find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

  • 13
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
62
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. April 2017
Gleich eins vorweg: wenn ich alle Songs zum ersten Mal hören würde, hätte ich sicher fünf Sterne verteilt. Ganz viele Songs (ca 9) sind schlichtweg Klassiker und auf vielen Setlisten. Dass ich sie schon recht oft auf Live-Alben und DVDs gehört habe, okay, das war mir klar. Der Punkt ist, dass mir fast immer die Live-Versionen besser gefallen. Ich habe mir auch die CD gebraucht gekauft, und für ca 6€ ist das völlig okay. So hört man die Urversion, die fast 20 (!) Jahre alt sind. Und tatsächlich hört man es der Produktion manchmal auch etwas an. Wie auch immer, die Lieder selbst funktionieren heute noch. Und auf dem Album ist eins meiner Lieblingslieder der Ärzte: Ignorama, vielleicht noch der Rebell.

Wie schon bei anderen Alben gefallen mir besonders die nicht so bekannten Songs. Als da wären:

~ Grotesksong
Auf das Lied habe ich mich am meisten gefreut; ich habe schon mehrfach von dem Lied gelesen und wurde nicht enttäuscht. Das ist einer der Gründe, warum ich die Ärzte mag. Ohne Zeigefinger, ironisch, und trotzdem mit einer Prise Wahrheit. So kann man auch als Gutmensch genervt über ständiges Anprangern sein ;-) Zudem ist das Lied auch musikalisch schnuckelig und sehr eingängig.

~ Grau
Text, Gesang und Melodie passen super. Farin Urlaub vermittelt hier ziemlich gut das Gefühl, wenn man richtig genervt ist von einer Stadt, dem Wetter und einfach raus will.

~ Punk ist...
Ganz unbekannt war mir das Lied nicht, aber die Umsetzung ist der Hammer. Als Opener eignet sich die Version für eine Die Ärzte-Platte ganz hervorragend. Yeah, that's punkrock ;-) Irgendwie waren früher die Opener besser auf ihren Alben. Klar, irgendwann nutzt sich der Witz daran vielleicht etwas ab, aber beim ersten Hören ist das einfach nur gut.

Es sind vergleichsweise viele Songs von Bela B auf dem Album, und bis auf "Männer sind..", gibt es keine Skip-Songs.

⏩ Wer viele der Lieder noch nicht kennt: kaufen! Es gibt auch ein paar schwächere Songs, aber die meisten Songs sind tatsächlich auch nach fast zwanzig Jahren noch hörenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2009
Einen Künstler stellt man sich oft als jemanden vor, der ständig damit ringt das geeignete Werkzeug oder eine verständliche Sprache zu finden, um sich auszudrücken. Manche schlüpfen in imaginäre Rollen, andere greifen auf ihre Lebenserfahrungen zurück. Bei Die Ärzte war es immer die anarchische Grundeinstellung und ihr Drang zum speziellen Entertainment, was sie immer von anderen Bands unterschied. Ihre Musik war dabei schon fast etwas unwichtig gewesen, wobei die Band durchaus ein gewisses musikalisches Talent besaß. Doch dieser Umstand hat sich seit der Reunion und erst recht durch ihren wertvollen Zugang Rodrigo Gonzales geändert. Aus Farin und Bela waren gereifte Musiker geworden, die sich mehr zutrauten als je zuvor. "13" war der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung, gleichzeitig aber auch ein Wendepunkt. Die oft zitierte Spaß-Attitüde war der Band nicht mehr genug. Ernsthaftigkeit machte sich in den Texten absehbar, wobei "13" nach wie vor sehr abwechslungsreich war. Ein typisches Die Ärzte-Album eben, nur diesmal in gefestigten Bahnen. Statt mit einem typischen Schlag auf die Trommelfelle begann das Album mit elegantem Jazz. "Punk ist..." ist keine Odè an den Punkrock, sondern eine weise angedeutete Abkehr von den alten Tagen. Das das Lied mit 30-sekündigen Punkrock-Lärm ausklingt, ist unterm Strich trotzdem logisch. Viele muntere und klare Momente hatte "13", aber es waren die ernsteren und subtileren Stücke, die die größte Aufmerksamkeit verdienten. Bela`s "Goldenes Handwerk" ist schon fast schmerz- statt scherzhafter Selbstironie. Auch das kotzende "Ignorama" und das finstere "Der Graf" sind noble Kunst. Mit letzterem Lied frönte Bela zum ersten mal seit langem wieder seine Vorliebe für die Unterwelt. Farin`s Hymne der Unangepasstheit "Rebell" ist ein Paradebeispiel fürs dagegen- sein. Auch sein Ausraster "Grau" zeigte neuartige Seiten. Rod sang "1/2 Lovesong", eine sehr weiche Liebesballade, die man mittlerweile nicht mehr hören mag. Genauso wie "Ein Schwein Namen Männer". Das Lied bescherte Die Ärzte ihren bis dato größten Hit. So groß, dass sie ihn später nicht mehr live spielen wollten. Kratzen tat das die Fans gar nicht. Genauso wenig wie der Umstand, dass Die Ärzte ab diesem Album zur großen breiten Masse des Mainstreams gehörten. Mit "13" legten Die Ärzte ein beachtliches, ja schon fast mondänes Kunstwerk vor, mit dem sie viele Kritiker eines besseren belehrten und neue Freunde gewannen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 1999
Die CD 13 von den Ärzten bietet 17 Lieder, zuweilen humorvoll zuweilen aber auch bitterbös und ironisch. Der einleitende Satz ist denn auch: "Sie ahnten ja nicht, was ihnen bevorstand". Und damit hat man auch bei dem vorliegenden Album Recht. Zwar wir man überwiegend mit grundsolidem Punk verwöhnt, doch schon das erste Lied "Punk ist ...." überrascht ausgerechnet mit einer swingenden Jazz-Einlage. Aber danach geht der Punk so richtig ab. So wird auf ironische Weise der Schlagzeuger-Job beschrieben ("Goldenes Handwerk"), Akzeptanz für Menschen mit leicht anderen Neigungen gefordert ("Meine Freunde") oder wie in "Nie wieder Krieg, nie wieder Las Vegas!" vor den Gefahren des Glücksspiels gewarnt. Und, wie der Titel "1/2 Lovesong" schon andeutet, gibt es auf dieser CD auch so etwas wie ein Liebeslied. Das bekannteste Lied schlechthin ist natürlich "Männer sind Schweine", in dem schonungslos die Wahrheit über Männer kundgetan wird. Einen schönen Abschluß bietet "Grotesksong", ein Protestlied gegen Protestlieder. Lediglich "Ignorama" geht textlich ein wenig am guten Geschmack vorbei. Insgesamt sicherlich einen Kauf wert. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2010
....vor 1998 und danach waren die ärzte nie wieder so kreativ und gewitzt wie auf diesem album!

hier erkennt man die genialität der 3 doch am meisten...!

Hoffe 2012 kommt ein ähnlich starkes album heraus.

absolute kaufempfehlung...Liebe und Respekt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2004
Die Cd hatte ich mir ohne große Erwartungen oder Vorahnungen gekauft,war aber überwältigt.Alle Songs haben Singlequalität und es ist wirklich keine Sekunde lang füllender Ramsch zu hören, was schon eine Leistung für sich ist.Außerdem ist die 13 einfach lustig,anders kann man es nicht sagen;mit charmantem Humor und Ironie verpacken die Ärzte anstößige Witzchen,zB.in 'meine Freunde' und dem ever-Evergreen 'Männer sind Schweine' .Mit '1/2 Lovesong' ist auch für(sehr schönes!!!)Schmalz gesorgt,die perfekte Rockballade überhaupt.Mit 'Rebell'(meinem Favoriten...)ist auch der gute alte Punk vertreten,sodass '13'zu einem wirklich wunderbaren Album wird,dass auch nicht-Fans dazu bringt,nur noch Ärzte zu hören. UNBEDINGT KAUFEN!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2005
"13" ist meiner Meinung nach ein absolut geniales Album.
Natürlich sind darauf die üblichen punkigen Songs (Rebell, Grau...) zu hören, allerdings sind auch schöne und halbwegs tiefsinnige Balladen dabei (Nie gesagt, Liebe und Schmerz, 1/2 Lovesong). Die typischen "Bela-Songs" (Goldenes Handwerk, Party stinkt), die etwas verrückt und trotzdem gut sind, sind ebenso wie die "Farin-Songs" (Meine Freunde, Grotesksong, Nie gesagt), tiefgründigere oder ironische Songs, enthalten. Von Rod gibt es nur 2 Lieder, die mir auch gut gefallen. (1/2 Lovesong und der Bonustrack "Lady", der vor dem 1. Track "Punk ist..." zu hören ist.
Alle Lieder auf der CD sind etwas für Ärzte-Fans.
Für Ärzte-Fans oder eventuell auch für Neueinsteiger, die die Ironie und den Humor der Ärtze mögen:
Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall!
Kaufen!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2004
Erstmal einen riesigen Dank an die ärzte für dieses Album und für die Hitsingle „Männer sind Schweine" (obwohl es das einzige Ärztelied ist, welches ich heute kaum noch hören kann :-). Denn diese Album + Hitsingle hat mich damals auf den Weg der gitarrenlastigen, etwas härteren Musik gebracht, und somit verdanke ich es die ärzte, dass ich heute noch solch geniale Bands wie Tool höre. Natürlich machte mich diese CD auch zu einem, nun schon langjährigen, Ärztefan.
Aber nun zum Album. Da dies damals mein erstes und einziges Album war hab ich es auch über Monate hinweg mindestens 2 mal am Tag gehört! Danach hab ich mich natürlich erstmal weiter mit die ärzte beschäftigt und festgestellt, dass „13" das beste Album der Band ist. Nicht das die anderen schlecht sind, aber auf diesen Album wurde einfach die perfekte Mischung aus ernsthaften und lustigen Texten gefunden, und vom songtechnischen her gesehen wurde hier auch ganze Arbeit geleistet, so dass ich wirklich jeden einzelnen Song in mein Herz geschlossen habe und auch heute noch immer wieder hören könnte.
Highlights kann und will ich gar nicht aufzählen, da es eine Abwertung der restlichen Songs bedeuten würde. Fest steht aber das „13" das punkigste und für mich wohl beste Album von die ärzte ist. Also wer sich auch von der Besten Band der Welt bekehren lassen möchte sollte mit „13" den ersten Schritt machen und sich von den dargebotenen begeistern lassen!
Also KAUFEN!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2000
Die Ärzte haben in 20 Jahren einen erstaunlichen Reifeprozeß durchmacht, ohne sich dabei zu verkaufen (wenn man von "Männer sind Schweine", der größten, weil zeitgeistkonformen, Peinlichkeit ihrer Karriere einmal absieht). Der vorläufige Höhepunkt stellt dieses Meisterwerk dar, auf dem Belafarinrod alle Register ihres Könnens ziehen und von Fun-Punk-Krachern ("Meine Freunde", "Nie wieder Krieg, nie mehr Las Vegas") über Balladen("Nie gesagt", "1/2 Lovesong") bis hin zu den Ärzte-typischen, obskuren Ausflügen in völlig andere Genres ("Goldenes Handwerk") alles in nie vorher dagewesener Perfektion bringen. Dabei kommt die Selbstironie nie zu kurz, und die Ärzte zeigen diesen unreifen aber auf seriös machenden Proleten aus Düsseldorf eindrucksvoll, wer das Heft in der Hand hat. Mit "13" etablieren sich DÄ nicht nur als die beste Punk-, sondern auch als die beste Popband Deutschlands.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2006
Ja, wenn ich recht überlege, war nicht "Geräusch", sondern "13" der Auslöser meiner ÄRZTE - Begeisterung. Einmal wegen des Monsterhits "Männer sind Schweine" natürlich, welchen ich aber aufgrund ZU wiederholten Hörens mittlerweile immer wegskippe, und dann noch wegen "Goldenes Handwerk", Single No. 2, von BelaŽs Megabass (Stimme) angetan. Also kaufte ich mir die Scheibe, und mittlerweile kann ich JEDEN Titel auswendig!!! FarinŽs und BelaŽs Anzahl an Songs ist exakt gleich aufgeteilt (je 8 Stück), während Rod, damals wohl eher noch im Hintergrund, genau 2 Perlen an den Tag legt: "1/2 Lovesong" und den Hidden Track "Lady". Yo, also den zensurverdchtig - zynischen Humor der 80er ÄRZTE sucht man hier vergebens, vielmehr verarbeitet die Band ernstzunehmende Themen ("Grotesksong", "Ignorama") oder benutzt die Songs als persönliches Sprachrohr, NICHT auf Liebe bezogen ("Rebell", "Party stinkt"), ja sogar Liebeslieder sind enthalten: "1/2 Lovesong", "Nie gesagt", "Liebe und Schmerz". Einziger vielleicht ETWAS zensurverdächtiger Track: "Meine Freunde".

Ja, also DIE Scheibe bietet einem wirklich PUREN ÄRZTE - Punk, den man entweder gänzlich liebt oder hasst. Kann man Melodie und Texte so schätzen wie Master LL Pop J, so gibt es nur einen Gott: BelaFarinRod. PEACE
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2008
Hier einmal meine "PERSÖNLICHE" Bewertung, die natürlich NUR aus MEINEM Geschmack hervorgeht und nicht für die Allgemeinheit spricht:
1. Punk ist...: So muss ein Einführungslied sein! Ein entspannter Einstieg zu einem kunterbunten Repetoire an Rock, Punk und noch viel mehr! Und passend dazu wird gesungen "mach dein Ding, steh dazu! heul nicht rum, wenn andere lachen!", denn das ist PUNK! 5 Sterne!!!
2. Ein Lied für Dich: ist auch für dich und mich! für die ärzte-hasser, die ärzte-verehrer und die ärzte-tolerierer, und da ich zum zweiten zähle, 5 Sterne!!!
3. Goldenes Handwerk: Ich liebe es, wenn Bela zeigt, dass man auch ohne Grips inner Birne glücklich leben kann, wobei Bela nicht gerade zu den Delittanten gehört, denn der Text ist einfach klasse! 5 Sterne!!!
4. Meine Freunde: sind homosexuell!!! kurz, geil, 5 Sterne!!!
5. Party Stinkt: Ich leibe es! genau das werde ich auch auf Firmen-Partys singen, oh ja! 5 Sterne!!!
6. 1/2 Lovesong: Rodschnulzen sind cool, jedoch bin ich viel mehr von seiner Gitarrenkunst begeistert, aber auch textlich toll! grade noch 5 Sterne!!!
7. Ignorama: Ich mag das Gitarrenspiel, aber irghendwie nicht gaaanz so davon angetan! 3 Sterne!!!
8. Nie wieder Krieg, nie mehr Las Vegas: kann ich nicht so oft hören, aber ist ok! 3 Sterne
9. Rebell: Der Text ist der Hammer, aber ich kenn das Lied zuuu gut und habs irgednwie zu oft gehört, dass ich doch mal weiter schalte! 4 Sterne, dennoch!!!!
10. Der Graf: Was soll ich sagen? GEIL!!!! Bela lässt, wie auch später in "Licht am Ende des Sarges (Jazz ist anders)" den Graf mal in einem ganz anderem Licht zeigen, auch wenn der Graf Licht nicht abkann! 5000 Sterne!!!
11. Grau: Einläuchtend! raus aus dem tristen Leben! dennoch nur 4 Sterne!!!
12. Angeber: Naja, es gibt bessere Lieder;)! 2 Sterne!!!
13. Männer sind Schweine: Die Pop-Kultur ist schuld, dass so ein geniales Lied nervtötend wurde!!!! aber sonst wärens auch 5 Sterne!!!
14. Liebe und Schmerz: ja... ganz schön Belas lieder über Liebe und Schmerz... joa... 3 Sterne!!!
15. Nie gesagt: Ich schwanke zwischen 3 und 5 Sternen... der Grund? nur über einer guten Anlage bekommt man erst die volle Härte dieses Liedes zu spüren... ok... 4 Sterne!!!
16. Der Infant: achja... nochmal Kind sein:) 5 Sterne!!!
17. Grotesksong: Stirb Hippie, stirb!!!! Handeln und nicht nur Reden!!! 5 Sterne!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken