Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
10
4,9 von 5 Sternen
Cleansing
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,22 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 20. August 2004
das einzige, das bei diesem knaller abeschreckt, ist das eher ungustiöse cover - alles andere ist genial und die songs sind fast durchwegs HYMNEN! mir persönlich gefällt das unglaubliche "whose fist..." am besten (reinhören hat allerdings nicht so viel sinn, da der gewaltrefrain erst sehr spät einsetzt), aber natürlich ist auch mit "snap your fingers..." großes gelungen. die absolute kaufempfehlung gilt jedoch nur für lärmfetischisten; balladen oder ähnliches wird man hier vergeblich suchen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. September 2011
Aus dem Jahre 1994 stammt der größte Verkaufserfolg der Band Prong um Frontmann, Gitarrist Tommy Victor (zeitweise auch Danzig und Ministry). Die unkommerziellen Zeiten von Prong waren schon mit dem Vorgängerwerken "Beg To Differ" und "Prove You Wrong" fast vorbei, aber "Cleasing" hatte trotz Ekelcover jede Menge midtempolastiger Tanzflächenhits a la "Snap Your Fingers..." und wurde zum Prototyp einer ganzen Armee von Nachfolgern, die in irgendeiner Weise das Trio Prong als Inspiration hatte. Bassist Paul Raven (Killing Joke) ist mittlerweile gar verstorben und Victor hat Prong jahrelang mit wenig Erfolg am Leben gehalten. Seit einiger Zeit geht es mit einem wieder Mal neuen Lineup erfolgreicher zu. Aber eine Killerplatte voller Hits wie "Cleansing" schreiben Prong auch nicht wieder!
Leider hat das Digipack keine Bonustracks oder gar neues und anstatt der Texte gibt es nur eine Bandbio. Da habe ich schon besseres bei SPV erlebt, trotzdem ist diese Platte ein Muss. Wer sie nicht besitzt, sollte JETZT zuschlagen und einen der Klassiker der 90er Jahre abgreifen. Diese Platte hat den "Test Of Time" bestanden!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2014
Die Band um Tommy Victor hat mittlerweile 10 Studio Alben veröffentlicht, aber "Cleansing" aus dem Jahr 1994 stellt bis zum heutigen Tag den absoluten Höhepunkt in der Karriere von Prong da. Obwohl das Album mit 12 Songs und knapp einer Stunde Spielzeit relativ lang geraten ist, gibts hier nicht eine Sekunde Langeweile. Die ganze Zeit über wird gegroovt was das Zeug hält und das Album besteht quasi zur Hälfte nur aus Hits, was sich auch darin ausdrückt, dass Mitte der Neunziger die A Seite von "Cleansing" permanent in vielen Alternativ Diskos hoch und runter gespielt worden ist. "Another Worldy Device", "Whose Fist is this Anyway", "Snap your Fingers, snap your Neck" oder auch "Broken Peace" - man wird überrollt von Stakkato Rhythmen, die zudem noch wunderbar tanzbar sind.

Die zweite Hälfte des Albums ist etwas verschachtelter und melodiöder ausgefallen, "No Question" enthält famose Pinch Harmonics, die niemand so gekonnt inszenieren kann wie Tommy Victor himself, "Not of this Earth" ist der ruhigste Track des Albums mit einem Funk! Riff und "Test" ist dann noch einmal ein würdiges tanzbares Groove Vergnügen zum Abschluss eines Meisterwerks ohne jegliche Schwächen.

Keine Frage - für "Cleansing" kann es nur die Höchstpunktzahl geben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2000
MEILENSTEIN! Na gut, Moderner Metalcore plus Inudstrial war zwar selbst '94 nicht mehr die Innovation überhaupt aber wenn man bedenkt was für einigige Obergranaten wie "Cut Rate" und "Anither Worldy Devise" dabei rauskommen gehört diese Scheibe zweifelsohne zu den besten Alben der 90iger!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2004
ein freund stellte mir vor zig-jahren diese platte mit den worten vor: "hör dir das mal an, dagegen ist ac/dc bloß eine schul-combo!". ohne diese scheibe auch nur irgendwie mit ac/dc vergleichen zu wollen - er hatte recht! konsequente brutalität und härte, industrialeinflüsse und monotonie, krachende gitarren und eingängige drums, aber auch hymnenhaftes, tw. fast experimentielles kann man darauf hören (wohlgemerkt waren bands wie slipknot, meshuggah und co. damals noch ferne zukunft) und mit "whose fist..." und "snap your fingers..." auch zwei absolute genre-klasssiker. gehört nach wie vor zu meinen 10 lieblingsalben.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2012
... und alles, was etwas härter ist als 'e gekochtes Frankfodder Wörschtsche, auf Krach im Allgemeinen und Metallica im Besonderen reduziert (bzw. nur diesen einen Vergleich anstellen kann), sollte frau in Zukunft lieber irgendwelchen gehypten Schmusenuckelpop rezensieren und ansonsten die Umwelt mit derlei überflüssigen und (noch schlimmer) komplett falschen (Prong = Metallica zu "Kill 'em all"-Zeiten??? Absolut lachhaft!!!) Trollergüssen verschonen!
Alles andere wurde ja bereits von meinen Vorschreibern mehr oder weniger ausführlich dargelegt, dem kann auch ich nur hinzufügen: Eins der 1002(! - auch die Pappnasen haben Prong komplett vergessen) Alben, die mensch (vorzugsweise Rockfan) vor seinem Tod gehört haben sollte!
P.S.: Liebe amazonen, löscht endlich diesen Schwurbel und ersetzt ihn durch den Beitrag des Vorschreibers der Ausgabe von 2008. Danke!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2001
... um eine Bildungslücke zu vermeiden... sollte man diese scheibe auf jeden fall gehört haben. Die Köpfe der Band Ted Parson und Tommy Victor haben sich von gewaltätiger Freakmusik "Primitive Origins" bis hin zum klinisch reinen Stampfen entwickelt. Die starke Bass/Drum Fraktion macht nach unten hin alles dicht und so entstehen äusserst treibende grooves. Auch der gute Tommy ist nicht nur Gitarrenkosmetik, sondern er trägt durch viel Innovation nur zum musikalischen Erfolg bei. Wer heute Korn, limp bizkit, slipknot, hed pe und mudvayne liebt sollte sich diese roots nicht entgehenlassen. Eine Band die Killing Joke ablöste. Fazit anhören
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2000
One of the all time greats is on this album the SNAP YOUR FINGERS SNAP YOUR NECK track will fill any rock floor in the world. The rest of the album is not bad either. its worth buyin cos its an absolute classic and a great pity they have disbanded.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2006
Durch Zufall hab ich bei einem Kumpel im Auto Prong zu Ohren bekommen,sofort sind mir die Gitarrenriffs aufgefallen.Also Freunde der harten Musik wer auf absolut schnörkellose,brutale und zum Kopfschütteln treibende Riffs steht der ist bei Prong genau richtig.

Klassiker wie "whos Fist is this anywhere" oder "snap your Fingers snap your Neck" gehen direkt in Marck und Bein über und werden sie als Ohrwurm sicher noch einige Zeit verfolgen.

Also wenn mal wieder bedarf nach gutem alten Metal ohne Firlefantz und ohne wenn und aber besteht ist man mit "cleansing" absoulut gut bedient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Dieses Album kenne ich seit den 90ern schon, als es in einer Metaldisco lief. Hier gab es Kracher wie "Snap your fingers", die sich bei mir eingebrannt haben. Top Album!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Zero Days
14,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken