückkehren.
Heim, zu Euren Tälern und Euren Höfen,
und dann werdet Ihr nicht mehr darauf brennen,
Waffenbrüder zu sein.
Ich habe Euer Leid gesehen,
hier, auf den Feldern der Zerstörung
habe ich Eure Feuertaufe erlebt.
Und als die Schlacht härter wurde, grausamer,
als ich auf den Tod verletzt wurde,
in all dem Lärm, in all der Furcht,
da habt Ihr mich nicht allein gelassen.
Ihr, meine Waffenbrüder.
Es gibt so viele Welten, so viele Sonnen.
Wir haben nur diesen einen Planeten.
Und doch ist es so, als käme jeder von uns
von einem anderen Stern.
Die Sonne ist zur Hölle gefahren,
der Mond regiert jetzt den Tag.
Lasst mich Euch Lebewohl sagen.
Jeder Mann muss sterben.
Aber es steht in den Sternen geschrieben,
und in jeder Linie auf euren Handflächen:
Wir sind Narren, wenn wir Krieg führen gegen unsere Waffenbrüder
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
8,43 €
6,79 €
8,29 €
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken