Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 5. Juni 2005
Ultravox sind einer der Pioniere des Synthesizer Pops. Kommerziell erfolgreich wurden sie mit dem Einstieg von Midge Ure als Frontmann ab 1980.
Das Jahr 1984 war wieder für die Gruppe sehr erfolgreich verlaufen: Zum einen galt das für das Album "Lament". Aber auch die Single "Dancing With Tears In My Eyes" über eine Kleinstadt vor einer AKW-Katastrohpe belegte als Spitzenposition Platz 3 und wurde damit zur erfolgreichsten Single der Band in England nach Vienna (1981 Platz 1 bzw. 2). In Deutschland erreichte die Single immerhin als Spitzenplatz Position 7 und war damit eine von zwei Top-Ten Singles der Band überhaupt (Hymn 1983 auf Platz 9).
Nun galt es Ende 1984 den Fans etwas für den weihnachtlichen Gabentisch zu bieten. Also packte man die zwischen 1980 und 1984 veröffentlichen Singles auf ein Album, ergänzte das durch ein neues Stück (Love's Great Adventure) und nannte das ganze dann "Collection". Vertreten sind damit alle Erfolgsstücke, die die Band bekannt machten. Aus deutscher Sicht fehlt ledglich "Heart of the country", das in Deutschland statt "Lament" als drittes Stück aus dem Album "Lament" als Single veröffentlicht wurde. Bei den Stücken handelt es sich jeweils um die veröffentliche Single-Versionen, die im Gegensatz zu den Album-Versionen in der Regel etwas kürzer ausfiehlen, bei "We Came To Dance" fehlt bei der Single-Version zudem der gesprochene Text im Instrumentalsolo.
Fans von Synthesizer Pop Musik vergleichbar mit Depeche Mode, Heaven 17 und New Order werden auch Ultravox mögen. Hier gibt es die Möglichkeit sich einen Überblick über ihr Werk in der ersten Hälfte der 80er zu verschaffen, auch wenn weder ein Stück aus dem Album U-Vox (1986) noch Stücke aus den Zeiten ohne Midge Ure vertreten sind. Ich kann das Album daher nur empfehlen, auch wenn es in der Zwischenzeit auch andere Compilations der Band gibt. Abschließender Hinweis: Unter dem gleichen Titel wurde eine DVD mit den zugehörigen Videos veröffentlicht.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,16 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken