Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
2
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2016
hier wird nämlich Hard Rock allererster Güte mit Mitsing-Suchtfaktor geboten. Und einen Sänger der absoluten Extraklasse. Jerry Harrison lässt seinen Vorgänger echt alt aussehen.
Leider waren Icon Mitte der 80er zu lange in der Versenkung verschwunden und so wurde dieses Album 1989 zu spät veröffentlicht.Nachdem "Perfect Union" 1987 nur auf Tape erschien, da man keinen Plattendeal hatte.
Da hatten Ihnen Poison, Winger, Britney Fox und wie sie alle hießen den Rang abgelaufen.
Wäre dieses Album 1986/1987 rausgekommen, Icon hätten mit Sicherheit zu den absoluten Stars der Hard Rock/ Metal Szene werden können.
So wurde es trotz des Gastauftritts von Alice Cooper bei 2 Songs nichts mehr.
Meine absoluten Favoriten sind: "Two for the Road" "Double Life"und "Look in your Eyes".
Schade, dass man nie mehr was von Ihnen hörte, obwohl GItarrist Dan Wexler damals im Metal Hammer noch sagte, sie hätten tonnenweise Material für ne neue CD.
Für Fans 80er Jahre Hard Rocks ein absolutes Muss!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2011
Mit Night of Crime (Special Edition) hatten Icon 1985 ein Hammeralbum am Start, der Nachfolger erschien damals nur auf Tape, deswegen kam der reguläre Nachfolger erst 1989.Die CD ging damals in der Veröffentlichungsflut leider unter.Vielleicht auch zurecht: Die Songs sind härter, rauher, aber leider auch weniger eingängig. Eine radiokompatibele Hitsingle sucht man vergeblich. Auf die Neuaufname von "In Your Eyes" trifft das noch am ersten zu. Der neue Sänger erinnert mich etwas an Paul Shortino oder David Coverdale an einen schlechten Tag. Mit einen richtigen Produzenten und einen anderen Sänger hätte das ein richtig gutes Album werden können. Fünf Jahre früher hätte man mit dieser Musik sicher noch Erfolg gehabt.Insgesamt kein schlechtes Album, aber auch nicht überragend. Anspieltips: "Two For The Road","In Your Eyes" und "Running Under Fire" 3,5 Sterne
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken