find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
11
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,10 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Oktober 2007
Mit diesem Album gingen Erasure praktisch mit großen Schritten auf ihren schöpferischen Zenit zu, den sie Anfang bis Mitte der 90er erreicht hatten. Das Album klingt anders als die Vorgänger - etwas atmosphärischer und melancholischer/poetischer. Es hebt sich vom Stil her auch heute noch von allen anderen Erasure-Alben ab. Jedoch nicht so sehr vom Songwriting her, sondern eher in Bezug auf die Arrangements. Die Charterfolge blieben mit den Hits "A little respect" (auch heute noch DER Klassiker bei Live-Auftritten), "Ship of fools" und "Chains of Love" freilich auch nicht aus. Aber auch Songs wie "Hallowed ground", "Phantom pride", "heart of stone" oder auch "When I needed you" gehören immer noch zu den (vielen) Highlights ihrer mittlerweile recht langen Karriere. Auch die Texte sind oberstes Level! Kurzum ein Album randvoll und durchweg mit eingängigen Popsongs, an dem nicht nur eingefleischte Erasure-Fans ihren Gefallen finden.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2009
Kein anderes Album, ob vorher oder nachher erschienen, kann "The Innocents" auch nur halbwegs das Wasser reichen.
Hier hört man die Single-Hits wie "A little Respect" oder "Chains of Love", welche für mich zu den besten Auskopplungen von Depeche Mode-Gründungsmitglied Vince Clark und "The Voice" Andy Bell zählen.
Aaaaber: Hier gibt es haufenweise ultrastarke Songs, Stück für Stück.
Wenn man den Slogan "All killers, no fillers" jemals zu Recht anwenden wollte, dann hier! Es gibt keinen schwachen Song auf diesem Album, ich behaupte sogar JEDER Song wäre als Single erfolgreich gewesen.
Das habe ich in dieser Intensität noch nicht oft erlebt, im Synthie-Pop-Genre bisher noch gar nicht.
Als unbedingte Anspieltipps möchte ich stellvertretend hier "Witch in the ditch", "Phantom bride" und vor allem "When I needed you" empfehlen. Leider ist der letztgenannte Track nur im Remix drauf, aber Hilfe naht:
Brandaktuell erscheint dieses göttliche Album im neuen Gewand, mit Bonus-CD und -DVD. Hier bekommt man auch die seltene Original-Version von "When I needed you" plus weitere B-Seiten und Remixes.
Ob ihr nun die alte oder neue CD bevorzugt...egal!
Hauptsache, ihr hört euch "The Innocents" mal komplett an und seid, wie ich seit Jahren, restlos begeistert!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2009
Braucht man ein ordentliches Soundbeispiel für den die 80er beherrschenden Synthiepop, darf man ruhigen Gewissens zu dieser von Stephen Hague produzierten Platte greifen. Gleiches gilt für den Fall, ein typisches Exemplar eines Erasure-Outputs zu benötigen. Denn, so bedauerlich dies oftmals ist, besonders weiterentwickelt hat sich Vince Clarke, seines Zeichens Studiotüftler der beiden Briten, bis auf wenige Ausnahmen nicht.

Und so finden sich auf "The Innocents" gleich mehrere Tracks, die jeden "Best of the 80s"-Sampler zieren würden. Dennoch greift dieser Ansatz zu kurz, lohnt es sich doch ungemein, einmal abseits der Singlehits "Ship Of Fools", "Chains Of Love und "A Little Respect" zu stöbern. Meine persönlichen Favoriten dabei "Imagination" mit seinem beschwingt-vorwärtstreibendem Rhythmus und die herzzerreißende Ballade "When I Needed You". Selbst dem Ike & Tina Turner-Hit "River Deep, Mountain High" von 1966 vermag Vince Clarke - allem Phil Spector-Bombast des Originals zum Trotz - noch ganz neue Seiten abzugewinnen. Stimmakrobat Andy Bell ist dabei hörbar in seinem Element.

Der einzige Totalausfall des Albums ist das belanglose und uninspirierte Instrumental "Sixty-Five Thousand", dafür gibt es Abzug. Schade eigentlich, trübt es doch den originellen Gesamteindruck der CD (u.a. einige Textpassagen auf Deutsch bei "Witch In The Ditch") beträchtlich. Nichtsdestotrotz eines der herausragenden Pop-Alben seiner Zeit und Erasure mitten in der Hochphase ihres kommerziellen Erfolgs.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Februar 2016
Erasure klingen auf ihrem dritten Album frech und verspielt. Anfangs leicht sentimental mit der grandiosen Single "Ship Of Fools" eingeleitet, überzeugt das "The Innocents" Album durch wunderschöne Synthpop-Melodien, die perfekt mit dem frischen und unverbrauchten Gesang von Erasure Sänger Andy Bell harmonieren. Erasure erfinden sich mit diesem Album erstmals etwas neu und klingen mit den elf originalen Songs deutlich voluminöser als auf ihren ersten beiden Alben. Anspieltipps sind hier "Phantom Bride", "Imagination", das lebensfrohe "Yahoo!" und natürlich der Single-Klassiker "A Little Respect". Dieses Album darf in keinem Schrank eines 80er Jahre Musikfans fehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Man müsste mal eine Studie in den USA machen und Leute zwischen 40 und 45 nach ERASURE fragen und die meisten werden A LITTLE RESPECT und CHAINS Of love nennen.

Das sind nämlich die 2 erfolgreichsten Songs der Band (aus den 80ern ). ein Jahr zuvor wurde das album THE CIRCUS veröffentlicht und in den usa kaum wahrgenommen, kein Radiosender spelte sie.

Doch 1988 änderte sich alles, 2 Hits, 2 songs die die US hot 100 erreichten (was schon mal ein wunder und Novum für die band war) und sie erreichten # 12 und # 14 respektive.
Plötzlich spielten Mainstreamsender in Texas, Massachusettes ebenso ihre songs wie die College Radio Sender im ganzen lande.

Als Resultat verkaufte sich das Album bis heute über 1,8 Millionen Mal in den usa.

Wenn man sich das album anhört. weiss man auch wieso.

Solide produzierte kracher, zeitgemässer Sound und tolle Texte.

Kein Song fällt ab, nur Kracher drauf, dabei ist schwer zu sagen, was besser ist, die Balladen oder doch die schnellen Nummern

Soziale Aspekte werden in einigen Songs auch latent angesprochen. Unter anderem das Thema Homosexualität, Arbeitslosigkeit, Thatcherism, Freundschaft, Spiritualität usw. ebenso wie coole Spassmacher-Lieder, die perfekt in Amerika/England oder Deutschland der 80er Jahre gepasst hätten

Highlights-- SHIP OF FOOLS. A LITTLE RESPECT, WHEN I NEEDED YOU
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Dises Album hatte ich bisher nur auf Musikkassette,weil darauf 3 Titel mehr sind als auf Vinyl. Die Songs sind toll und teilwese kitschig. Typisch 80er. Beste Songs: A Little Respect, Ship Of Fools,Chains Of Love, Heart Of Stone und Yahoo.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Mit diesem Album hat Erasure Geschichte geschrieben. Dieses Werk ist vermutlich der Höhepunkt der Bandgeschichte und somit ausnahmslos zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
war schon immer gute Musik. Ich vervollständige meine Sammlung damit. es kommen noch mehr dazu. das wird nicht meine letzte CD sein
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
Hallo liebes Team von amazon
Erasure ist ein tolles Album was ich bereits auf Vinyl habe. Ich vergebe 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2001
The Innocents, das zweite Album von Erasure, wahrlich reifer als das erste "Wonderland", ist ein wahrer Ohrenschmaus: wunderbar melancholische Lieder wie Ship of fools, Imagination, Witch in the ditch. Die Texte sind auch stark an die mittelalterliche Mythologie Englands angelehnt, wie übrigens auch schon das Cover vermuten lässt, das widerrum aus dem Kloster von Chartres angelehnt ist. Die Musik eignet sich hervorragend für kalte Winterabende, gerade wegen der Melancholie, aber auch für laue Sommermorgen, die einen doch immer wieder zum Nachdenken anregen. Mein Lieblingsalbum! Mir persönlich gefallen aber immer noch die Texte am besten, die so was von herrlich und poetisch sind.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,49 €
7,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken