Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 14. Oktober 2017
Wenn man Pur mag, ist jedes Album der Band ein muss. Ich mag die Musik auch heute noch gerne hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2012
Nach langer Zeit habe ich dieses Werk aus meiner Sammlung mal wieder angehört. Wenn ich mich recht erinnere, war ich schon damals, als ich es nach dem Konzert der Gruppe in Lich/Hessen gekauft habe, nicht so recht begeistert. Gegenüber den bisherigen Werken der Gruppe fällt "Mächtig viel Theater" deutlich ab.
Abgesehen von ganz wenigen Titeln wie "Endlich ich " und "Der Dumme" sind keine Songs dabei, von denen ich sagen würde: Wow, der haut mich vom Hocker. Alles plätschert irgendwie dahin, wirkt sogar teilweise etwas langatmig. Andererseits hat Pur wenigstens viel Musik auf dieser CD geliefert, denn 66 min sind schon relativ viel. Und das sollte man ihnen auch zu Gute halten.
Insgesamt ist die CD nett anzuhören, aber mehr als 3 Sterne hat sie meiner Meinung nach nicht verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 1999
Schaut man sich die Alben an die Pur bisher veröffentlicht haben, angefangen von "Opus 1" bis zum "Mächtig viel Theater" ist es schon faszinierend wie stark die Gruppe mit den Jahren gereift ist. Jedes Album erweist sich als eine Steigerung sowohl im Musikalischen Bereich als auch bei den Texten. So bietet "Mächtig viel Theater" das von dem jeder glaubte das es nach "Abenteurland" nicht mehr möglich sei. Es ist besser! Die Konzerte, von denen ich schon mehrere besucht habe, sind immer ein Genuß und die Stimmung dort absolut genial. Auch wenn die Musik teilweise schon fast zu leicht ins Ohr geht, und die Texte manchmal ein wenig schnulzig sind ( Musikalisch ist " Kinder sind Tabu " z. b. keine offenbarung ), so bleibt am Ende doch die Erkenntnis das die Jungs den Nerv der Zeit treffen. Und auch wenn der Satz abgegriffen ist, so stimmt er trotzdem : Pur hat immer noch das beste Publikum der Welt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2000
Sie haben es wieder einmal geschafft. Obwohl es wirklich schwer war, ihr letztes Album „Abenteuerland" zu übertreffen, es ist Pur gelungen. Mit diesem Album zeigen Pur wieder einmal, dass sie zu Recht als eine der besten Rock-Pop-Bands in Deutschland gelten. Musikalisch bieten sie zwar nichts wirklich Neues, aber dafür machen sie das, was sie können, nämlich eingängige Melodien mit intelligenten Texten, und das machen sie auf unvergleichliche Weise richtig gut. Und zwar so, dass es niemals banal oder kalkuliert wirkt. Besonders beeindruckt hat mich der Text von "Ich will raus hier"" und das mysthische „Treib mich weiter", das meiner Meinung nach eines der besten Lieder ist, das sie je geschrieben haben. Die CD ist also ein Muss für jeden Pur-Fan und sehr empfehlenswert für alle Leute, die auf ehrliche Musik mit sinnvollen Texten stehen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2006
Nachdem Pur mit „Seiltänzertraum“ (1993) und „Abenteuerland“ (1995) ihre bis dahin besten Studioalben abgeliefert hatten, war klar, dass die Erwartungen an einen Nachfolger entsprechend hoch sein würden. Klar war dabei allerdings auch, dass sich der klassische Pur-Sound der letzten Alben schon anfing, aufgegossen zu wirken und darum Experimente im kleinen Stil unabdingbar sein würden.
Die starken Momente von „Mächtig viel Theater“ liegen nicht nur deshalb gerade in jenen Momenten, wo Pur sich von ihrem „typischen“ Sound abwenden und zumindest partiell neue Wege beschreiten. Da wäre zum Beispiel „Treib Mich Weiter“, dieser unter die Haut nachgehende Akustiksong mit einem der besten Pur-Texte überhaupt. Da wäre „Gib Sie Her“, wo ein lyrischer Perspektivwechsel versucht wird und die rockige Seite überhand nimmt. Da wäre aber auch der treibende Titelsong mit seinem Temporhythmus und dem bestechenden Refrain. Ebenfalls stark: „Ich will raus hier“, eine ehrliche Auseinandersetzung mit dem Thema Autismus ohne künstliche Bemitleidung und dafür Mut und Hoffnung.
Die anderen Lieder auf diesem Album folgen dem gewohnten leichtflockigen Popstil der Gruppe, machen Laune („Der Dumme“), Euphorie („Wenn Du Da Bist“) und verbreiten Entspannung („Endlich Ich“). Nicht neu, aber immer wieder gern gehört.

Die Frage, ob dieses Album nun ein Rückschritt oder Fortschritt war, lässt sich nur mit einem „ja, aber“ beantworten. Insgesamt waren die beiden Vorgänger stringenter im Aufbau, perfekter in der Produktion und musikalisch variantenreicher. Nur – auch dieses Album hält über weite Strecken diese Klasse, besitzt echte Höhepunkte. Es wirkt nur stellenweise wie ein Aufguss der alten Sachen und das ist eigentlich schade, denn Potential gibt es zur Genüge. Für mich gehört es allerdings in eine Kategorie mit „Seiltänzertraum“ (1993) und „Abenteuerland“ (1995) und ist deutlich ausgereifter als der Nachfolger „Mittendrin“. Der war wirklich ein Rückschritt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 1999
Der Titel "MÄCHTIG VIEL THEATER" verspricht mehr, als um diese CD gemacht werden sollte. Es ist sicherlich eine solide Scheibe mit 15 zum Teil sehr unterschiedlichen Liedern. Allerdings hat Sänger Hartmut Engler etwas zu tief in seinen privaten Erinnerungen gekramt. Alleine 3 Lieder ("Wenn Du da bist", "Mach es nochmal" und "Kleiner Prinz") beschäftigen sich mit der Geburt seines Kindes. Auch sollte man sich allmählich von der anfangs ganz amüsanten Kowalski-Reihe verabschieden. Andererseits sind auf dem Album auch einige wirklich gelunge Lieder wie zum Beispiel "Allein vor dem Spiegel", welches wieder mal beweist, daß es doch mehr auf die äußeren als auf die inneren Werte ankommt. Ungewohnt rockig geben sich PUR mit dem Stück "Gib sie her" (du das nicht einmal ungekonnt). Dagegen hätte man auf das Stück "Endlich ich" ganz verzichten sollen. Das Lied, das ursprünglich zu einer Bier-Werbung über den Fernseher flimmerte, klingt doch etwas dünn. Alles andere als dünn klingt dagegen die Orchesterversion des legendären "Geweint vor Glück" (wirklich gelungen). Insgesamt ist die CD als durchschnittlich zu bezeichnen, zumal man von PUR mehr hätte erwarten können. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Februar 2012
Ich finde auf dem Album sind wieder jede Menge starker Songs vertreten.Mit der Dumme, Mächtig viel Theater,Königin,Kinder sind tabu,allein vor dem Spiegel um nur einige zu nennen,sind alles super Songs zum nachdenken ,schmunzeln oder einfach zum abrocken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
Für mich eine Kindheits- bzw. Jugenderinnerung und die beste CD ever von Pur.
Die muss man haben! :)
Ich habe sie über Amazon-Warehouse erstanden und es ist alles prima. Kein Fehler oder anderer Schaden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2013
Tja, was soll ich sagen, w ie immer top. Bequem im Netz bestellt und Ruck - zuck war es da. CD läuft pausenlos und noch keine müdigkeitserscheinungen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2016
Das gelieferte Produkt war in bester Ordnung . !!!!!!

Die Verarbeitung lässt keine wünsche übrig

es gibt Nichts zu bemängeln !!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden