Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
8
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Februar 2007
Es hat nie ein besseres Melodic Death Metal Album gegeben, und es wird wohl auch nie wieder ein besseres geben. Neben "The Gallery" erblaßt förmlich alles, was jemals in diesem Genre veröffentlich wurde.

Ich kann nur kaum glauben, daß für diese Götterscheibe hier nur eine einzige Rezension geschrieben wurde.

Diesen Meilenstein, der 1995 veröffentlich wurde zu beschreiben ist wirklich nicht einfach, da es sich um ein Wahnsinns-Album handelt, daß man einfach gehört haben muß.

Hier stimmt einfach alles, es ist eben menschliche Perfektion. Schon das gigantische "Punish My Haven", ist unglaublich packend eingespielt, mit einem grandiosen melodischen Mittelteil, der einen in Träumen dahinschwelgen läßt, bevor wieder richtig schön Druck gemacht wird. Die Riffs sind, wie auf der ganzen Scheibe, total packend und mitreissend eingespielt und könnten nicht genialer sein. Man könnte hier geneigt sein zu denken, okay, jeder kann mal einen großartiges Lied komponieren, aber als ob dazu die Musiker ihr Kommentar abgeben wollten, fängt ein weiteres Monsterriff an, das einen sofort in seinen Bann zieht. "Silence, and the Firmament Withdrew" so das zweite Lied, ist nicht nur total packend, sondern es besitzt auch ein schon fast unheimliches Gespür für groovenden Rhythmus. Und so geht es einfach weiter, mit dem göttlichen "Edenspring", als ob es nichts einfacheres gebe, als eine meisterhafte Hymne auf die andere folgen zu lassen. Und hier wird auch deutlich wie brilliant alle Musiker sind, um eine kompaktes Meisterwerk zu erschaffen. Der Bass, ist sogar überall zu hören und wird nicht stur den Gitarrenriff nachgespielt, sondern besitzt einen erstklassigen Groove, um selbst schon fast als 3 Gitarre so gelten. Das Gitarrenduo versteht es absolut packend Riffs zu präsentieren, die unheimlich viel Power aber mindestens genauso viel Melodie verbreiten. Hier wird auch deutlich wie sehr Melodie nicht nur ihres wegen eingesetzt wird, sondern sie selbst scheint die Riffs fast alleine anzutreiben. So etwas hört man wahrlich nicht alle Tage.

müßte ich euch die Highlights dieses Albums nennen würde ich alle Titel nennen müssen ! Ehrlich, es gibt einfach keinen nicht genialen, und von wie vielen Alben kann man dies schon behaupten?

Und da ich von Perfektion spreche, hort euch mal diese unglaublich dynamische und Glass klare Produktion an, und ihr wisst was gemeint ist, der Klang dieses Albums ist einfach phenomenal. Danke dafür Fredrik Nordström. Dazu gesellt sich noch das wunderschöne Cover und voi la, ein zeitloses Meisterwerk ist geboren.

Das knapp 48 minütige Album wurde als remasterte Version (nicht das man den Klang hätte verbessern können) als Re-release mit ganzen 5 Bonus Tracks vor kurzem veröffentlicht. Dies sind allesamt Cover-Versionen von Metallica "My Friend of Misery", Mercyful Fate "Lady in Black", Iron Maiden "22 Acacia Avenue", Sacred Reich "Sacred Reich" & Kreator "Bringer of Torture". Aber um dieses geht es eigentlich nicht, da sie nicht zum regulären Album gehören, obwohl sie alle mehr als hörenswert sind.

Bleibt nur noch zu sagen, das diese CD in jede seriöse Metal Sammlung gehört und zwar dort, um einen Ehrenplatz einzunehmen.

Übrigens kann ich meinen Vorrezensenten nur zustimmen, diese Götterscheibe hat wahrlich keine 5 Punkte, sondern ganze 10 verdient!

Danke DARK TRANQUILLITY - Diese CD hat mein Leben wirklich bereichert !
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2006
Maximalste Punktzahl für die Definition des Melodic Death Metals! Hier werden wirklich durchgehen feinste Melodien gespielt, welche sich mit einer recht harschen Stimme und äußerst druckvollem Sound paaren. Mit "Lethe" gibt es noch eine wirklich einfühlsame semi-Ballade, die unter die Haut geht, ohne auch nur eine Sekunde dem Kitsch zu verfallen. Als Anspieltipp würde ich die komplette CD nennen. Ein genialer Metal-Klassiker der neueren Verwurzelungen des Genres.

Grandioses Album, was man unbedingt besitzen sollte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2010
Sehr gutes (meiner Meinung nach das beste) Album von Dark Tranquillity.
Für Fans von alten In Flames (Jester Race) und At the Gates aufjedenfall ein Muss, für alle anderen die gerne Thrash und Death Metal hören sollten doch auch mal ein Ohr hinhalten! Vorallem die Mischung aus teilweiser Mittelalterlicher Melodie und brachialem (Melodic) Death Metal weiß zu gefallen. Anspieltipps sind aufjedenfall der Opener "Punish my Heaven", der beste Opener den DT jemals geschrieben haben, "Edenspring", "Midway through Infinity" und "The One Brooding Warning" aber eigentlich sind die restlichen Songs auch alle sehr geil.
Reinhören lohnt sich!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2015
Mit Abstand meine Lieblings "Melodeath" CD. Vom ersten bis zum letzten Song einfach genau so, wie ich mir guten Metall vorstelle. Abwechslungsreich, viele Tempowechsel, super Solos u.v.m. Absoluter Kauftipp!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2008
Halt ! Der "Didl-Mann" hat diese Platte doch auch in seiner Plattenliste verewigt!! Doch wo er Recht hat, hat er Recht.... nach dem Debut "Skydancer" und der Mini-LP "Of Chaos And Eternal Light", schafften die Schweden ihr absolutes Meisterwerk, das all ihre Nachfolgeplatten gnadenlos in den Schatten stellt ("The MindŽs I" war mir persönlich zu monoton, "Projector" zu unausgereift, wo hingegen die beiden letzten Scheiben "Haven" & "Damage Done" wieder richtige Knüller sind, die auch LIVE wahnsinnig gut ankommen, nur eben in einer ganz anderen Liga....). Hört man bereits die ersten Takte des Openers "Punish My Heaven" (eine richtige Knüller-Nummer!), weiß man, woran man bei dieser Platte ist: intelligenter Deathmetal gepaart mit Frauengesang ("The Gallery"), guter Spieltechnik, genialen Texten und noch besserem Songwriting (für das vor allem der damalige Bassist Henrikson und der Drummer Anders Jivarp verantwortlich zeigen). Und so geht es die gesamte Platte weiter: ein genialer Riff jagt den anderen (hört Euch nur den Grundriff von "The Dividing Line" an!!) , eine gute Songidee (die komplexen Song- und Gitarrenstrukturen sind ohnehin nicht beim 1. Mal vollständig zu erfassen; und immer wieder kann man etwas Neues entdecken!!) löst die andere ab, sodaß es nur seine Freude ist.... Meine absoluten Favourites sind - neben den beiden bereits erwähnten Songs - noch "Lethe" und "Mine Is The Grandeur.....Of Melancholy Burning". Eine Platte also, die man unbedingt einmal gehört haben muß......!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2015
Die CD ist einfach die Beste von DT. Muss man haben - Gott sei Dank tu ich das! Ein Meisterwerk!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2001
Die war der erste Longplayer der Schweden und zugleich eine Art Manifest ihres Stils, der absolut druckvoll & dynamisch kompakten Schwermetall einem so nur um die Ohren schleudert. Mal sind die Jungs hyperschnell und knuppeln alles erbarmungslos nieder, um dann urplötzlich den Zuhörer mit wunderschönen melancholischen Melodien zu überraschen. Die ganze Sache ist zudem noch auf einem sehr hohen technischen Niveau, vor allem im Guitarrenbereich. Songs wie Punish my Heaven oder Edenspring sind einfach Meilensteine die man als Death Metal Fan und aufgeschlossen H.M. Fan einfach kennen sollte. Dazu gesellt sich noch die absolut glassklare Produktion, die alles noch wuchtiger und prägnanter klingen läßt. Auch Midtempo Songs der Sonderklasse wie z.B. Lethe sind vorhanden.
Daher zugreifen, schwedisch Melodic Death Metal wie man ihn, wohl nicht besser spielen kann. Obwohl ich find, daß die Band sich mit "The Mind's I" sogar selbst noch übertroffen hatte, und einen absoluten Meilenstein, abgeliefert hatte. Wahrscheinlich war "The Mind's I" sogar das beste Death Metal Album allerzeiten!
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2003
einfach nur göttlich!
WEr bis jetzt dachte dass bands wie In Flames die Anfuehrer des melodic death metal sind-der hat sich nach Hoeren dieses Albums getaeuscht!
das mit Abstand beste Dark Tranquillity Album sollte in jeder guten Cd sammlung jedes metaler stehen
mehr muss ich dazu nicht sagen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,49 €
8,49 €
6,99 €
6,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken