find Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
1.978
4,3 von 5 Sternen
Farbe: Schwarz|Ändern
Preis:41,51 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. April 2017
Dieses Produkt habe ich aufgrund der Empfehlung von einem Freund gekauft. Die Klangqualität ist für den Preis wirklich sehr gut. Und der Aufbau ist so geschickt, dass man kein Gewicht spürt. Auf der Abbildung kann man erkennen, dass innerhalb der oberen Polster ein kleiner türkiser Hebel zu sehen ist. Mit diesem kann man einstellen, wie stark der Druck auf diese oberen Polster verteilt werden soll. Zumindest ist das mein Eindruck. Da also oberhalb der Ohren mit einem Polster an den Kopf gedrückt wird, lastet viel weniger Druck auf den Ohren selbst. Schwierig ist für mich nur, dass die Brillenbügel immer wieder mal so darunter geraten, dass nach dem Abnehmen der Hörer nach längerer Zeit die Rückseite der Ohrmuschel schmerzt, wo die Brillenbügel gesessen haben. Das ist aber nach stundenlangem Schreiben nach Diktat. Die Wiedergabe ist so gut, dass ich mit extrem niedriger Einstellung schreiben kann und auch bei Umgebungslärm gut verstehe, was diktiert wird. Eigentlich habe ich diese Hörer für das Anhören von Silent Subliminals gekauft, mich aber bisher nicht zur Erstellung derselben aufgerafft. So habe ich diese Hörer einfach mit in die Arbeit mitgenommen. Aber sie eignen sich durch das Frequenzspektrum auch zum Anhören von Subliminals, weil sie weit genug hinauf reichen. Wer also diese hohen Frequenzen benötigt, ist mit diesen Kopfhörern gut bedient. Da ich in der Arbeit einen relativ weiten Abstand zum PC habe, bin ich auf ein Ergänzungskabel angewiesen, weil das mitgelieferte Kabel von diesen Kopfhörern ziemlich kurz ist. Dafür ist es vielleicht auch praktischer für Jogger, die mit so langen Kabeln nichts anfangen können. Das sollte man aber bedenken, wenn man Subliminals anhören möchte. Denn es ist aus meiner Sicht nicht sicher, ob das Verlängerungskabel diese Frequenzen weitergibt. Tragekomfort, Preis und Tonqualität bewerte ich alle drei mit sehr gut. Erstaunlich ist für mich auch, dass offensichtlich die Verarbeitung so gut ist, dass der für mich übliche Wackel-Kontakt ausbleibt, der mir bei den Vorgänger-Produkten sonst immer das eine oder andere Ohr "stummgeschaltet" hat. Der erste Kopfhörer, den ich ganzherzig empfehlen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2016
Getestet am SanDisk Sansa Clip+ 8GB MP3-Player (den ich übrigens sehr empfehlen kann, total bedienerfreundlich, excellente Wiedergabe, Hörbuch = Resume-Funktion, Preis hat sich leider verdoppelt).

Im Vergleich zu dem superleichten und dennoch stabilen (in ear) Bügelkopfhörer Sony MDR-W 08 L, den es bedauerlicherweise nicht mehr bei Amazon gibt.

Der Sony klingt total transparent und gibt die Details einer Multitrack-Vocal-Aufnahme hervorragend wieder.

Der Koss Porta hingegen klingt im Vergleich dazu etwas dumpf und basslastig (entspricht anderen Bewertungen), was die.
Laut genug für den MP3 Player ist er allerdings. crispe Detailauflösung beeinträchtigt

Die beidseits ausgeführten Kabel sind nicht austauschbar, auch mir erscheinen sie zu dünn und daher bruchanfällig. Mal sehen.

Fast hätte ich ihn zurückgeschickt.
An meinem Tascam-DP 24 (Multitracker) macht er aber eine gute Figur, daher habe ich ihn behalten.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist für die Wiedergabeleistung sehr gut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2016
Nachdem mich meine BT-InEar-Kopfhörer beim Laufen genervt haben, da sie ständig "verrutscht" sind war dann beim letzten Lauf auch noch nach 15min der Akku leer. Daher musste nun ein Kopfhörer her, welcher auf den Ohren sitzt und mit Kabel angeschlossen wird.. Nach einer Weile recherchieren kam ich hier auf den Koss Porta.
Und ich bin begeistert. Beim Rasenmähen diese Woche (2h) hat mich sowohl der Klang als auch der Sitz begeistert. Sehr gut finde ich, dass man trotzdem etwas von seiner Umgebung wahrnehmen kann.
Heute habe ich ihn dann zum ersten Mal für seine eigentliche Bestimmung genutzt - zum Laufen. Und wieder bin ich begeistert. Da rutscht nix, da drückt nix.
Somit kann ich diesen Kopfhörer uneingeschränkt empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2016
Einfach (und) Gut ! Original Koss ! Beim ersten aufsetzen hab ich gedacht oha, das wird nichts, aber schon nach ein paar Minuten merkt man kaum noch das man ihn auf dem Kopf hat. Der Klang des Koss Porta Pro ist sehr angenehm, keine kreischenden Höhen oder bollernde Bässe. Er bringt sehr feine Details und hat eine erstaunlich gute räumliche Wiedergabe. Was hier oft zu lesen ist, das er sehr starke Bässe hat, würde ich anders beschreiben: Endlich ein preiswerter Kopfhörer der ausgewogen ist und genug Bass bringt! Das liegt wohl daran das ich auch andere Kopfhörer habe mit denen ich vergleichen kann und durch die ich auch verwöhnt bin. (u.a. Beyerdynamic DT 990)
Ich nutze den Koss am PC und am MP3 Player. Dafür ist er fast schon zu gut, da er auch sehr ordentliche HiFi Qualitäten besitzt.
Um einen besseren Klang zu bekommen muss man deutlich mehr Geld ausgeben.

Fazit: Sehr gutes Preis / Leistungs Verhältnis, ein super Kopfhörer für wenig Geld
Empfehlung: kaufen, es lohnt sich
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2016
Eigentlich müsste ich dem Koss Porta Pro fünf Sterne geben. Ich besitze dieses Modell seit nunmehr dreissig Jahren. Habe allerdings schon einige Stücke verschlissen. Kaufe ihn aber immer wieder. Wegen des unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnisses. Der Sound ist einfach phänomenal. Mich würde auch der Kabelbruch am Klinkenstecker kalt lassen, wenn Koss sein Langzeit-Garantieversprechen einhalten würde. Da das aber nur hohle Versprechungen sind, gibt's den Punktabzug.

Es ist mal wieder so weit, nach vier Jahren bricht die Kabelummantelung gerade erneut direkt am Stecker. Mit Tapeband geflickt dürfte der Koss Porta Pro aber noch mindestens ein Jährchen durchhalten. Das nächste mal beherzige ich den Tipp, an dieser potenziellen Bruchstelle eine Kugelschreiber-Feder zur Verstärkung überzuziehen.

Auf alle Fälle eine Kauf Empfehlung! Für 35 Euro gibt's nichts besseres!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem ich vom "Koss Porta Pro KTC" sehr angetan war, habe ich noch die Standardversion bestellt. Der ausgezeichnete Eindruck ist geblieben. (Bisher von mir getestete/erlebte Kopfhörer: Koss Porta Pro KTC, Sony MDR-V300, Noontecc Zoro Professional & HD, AKG K518LE.)

Mit welcher Musik habe ich getestet?

u. a.:

AC/DC - Flick of the Switch (komplettes Album)
Chris Rea - Road To Hell
Depeche Mode - Welcome To My World
Dire Straits - Lady Writer
Dredd OST
Electric Light Orchestra - Four Little Diamonds
Gorillaz - Dirty Harry
Grand Theft Auto V OST (diverse Songs, quer durch alle Stilrichtungen)
Kavinsky - ProtoVision
Neil Young - Old Man
Nine Inch Nails - Came Back Haunted
Phil Collins - I Don't Care Anymore
Rob Zombie - Venemous Rat Regeneration Vendor (komplettes Album)
The Who - Baba O'Riley
The Who - Won't Get Fooled Again

Größtenteils habe ich also Classic-Rock gehört, hier und da aber auch ein Bisschen elektronische Musik. Die Musik wurde mit dem SanDisk Sansa Clip Zip abgespielt. Bei der Musik handelte es sich um MP3s von 192kb/s bis 320 kb/s, also das, was Heute so Standard ist.

Verpackung und Lieferumfang:

Im Gegensatz zu früheren Versionen des Porta Pro wird dieser "Porta Pro Classic" nicht mehr in einer normalen Blisterverpackung verschickt, sondern in einem schicken schwarzen Karton. In diesem schlummert der Kopfhörer und eine Kunstledertasche in einer Plastikschale. Desweiteren gibt es einen Garantiezettel und Sicherheitsinformationen. Früher wurde noch ein 3,5mm auf 6,3mm Klinkenadapter mitgeliefert, dieser ist bei der Classic-Version leider nicht mehr vorhanden.

Qualität und Haptik:

Im ersten Moment macht der "Koss Porta Pro" einen wirklich wackeligen, fast instabilen Eindruck. Das ist allerdings ein Trugschluss. Nach einiger Zeit verstehe ich den Kommentar eines anderen Users, der die Kopfhörer als Rennrad unter den Kopfhörern bezeichnete. Unnötiges Gewicht gibt es nicht und dementsprechend wird eben leichtes Plastik und dünnes Aluminium verwendet. Trotzdem: einen besonders stabilen Eindruck will der Kopfhörer einfach nicht machen. Dieser Eindruck verstärkte sich bei mir, weil z. B. auch die Regler für die "Comfort Zone" eher schlecht als Recht wieder in ihre Ausgangsstellung zurückschnappen, wenn man den Kopfhörer absetzt. Das klemmte mehrfach. Vielleicht der einzige, echte Kritikpunkt. Der Klinkenstecker ist im Vergleich zu früheren Versionen nun leicht angewinkelt, was Kabelbruch vorbeugen soll. Die dünnen Stoffpolster sind nicht unbedingt schön, muten aber, wie der restliche Kopfhörer, klassisch an. Man kann sich darüber streiten, ob das seit den 80ern unveränderte Design der sonstigen, technischen Zeitlosigkeit zugute kommt. Ein bisschen modernerner dürfte es schon sein, denn wohl niemand würde dem "Koss Porta Pro" optisch zutrauen, dass der Sound Bäume ausreißt.

Die beigelegte Tragetasche ist übrigens in schwarzer Kunstlederoptik gehalten und trägt den Koss-Schriftzug. Anfangs war ich tatsächlich zu doof, um den Kopfhörer dort eingeklappt reinzubekommen. Nachdem ich endlich geschnallt hatte, dass sich der Porta Pro mit Haken und Öse noch weiter zusammenklappen bzw. zusammenführen lassen, war ich zufrieden. So kann der KH ganz einfach in der Tasche mitgeführt werden.

Tragekomfort:

Wow. Alle Vorschusslorbeeren waren berechtigt. Hat man den Kopfhörer aufgesetzt, machen sich die leichten Materialien wirklich bemerkbar. Es drückt nichts und nach wenigen Sekunden kommt sofort das Gefühl, bei dem man vergisst, dass man die Dinger überhaupt trägt. Das ist wirklich ein riesiger Pluspunkt. Durch die Schalter der "Comfort Zone" kann man außerdem noch die Winkel und den Druck der "Ohrmuscheln" an sich einstellen. Während z. B. die Seitenpolster in der Stellung "Firm" fast unspürbar sind, dafür aber die Ohrmuscheln, drücken die Polster auf "Light" ein wenig auf die Schläfen, während die Ohrmuscheln entlastet werden. Die Einstellung "Light" gibt dem Kopfhörer durch den Schläfendruck besseren Halt. Dies dürfte sich bei sportlichen Aktivitäten sicherlich auszahlen. Die stoffummantelten Ohrmuscheln sind zwar immer noch nicht hochqualitativ, aber dafür wirklich bequem. Wer diese partout nicht mag, kann sich diverse Kunstlederummantelungen oder sonstige Polster für den Porta Pro bestellen. Da ich Hut- und Mützenträger bin, ist die extrem dünne Bauweise des Tragebügels übrigens wirklich sehr entgegenkommend. So kann ich noch über dem Bügel locker ein "Flatcap" tragen. Ausgezeichnet.

Sound:

Beim Sound wird von den "Koss Porta Pro" ja immer geschwärmt und ich kann durchaus verstehen, wieso. In der Preisklasse ist das Hören auf jeden Fall ein richtiger Genuss. Die Wiedergabe ist hochhauflösend, detailreich, kaschiert aber auch den ein oder anderen Makel, welcher im Musikstück selbst verankert ist. So ist z. B. das Grundrauschen von Neil Youngs "Old Man" (von der CD "Decade") dezenter, als beispielsweise beim "Noontec Zoro HD", der wirklich schonungslos ehrlich ist. Das Klangerlebnis würde ich insgesamt als überraschend neutral bezeichnen, nachdem sonst immer zu lesen war, wie bassverliebt der Kopfhörer sei. Ich bin wirklich kein Bassfetischist und ziemlich sensibel, aber hier ist für meine Ohren alles im Lot. Der Bass dominiert nur bei den Stücken, in denen er es auch soll, so z. B. bei Depeche Mode, bei dem das Ganze tiefer geht, als ich dem Ganzen zugetraut hätte. Trotzdem glaube ich einfach nicht, dass Bassfreaks hier völlig auf ihre Kosten kommen werden... Mir ist es aber egal. Auch bei hohen Lautstärken übersteuert der Kopfhörer nicht. Abschließend würde ich den Sound als sehr ausgewogen und knackig scharf bezeichnen. Wenn es um die Abschirmung des Sounds geht, macht der Hörer eine weniger gute Figur. Außengeräusche kann man deutlich wahrnehmen und die Sitznachbarn im Bus dürften sich freuen, weil sie wirklich immer ganz genau wissen, was man hört. Das muss man sich vorher klarmachen. In einer Welt, in der manche Leute die öffentlichen Verkehrsmittel mit ihrer Handymusik beschallen, ist das allerdings das kleinere Übel.

Fazit:

Ja, es stimmt: in dem Preissegment findet man kaum eine bessere Mischung aus Tragekomfort und Tonqualität. Der Sound ist detailreich, ausgewogen und kaschiert auch ein wenig eventuelle Schwächen des Ausgangsmaterials. Der Bass ist fähig, aber nicht überdimensioniert, wie ich zunächst befürchtet hatte. Im Zusammenspiel mit der ausgezeichneten Soundqualität, sowie dem Preis ist der Tragekomfort wirklich noch das Tüpfelchen auf dem i. Diese Mischung alleine ist mir fünf Sterne Wert. Einen halben Stern müsste ich theoretisch abziehen, da die Abschirmung mäßig und Anfassqualität nicht berauschend ist, aber da es keine halben Sterne gibt und vier Sterne zu wenig sind, vergebe ich die volle Punktzahl.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2016
Dieser Porta Pro ist mein vierter oder fünfter, es fällt etwas schwer das nachzuhalten bei der Masse - und das ist eines der wenigen Mankos des Koss, doch dazu später mehr.

Über den Klang sind hier schon viele Worte verloren worden und auch als "Geheimtipp" kann man den Porta Pro kaum noch bezeichnen, ist er doch in Innenstädten beinahe wieder allgegenwärtig. Mit gutem Recht würde auch ich sagen.
Der Klang ist sehr gut, besonders wenn man die Kopfhörer für knapp 30€ schießen kann, ist das P/L-Verhältnis großartig!

Wie immer im Leben sollte auch beim Kopfhörerkauf das richtige Werkzeug für die Aufgabe gewählt werden.
In diesem Fall heißt das:
Sport, Commute, Bus, Bahn und Fitnessstudio sind ideale Einsatzgebiete für die Koss. Grund ist das sehr geringe Gewicht und das 'Open-Back' Design, was auch während man sich in vollen Innenstädten mit Verkehr bewegt, ermöglicht, dass man - reduzierte Lautstärke vorausgesetzt - sich seiner Umwelt bewusst bleibt und akustisch nicht isoliert wird. So kann man Musik genießen ohne Gefahr zu laufen vom nächsten Buss erfasst zu werden, dessen wildes Hupen man nicht hören konnte, da die Kopfhörer Noise-Cancelling Features hatten. Das gibt es hier nicht, und zudem auch keine passive Schallisolierung.
Für mich ist das ein Pluspunkt!

Andere Beispiele in denen der Koss entsprechend keine so gute Figur macht, da Geräusche nicht nur von außen an das eigene Ohr dringen können, sondern auch der Sound des KH in das mittelbare Umfeld emittiert.
Folglich: Arztpraxen, Lesesäle, Meditationskurse oder Ähnliches werden durch laute Musik auf den eigenen Ohren gestört werden - übrigens auch die Freundin oder Frau die möglicherweise schon schlafen möchte während man selbst im Bett noch Game of Thrones gucken muss.

Nun zu dem vierten oder fünften Kopfhörer.
Ich habe keinen Haufen Koss Porta Pro in meiner Kommode liegen, um die richtige Farbe zu meinem Outfit zu wählen. Vielmehr ist der aktuelle, bereits der vierte oder fünfte Kopfhörer innerhalb von 3 Jahren, da alle vorherigen nach jeweils recht kurzer Zeit den Geist aufgegeben haben.
Die Defekte waren dabei vielfältig und die Anforderungen nicht außergewöhnlich.

Insofern muss man sagen: der Koss ist ein guter Kopfhörer, solange er funktioniert.
Ich habe oft gebrauch von dem sehr guten Amazon Support machen können, jedoch ist auch das mit Zeitaufwand und einigen nervigen Schritten verbunden. Wer sowas scheut, sollte sich eventuell nach Modellen anderer Hersteller umsehen, die massiver Gebaut sind.

Ich kann daher ein Hartschalen-Case empfehlen, was nicht im Lieferumfang enthalten ist - es aber sein sollte. Damit werdet ihr deutlich länger was von diesem im Grunde grandiosen Kopfhörer haben!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2015
Das Design gefällt mir gut, und auch der Gedanke, dass diese Kopfhörer seit den 1980ern unverändert gebaut werden. Wenn sich etwas so lange hält, kann es nur gut sein! Oder?
Der Sound (ich höre Querbeet von Heavy Metal bis Klassik) hat mich sofort überzeugt - vor allem der BASS - und der Tragekomfort ist super...man merkt sehr bald nicht mehr, dass man sie auf hat. Aber andere merken, dass man Musik hört...es sind halt offene Kopfhörer. Meine Kollegen auf der Arbeit (ich höre manchmal im Großraumbüro Musik, um die Umwelt auszublenden) sagten, dass es sie stört. In solchen Situationen muss man halt zu einer anderen Variante greifen...

Ich habe den Klang gegen viele viel teurere Kopfhörer getestet. Ja, man merkt teilw. schon einen Unterschied, ABER bei weitem nicht so viel wie ich erwartet hätte!!
FAZIT: Klare Kaufempfehlung !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2015
Der schnelle vergleich zu anderen Kopfhörern zeigt das die Lautstärke ein wesentlich höher ist als die von anderen Kopfhörern. Der Bass ist auch überraschend stark wenn man bedenkt wie klein und offen die gebaut sind. Der Klang lässt einem Frequenzenbereich hören die bei manch 100€ Kopfhörern verloren geht. Das Design ist nicht optimal wenn man einen großen Kopf hat da ich hier nach 4 Stunden druckstellen an meinem oberen Ohrläpchen bekomme - etwas mit dem Bügeln spielen hilft, meiner Frau passt es perfekt und sie kann diese bequem stundenlang tragen. Hab die 2013 gekauft und höre damit immer noch jeden Tag, wirklich zu empfehlen!

Einziges Verschleißteil: Der austauschbare Schaumschutz über den Höhrmuscheln muss man jedes Jahr ersetzen, bei mir waren die aber auch täglich min. 4 Stunden im freien und auf dem Rad im Einsatz.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2017
Das ist inzwischen der Zweite Kopfhörer und der Ersatz für das Modell davor. Mein erster Porta Pro hatte noch kein Kunststoffumanteltes Kabel, daher ist dieses nach ca. 3 Jahren gebrochen. Wenn man bedenkt wie günstig diese schon früher waren ist 3Jahre auch eine Top Lebensdauer. Weil der Klang und der Sitz so überragend war habe ich mir das selbe Model nochmal gekauft. Das schwarze Modell war teurer als das Weiße und daher gibts jetzt eben weiß. Keine Ahnung ob nur das weiße Modell Kunststoff um das Kabel hat oder inzwischen auch das schwarze. Wer einen guten Klang und gute Qualität zu einem unschlagbaren Preis haben will kann das Produkt getrost kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 38 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)