Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
9
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Dezember 2009
Gesang ist nicht jedermans Sache, das mal vornweg. Was der Frontmann von Accept hier jedoch eingespielt hat ist ein astreiner Klassiker deutschen Heavy Metals. Geniale Songs druckvoll eingespielt als wäre noch Accept am Werk.Der Megahit "They Want War" wurde damals in diversen Rocksendungen rauf und runter gespielt. Dieses Teil sollte jeder Metalfan im Schrank haben. Der momentan gehandelte Preis lässt darauf schliessen das die Scheibe nicht mehr gepresst wird.
5 Sterne -absoluter Pflichtkauf
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2011
Kann es funktionieren wenn eine komplett neue Band, die komponierten Songs einer anderen Band veröffentlicht? Es kann funktionieren und es war im Fall von U.D.O. nicht mal sonderlich verwunderlich, da keine geringerer als Accept-Begründer und -Frontmann Udo Dirkschneider das Zepter schwang (weiß sowieso jeder!).

Das Debüt der neuen Band erschien erstmals 1987 unter dem Titel *Animal House* und es enthielt ausschließlich Songs, die Dirkschneider vorher mit seinen ehemaligen Accept-Kollegen verfasst hatte, und die wohl ursprünglich für die Nachfolge-LP von *Russian Roulette* geplant waren. Die Nähe zu Accept ist daher, nicht nur wegen Dirkschneiders Stimme, immer vorhanden, und es ist schon fast ein Jammer welches hochkarätige Material Accept ihrem ehemaligen Leader mit auf dem Weg gaben, weil sie es selbst nicht mehr herausbringen wollten.

Die Scheibe strotzt vor Metal und enthält einfach alles, was Accepts Ausfall *Eat The Heat* fehlte. Spannende Songs, hartes Riffing, die üblichen Chorgesänge und natürlich Dirkschneiders unverwechselbare Stimme. Als Anspieltipps wurde ich *Go Back to Hell*, *Black Widow*, *Warrior* und die Megaballade *In The Darkness* empfehlen und muß gleichzeitig betonen das ich selbst heute, nach zig erstklassigen Scheiben von U.D.O., die ersten beiden Alben immer noch für unerreichbar halte.

FAZIT: erstklassig - Udo halt eben...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2015
Im November 1987 erschien das erste Album der deutschen Heavy Metal Band U.D.O.. Eingespielt wurde es von Udo Dirkschneider (Vocals), Mathias Dieth (Guitars), Peter Szigeti (Guitars), Frank Rittel (Bass guitar) und Thomas Franke (Drums). Alle Songs wurden komponiert und getextet von Accept und Deaffy. Produziert hat das Album Mark Dodson (u.a. tätig für Anthrax, Metal Church und Ozzy).

Anfang 1987 trennten sich Accept und Udo Dirkschneider, man wollte in unterschiedliche musikalischen Richtungen gehen. Als "Geschenk" durfte Udo die bereits für das nächste Accept-Album geschriebenen Songs `mitnehmen`.
Das Titelstück `Animal house` ist direkt ein starker Einstieg in das Album. `Go back to hell` schlägt in die gleiche Kerbe. Teutonen Heavy Metal ist angesagt mit der typischen Kreischstimme von Udo Dirkschneider. `They want war` ist ein wirkliches highlight mit tollem Refrain und Kinderchor. Der Titel wird auch heute noch häufig Live gespielt. Es folgen weitere gute bis sehr gute Tracks. Einen Ausfall sucht man vergebens. Das sehr melodische `In the darkness` möchte ich noch erwähnen. Udo kann auch solche Songs singen. `Lay down the law` soll sogar noch von Accept eingespielt worden sein. `We want it loud` geht gut ab. `Warrior` ist dagegen im Midtempo gehalten. Das irgendwie geheimnisvolle und fiese `Run for cover` beendet dann das Album. Auf dem Re-release gibt es noch drei Livesongs zu hören.

Fazit: "Animal House" ist ein sehr gelungener Einstand für U.D.O.. Es ist insgesamt ein ausgewogenes Album. Alle Songs können punkten, einen Tiefflieger findet man nicht. Daher sind hier (knappe) 5 Sterne vertretbar. "Animal House" ist eines der besten Bandalben, die Gruppe ist bis heute mit wechselnden Musikern aktiv. Das 15. Studioalbum erschien dieses Jahr.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Seinerzeit hatte ich das Album bereits und ist in den Weiten meines Freundeskreises veloren gegangen.Als ACCEPT-Fan musste ich seinerzeit einfach wissen,wie es Mit Herrn Dirkschneider weiter geht.So kaufte ich das Album.Heute (bin fast 50) besinnt man sich auf seine Jugend,schwelgt in Erinnerungen und dabei auf seine musikalischen Vorlieben.Dazu gehört auch "Animal House".So habe ich das Album ein zweites Mal gekauft.Wer wie ich auf 80er-Jahre Metal steht,sollte sich es auch holen!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Die Songs auf Animal House waren ja ursprünglich für das nächste Accept-Album vorgesehen, aber man trennte sich von Drikschneider. Und dieser durfte das bis dahin komponierte Material quasi als Abschiedsgeschenk für sein erstes Solo-Album verwenden. Und so ist das Material dann auch durchweg recht hochwertiger melodischer Mainstream-Hardrock, der etliche schmissige catchy Hymnen beinhaltet und massenweise gelungener Refrains zum mitgröhlen. Animal House gilt ja unter den meisten Fans nach wie vor als bestes U.D.O.-Album, und das nicht zu unrecht. Eigentlich ist jeder Song ein hymnischer Volltreffer geworden, nur das flotte "Coming Home" und der etwas dröge CD-Bonus-Track "Hot Tonight" fallen gegenüber der anderen starken Tracks doch ab. Die bekanntesten Songs sind sicherlich "They want War" und der Titelsong "Animal House", jedoch können mich die anderen 7 genauso überzeugen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2013
Ich steh auf Metal und besonders auf ältere Musik. Die CD ist durchaus etwas für Kenner und jemand der nicht weiß was UDO ist besser mal vorher rein hören. Ist gewöhnungsbedürftig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2013
Exzellent, eben ein Klassiker. Das U.D.O - Album, welches in Deiner Sammlung nicht fehlen sollte. Eines der stärksten Alben überhaupt aus dem Heavy Metal.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2007
Diese CD rockt von vorne bis hinten!

Ken wirklich schlechter Song drauf nur das etwas Manowarmäßige 'Run for Cover' und das unbewegende 'Warrior' und auch das Coming Home überzeugt nicht 100% tig aber trotz allem ist dieses Debüt Album uneingecshrenkt empfehlenswert... Accept waren einer der Besten Heavy Metal Bands Deutschlands jetzt sind es UDO

und Soundmäßig einfach spitze
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2013
Für mich wirkt diese CD billig. Der Sound und die ganzen Arrangements sind mäßig. Für mich nicht das Richtige eher nur was für echte U.D.O.Fans.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden