Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
50
4,9 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,85 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. August 2002
Ich denke,dass man zu diesem Album nicht viel sagen muss.Das absolute Highlight und der größte Meilenstein der Stadion-Rock Geschichte der Mitt-Achziger,der nicht nur Bon Jovi zu den ,,Königen des Stadion-Rock'' und absoluten Superstars machte,sondern an dem sich damals genauso wie heute alles messen lassen muss,was in diesem Genre Erfolg haben wollte,bzw. will! Aber um diesen Ruf zu erlangen brauchte es nicht nur ein Riesenalbum,sondern schon etwas mehr. Bon Jovi haben hart für ihren Ruf gearbeitete,den sie heute genießen dürfen. Denn die Nachfolgeplatten ,,New Jersey'' und ,,Keep The Faith'' sind genauso geil und von beinahe ebenwürdiger Qualität wie das unsterbliche ,,Slippery''! Auch Freunde deren Trommelfelle sonst von härteren Schwermettalklängen strapaziert werden,solten die Scheibe ihr eigen nennen können,denn nicht umsonst warne die Mannen Bon Jovi,Sambora,Torres,Bryan und Such Headliner beim Monsters Of Rock '87 im Castle Donington!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2011
Was für ein Hammer-Album der Band von 1986 mit den Superhits "You give love a bad name", "Livin'on a prayer", "Wanted dead or alive" und "Never say goodbye". "You give love a bad name" und "Livin on a prayer" kletterten in den Charts der U.S.A. bis auf Nummer 1. Zehn geniale Nummern ohne jeden Ausfall, das Album rockt wie die Sau. Fantastisch auch die Mega-Ballade "I'd die for you". Das mit Abstand beste und erfolgreichste Album von Bon Jovi, bedeutete damals den weltweiten Durchbruch der Band und ist heute mittlerweile ein Meilenstein der Rockgeschichte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2014
Passt soweit, manche Lieder sind irgendwie nicht so wie man sie kennt, hören zu abrupt auf, aber damit werd ich leben müssen. Der Preis und die Lieferzeit waren absolut ok.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2003
"Slippery When Wet" ist mittlerweile ein echter Meilenstein der Rockgeschichte. Was Bon Jovi 1986 zusammen mit ihrem Produzenten Bruce Fairbairn auf die Beine stellten, war DAS Rock-Album der 80er schlechthin (abgesehen von "Love At First Sting" von den Scorpions).
Der Stil der Band ist viel rockiger und härter als heute, die Songs haben Power und gehen sofort ins Ohr. Kein Wunder, dass Hits wie "You Give Love A Bad Name", "Livin' On A Prayer" und die geniale Ballade "Wanted Dead Or Alive" auch heute noch nichts von ihrer Faszination verloren haben. Der Rest des Albums hält allerdings mühelos das hohe Niveau und ist qualitativ absolut ebenbürtig. Alle 10 Songs sind klasse !!!
Das mitgelieferte Video zu "Wanted Dead Or Alive" ist ein netter Bonus, aber die Bildqualität ist aufgrund der hohen Komprimierung nicht so überragend. Dafür ist die Klangqualität der CD durch das Remastering noch etwas besser geworden.
Fazit: So muss Rock klingen !!! Hart, eingängig und mitreisend. Geniale CD und zusammen mit "Keep The Faith" das Beste, was Bon Jovi jemals abgeliefert haben.
Kaufen und genießen !!!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Achtung Ausrutschgefahr! Bin neulich über "Slippery When Wet" (= "Glatt bei Nässe"), das dritte Album von Bon Jovi, gestolpert und bin prompt nochmal süchtig geworden nach dem 80er Sound, den diese mittlerweile zur seichten Radioband verkümmerte Rockgruppe in ihren Anfängen praktiziert hat. Die ersten vier Longplayer bis zum Höhepunkt "New Jersey" haben es mir als Junge schon angetan. In den Refrains mitzusingen und bei "Wild In The Streets" die Haarpracht mitzuschütteln war bei jedem Hördurchgang Pflicht. Ich sehe ein, dass mir das heute eigentlich peinlich sein sollte, aber ich hab's trotzdem nochmal genauso wie früher gemacht :P

Warum wollen eigentlich so viele Leute immer nur neue CDs kaufen, wenn doch in der Regel alte CDs, die man bloß noch nicht hatte, viel besser sind?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2013
Nachdem die Band mit "Bon Jovi" einen gelungen Start hingelegt hatte und dann einen eher uninspiriertes zweites Album auf den Markt wurf, kam dann "Slippery When Wet". Man hat hier die vollkommen sterotypischen Glam Metal Sounds von "7800° Fahrenheit" genommen und weiter entwickelt. Herauskamen einige der besten Bon Jovi Songs und eines der besten Glam Metal Alben überhaupt. "Let It Rock" eröffnet das Album passend und mit "You Give Love a Bad Name" kommt gleich der erste Übersong. Wenn man denkt, hier hätte man schon das Highlight, wird man bereits mit dem nächsten Song widerlegt. "Livin' on a Prayer" ist DER Bon Jovi Song und damit auch der Übersong auf diesem Album, einem Album voller Übersongs. "Social Disease" ist ebenfalls ein sehr tolles Stück, was vom vielleicht zweitbesten Song der Band gefolgt wird, "Wanted Dead or Alive". Mit "Raise Your Hands" hat man dann vielleicht noch die Glam Metal Hymne schlechthin auf diesem Album. Wenn man jemanden zeigen will, was (guter) Glam Metal ist, sollte man ihm diesen Song vorspielen. Mit "Never Say Goodbye" wagt sich die Band dann auch bereits auf den Balladen-Sektor vor, wo sie später sehr viel stärker tätig werden wird und auch besser Songs produzieren wird.

Interessant an diesem Album ist auch, dass es 1986 von Kritikern ziemlich zerrissen wurde, allen voran vom Rolling Stone Magazine und inzwischen als ein brilliantes Album gefeiert wird. Selbst Rolling Stone, welches Bon Jovi normalerweise eher bashed (Kritik will ich das nicht mehr nennen), hat es sogar auf Platz 392 der 500 besten Rock-Alben aller Zeiten gepackt. Nicht schlecht für ein Album, dass angeblich nur erfolgreich war, weil der Frontsänger der Band so gut aussieht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2007
Mit diesem Album hatten die Jungs aus Jersey ihren großen int. Durchbruch und dass sollte anreitz genug sein sich die scheibe zu holen. Haben schließlich nicht weniger als 17 Mio. people schon so gemacht. Also wer auf Rock steht KAUFEN, KAUFEN und nochmals KAUFEN. Livin On A Prayer sollte man auch heute auf jedenfall noch kennen weils ein Welthit war und ab und zu noch einen Platz im altags Radiogedudle findet. Desweiteren wird man sich in Let It Rock, You Give Love A Bad Name, Wanted Dead Or Alive (Für mich der Beste Song der Band überhaupt), Raise Your Hands und I Die For You sofort verlieben. Without Love und Never Say Goodbey sind typische Rockballaden der 80er und da es kaum einen gibt der so geil Rockballaden singen kann wie JBJ. ist es klar dass die zwei Songs ebenfalls ein absoluter gewinn für jeden CD-Schrank sind. Die einzigen leichten schwächen sind Social Desiase und Wild In The Streets aber dass sind trotzdem starke songs die nur nicht ganz an dass hohe Niveau des Albums rankommen. Also wer mal wieder so richtig abrocken und mitgrölen will sollte nicht zögern und sofort kaufen. Hier ist Alles drauf was Spaß macht...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2003
Ein tolles Album das alle Anforderungen erfüllt.Slippery when wet ist wahrscheinlich eins der stärksten Alben der Band Bon Jovi. Die Überhits sind You give love a bad name,Living on a Prayer und Wanted dead or alive.Einfach ein tolles Album das rockt was das Zeug hält.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2004
Wer dieses Album nicht besitzt, der ist es selbst schuld! Es bietet Superhits, wie "Livin' On A Prayer" oder "You Give Love A Bad Name" und vielleicht den besten Bon Jovi Song überhaupt: "Wanted Dead Or Alive"! Außerdem sind auf dieser CD noch Rockhämmer wie "Let It Rock", "Raise Your Hands" und "Wild In The Streets" vertreten! Mit "Never Say Goodbye" ist auch noch eine geniale Ballade dabei! "Slippery When Wet" ist meiner Meinung nach das beste Bon Jovi Album überhaupt! Dieser Meilenstein des Rock von 1986 sollte in keiner Sammlung fehlen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
1986 kamen im Melodic-Rock-Genre die 2 grandiosesten Scheiben fast zeitgleich auf den Markt, nämlich The Final Countdown und Slippery when Wet, die bis heute Ihresgleichen suchen. Bon Jovi hatten es endlich geschafft die ideale Symbiose zwischen Eingängigkeit und rauem Rock zu finden, die sich in so genialen Kompositionen "Living on a Prayer" und "You give Love a bead Name" wie wiederspiegelt. Im übrigen fand ich auch dass die anderen hart rockenden Songs "Let it Rock", "Raise your Hands" und "Id died for you" der Hammer waren, die nicht viel hinter den bekannten Gassenhauern zurückblieben. Gut, mit "Social Disease" und "Without Love" waren auch 2 durchschnittliche Songs vertreten, aber der Rest hatte es wirklich in sich. Was soll man gross sagen, grosser Stadion-Rock vom allerfeinsten, und auch super fürs Radio geeignet, warum man von diesem Weg wieder abkam, kann ich nicht nachvollziehen. Hört Euch doch mal What about Now(2013) und Slippery when Wet hintereinander an - na, welches der Beiden ist besser?
Klar, die ewig Gestrigen, die einfach nicht wahrhaben wollen, dass wir heute 27 Jahre weiter sind und man solche Musik einfach nicht mehr spielt - ist das eine Frage ? - Heute spielt man völlig belangloses harmloses Pop-Rock-Gedudel mit enorm hohen Balladenanteil. Ich würde gerne wieder die rockenden Bon Jovi hören, das ist ja keine Frage der Zeit oder von Entwicklung - sondern einfach ob die Band das wieder machen will oder nicht. Balladen machen Ihr aber offensichtlich heute mehr spass als ordentlich abzurocken.
Slippery when Wet war auf jeden Fall ein grandioser unerreichter Meilenstein in diesem Genre und es ist sehr schade dass es nicht mehr die Möglichkeit gibt dem etwas ähnliches von der Band folgen zu lassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden