Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
12
4,1 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 9. Oktober 2015
Nicht nur der Albumtitel sondern auch das Albumcover ließen darauf schließen, dass sich DEF LEPPARD nach der "Slang"- Entgleisung wieder an der erfolgreichen Musik der 80er orientieren würden. Schon nach dem Opener "Demolition Man" gab es daran keinen Zweifel mehr, der Einstieg in das Album macht wirklich Lust auf mehr. Mit "Promises" folgt gleich darauf ein typischer DEF LEPPARD - Song, eine eingängige Melodie und ein Ohrwurmrefrain - so mag ich die Briten am liebsten. "Back In Your Face", "21st Century .....", "To Be Alive", "Guilty" und "Day After Day" lassen Erinnerungen an erfolgreiche Zeiten aufkommen.
Die Ballade "Goodbye" traf bei mir voll ins Schwarze, seit "Love Bites" gehören DEF LEPPARD für mich zu den Balladenkönigen. Mit "All Night" ist allerdings auch ein sehr gewöhnungsbedürftiger Song am Start, erinnert mich eher an PRINCE und den kann ich nicht ausstehen - nicht mein Fall! Neben ein paar wirklich starken Songs gibt es auf "Euphoria" aber auch durchschnittliches zu finden, "Kings Of Oblivion" und "Disintigrate" sind einige Beispiele dafür.

Mein Fazit: Das sich DEF LEPPARD wieder mehr an der Musik der 80er orientiert haben steht ihnen gut zu Gesicht. "Euphoria" ist um Klassen besser als der Vorgänger, kommt allerdings an die Klasse von "Pyromania", "Hysteria" oder "Adrenalize" nicht ran. Viel Licht, aber auch deutliche Schatten - trotzdem macht "Euphoria" mir Spaß.

Meine Bewertung: 6,5 von 10 Punkten.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2002
Zigfach-Platin-Rockband verläßt die Pfade bishherigen Erfolgs, um sich nicht zu wiederholen, neues Terrain zu erkundschaften, und letztendlich doch nur zu Erkenntnis zu kommen, wieder das zu spielen, wofür man berühmt wurde. Keine neue Story, sondern bei den meisten Acts festzustellen, die sich mehr als 5 Jahre halten konnten. Auch Mötley Crüe versuchten ja, sich mit New Tattoo 10 Jahre zurück zu teleportieren, bei Metallica würden es sich viele wünschen, daß sie wieder Mitte der 80er landen und Def Lappard haben es eben auch getan, das sehr starke Slang konnte bei weitem nicht an Pyromania und Hysteria anknüpfen, was die Absätze betrifft, also ist man endlich wieder back to the roots. Euphoria klingt, mit Ausnahme vielleicht von All night und Paper sun, so, als würde es kurz nach Hysteria entstanden sein. Natürlich, das ist nicht das Schlimmste, das Songwriting wird deswegen ja qualitiativ nicht schelchter, NUR: irgendwie hat man das Gefühl, die 'neuen' Songs allesamt nach dem ersten Mal hören schon zu kennen, beinahe Nostalgiegefühle tauchen auf. Würden die Leps behaupten, Euphoria würde aus den Sessions von Pyromania und Hysteria über geblieben sein, kaum jemand hätte einen Grund zu zweifeln.
Wer mit Retro active und Slang nicht zufrieden war, der wird mit Euphoria seine Freude haben, wer allerdings gehofft hat, die Band würde den in den letzten Jahren eingeschlagenen (erfolgloseren) Weg weiter gehen, der sollte es sich überlegen, ob er für einen Abklatsch bekannter Alben etwas übrig hat. Denn besser als ein Original wird eine Kopie auch dann nicht, wenn sie mit einem Jahrzehnt Verspätung kommt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Hab mir die CD v.a. wegen der beiden Songs "Paper sun" und v.a. "To be alive" nachgekauft, da die Songs auf keinem einzigen der vielen Leppard Best-Of-Alben vertreten sind (sehr schade, gehören definitiv in die Premium-Klasse von Def Leppard, gerade der Chorus von "To be alive" könnte meiner Ansicht nach noch 10mal am Ende wiederholt werden).
Der Rest ist ordentlicher Durchschnitt, an ältere Vorgängeralben reicht "Euphoria" jedoch nicht ran.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2001
Auch mit diesem Album hat sich Def Leppard mal wieder in die oberen top Chard Plazierungen im Hard'n Heavy Bereich gemauserd. Def Leppard typisch geht es in diesem Album zu. Aber auch ihre Balladen kommen auf diesem Ablum nicht zukurz. Ein absolutes muss für Fans, die noch auf die wahren 80er Klänge stehen
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 1999
Es sind einige geile Nummern dabei , allerdings auch neue Klänge wie die " All Night " Demolition Man mit Damon Hill klingt wie `ne alte Nummer neu aufgemacht ,geil !! Promises ist zu kommerziell !! Und einige mitläufer Nummern um die Platte vollzukriegen . Hoffe bald auf eine Scheibe wie die vorige " Slang " die war affenstark !! Euer Andy !!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2003
Aufgrund der zahlreichen überschwenglichen Kritiken zu "Euphoria", habe ich mich jetzt nach langer Zeit endlich entschlossen, mir das Album zuzulegen. Hauptargument für mich dabei war, daß "Euphoria" sich wieder stark am "Hysteria" Stil orientieren würde (meiner Meinung das beste Leppard Album).
Nach dem ersten Durchhören, mußte ich feststellen, das man von der Art her zwar fast jedes der Stücke als "Füllnummer" bei "Hysteria" hätte dazupacken können, aber leider eben auch nicht mehr.
Der absolute Knaller fehlt völlig und bestachen die Songs auf "Hysteria" noch durch Eigenständigkeit und Originalität (genial der Refrain beim Opener "Women"), so hinterließ auch beim 2.Durchhören keines der "Euphoria" Lieder wirklich einen bleibenden Eindruck bei mir.
Fazit: Als Fan von "Hysteria" kann ich mich nicht damit begnügen, daß die Songs von "Euphoria" sich ja immerhin danach anhören. Sie sollten zumindest auch annähernd "Hysteria"-Güte erreichen.
Daher nur entäuschende 2 Sterne !
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2008
Nach dem, bei den Fans, nicht so beliebten Album "Slang", kehren die Jungs aus Sheffield in alter DEF LEPPARD manier zurück. Ein recht solides Stück Musik, welches jedoch an das Millionen-Album "Hysteria" anlehnt/erinnert.
Wenn ich mal den Vergleich zeigen darf :
01. Demoloition Man -> Run Riot
02. Promises -> Animal, eine ähnlich Nummer ist z.B. Track 11 "Guilty"
03. Back in your Face -> Ihre Wurzeln, die 70er (Zeigt auch das 2006 Album "YEAH!"
04. Goodbye -> nette Ballade like "Love Bites" oder "Hysteria"
05. All night -> netter Gitarren Rap
06. Paper Sun -> erinnert an die Zeiten vor Pyromania
07. Its only love -> eine gute Mid-Tempo Teil-Accoustic Nummer
08. 21th Century Sha la la la Girl -> "Pour some sugar on me"
oder "Armageddon it"
09. To be alive -> hier hört man die Verbindung, bzw eine große Paralele zu "Love Bites"
10. Disintegrate -> eine super Instrumental Nummer like High ŽnŽ Dry
11. Guilty -> wie erwähnt, in Anlehnung an "Animal", recht nett!
12. Day after Day -> eigne Meinung erforderlich , ;-))
13. .........
....der Rest erübrigt sich. "Hysteria" ( EUPHORIA) , die Zweite sollte mit Sicherheit eine Entschädigung an die Fans sein ,da sie von dem, qualitativ hochwertigen Album "Slang", enttäuscht waren .
Als Leppard Fan, habe ich mir natürlich, unter Anderem, auch die Japan Pressung gekauft ( 1 Bonus Track "I Am your Child") . Dennoch muß ich gestehen, dass "Slang" ein grandioses Album ist, etwas völlig anderes und es zeigt einfach die Vielfalt der Jungs! Man muß sagen, dass "EUPHORIA" ein qualitativ Hochwertig produziertes Album ist und man bekommt den gewohnten Leppard Sound!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 1999
Def Leppard sind wieder da! Ich hatte so den Eindruck, dass sie sich mit "Slang" selbst ausgeknockt haben (obwohl ich die CD gut finde). Mit "Euphoria" kehren sie grösstenteils zu ihren alten Stärken zurück, was ihren langjährigen Fans sicher gut gefällt. Ein legitimer Nachfolger zu "Hysteria", wenn auch mit ein wenig Füllmaterial. Ich bin gespannt, was jetzt kommt.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2010
Sehr gute Musik höre ich schon seit Jahren, nicht so üblich wie die Titel aus dem Radio. Kommt auch davon das Def Leppard kaum im Radio zu hören ist. Die CD Euphoria hat noch in meiner Sammlung gefehlt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2000
Ein gutes Album auf den Markt zu bringen dauert! Das wissen Fans von den LEPS nur zu gut. Bei EUPHORIA wurden sie mal wieder nicht enttäuscht. Das Album erinnert an die guten alten Zeiten und zeigt anderen Bands, wie es gemachr wird. Leider ist die Promotion in Germany grottenschlecht. Aber, was solls! Das Album ist der Hammer!!!!! Die Jungs sind die Besten
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,89 €
9,99 €
10,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken