Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

  • Load
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
100
3,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Mai 2016
Ich finde das Album bei weitem nicht so schlecht, wie es gemacht wird. Von Kommerz kann keine Rede sein, den die Kommerz Bombe war bereits schon das Vorgängeralbum ("Black Album").

Ich verstehe die Leute nicht, die meinen, Metallica müßten ewig wie zu "Ride The Lightning" - (keine Frage ein Meisterwerk !) oder zu "Master Of Puppets" - Zeiten (weiteres Meisterstück !) klingen. Was haben wir denn davon? Sollte man nicht dankbar sein, wenn eine Band mal etwas neues riskiert, als ewig dasselbe zu machen?

Natürlich ist nicht alles auf "Load" das Gelbe vom Ei, da auch der Härtegrad ein wenig runtergeschraubt wurde, aber es ist trotzdem ein sehr abwechlungsreiches Album geworden, das seine 4 Sterne locker wert ist !

Ohne auf Kommerz aus zu sein, liebäugeln Metallica mit vielen verschiedenen Musik Stilen wie z. B.

01. Blues,
02. ZZ Top (sehr zum empfehlen: ZZ Top: "The Complete Studio Albums 1970-1990" !!!) Rhythmen,
03. Grunge,
04. Heavy Rock
und sogar ein
05. Country
Stück ("Mama Said") hat es auf die Platte geschafft !

Höhepunkte sind das rockige "Ain't My Bitch" und "King Nothing", Die Hymne "Until It Sleeps", das rotzige "Wasting My Hate", das göttliche "Bleeding Me" und das interessant aufgebaute "Thorn Within".

Fazit: Ich finde das Album sehr empfehlenswert, das Metallica nicht auf Nummer sicher gegangen sind, und ein zweites "Black Album" eingespielt haben. Sie haben stattdessen Songs gemacht, die man Ihnen vorher niemals zugetraut hätte !!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2005
Was haben die Puristen nicht geschrien. "Metallica verraten den Metal". Klar, mit Alben wie Justice, Master oder Lightning hat Load nicht mehr viel zu tun. Das soll aber kein Nachteil sein. Es wäre ja ein Armutszeugnis, hätte sich Metallica in 20 Jahren nicht weiterentwickelt. Was dieses Album von den Vorgängern deutlich unterscheidet ist der bluesige Touch, der zweifelsohne durch Kirk Hammets Beteiligung am Songwriting zurück zu führen ist. Immerhin ist dieser Bekennender Fan von Blues und Old Time Rock Marke Hendrix.
Die Qualtität des Sounds ist für meinen Geschmack fast ein wenig überproduziert. So wurde, wenn eine zweite Stimme benötigt wurde, nicht Jason Newsted(wie das live gemacht wird) ans Mikro gebeten, sondern einfach James' Stimme gedoppelt. Trotzdem versprüht dieses Album eine Energie wie sie selten auf anderen CDs zu finden ist.
Die Highlights:
Ain't My Bitch: hätte meiner Meinung nach auch auf das Black Album gepasst.
2x4: ich sag nur Blues - Rock! Das fetzt!
King Nothing: gerade für mich als Bassist eine Hymne!
Cure: mein Fave! Hammer Groove!
Wasting My Hate: cooles Intro und solider Song!
Mama Sad: sticht total heraus - weil ein Country Song!
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Sicher, "Load" ist nicht Master of Puppets und auch nicht das Black Album, das mal gleich zu Anfang. Wie hätten Metallica aber zwei der wahrscheinlich besten Metalwerke aller Zeiten überbieten können, wenn nicht mit einem neuen Weg, der mit dem Alten gar nicht zu vergleichen ist. Mit "Load" schlägt die Band völlig neue Töne an. Wie schon in anderen Rezensionen erwähnt zeigen diese Jungs eindrucksvoll, dass sie auch was Anderes als "ganz hart" drauf haben. Mit "Hero of the Day" schafft die Band die perfekte Brücke von Ballade zum Metal. Und später werden sogar Bausteine des Blues eingebaut.
Aber der Name verpflichtet auch beim sechsten Studioalbum. Mit "Ain`t my Bitch" lassen James, Kirk, Lars und Robert nichts von den späteren in sich verfließenden Musikgenres erahnen und brennen im ersten Track ein Feuerwerk ab. Ab dann beginnt die Metallicaplatte der 1000 Musikrichtungen.
Was mich persöhnlich gefreut hat war, dass sich die Band trotz vieler Experimente (die gelungen sind, man kann es gar nicht oft genug sagen) treu bleibt und der Zuhörer nie das Gefühl verliert, die Legenden des Heavy Metal auf den Ohren zu haben.
Für jeden Metallica-Fan ist diese CD ohnehin Pflicht. Und jeder, der noch keiner ist, sollte mit diesem Album schleunigst zu einem werden.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2006
Als langjähriger Fan von Metallica verstehe ich bis heute nicht, warum Load bei vielen Fans nur Entäuschung und manchmal sogar blankes Entsetzen ausgelöst hat.Ich selbst betrachte Load als eines meiner absoluten Lieblingsalben (sei es Metallica oder allgemein).Das Album ist in meinem Augen ein durchaus gelungenes Experiment, einfach mal mehrere Richtungen zu mixen.So finden sich auf Load Lieder wie z.B. das mit Blues angehauchte Ronnie, die Nackenbrecher Ain't my Bitch und Waste my hate, das Country lastige Mama said und Hero of the Day wo ab und zu ein wenig Southern Rock durchschimmert.
Und gerade diese Experimentierfreude finde ich durchaus gelungen! Wenn ich mir alle Metallica Alben anhöre, stelle ich nur immer wieder fest, das sich schlicht und ergreifend kein Album wie das andere anhört.Aber was ist schlecht daran?Es ist doch grade gut, wenn eine Band ihren Horizont erweitert, als immer nur an einem Stil festzuhalten.
Zwar ist Load kein Überalbum wie z.B. das Black Album oder gar Master of Puppets, aber trotzdem absolut grandios und sowohl empfehlens-, als auch kaufenswert!
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2012
"Load" ist unterbewertet - keine Frage. Warum ist das so? Das Ding thrasht nicht so, wie die fünf ersten Alben, die Metallica zur kommerziell erfolgreichsten Metalband der Welt gemacht haben. Aber was sollte nach dem Herunterdrehen des Tempos mit dem vorherigen Studioalbum "Metallica" (auch Black Album genannt) denn auch sonst passieren?

Statt wieder ein sehr schweres und stellenweise überproduziertes Album wie "Metallica" einzuspielen, haben sich die Four Horsemen für Load gegenüber allen Stilrichtungen des US-amerikanischen Rock geöffnet. Ja, es ist wahr: Auch Country-Einflüsse (Mama Said), und Blues (Ronnie) finden sich auf Load. Daneben auch straighte Rock/Metal-Nummern wie Ain't my bitch oder King Nothing. Letzterer ist auch einer der Songs mit den schleppenden Riffs, die Metallica seit "Metallica" immer wieder auspacken - Sad but True ist nicht umsonst in jedem Live-Set der Band enthalten.

Ist "Load" also nun die musikalische Wundertüte, die es jedem ein bisschen, aber keinem ganz recht macht? Ganz und gar nicht. Es ist ein typisches Metallica-Album, das die meist düstere, aber immer wütende Atmosphäre einfängt, aber auch eines, auf dem die Kalifornier endlich ihre Berührungsängste mit allem ablegen, was nicht zwangsläufig "Metal" heißt.

Die Grooves sind da, die zwingenden Riffs, die komplexen Arrangements (The Outlaw Thorn), eben alles, was Metallica nach der Phase der vier blutjungen Metalheads der ersten drei Alben ausgemacht hat. Load ist Musik zum Zuhören, die sich erst abfeiern lässt, wenn man sich die Mühe gemacht hat, sie begreifen zu wollen. Ein Mitgröhl-Song wie Seek and Destroy, der zum drölfsten Bier einlädt, findet sich nicht - und das macht auch nichts.

Wer "Metallica" schon partout nicht mochte, wird auch "Load" nicht lieb gewinnen. Wer aber offene Ohren hat, und nicht nur nach härter-schneller-lauter lechzt, kann auf "Load" viel gute Musik entdecken, die endlich mal im Metallica-Sound gespielt werden musste. Ach ja, Sound: Den haben Band und Produzent Bob Rock nie wieder so lebendig, klar und live-haftig eingefangen. Mit Ausnahme von "Reload", das aus den selben Aufnahmesessions stammt.

Fünf Sterne gibt's trotzdem nicht - dazu sind auf "Load" dann doch zu wenige Hits, die sofort zünden. Man muss sich die Scheibe - oder das MP3 - nicht hart erarbeiten, aber schon ein bisschen Zeit mit guter Wiedergabetechnik investieren. Wer sich darauf einlässt, bekommt ein grundsolides Metallica-Album, an dem es immer wieder neues zu entdecken gibt. Und das ist mehr, als viele andere klassische Bands bieten, die in ihrem Stil der 1980er Jahre gefangen sind. Oder haben beispielsweise Slayer je ein Album geschrieben, das nicht wie "Reign in Blood, Teil 278" klingt? Eben. ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2010
Liebe Freunde von Metallica, ich finde es lächerlich wenn sich neunzig prozent der "Fans" so derbe über "ihre" Band schimpfen, dass man meinen könnte, Metallica würde keine Musik mehr spielen sondern nur noch Ballett tanzen.

Okay, Load ist anders. Aber Load ist nicht schlechter. Anders heißt nun mal nicht mehr so wie die Vorgänger. Es ist mein absolutes Lieblingsalbum dieser Band, der Ton gepaart mit wunderschönen Melodien ist nicht sofort eingängig, aber wer sich intensiv mit Liedern wie "Until it sleeps" oder "The Outlaw Torn" beschäftigt, der merkt, wie viel durchdachte Musik da drin steckt.

Danke Metallica für dieses Album, das man am besten alleine und in Ruhe genießt.

Selbstverstädnlich ist das hier kein Trash-metal mehr, aber das will es auch nicht sein. Metallica macht einen Schritt nach vorn, verändert seine Musik weil sich die Band an sich verändert hat.

Lars und James würden das ganze Rumgezetere so beschreiben:
Listen to it or die!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2016
Bei mir ist Load unter meinen Top 3 Lieblingsalben von Metallica. Zugegeben, der Stil der Band hat sich bei Load im Vergleich zu den Vorgängern drastisch geändert , letztendlich ist es mir aber egal, ob das nun Metal, Hard Rock oder Blues ist, Hauptsache die Musik ist für mich überzeugend.
Und das ist sie auf Load definitiv. Bleeding Me und Outlaw Torn sind für mich nicht nur die absoluten Highlights dieser Scheibe, sie sind auch in meinen Top 5 Metallica Songs wieder zu finden. Großartig ist auch Until it Sleeps, in dem Hetfield den Krebstod seiner Mutter verarbeitet.
Weitere Anspieltipps: Ain't my bitch, Hero of the Day, 2 x 4 , King Nothing , Mama Said.
Ein Stern Abzug im Vergleich zu den ersten Vier , da mit Cure, Poor Twisted Me & Ronnie drei Tracks auf der Scheibe sind, die im Vergleich zum Rest abfallen, was bei den ersten Vier meiner Meinung nach nicht der Fall ist. Trotzdem : Megageile Scheibe!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2006
Direkt mal am Anfang: Ich bin ein absoluter Fan der alten Alben und deshalb kein Anhänger von "Kommerz-Musik". Und Load ist auch keine "Kommerz-Musik". Load ist eben ein Album für etwas ruhigere Stunden, für welche die headbangen wollen gibt's andere Alben von Metallica. Natürlich waren viele Fans 1996 von diesem Album enttäuscht, ich zunächst auch. Als ich dann 2000 nach 4 Jahren das Album mal wieder rauskramte und mich zwang es ganz anzuhören merkte ich, dass es so schlecht gar nicht war. Im Gegenteil: Mit jedem Mal hören gefiel es mir besser. Auch wenn nicht so gute Songs auf diesem Album drauf sind, Lieder wie "Until It Sleeps", "Bleeding Me" oder "Mama Said" sind einen Kauf absolut wert.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
Ich frage mich warum ein so geniales Album wie Load so schlecht bewertet wird. Es ist halt kein Thrashmetal mehr, na und? Ich bin ein großer Fan von Metallica's Thrashmetalalben, Ride The Lightning und Master of Puppets sind meine Favoriten, das heißt aber lange noch nicht, dass ein Album schlecht ist, weil es anders ist!
Wenn es so viele stört, dass Metallica sich weiterentwickeln hätte das "Black Album" auch niederschmetternd bewertet werden müssen. Denn Load setzt den Stilwechsel konsequent fort, der auf dem schwarzen Album begonnen wurde.
Auf Load befinden sich Klassiker (Bleeding Me, Hero Of The Day), freche Songs (Ain't My Bitch, 2X4, King Nothing) und lyrisch durchdachte Songs (The Outlaw Torn, Until It Sleeps). Man muss aber auch dazu erwähnen, dass kaum ein Song auf Load ein Sofortzünder ist.
Also: nicht die Songs anhand 30 Sekunden Previews beurteilen, was bei Songs wie Outlaw Torn nicht funktioniert. Dieses Album ist ein großes Meisterwerk und die Vorwürfe Metallica haben hiermit nur Kommerzmucke produziert ist reiner Schwachsinn. Seit wann sind 10-Minuten Songs, Country-und Bluessongs kommerziell? Da finde ich Fuel von ReLoad um einiges kommerzieller.
Aber hier zu den Songs einzeln:

Ain't My Bitch:
Frecher und wilder Opener. Ich mag ihn mehr als Fuel, aber das ist ja Geschmackssache.
Kein Opener wie 'Battery' oder 'Blackened', aber dennoch ein guter Song
9/10

2X4
Ziemlich blues-lastig, aber trotzdem ein cooler, lässiger Song.
8/10

The House Jack Built
Ab hier beginnt das Album so richtig. Zu Unrecht nie live gespielt, hat Potenzial und ist teilweise ein echtes Highlight.
8/10

Until It Sleeps
Was für ein Song! Ein Song, der von der Krebskrankheit handelt und einen sofort in den Bann zieht.
Noch heute live gespielt und ein großer Klassiker. Der beste von Load und einer der besten von Metallica!
11/10

King Nothing
Tolles Bass-Intro und Texte die sofort ins Ohr gehen. Ebenfalls noch heute live gespielt.
Ein ziemlich unterbewerteter Song und ein Highlight des Albums!
10/10

Hero Of The Day
Tolle Ballade! Kommt nicht an Until It Sleeps heran, aber ist trotzdem ein genialer Song.
Wenn ich die Texte richtig verstehe, handelt der Song von Mobbing in der Schule.
Atemberaubendes Finale, das ein bisschen an One erinnert.
10/10

Bleeding Me
Noch eine geniale Ballade! Als S&M Version noch besser. Dieser Song entfaltet seine gesamte Power,
wenn man es im Auto oder alleine hört. Einfach nur der Hammer!
10/10

Cure
Guter Hardrock Song. Hat einen guten Groove, ist aber nichts Besonderes.
7/10

Poor Twisted Me
Der einzige Totalausfall auf Load. Da bleibt leider nichts im Ohr. Schade.
5/10

Wasting My Hate
Richtiger Nackenbrecher im Stil von Ain't My Bitch. Eingängig, frech und schnell.
Gefällt mir gut!
8,5/10

Mama Said
Untypischer Metallica Song, weil's eine Countryballade ist. Ein echtes Meisterwerk,
was hier mit der Steelguitar vollbracht wurde. Zweitbester Song des Albums, auf jeden Fall besser als Nothing Else Matters,
auch wenn ich mich jetzt mit dieser Aussage bei den weiblichen Metallicafans unter euch nicht beliebt gemacht habe :-D
11/10

Thorn Within
Der`s echt geil! Da passt fast alles! Vom Refrain bishin zum Outro wurde alles richtig gemacht!
10/10

Ronnie
Großartiger Blues-Song und sehr ungewöhnlich ist er zudem auch. Aber mir gefällt er, auch wenn er bei einigen hier auf taube Ohren trifft.
9/10

The Outlaw Torn
Einfach episch! Der längste Metallicasong bis heute und auf jeden Fall ein unterbewertetes Meisterwerk.
So viel durchdachte Musik mit vielen Emotionen. An der Stelle kann ich die S&M Version von Outlaw Torn empfehlen!
10/10

Fazit:
Load ist ein sehr spezielles Album.
Sicherlich ist es kein zweites Ride The Lightning, aber wer erwartet denn so etwas.
Load ist eine Klasse für sich, nicht immer leicht zugänglich, halt ein Album mit dem man sich beschäftigen und sich ihm öffnen muss.
Aber es lohnt sich! Denn man wird belohnt mit viel genialer Musik, die sich einem erst spät öffnet, wie z.B. The Outlaw Torn.

An alle 1-Stern-Rezensenten:
Hört es euch öfter als einmal an! Ihr werdet es nicht bereuen. Und wenn Ihr ein zweites 'Lightning' oder 'Master' erwartet habt, dann hört auch gefälligst diese weiter und schreckt nicht Menschen ab, die sinnvolle Meinungen brauchen bei der Kaufentscheidung!

An alle Menschen, mit offenem Ohr und einem guten Geschmack:
KAUFEN!!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Was wurde nicht schon alles über dieses Album geschrieben.Natürlich kann man die Cd nicht mit den Klassikern der Band vergleichen.Ich betrachte Load als reines Rockalbum.Deswegen finde ich Load auch gut gelungen.Songs wie Until it sleeps, Bleeding me oder auch Mama said sind gut gelungen.Natürlich sind auch Songs vorhanden die nicht so toll sind,die befinden sich aber in der Unterzahl.Ich höre mir lieber die guten Songs wie The outlaw torn oder Wasting my time an,die machen spaß und funktionieren auch noch nach 20 Jahren.Also knappe 4 Sterne
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken