Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
19
4,6 von 5 Sternen
Kasmodiah
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 9. Oktober 2016
Neben oder mit dem Album "Dark Star" auf einer Stufe gibt Kasmodiah genau das wieder, was Deine Lakaien ausmacht und für was man Ihre Musik verehrt und liebt, worin man sich mitnehmen, verlieren und wieder finden kann. Quasi der Nukleus Ihres Schaffens und künstlerischen Genialität. Alles andere, ob mit großem Orchester oder die Akustik-Tour etc. ist sehr nice, aber gegen diese beide Alben nur Folklore.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2006
Der ein und andere mag hier widersprechen, doch 'Kasmodiah', so denke ich noch heute nach sieben Jahren seit Erstveröffentlichung, ist das wenigstens für mich ausgereifteste Album, welches 'Deine Lakaien' um die Mannen um Ernst Horn und Alexander Veljanov, veröffentlicht haben.

Dieses Album ist ein wahres Juwel unter den vielen ihrer Veröffentlichungen, welches 'Winter Fish Testosterone', seinem direkten Vorgänger, zu übertreffen vermag.

Mit dem mittlerweile zum Klassiker gereiften 'Return' über 'Kiss The Future', und natürlich 'My Shadows' und all die vielen anderen genial eingespielten Tracks hat dieses Album keine Schwächen.

Aleander Veljanov und Ernst Horn harmonieren so perfekt miteinander, dass dieses Album eines der wirklich wenigen sein wird, welches Freunde und Fans noch nach Jahren auf deren Fährte zu locken vermag. Es ist was es seit Erstveröffentlichung bereits war: ein Meilenstein!

Die meisten Wünsche von den 'Lakaien' kommen aus dem Inhalt dieses Albums, was mir als DJ den gereiften Charakter von 'Kasmodiah' immer wieder beweist. Danke für dieses Album!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2004
Mit Kasmodiah haben sich die "Lakaien" eindrucksvoll, nach zwei eher durchschnittlichen Platten, zurückgemeldet. Von Anfang an macht sich eine Spannung auf, die darauf drängt zu erfahren wie es weiter geht. Liedern wie Return, Overpaid, The Game oder dem Titeltrack macht es einfach Spass zuzuhören. Mein absoluter Favorit ist, umgekehrt zu den meisten Rezesionen hier, "Lass mich". Der geflüsterte Gesang und die starre Wiederholung mit tiefer Stimme jeder Zeile zuvor, jagen einem einfach die Gedanken eines Psychopathen in den Kopf. Dazu kommt auch der heftige Rhythmus, der einem gleich mitzieht. 5 Punkte für eine rundum gelungene Platte.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 1999
Deine Lakaien hat zu alte Werten und zu den Wurzeln zurückgefunden. Viele der Song lassen an das Erfolgsalbum Dark Star erinnern. Nach einigen Alben, die allesamt das Prädikat gut bis sehr gut verdienen, kann man Kasmodiah mit hervoragend bis überragend beschreiben. Ich hoffe Deine Lakaien in der neuen Besetzung machen noch viele Jahre weiter. Im übrigen ist auch der Besuch eines Live-Konzerts zu empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 1999
Das ist wohl nach dem Kultalbum 'Dark Star' das beste Album, das 'Deine Lakaien' je gemacht haben. Zwischen ganz harten Sounds wie bei 'Lass mich' über ruhige, schönen Tracks wie 'The Game' und 'Into my arms' bringt dieses Album auch wieder ein absolutes Kultlied 'Return'. Diese Scheibe ist unbedingt Pflicht für jeden der auf etwas düstere Elektronik und tiefe, wohlklingende Stimmen steht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2002
Eine CD in die es sich vielleicht leichter einhört wie in manche andere Lakaien CD oder CD aus dem Genre. Die Lakaien sind eben auch Pop geworden. Aber dennoch eben artifizieller Pop, in dem man deutlich die Bezüge zur europäischen Musiktradition merkt.
Gleichwohl stellt diese CD keine Avantgarde mehr da. Diese Zeit scheint mit der Kasmodiah vorläufig vorbei.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2002
Mit ihrem fünften Studioalbum veröffentlichten Deine Lakaien nach dem schwierigen, weil musikalisch sperrigen, Vorgänger eine überraschend melodische und chartskompatible Platte. Mit " Kasmodiah" entfernte sich die Band zum ersten Mal von durch und durch düsteren Dark Wave- Sounds, ohne jedoch ihre Wurzeln zu verleugnen; denn auch dieses Album transportiert die für die Band typische Traurigkeit und wunderbare, bittersüße Melancholie.
Mit "Return", dem Opener des Albums, legt die Band mächtig vor, er treibt dem Fan Freudentränchen in die Augen. Kaum zu glauben, aber dieser Track nimmt es locker mit dem Klassiker der Band " love me to the end" auf. Leider hält die Cd nicht das, was der Opener verspricht. Dieses musikalische Level erreicht die Band auf "Kasmodiah" nur noch zweimal, in dem göttlichen "into my arms" und in dem traurigen Klavierstück " the game" .
Der Rest des Albums ist nicht schlecht, bricht jedoch gegenüber früheren Veröffentlichungen der Band qualitativ ein, mit "Laß mich" befindet sich auch ein wirklich ärgerliches Stück auf der CD. Es mag zwar selbstironisch gemeint sein, stört aber den guten Gesamteindruck von "kasmodiah" empfindlich.
"Kasmodiah" ist also ein etwas zwiespältiges Album dieser deutschen Ausnahmeformation geworden. Bislang war man von der Band qualitative Kontinuität gewöhnt, die sich auf "Kasmodiah" so nicht findet. Wirklich fantastische Songs wechseln sich mit Mittelmaß ab.
Für vier Sterne reicht es aber durchaus, die drei oben genannten Songs allein rechtfertigen bereits den Kauf, den Ihr bestimmt nicht bereuen werdet.
Für Fans sowieso ein Muß, eignet sich "Kasmodiah" insbesondere als Einstieg in die Musik der Band. Nebenbei bemerkt trifft dies auch auf den Nachfolger "white lies" zu , der musikalisch ( nicht textlich..) noch deutlich besser ausgefallen ist.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2008
Es gibt wenige Alben, die man einlegen und komplett durchhören kann.
Dieses ist für mich defenitiv eines.
Overpaid, venus man, lass mich und fight wecken zwar nicht gerade Begeisterung bei mir, sind aber nur 4 von insgesamt 13 und anhören kann man sie sich trotzdem. Sie fallen einfach irgendwie aus der Reihe.
Die anderen Lieder sind melodisch und tragend (try,the game,kasmodiah), während diese 4 dynamischer und lauter sind. Kiss the future und my shadows sind zwar auch etwas schneller, aber immer noch melodisch und eher fröhlich.
Habe die CD Freunden und Kollegen weiterempfohlen und kenne seitdem mehr Fans von Deine Lakaien. :-D
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2008
Dieses Album ist für mich kurz gesagt/geschrieben ein wechsel zwischen guten Liedern:
"Return", "Into my arms", "The game", "Kasmodiah", "Try" und den mittelmässigen Liedern:
"Kiss the future", "My shadows", "Overpaid", "Venus man", "Sometimes", "Fight". "Lass mich"
wird bei den meisten wenn nicht sogar bei allen erst mal stirnrunzeln verursachen was wohl
an den "Gesang" von Alexander Veljanov liegt: ein wechsel zwischen flüstern und
"lustig die Stimme verstellen" im Refrain wird er "Maulig" und am Ende kriegt der Zuhörer
das Gefühl das er einen Nervenzusammenbruch bekommt Aber die Melodie ist echt Geil! also
am besten versuchen den "Gesang" (wenn man es so nennen möchte) nicht ganz so ernst zu
nehmen. Insgesamt gebe ich diesen Album trozdem 5 Sterne weil es meiner Meinung nach das
ideale "Einstiegs Album" ist von Deine lakaien weil es in gegendsatz zu den anderen Werken an offensten ist und somit neugierig macht auf die anderen Albem was zumindenst auf mich zugetroffen hat.
Bestes Beispiel: "Darkstar" in verbindung mit "2nd star" beide 1991 veröffentlich worden.
Es hat sich wirklich gelohnt :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2002
Wer DEINE LAKAIEN hört, muß nicht zwangsläufig morbid veranlagt sein, aber es hilft, denn die Stimme von Alexander Veljanov ist zum Sterben schön. So kommt auch diese CD mit dem gewohnt melancholischen Sound rüber. Für DL-Liebhaber ein unbedingtes Muß!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

White Lies
8,99 €
Acoustic II
17,99 €
Dark Star
11,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken