Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
22
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

In the early nineties, two separate 22-track single CD's were released, each focusing on a particular period of Herman's Hermits career. They have long been out of print, since when fans have had to choose between various single CD's, all of which had to exclude something important. Now, at last, a double-CD (with 28 tracks on each) is available to satisfy those fans who want all their important British and American hits (which were often different) in one package. In their early years (1964 to 1966), the group were more successful in America than in Britain but their American popularity faded quickly. From 1967 onwards, they were more popular in Britain. Indeed, their popularity grew in Britain as it faded in America.
Herman's Hermits began with I'm into something good (a cover of a song by Earl Jean of the Cookies), their only British number one hit, which also made the American top twenty. After that, single releases in Britain and America differed considerably. Six top ten American hits including two number ones were never released as UK singles, these being Can't you hear my heartbeat (a UK hit for Goldie and the gingerbreads), Mrs Brown you've got a lovely daughter, I'm Henry the eighth I am (an old music hall song), Listen people, Leaning on the lamp post (a cover of a George Formby song) and Dandy. Two UK singles - Show me girl, You won't be leaving - made the top twenty but were not released as singles in America.

Some singles were released in both countries, these being Silhouettes (a cover of a fifties song by The Rays), Wonderful world (a song that has also charted for both Sam Cooke and Louis Armstrong at different times), Just a little bit better and A must to avoid, This door swings both ways, No milk today and East west. They starred in a film, Hold on, and the title track is included here.

There's a kind of hush was a top ten hit in both charts although it was a bigger hit in America. Don't go out in the rain was never released as a UK single but made the American top twenty. Museum was a top forty American hit that didn't make the UK chart although it was released as a single. I can take or leave your loving just missed the UK top ten and just missed the American top twenty. After that, Herman's Hermits never again made the American top forty but continued to chart in Britain.

Their remaining major UK hits were Sleepy Joe, Something is happening, My sentimental friend, Years may come years may go, Lady Barbara and Oh you pretty thing, the last track being a Peter Noone solo written by David Bowie and featuring Bowie on piano. Here comes the star (an Australian song) and Bet your life I do (written by members of Hot Chocolate before they became famous for their own music) became lesser UK hits.

All the above hits are included along with many of their B-sides and a few bonus tracks, making this the most comprehensive collection of Herman's Hermits music yet released. The order is lightly strange, arranged with all the British singles (A and B sides, except that one of the British B sides is omitted) in chronological order, with the American-only singles (A sides only) sandwiched between the final British single and the bonus tracks on the second CD.

To those for whom a single CD of Herman's Hermits is not enough, this is a dream come true. If you only like them a little, you should choose one of the many single CD's instead - make your choice according to whether you are looking for their British or American hits.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2013
Zu den Ohrwürmern der 60er gehören Herman's Hermits eindeutig dazu. Mir persönlich gefallen die eingängigen Melodien sehr gut. Die Chartplatzierungen und Verkaufszahlen aus der Zeit markieren die Band als eindeutig erfolgreich. Wer die Band nicht kennt - was kaum sein kann, weil sich bestimmt mindestens ein Lied schon in jedes Ohr gebohrt hat - bekommt für einen sehr akzeptablen Preis einen hervorragenden Überblick zu vergleichsweise guter Klangqualität. Verglichen mit anderen Produktione aus den 60ern fehlt leider das i-Tüpfelchen von Stereophonie und Spitzenklangqualität. Da aber aus den Originalen nicht mehr herauszuholen ist, als auf der CD zu hören ist, geht das Ganze mit vier Sternchen über den Tresen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2007
had diese CD kürzlich erworben und muss sagen, es ist eine der besten "Oldie" CD's die ich je gekauft habe. Eigentlich wollt ich nur das Lied "No milk today" haben... da sind überaschender weise noch eine ganze Menge Lieder drauf, die mir noch besser gefallen... Preis / Leistungsverhältnis ist meines Erachtens Spitze! Viele Ohrwürmer... Here comes the star... Years May Come Years May Go...

Ich hab die CD morgens als Aufweckmusik eingestellt... man muss einfach mitsummen...
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2012
Ich höre gerne alte Musik, auch aus den 60ern. Daher waren mir die bekanntesten Songs dieser Band, "No milk today", und "I'm Henry the eighth" natürlich bekannt. Daher bin ich auf dieses Album aufmerksam geworden.
Vorab: das Album ist gut!
Das Image der Band kam mir anfangs allerdings etwas geschniegelt und zahm vor; hat für mich etwas wie "dressierte Zirkusaffen", die sich nicht trauen (dürfen), Ihre Individualität nach außen zu bringen. Aber das war ja Anfang der 60er populär.
Wie anders sind da Bands wie die "Stones" oder selbst die "Beatles" gewesen! Letztere hat diese Band wohl anfangs versucht zu kopieren (aber welche Band hat das damals nicht?); haben sie natürlich nicht ganz erreicht (aber wer hat das schon?).
Diese Band kommt mir aber auch etwas so vor, wie eine von denen, die ihr Repertoire nur noch auf "Oldie- Nights" zum Besten gibt, und da immer das Gleiche spielt, weil man irgendwann die Trends verschlafen hat, und ihre Musik nicht mehr aktuell ist.
Ist natürlich mehr "mod" als "Rocker"; würde mich aber sehr wundern, wenn diese Band eine Aussage in diese Richtung gemacht hätten!
Die Musik ist immer etwas seicht gespielt, hat immer was von Beat und Folk. Letzterer klingt dann immer stark nach "Simon and Garfunkel".
Jeder zweite Song ist hier aber eine Coverversion (z.B. "Dandy" von den Kinks, "There's a kind of hush" von den Carpenters, ...), die der Oldie- Fan natürlich meist schon von den Original- Interpreten kennt! Zwar sind diese Coverversionen zwar oft sogar besser als die Originale; aber ich kenne in meiner Region eine Menge guter (Amateur-) Bands, die ebenfalls bekannte Songs in Perfektion spielen können. Das macht für mich aber noch keine wirklich große, und vor allem "originale" Band aus! Die Band hat offenbar keine Songwriter- Qualitäten!

Dafür ist aber der Sänger wohl einer der besten, die es gibt! Mit dieser Stimme kann man natürlich jedem Song eine angenehme Note geben.
Auch die Harmoniegesänge sind immer sehr gut.
Und so hört sich jeder Song schon mal nicht schlecht an.
Ist halt fast immer ruhigere, manchmal etwas schnellere Musik; mit einem Hauch zu Romantik. Aber es muss auch nicht immer aggressiver Rock and Roll sein! Wer so was sucht, ist hier ohnehin fehl am platze!

FAZIT: Für Freunde dieser sanfteren Pop- Musik jener Zeit sicher ein Leckerbissen! Man merkt dem Album schon an, dass die Band eine der bekanntesten Beatbands der 60er Jahre gewesen ist, kann aber auch nachvollziehen, warum das Interesse an dieser Band dann gegen Ende der 60er stark nachließ, als die sich ständig verändernden Beatles, die Stones und Ähnliche die "Szene beherrschten"!
Dennoch vor allem sehr SCHÖNE Musik! Wenn auch für junge Ohren vermutlich zu sehr "typisch Oldie".
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Schade, schade, ich bin davon ausgegangen dass für eine Zusammenstellung der EMI auch deren Masterbänder verwendet werden - weit gefehlt ... zudem wurde mir die CD mit einem anderen Cover als abgebildet geliefert; nicht unbedingt empfehlenswertes Produkt; in der hier vorliegenden Qualität kann ich mir auch TV-Aufzeichnungen auf youtube ansehen/anhören; Titel sind chronologisch geordnet, ein paar Infos im simplen Faltcover - ein Booklet kann man das nicht nennen. Music for Pleasure ... :((
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2005
I think the only really successful pop group of the Sixties to be even less respected than the Monkees would be Herman's Hermits, but then even the pre-Fab Four have enjoyed a retro period. However, you have to remember that while Herman's Hermits were considered less artistic than, say, Gerry & the Pacemakers, their album sales were just below the Beatles and the Rolling Stones: the band scored 16 Top 20 singles in the Sixties, which ain't too shabby on either side of the pond. Their first hit was "I'm Into Something Good," a Carole King/Gerry Goffin song that hit #1 in England (but only #13 in the U.S.A.). This hits collection of "The Very Best of Herman's Hermits" probably goes well beyond what you remember hearing in the Sixties, such as "Mrs. Brown You've Got a Lovely Daughter," "There's a Kind of a Hush," "Dandy," and the immortal "I'm Henry the VIII I Am." Of course, in the studio Peter Noone did the vocals but the band members were replaced by whatever studio musicians were handy (you know, people like Jimmy Page and John Paul Jones...how is that for an inside bit of information?). Herman's Hermits are a guilty pleasure type of pop group, inconsequential by the standards of true rock 'n' roll but still fun as long as you do not sing the songs out loud walking down the street. One of the nice things about their hits albums is that all of them have all of the songs you remember, and then it is just a question of how many of the others you want to have to skip over to listen to those.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2012
Wer in der Jugend gerne Herman's Hermits gehört hat mit den Ohrwürmer die sie produziert haben, der wird begeistert sein von der CD.

Es sind wirklich alle Hits dabei - an manche konnte ich mich schon gar nicht mehr erinnern.
Ich liebe diese CD!

Fazit für die Generation 1950+ fast schon ein must have!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2008
Für den nicht eingefleischten Fan von Herman's Hermits genügt diese CD. Schade jedoch, dass einige wichtige songs fehlen; für "Don't Go Out Into The Rain", "Leaning On A Lamp Post" und "Museum" wäre noch Platz gewesen. Auch die Herman's Hermits Version von "Bus Stop", einem Hit der Hollies, hätte man noch unterbringen können. Die Klangqualität ist zwar insgesamt besser als auf den alten LP`s, jedoch meiner Meinung nach nicht besonders gut, aber das war auch nicht zu erwarten, wenn man die Qualität der alten Herman's Hermits Aufnahmen kennt. Zur damaligen Zeit gab es Langspielplatten anderer Bands, deren Klangqualität weit besser waren.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2015
Diese Gruppe verbindet man unweigerlich mit ihrem bekanntesten Hit - No Milk Today. Die Einstiegsnummer, um sich durch viele Werke aus den tollen 60ern zu hören, da kommt man nicht daran vorbei. Aber diese Zusammenstellung zeigt was diese Band, die ca. 6 Jahre den Musikmarkt revolutionierte noch draufhatte. Da sind wirklich Nummern drauf die einem dieses berühmte A-HA Erlebnis bringen :" Ach das ist von denen".
Dandy, eine tolle Coversion von Sam Cookes Wonderful World oder There"s A Kind of Hush usw. usw. Sehr erwähnenswert ist auch die Tatsache, das die Band im Jahre 1965 weltweit mehr Platten verkaufte als die Beatles. Gehört in jede Sammlung für Fans der unvergessenen 60er Jahre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2011
Die Hermans Hermits sind meiner Meinung nach eine der größten Bands der Beat-Musik Ära. Auf dieser CD ist wirklich jedes Lied ein Ohrwurm. Sicherlich alles etwas seicht und weichgespült - aber wen juckt das?!? Peter Noone und co. sorgen für richtig gute Laune und machen Lust zum Mitsingen. Die deutschen Radiosender versorgen uns ja leider zumeist nur mit den bekannten Titeln der Band. Klasse Stücke wie "Years may come, years may go" oder "Sleepy Joe" gehen dagegen (unverständlicher Weise) fast unter. Zu diesem Preis eine qualitativ so hochwertige Musik zu erstehen - Da sollte man nicht zögern sondern schnell zugreifen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
7,49 €