flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

  • Faith
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
22
4,5 von 5 Sternen
Faith
Format: Audio CD|Ändern


am 3. Februar 2011
Remaster-Versionen der alten Klassiker sind im Trend: immer mehr der alten Lieblingsplatten gibt es heute in neuer Auflage. Viele sind sehr gut gelungen: ABBA z.B. haben mitunter sehr gute Deluxe Editionen veröffentlicht. Duran Duran und Spandau Ballet haben ebenfalls erkannt, dass man mit altem Material nochmal einen Ertrag generieren kann. Für die betreffenden Künstler könnte es so einfach sein: einfach die alten Bänder aus dem Keller geholt, B-Seiten, Maxiversionen, Live-Versionen, Demo-Versionen und sonstige Mixe dürften alle noch irgendwo herumliegen. Das ganze vernünftig klangtechnisch aufbereiten (Breakfast in America ist hier eine Referenz für ordentliches Remasterin). Und am Schluss eine nette Verpackung. Wer ein Fleißkärtchen haben möchte, nimmt sich mal 2-3 Stunden Zeit, und schreibt noch ein paar Worte dazu. Es gibt meines Wissens keine Remaster-Edition, welche so richtig rund ist und alles beinhaltet.

Auch FAITH leider nicht.

Unstrittig ist: das Album ist eines der besten der 80er Jahre. George Michael konnte damals nichts falsch machen. Hat er auch nicht. Zur Remaster-Edition 2011 folgendes:

Klang:
Unabhängig von der Verfahrensweise, sollte ein Remaster das Original nicht verschlimmbessern. Und da können wir mal alle aufatmen. Klangtechnisch gewinnt der Remaster deutlich. Ich habe so gut wie kein Hintergrundrauschen. FAITH war nie eine audiophile Perle - dafür ist die Instrumtierung zu Synthie-lastig. Aber "Kissing A Fool" kling in meinen Ohren luftiger, "Hard Day" druckvoller. Gute Arbeit.

Bonusmaterial:
Wenn ich mich recht entsinne, ist der in den bisherigen Rezensionen vermisste "Monogamy Mix" von "I Want Your Sex" lediglich Part 1, 2 und 3 hintereinander gespielt. Ja - den hätte man hier problemlos unterbringen können. Allerdings sind alle 3 Parts enthalten. Die Playlist ist halt identisch mit der bisherigen CD Version von FAITH. Aus meiner Sicht stellt das kein großes Manko dar. Was mich wundert: das Stück "Fantasy" geistert seit Jahren auf George Michael CDs herum. Als B Seite von "Don't Let the Sun Go Down" veröffentlicht, habe ich das Stück nun schon auf mehreren CDs, B-Seiten etc. gefunden. Was soll das? Ausserdem gehört das Stück nicht zum FAITH Album, auch nicht zu den dazugehörigen Singles. Was ich vermisse, sind die Live Versionen der Stücke. Es gibt eine göttliche Gospel-Version von One More Try. Eine Unplugged Version von Hand To Mouth. Wo sind die alle? Auch der DVD hätte der ein oder andere Live Mitschnitt gutgetan.

Verpackung:
Wenn ich zu dem Buch noch die Lyrics und die Credits im Original Design gehabt hätte, wäre ich begeistert. So fehlt mir leider etwas.

Insgesamt hätte mir die günstigere Remaster Version ohne die DVD gereicht. Von dieser Version incl. DVD habe ich mir mehr versprochen. Punktabzug.

Schade.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2016
Der unsterbliche Klassiker George Michaels. - Gerade vom Tod George Michaels erfahren, daher muss diese Edition von "Faith" ins Haus. Wer die Zeit der Erstveröffentlichung erlebt hat, findet hier viele Erinnerungen. Damals war die CD (zu jener Zeit noch ein neues Medium) mit einem metallisch glitzernden Druck des Coverfotos versehen. Meine damalige Freundin schmückte sich gern mit Pins mit ähnlichem Druck ... - George Michael, Ruhe in Frieden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 26. Februar 2009
Erinnern wir uns wann diese Scheibe erschien: 1987 - also zu jener Zeit die man mittlerweile auch getrost als ,dunkles Mittelalter' der Popgeschichte bzeichnen könnte - jene Phase also in der der Musikgott Pause machte. Mainstream war zu 95% zubetoniert von Einheitsproduktionen mit scheußlichen synthetischen sounds, und auch die Komponisten griffen zunehmend auf sehr sehr simple Melodien zurück; das traf leider in ganz starkem Maße auch auf die Soul Musik jener Äre zu - Sie klang - was für eine Ironie - seelenlos.
Das ausgerechnet ein Weißbrot, das vorher knapp 5 Jahre lang mit einer BoyBand die charts aufmischte, als Lichtblick und Retter dieser Musikrichtung daherkam ist mehr als merkwürdig. Gut es gab auch noch Prince, aber das war's dann auch schon.

Natürlich war das auch eine poppige Soul Variante, und der Pseudo Rock'n'Roll der Titelnummer paßte eigentlich so gar nicht zum Rest des Albums, aber er war verdammt gut (produziert). Dem Funk fröhnte der gute George ja gleich heftig und lasziv in bester Prince Manier mit ,I Want Your Sex' - seiner ersten Post Wham! Veröffentlichung - und ausgiebig, weil dreiteilig - noch dazu. Ob das wohl auch so ein großer Hit geworden wäre, wenn er sich damals schon geoutet hätte? Egal, der song ist Klasse und simuliert mit seinen 3 Teilen einen Geschlechtsakt - zwischen wem jetzt auch immer - tatsächlich perfekt. ,Father Figure' ist ein großartig komponierter Midtempo Song mit Dramatik, ,One More Try' eine ganz große - vielleicht die große Soul Ballade der 80er. ,Hard Day' und ,Monkey' sind für diese Zeit außergewöhnlich geschmackssicher arrangierte Soul-Funk Kracher die schon sehr auf den Tanzboden schielen und soundmäßig vieles vom erst kommenden dancefloor boom vorwegnehmen. ,Hand To Mouth' betört mit seinem zurückhaltenden Gesang und dem ebenfalls verhaltenen aber schnellen Rhythmus, und ,Look At Your Hands' aktualisiert noch mal ganz schnell und nebenbei Rhythm And Blues (bei dem song muß ich immer an ,I Heard It Through The Grapevine' denken). ,Kissing A Fool' zeigt dann zum ersten mal den crooner George Michael und Frankie boy hatte wahrscheinlich seine Freude an dem Buben, aber auch das ist sehr schwarz angehaucht - mehr Nat King Cole als Sinatra.

Ein Album jedenfalls, das zum Besten gehört was die 80er hervorgebracht haben, und eines das das Kunstück schaffte, von der Vergangenheit zu zehren und damit gelichzeitig in die Zukunft zu weisen - vor allem was die Produktion anbelangte. Wahrscheinlich auch songwritermäßig das beste, weil konsistenteste George Michael Album.
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 1999
Für mich ist „Faith" das schlechteste Album von George Michael. Sein Abschied von WHAM! hätte auch anders verlaufen können. Hier wollte der Sunnyboy zum Hardrocker werden - und das hat nicht so toll geklappt. Während das provokante „I want your sex" einfach nur langweilig ist, kann man wenigstens dem Titelsong noch einiges durch das Gitarrenspiel abgewinnen. Ansonsten sind auf dieser ersten Soloscheibe George Michaels nur die Balladen hervorzuheben, die mit „Kissing a Fool" und „Father Figure" den Höhepunkt erreichen. Da diese beiden Lieder auch auf der „Ladies und Gentlemen. The Best of George Michael" enthalten sind, und „Faith" sowie „I Want Your Sex" ebenfalls darauf zu finden sind, sollte man sich die Anschaffung von „Faith" schenken und sie nur als Abrundung einer kompletten George Michael Sammlung in Betracht ziehen. Bei mir verstaubt die Scheibe eher im Schrank... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
33 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2007
Während er damals mit WHAM! die 80 er mitprägte und nach deren Auflösung mit diesem Album solo weitermachte glaubte noch niemand das dieser Mann eine lange Zukunft vor sich hatte. Mittlerweile wissen wir das alles anders , doch während Mr.Michael mittlerweile nur noch Musik für Design fetishisten fertigbringt und höchstens noch den Radiofreunden zu Begeisterungsstürmen verhilft schuf er 1987 mit diesem Album sein wohl bestes Werk. Ob nun Songs wie "Father Figure,Faith,Monkey" oder das damals zum Skandal gemachte "I Want your Sex" - hier erschuf George Michael mit dem Produzenten Sheb Pettiboone einen Klassiker und wegweisendes Meisterwerk für die Popmusik welches er niemehr wieder erreichte!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2011
Um eines klarzustellen. Ich bin ein Fan und seit Jahren sammle so ziemlich jeden Ton, den der Künstler je von sich gegeben hat. Aber was ist das? Mal abgesehen von der Aufmachung der Box und dem Remastering. Das hat heutzutage aufgrund der verfügbaren Technik auch seine Berechtigung. Aber bis auf den Neun-Minuten-Mix "Hard Day" von Mr. Pettibone ist audioseits auch alles andere dieser Veröffentlichung bereits bekannt. Ich habe mich richtig geärgert. Noch nicht einmal der Monogamy-Mix von "I want your Sex" hat den Weg darauf gefunden. Obwohl auf CD 1, auf der der ursprüngliche Remix von "Hard Day" entfernt wurde, wohl mehr als genug Platz bieten würde. Und bestimmt gibt es den einen oder anderen Track aus dieser Zeit (vielleicht der Extended Remix von "I knew you were waiting"?), der dankbar von den Fans angenommen worden wäre. Es ist jedenfalls eine Schande für dieses doch so erfolgreiche Debut-Album, wenn ich dagegen z.B. an die Deluxe-Edition F.L.M. von Mel & Kim denke, bei der man jeden Platz auch wirklich ausgenutzt hat (wobei ich keine künstlerische Diskussion damit auslösen möchte). Na ja, wenigstens, so dachte ich mir, gibt es ja auf der DVD zwei Interviews, die sogar mit deutschen Untertiteln ausgestattet sind. Aber welch Überraschung. Erst dachte ich, dass ich mich irre; aber nein, es fehlen immer mal Übersetzungen; und dann geht es mitten im Satz weiter. Das kann doch wohl nicht sein. Wenn ich die Verpackung, zu der ich auch das Buch rechne, nicht gehabt hätte, würde ich diese Veröffentlichung wohl zurückgeben wollen. Remastering und den einen bisher m.E. nicht erhältlichen Titel hin oder her.
Trotzdem drei Sterne, weil ich anders nicht kann. Sorry.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Cd ebend... gute Musik... is ja klar, is ja auch George MIchael, was soll man dazu denn noch sagen !
Nachtrag: ich bin angemahnt worden, daß ich nicht das richtige geschrieben habe. Ich bin jemand, der Musik einfach nur hört und entweder ist sie toll oder doof. Ich finde auch diese CD von G.M. einfach super hörenswert, toll, rund, bei mir auch leise hörbar, stimmungsvoll........
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2011
Gute Qualität und gute Zusammenstellung aber wirkliches neues ist begrenzt und damit in Summe in erster Linie etwas für Sammler und Liebhaber aber abgesehen davon etwas edles und feines in der Hand im Player und in der Vitrine ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Absolut starke CD! Ausdrucksvolle Titel!
Empfehlenswert zum Kauf für Familie,Freunde und Bekannte oder zum Verschenken zu Geburtstagen hervorragend und passend geeignet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Tolle CD !!!! Leider ist die Qualtität nicht so toll, Musik sehr leise.....aber dann dreht man die Anlage eben lauter.
Für den Preis ist aber alles in Ordnung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Symphonica
6,79 €
Patience
6,97 €
Older
6,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken